Propagandasender der BRD

Die Propagandasprecher werden gegenseitig getauscht. So wechselte ein junger Mann von dem privaten Nachrichten Sender ntv zum NDR der ARD. Aber auch umgekehrt ist der Wechsel möglich. So wechselte Mister X von der ARD zu ntv.

Zwischen diesen beiden (Privaten und ÖR) Gruppen gibt es in der Sache der Propaganda keine Unterschiede. Damit diese Sender rund um die Uhr die Menschen hinter die Tanne führen können, gibt es viele Denkfabriken, die für die Ausbeuter Strategien der Beeinflussung entwickeln und andere Strukturen korrigieren. Ganz wichtig dabei ist bereits ganz früh über die Sender für Kinder (Disney, KIKA, Nichelodeon, RIC, SuperRTL, TOGGO Plus, und weitere) diese zu manipulieren.

Und für die durch Krieg und Putsch davon gejagten Flüchtlinge gibt es den Propagandasender H2D (Handshake 2 Deutschland), der mit Inhalten aller Öffentlich-Rechtlichen und Privaten Sender diese Menschen anleiten wirklich gute Systemsklaven zu werden und den Imperialismus unsichtbar erscheinen zu lassen.

Die ÖR Sender ARD und ZDF betreiben zur Propaganda PHÖNIX, KIKA, ARTE, 3SAT, ZDFINFO, ZDF, Tagesschau24, Das ERSTE und den Verblödungskanal ALPHA.

Die Privaten Sender RTL und P7Sat1 betreiben mit ntv, n24, n24doku, kabeleinsdoku die Nachrichtenpropaganda für Fortgeschrittene Arbeiter und Studierte.

Dagegen sind für die ungebildeten Erwerbslosen und Arbeiter die Sender mit den vorgespielten und nach gespielten Themen gedacht. VOX, SAT1, RTL2, RTLPLUS, RTL. Dabei wird für das Militär geworben und so nebenbei vermittelt, dass eben die USA zum Erhalt der Freiheit so viel Militär benötigt und auf der Erde präsent sein müsste und dabei immer der Gute sei. Hier wird Ursache und Wirkung vertauscht und das Kernfeld des Imperiums verschleiert, dass es immer um die Befriedung der Gier nach mehr und mehr Profit geht und durch Kommerz und Militärindustrie der Nachschub an Waffen nie versiegt. Dabei wird nicht vergessen den Unsinn immer wieder zu erwähnen, dass das Abschaffen der Waffenindustrien Arbeitsplätze „kosten“ würde und daher diese Militärindustrie unbedingt bestehen bleiben müsse.

Das die Militärindustrie gerade durch das Herstellen von Waffen und als Teil des Imperiums die Kriege nicht nur fördert, sondern zum Testen und Absatz benötigt, wird verschwiegen. Aber auch die anderen des Imperiums sind aktiver Teil des Kriegs“GESCHÄFTES“. Ein ganzes Lügenszenario wurde aufgebaut, die Kriege zu „RECHTFERTIGEN. Etwa 30 bis 35 Millionen Menschen sind diesem imperialem Wahn zum Opfer gereicht und ermordet worden.

Ein Putsch nach dem anderen, eine sogenannte farbige Revolution nach der anderen, und ein Friedenseinsatz nach dem anderen dienen allein den Profiten der Imperialisten. Zum Hohn und Spott werden dann die Opfer der zerstörten Staaten in Bildern vorgeführt um SPENDEN zu erbetteln. Opfer, die ohne diese imperialistische Kriege und imperialistische Putsche nicht gegeben hätte. Spenden die von denen erbettelt werden, die bereits vom heimischen Imperialisten ausgebeutet werden.

Zum Imperialisieren senden diese Sender in der Hauptsache USAmerikanische imperialistisch konforme Serien und Dokus. KABEL1, PRO7, PRO7MAXX, RTLNITRO, SAT1GOLD, TELE5, TLC für Frauen und DMAX für Männer.

Aber auch die regionalen Sender der ARD und ZDF, BR, RBB, HR, SR, WDR, SWR, NDR und MDR beglücken ihre Zuschauer mit Doku-Propaganda vom Feinsten. Diese lassen es nicht aus die Zuschauer als VERBRAUCHER zu betiteln und die Ursachen für immer wiederkehrenden Betrug, Erpressung, imperialer „RECHT-SPRECHUNG“, Haft, Massenarbeitslosigkeit und Armut zu verschleiern und zu fragmentieren.

Etwas Regionales ist auch bei, wobei der Filter über alles gelegt wird und so jedem Unternehmen und jedem Konzern den blendbaren heiligen Glanz des hellen Lichtes des Imperiums zu geben. Ganz wichtig ist es dem Zuschauer in vielfältiger Manier immer wieder den Mord und die Körperverletzung in unzähligen Krimis beizubringen um Gewalt als was ganz „Normales“ erscheinen zu lassen. So wurde auch das Format des Polizeirufs 110 der DDR imperialisiert. Der Polizeiruf 110, wie auch der Sandmann hörte in Wahrheit mit dem Abschalten des Deutschen Fernsehfunks auf zu existieren.

Der DDR Sandmann überlebte in seiner äußeren Hülle, während für die Kleinen der imperialistische Müll in diesem Rahmen eingebettet ist. Aber den Zuschauern werden auch Intrigen in allen möglichen Varianten imperialer Streitsüchtigkeiten vorgespielt. Vom Kind bis zum Alten werden die imperialen Unwerte des aus dem Nichts Streiten nahe gebracht.

Abgerundet wird dieser Irrsinn mit Serien, die versteckt und mal nur in Bildern für die Gewaltbereiten offen Werbung betreiben. Dabei werden die Waffen und Geräte gelobt und als nützlich genannt und dabei die Kriegsverbrechen unerwähnt gelassen.

Und für die Studierten haben diese Sender so viele Ratesendungen, die auch mal einen Nazi und Kriegsverbrecher erraten lassen und es immer wieder die selben Figuren der ÖR Sender sind, die dort Raten und Spielen.
ZB. treten in Paarduell immer die Chefpropagandisten der ARD an. Ein Ehepaar, dass die Zuschauer seit Jahrzehnten mit 2 getrennten Sendungen au fdie imperialistische Linie bringt.

Dann gibt es noch Euronews der mit Eurosport die Firmenspieler-Unterstützer und -Zuseher Manipuliert.

Die vielen Sender erzeugen eben nur eine scheinbare Vielfalt.

Wenn sie im Laden ein ganzes Regal unterschiedlich aussehender Öle sehen, soll eine Handlungs-Lähmung erzeugt werden. Diese soll dazu führen eine besonders teure Marke zu nehmen. Am Abend liefern die Sender die passenden Entscheidungshilfen eines der Marken zu nehmen.

All diese Manipulationen sollen von einem unvoreingenommenen Nachdenken über die eigene Lage wieder und stetig ablenken. Deshalb ist es so wichtig, dass die lieben Kleinen schon sehr früh mit den Marken vertraut gemacht werden. Später in den Schulen werden Marken die imperialen Symbole des Dazugehörens sein. Wer sich diese Marken nicht leisten kann, wird gemieden, gemoppt, geschlagen und beraubt. Wer diese Marken aus Überzeugung meidet, wird noch härter ignoriert, geschlagen und beraubt. Und mehr noch geschieht in dieser ach so freien Schule oder Universität: Es wird versucht sie zum Imperialismus zu bekehren.

Die Markenträger indes haben es verinnerlicht, dass andere Markenlose Produkte keinen Wert haben und daher die Menschen dieser Produkte nie auf der gleichen Stufe des Mensch-Seins stehen dürfen. Imperiales Fertigmachen zieht seine Intoleranz aus dem faschistischen System von Goebbels, Freisler, Himmler, Hess, Globke, Kiesinger und Geiger, um nur einige dieser Verbrecher zu nennen.

Und diese Marken werden von Sprüchen begleitet. „wir schaffen das“, „wir.dienen.Deutschland.“, „Yes we can“ und viele andere sagen nichts aus. Bei „Wir. dienen. Deutschland.“ wurden absichtlich Satzendpunkte nach jedem Wort gesetzt, um den Sinn „Wir dienen Deutschland“ zu zerstückeln, um ihn zu fragmentieren, um ihn zu zerstören.

Da die meisten Menschen leider nicht nachdenken und diese Frasen übernehmen, werden sie zum Werkzeug und zum Handlanger, wenn es um Parteien und Konzerne oder Bundeswehr geht. Nur durch dies massive Propaganda ist es möglich, so viele junge Menschen so zu blenden, dass sie freiwillig in der Bundeswehr für imperiale Interessen dienen und sich dabei ermorden lassen.

Imperiale Propaganda hat es so weit geschafft, dass Menschen nicht mehr den Gegenstand selber beschreiben können. So gibt es für diese propagandistisch versauten Menschen, kein Papiertaschentuch, kein durchsichtiges oder farbloses Klebeband, kein Textilklebeband, kein Flüssigklebstoff oder einfach nur Klebstoff, kein Schwimmbecken, kein Hemd, keine Schuhe, kein Wasser.

Entweder werden dafür Marken oder Amerikanismen genannt.

Deshalb immer die Frage stellen: „WEM IST ES VOM NUTZEN, WENN VON DIR IRGENDWELCHE OPFER und EINSCHRÄNKUNGEN GEFORDERT WERDEN“. Und dazu das NEIN Sagen erlernen.