Erklärung des Vorsitzenden des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea — Sascha’s Welt

Trump, der Führer der imperialen Konzernbande der USA, hat angekündigt den Menschen in der DVRK mörderischen und zerstörerischen Schaden in einem nie gekanntem Ausmass zufügen zu wollen. Nun hat einer seiner Vorgänger bereits dieses angekündigte Kriegsverbrechen samt Millionenfachen Völkermordes begehen lassen, weswegen sich die DVRK vor der USAmerikanischen Brutalität schützen muss.

Die Beweise für verbrecherisches Handeln hat die USA in den letzten Jahrzehnten gleich mitgeliefert und gezeigt, dass das Gerede aller Präsidenten und deren Vertreter von Frieden und Freiheit alles nur leeres Geschwätz von verbrecherisch veranlagten Psychopathen ist. Syrien, Libyen, Jemen, Jugoslawien, Afghanistan, Vietnam, Kambodscha/Kampuchea, Laos, Korea, Irak, Iran, um nur einige zu nennen, sind von den USA zerstört, verstrahlt, zerbombt, beraubt und ermordet worden.

Über 30 Millionen Menschen hat das verbrecherische Regime der USA auf dem Gewissen und es werden mehr und mehr. Und wenn es ans Wiedergutmachen geht, weigert sich die USA wie die BRD übrigens auch, Reparationszahlungen zu leisten. Demzufolge ist die USA ein ganz großer Schuldner der DVRK wie auch bei anderen zerstörten Staaten.

Die Konzernmedien der BRD haben sich bereits an den Verbrechen Mitschuldig gemacht, da sie vorsätzlich die Tatsachen verdrehen und die Opfer als Täter hinstellen, so wie ihre Vorgänger es im Dritten Reich ebenso taten…

Nachdem die USA im Gebiet der Koreanischen Halbinsel bereits mehrere Militärmanöver durchgeführt haben und damit unverhohlen ihre Aggressivität gegenüber der Demokratischen Volksrepublik Korea bekundet haben, hat sich die Lage enorm zugespitzt. Immer noch ist im Gedächtnis der Menschheit, mit welcher verbrecherischen Gewalt die USA im Koreakrieg das Land zerstört und die Menschen vernichtet haben. Das […]

über Erklärung des Vorsitzenden des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea — Sascha’s Welt

Advertisements

Die vergessenen Menschen von Nordkorea (DRVK)

Wenn die westlichen Medien Nordkorea erwähnen, dann immer nur personifiziert mit einem Namen. Dieses Erwähnen ist nicht neu und der immer wieder kehrende Ausdruck imperialer Propaganda um die wahren Vorhaben und Interessen des Westens zu verschleiern…

Ich besuchte die DPRK (Demokratische Volksrepublik Korea) vom 24. bis zum 31. August d. J. Als Teil einer sehr kleinen Delegation, die interessiert war, von den Nordkoreanern selbst etwas über ihr Leben, die US-Sanktionen und die pausenlosen Kriegsmanöver, ihre Geschichte und mehr zu hören. Bald werde ich noch mehr Fotos und Videos auflegen.

Behaltet bitte im Kopf, dass dieses Land zu den am meisten verteufelten Ländern auf der Erde gehört – zusammen mit Syrien und dem früheren (jetzt zerstörten) Libyen, um nur ein paar zu nennen. Die westlichen Medien sprechen nicht vom Volk Nordkoreas, auch nicht von der erstaunlichen Infrastruktur, dem kostenlosen Wohnen und Gesundheitswesen, der eindrucksvollen Landwirtschaft und der grünen Energie und den vielen Dingen, die das Volk der DPRK so gut gemacht haben, worüber ich in den kommende Tagen reden werde…

einartysken: Das Volk von Nordkorea – eine verteufelte Nation

DIE WAHRHEIT ÜBER NORDKOREA

Die Medien haben Nordkorea verteufelt, ohne zur Kenntnis zu nehmen, dass die USA mehr als ein halbes Jahrhundert gedroht haben, Nordkorea mit Atomwaffen anzugreifen.
Wer ist die Bedrohung für die globale Sicherheit, Kim Jong-in oder Donald Trump?

einartysken: Die Wahrheit über Nordkorea

Vergesst nie die Verbrechen des Korea Krieges

Von 1950 bis 1953 wüteten Eroberer in Korea um Frieden zu heucheln. Es sollte damals die koloniale Situation zu Gunsten des Westens, somit der USA als treibende Kraft hergestellt werden. Davor hatten die Japaner ihrerseits kolonialistische Ansprüche mit Besetzen und Morden wie auch in China umgesetzt gehabt. Was den Koreanern bis heute verwehrt bleibt, ist eine vollständige Unabhängigkeit. Der jetzige Status mit der Besatzung Südkoreas durch die USA wartet nur darauf, den Norden ebenfalls in ihre mordenden Hände zu bekommen.

Das die Berichterstattung in der BRD immer zu Gunsten der Blutrünstigen USA ausfällt, ist aus der eigenen Geschichte sowie der ebenso bis heute besetzten Teile durch die USA zu sehen. Es wird eine Souveränität vorgetäuscht, die es in Wirklichkeit nicht gibt. Wobei nur ein Teil Deutschlands, also nicht die BRD Reparationszahlungen geleistet hat.

Die USA zahlte bisher NICHTS an Reparationsleistungen an die Staaten, die sie überfallen und dessen Bewohner mordeten. Und Korea ist nur eines von vielen Staaten, die unter der Gewalt dieser Verbrechen der Soldaten zu leiden hatten. Der Knute entronnen ist KDVR (Nordkorea).

Heute wird wieder die gleiche ideologische Rute geschwungen, dass das Opfer zum Täter verklärt, während alle Phrasen der Täter von damals und heute wieder aufgelegt werden und ein Bedrohungsszenario aufgebaut wird, dass tatsächlich nur vom Täter USA aus existiert. Die Verteidigung von KDVR wird als Bedrohung um gelogen. Es geht aber endlich den freien Zugang zu China zu haben. Ob das China erkannt hat?

Hier sollte sich China ganz schnell daran erinnern wie einst der Irak als treuer Diener missbraucht wurde und am Ende dafür vom guten Partner USA in Schutt und Asche gesetzt wurde.

Das Südkorea und Japan, die besten Treuen der USA heute sind, das angebliche bedrohliche Szenario ebenfalls nachplappern, sollte niemanden überraschen, lagern doch sehr viel Waffen MADE IN USA dort. Und die warten auf den nächsten Einsatz, da die Rüstungskonzerne der USA bereits neuere hergestellt haben. Und es warten ebenso viele tausende Tonnen abgereichertes Uran, aus den Wiederaufbereitungsanlagen, auf den strahlend-mordenden Einsatz.

„Ich würde sagen, dass fast die ganze Halbinsel Korea ein einziger Schutthaufen ist“, erklärt Emmett O’Donnell. Mit dem Unterton des Bedauerns, als sei er gerade arbeitslos geworden, fügt der US-amerikanische Luftwaffengeneral hinzu: »Alles ist zerstört. Nichts Nennenswertes ist stehengeblieben. Kurz bevor die Chinesen in den Krieg eintraten, wurden von unseren Bombern keine Angriffe mehr geflogen. Es gab in Korea halt keine Ziele mehr.« Drei lange Jahre, von Ende Juni 1950 bis Ende Juli 1953, setzt die US-Luftwaffe in Korea systematisch und flächendeckend Napalm gegen Mensch und Natur ein. Städte und Dörfer sind davon ebenso betroffen wie ehedem dichtbewaldete Berghänge, aus denen bald nur noch verdorrte Baumstümpfe in den Himmel ragen….

junge Welt – Feuer auf sie tötet sie alle

USA bedroht DVR Korea

Fehler gibt es überall, aber geht es überhaupt darum? Hat es Kim Jong Un es wirklich so gesagt, oder ist die Übersetzung sehr eigenwillig gewählt?

Nordkorea, oder DVR Korea hat einen bestialischen Vernichtungskrieg der USA hinter sich, den sie auf keinen Fall wieder erleben wollen und kein USAmerikaner imperialer Hirnverblendung wird jemals dieses Territorium betreten dürfen. Über ein halbes Jahrhundert torpediert der Westen mit der USA jeden Handel dieses Landes und verbreitet immer wieder Lügen. Damals hat die USA etwa 3 Millionen Menschen ermordet und fast jeden Quadratmeter des Landes mit Bomben umgepflügt.

Danach die schlechte Lage des Landes anzuprangern, dass Menschen hungern mussten, und verhungert sind, ist wieder und immer wieder das wahre Gesicht des Imperiums.

Zur gleichen Zeit hatte die USA im Süden Koreas das faschistische Regime unterstützt,  dass etwa 1,5 Millionen Menschen ermordete, so wie heute jenes in Kiew oder damals die Nazis, damit die Sowjetunion erobert werde. Der Vernichtungsfeldzug gegen jene Menschen, die der sozialistischen/kommunistischen Idee folgen wollten, hatte die USA damals rabiat eröffnet.

Die USA haben sehr viele Nuklearwaffen, weißen und gelben Phosphor und viele verschiedene Sorten Gifte, die sie hier und da einsetzen, trotz internationalem Verbot. Erst vor wenigen Wochen setzten sie in Syrien, Irak und etwas früher in der Ukraine weißen Phosphor ein. Nicht zu vergessen den radioaktiven Abfall der Atomkraftwerke, dessen abgereichertes Uran dann zum befrieden ganzer Regionen eingesetzt wird. Siehe ehemaliges Jugoslawien, Afghanistan, Irak und wahrscheinlich Libyen.

Es ist somit das absolute Recht des Staates DVR Korea sich mit den gleichen Mitteln vor den wiederholten Überfall der USA und vor seinen imperialen Verbündeten zu schützen. Das die USA China zu Hilfe ruft, und China anscheinend DVR Korea zum „Einlenken“ aufrufen würde, die Atomwaffentests zu unterlassen, halte ich für eine Fantasie. China wird nicht das Gesicht verlieren wollen.

So blöd wird China nicht sein im Süden ein Tor zu öffnen, damit der Schuldner USA mit freundlichen Waffen nicht nur aus der Richtung Japans zu Besuch klingelt und ein weiteres Mandschukuo-Massaker anrichten kann. Damals hatte Japan sich ein chinesisches Gebiet angeeignet und die Chinesen wie Dreck behandelt und ermordet.

Erst vor kurzem wurde wieder an die Atomwaffentests der USA auf japanische Städte erinnert. Zum einen wurde eine Plutonium und zum anderen wurde eine Uranbombe getestet und dabei auf zweimal 150000 Menschen ermordet. Die Abwürfe standen bereits vor dem Potsdamer Abkommen fest, während die Abwurforte noch ausgewürfelt werden sollten.

Das es sich um dreckige Tests handelte, sahen die Japaner kurz danach, als die USA alle Auswirkungen, Verletzungen, Tote auf lange Zeit dokumentierte. Aus verständlichen Gründen haben die Menschen in Nordkorea keine Lust dem Wahn der Psychopathen der USA zum Opfer zu fallen.

Und Menschen anderer Nationen sind dem imperialem System egal. Ob Laos, Kambodscha oder Vietnam – es wird alles bombardiert und vernichtet, was sich dem imperialem System nicht bedingungslos ergibt, die Menschen als Sklaven missbraucht und die Rohstoffe und Entwicklungen nicht ausgenutzt werden können.

„Die feige amerikanisch-artige Prahlerei, bloß militärisch schwache Länder und Nationen zu tyrannisieren, die keine Nuklearwaffen haben, kann bei der DVR Korea niemals funktionieren und ist hochgradig lächerlich.“ Kim Jong Un – 15.5.2017

über Diesmal meine Herren könnt’s Euch sicher sein daß ihr mit uns verreckt’s — Ein Parteibuch

Den berechtigten Sorgen der DVRK kann nicht mit Sanktionen oder Drohungen begegnet werden, mit Anstrengungen, ein Volk zu strangulieren, um die geostrategische Dominanz des Imperialismus durchzusetzen, der die tatsächliche Bedrohung für Frieden und Stabilität in dieser Region darstellt. Gerade in diesen Tagen erinnern wir daran, dass es die USA waren, die vor 72 Jahren als einziges Land in ihrem Verbrechen in Hiroshima und Nagasaki Atombomben eingesetzt haben, sich aber selbst bis heute weigern, von der Option eines nuklearen Erstschlags Abstand zu nehmen.

junge Welt – Solidarität mit dem koreanischem Volk

Nachtrag: Anhand der Kriegsschiffe des Landes, die vor einem oder mehrerer anderer Länder manövrieren, ist zu erkennen wer wen bedroht. Hat irgend jemand Kriegsschiffe des Staates DVR Korea vor der USAmerikanischen Küste gesehen?

Es ist immer wieder die gleiche Geschichte, dass Ausbeuter, Kriegstreiber und Massenmörder für sich ein Szenario aufbauen und erfinden, um ein Staat nach dem anderen mit Massenmord und Zerstörung dem Imperium anzugliedern.

Die gleiche Frage kann auch im Bezug auf die arabischen Staaten, Libyen, Syrien, Irak und Afghanistan gestellt werden. In allen diesen Staaten ist die USA mit eben diesen Verbrechen begehenden Soldaten und Söldnern unterwegs und es sieht heute so aus wie Berlin 1945 und es sind über 30 Millionen Menschen diesem US Wahn seit 1945 zum Opfer gefallen.

Und diese Verbrecher feiern jedes Jahr den Kolumbustag. Der Tag, an dem das Abschlachten der Ureinwohner Amerikas begann. Dieser Tag ist für die Ureinwohner ein Trauertag.

Die Medien erwähnen solche Dinge nur am Rande und spät in der Nacht.

Es ist egal ob einem ein Kim Jong Un gefällt oder nicht. Alle politischen Gegner der USA werden demonisiert und als die schlimmsten Menschen hingestellt. Aber es reicht ein Blick auf die Politiker der USA, die auf Besuchen in anderen Staaten ihre Terrorbanden kontaktieren oder die Gegebenheiten erkunden. Die größte Lüge wird um ein Präventivschlag gebaut. Man könne nicht anders handeln und als erster mit dem Krieg beginnen. Diesem Wahn folgte bereits Hitler.

Diese Verbrecherlogik, den Nachbarn zu überfallen, weil er es genauso tun könnte, ist einfach pervers. Anhand der verlogenen Begründungen und Handlungen ist dann abzusehen, um was es wirklich geht. Der Irak hatte nie Atomwaffen und wurde wegen einem ganzen Korb voller Lügen überfallen und zusammen in allen Kriegen etwa eine Million Iraker ermordet. Fast jeden Tag explodiert eine Attentäterbombe, die 10-30 Menschen opfert. Während der sogenannten Befreiung Mossuls begingen gerade die Befreier große Verbrechen an den Einwohnern.

Und das alles wird dem Land im Norden Koreas blühen, wenn sie sich nicht mehr verteidigen können.