Charlies letzter Beitrag vom „Das Narrenschiff“

Mal wieder ist es „die Wissenschaft“, die darüber aufklärt, auf welcher degenerativen Stufe der Rückentwicklung zum Affen sich der Mensch inzwischen befindet. Der WDR berichtete vor einigen Tagen kurz über eine soziologische Studie der Universität Düsseldorf zum Thema „Wahlerfolg“, die dort allerdings weder verlinkt noch sonstwie näher erläutert wird (wie sollte es auch anders sein).…

Der Kapitän ging für immer von Bord der Narrenschiffbrücke. Leider blieb mir in den vergangenen Monaten kaum Zeit Kommentare und Blogs zu lesen. Erst beim nochmaligen Aufrufen des letzten Artikels zeigte es einer der Kommentare, dass Charlie nicht mehr lebt.
Leider ist somit wieder ein Mensch durch die lang zeitlichen Drangsalierungen und psychologischen Folterungen des ewig gestrigen BRD Systems des Kapitalfaschismus zum Opfer gefallen. War Charlie gegen andere ungerecht, wie es manche schreiben? Er war in erster Linie konsequent. Es gibt kein Weiter so für ein Menschen feindliches System wie dem Kapitalismus, der sich den Faschismus umkrempelt. Charlie hatte es begriffen und hätte erwartet, dass andere ebenso konsequent gewesen wären.
Aber sie gehen bis heute der Zwangsarbeit des Kapitalismus nach und erfreuen sich am noch nicht so niedrigen Gehalt, denen andere bereits ausgeliefert sind. So ein System macht den meisten Menschen große Angst. Und das große Angst verordnen beherrschen die BRD Behörden perfekt, die mit anderen Behörden und Konzerne große Kartelle bilden.
Charlie wehrte oder erwehrte sich der sadistisch handelnden behördlichen Übermacht und verlor. Ihm werden in den nächsten Jahren Millionen weitere Menschen folgen, die nicht das Rentenalter erreichen oder nur knapp erreichen und durch Zwangsarbeit oder dem Jobcenterterror tödlich das Leben beenden lassen.

Psychologische Folter hinterlässt keine abgehackten Köpfe, Einschusslöscher, verätzte Lungen durch Giftgas oder verletzte Organe durchs Erschlagen. Es ist die widerlichste Weiterentwicklung der Vorgänge des Dritten Reiches die in der BRD das auch noch mit dem Beinamen SOZIAL durch die Polit- und Behördenverbrecher seit 2004 durchgeführt wird. Die Folter mit gesicherte Langzeitwirkung wendet die BRD immer brutaler gegen Menschen an, die schlichtweg für das Ausbeutungssystem BRD nicht taugen und daher „überflüssig“ sind. Es ist nicht nur die Spaltung der Arbeiterklasse, sondern die geplante Vernichtung derselben.

Der Kapitalismus mit seinen Kapitalisten, Sadisten und Untertanen verordnen ohne Gewissen den Tod für Erwerbstätige, Erwerbslose, Rentner, Behinderte und Erkrankte. Weder Banken noch Konzerne sind Freunde von Menschen und weder Behörden noch Justiz befolgen die Gebote der Grundrechte des Grundgesetzes.

Alle diese Verbrecher, Betrüger und Ausbeuter verfolgen nur ein einziges Ziel dem Wahn des Kapitalvermehrens bis ins Unendliche zu folgen. Jeder Erstklässler ist nicht zu solcher Hirn bewölkten Tat fähig wie so viele Millionen mitmachenden Idioten.

Charlies letzter Beitrag sollte zum Nachdenken anregen. Ein paar Minuten sollten ausreichen, um den wahren Menschen auszumachen. Es ist der Homo Sapiens Sapiens, der den Neanderthaler verdrängt hatte. Der Neanderthaler, der Sozial und Fortschrittlich war, und nur Reste des Neanderthaler-Gens, das eben nicht Raub, Besitznahme und Ausbeutung vorsah, sind bei den wenigen wirklich sozialen Menschen zu finden, die nicht beim Ausbeuten mitmachen.

Ruhe in Frieden – Charlie, auf die Hoffnung hin, dass auf der Erde irgendwann doch Vernunft, Intelligenz, Soziales Miteinander so normal sein werden, wie leider heute Macht, Gier, Banken, Völkermord, Kapitalismus und Faschismus. Danke Charlie!

Der bombastische Niedergang: Zurück ins Neandertal — Das Narrenschiff

Adorilla global: Make Fascism Great Again — Das Narrenschiff

Ist es eine Überraschung, dass die äusserst dummen Menschen bei den faschistischen Gruppierungen zu finden sind? Nazis, Rechte oder wie immer diese Hirnfäule-Vertreter genannt werden, haben eines gemeinsam, die unendliche Dummheit. Und es gibt noch einen Punkt: die Anziehung zu anderen vollkommen verblödeten Menschen. Sie haben nichts mit Naturwissenschaften oder Logik zu tun. Egal ob Mathematik, Biologie, Physik, Chemie oder Astronomie, jedes dieser Wissenschaften wird ignoriert, da sie nicht einmal im Ansatz verstanden wird und verstanden werden kann.

Deshalb haben Esoterik und Glaubensorganisationen beste Erfolge. Wer nichts weiß, der soll wenigstens glauben etwas zu wissen.

Damit diese Form der veräussernden Blödheit eine Aufgabe hat, werden diese Gestalten des Wahn- und Schwachsinns geleitet und gelenkt von intelligenten Sadisten, die im Auftrag ihre kapital-faschistischen Ausbeuter die Menschen nicht nur bedrohen, sondern grossen Schaden zufügen und auch ermorden lassen. Die anderen Diener, die im Auftrag urteilen, haben eine regelmässige Amnesie, wenn es um das ahnden dieser Verbrecher geht. Auf der anderen Seite bestrafen die Diener die Menschen, die ihre garantierten Rechte des Grundgesetzes einfordern.

Die Lenker der rechten Gruppierungen machen sich nie selber die braunen Hände schmutzig. Charlie hat mal wieder einen netten Eintrag dieser Halbaffen (zum ganzen Affen reichte der IQ nicht aus) bekommen, der ihn mal wieder bedroht, da sie wissen wer er ist und wo er wohnt. Dieser Text ist geradezu die Bestätigung dafür.

So eine Dummheit wird natürlich nicht verboten, da sie System strukturell ein wichtiger Bestandteil  dessen ist…

Es ist ja keine Neuigkeit, dass der Faschismus keineswegs ein spezifisch deutsches Problem ist – auch wenn er hierzulande seinerzeit bis aufs Blut gewütet hat und bis heute trotz alledem ums Verrecken nicht auszurotten ist. All die faschistischen Idioten samt den begleitenden „Biedermännern und Brandstiftern“ (Max Frisch), die keineswegs nur im ultrarechten Lager einschließlich NPD,…

über Adorilla global: Make Fascism Great Again — Das Narrenschiff

Polizei ist Handlanger von Imperialisten

Heute wurde in Berlin mit drastischer Hilfe der Polizei, die dabei als dummnützlicher Handlanger von Konzernen fungiert, ein sozialer Laden von Unterstützern geräumt. Das dreckige Gesicht des Imperialismus wird immer bei solchen Räumungen sichtbar, wer diese Imperialisten mit vollem Körpereinsatz unterstützt.

Natürlich hätte jeder Polizist die Möglichkeit bei solchen Einsätzen nicht „mitzumachen“. Die Polizeiführungen bauen dabei schon im Vorfeld auf ein „kollektives Handeln und Beistehen“, wenn es um die „Chaoten“ geht. Wieder wird die alte imperiale Steuerung mit rassistischen Mitteln angewendet. Deshalb werden die Demonstranten auch nicht als solche bezeichnet, sondern intern abwertend als „Chaoten“.

Immer wird bei den Anweisungen die „Rechtmäßigkeit“ solcher Einsätze behauptet. Auch hier lassen die Polizeiführer absichtlich die Bezeichnung „Gesetzmäßig“ oder „die Gesetzmäßigkeit“ weg. Es gibt bei den Polizei Schulungen, in denen die Körper verletzende Tätigkeit nicht nur möglich, sondern aktiv gegen „Chaoten“ angewendet werden soll, in klare Befehle gekleidet. Damit einher gehen Manipulationsschreiben an die Staatsanwaltschaften, in denen eine der im neuen Gesetz stehende Handlungen von „Chaoten“ begangen worden seien, auf denen harte Strafen verhängt werden sollen.

Die Gegenwehr vor Gericht ist somit aussichtslos, da die Staatsanwaltschaft manipulative Texte und Filme hat, bei der die Gewalt der Polizei vorsätzlich ausgeblendet wird. Und wer mal vor Gericht war, weiß, dass diese Gestalten wirklich unterwürfig und Speichel leckend alles für Tatsachen halten, was sie vor-geschrieben bekommen.

Wer von den Polizisten nicht „mitmachen“ möchte, wird am Ende frei gestellt, also suspendiert. Es ist geradezu das (Ver)Wesen des Imperialismus, dass sich Gerichte und Gerichtsdiener, Polizei und auch Staatsanwälte sich zum Handlanger von Unternehmen und Konzernen machen lassen. Dafür bekommen Juristen bis zu 17 Tausend Euro jeden Monat.

Dieses klare Handeln gegen das Grundgesetz ist kein Versehen, sondern seit 1949 praktizierte vorsätzliche Methodik. Und das ist auch nicht anders bei dem sogenannten G20 Gipfel.

Interessante Beiträge „Das Milliardenspiel des Todes“ vom Narrenschiff und „Ludendorff und die Gegenwart“ von Giskoes Gedanken.

Es könnten heute noch mehr Artikel verlinkt werden, die sich dem Thema angenommen haben. Schauen sie selber mal nach.