Die aggressive Zuspitzung der Politik der BRD gegenüber der DDR — Sascha’s Welt

Schmähartikel über die DDR, imperial bereinigte Geschichtsberichte über sogenannte Friedenseinsätze und die immer wiederkehrende Personifizierung des Bösen auf einen Mann oder einer kleinen Gruppe, sollen von den imperialen Lenkern, den Konzernen, die territorial echte Monopole sind und deren Raub-Interessen ablenken.

Und so wird regelmäßig der 13. August 1961 verklärt, weshalb wirklich die Staatsgrenze zur BRD befestigt wurde, die bis dahin nur als aufgemalte und meistens als unsichtbare Linie vorhanden gewesen war.

Vergessen wird ebenso hartnäckig, dass es die Westmächte der Alliierten waren, die Deutschland teilten und die BRD am 23.5.1949 mit dem Inkraftsetzen des Grundgesetzes schufen und so die Sowjetischen Alliierten vor vollendeten Tatsachen stellten. Begonnen wurde die Teilung mit dem Einführen der Deutschen Mark der Westalliierten auf den drei West Sektoren von Berlin und den 3 Westzonen von Deutschland.

Die DDR wurde knappe 5 Monate später am 7.10.1949 gegründet. Es dauerte nicht lange bis die Kriegstreiber in der BRD die Nachfolgearmee der Wehrmacht, die Bundeswehr schufen. Zu keinem Zeitpunkt nach dem 9.Mai 1945 ließen die Kriegstreiber davon ab, doch noch die Sowjetunion zu vernichten. Dazu wurden Treffen der Kriegstreiber veranstaltet, in denen hochrangige Nazis der Wehrmacht, des SD und der SS Pläne erarbeiteten mit einem provoziertem Ereignis in der Nähe von Magdeburg einen fingierten Angriff auf US Militärpolizisten zu inszenieren, um es der DDR in die Schuhe zu schieben, denen dann die Millitäroffensive folgen sollte, die zuerst die europäischen östlichen Staaten erobern sollten und dann die Sowjetunion.

Die US Militärpolizisten sollten aus unerfahrenen Rekruten stammen, die von erfahrenen Militärspezialisten erschossen werden sollten. Alle diese Pläne scheiterten immer wieder wegen der Aufmerksamkeit der Sicherheitsorgane der Sowjetunion und der DDR…

Da ja nun immer wieder in den braungefärbten bürgerlichen Massenmedien Schmähartikel über die DDR erscheinen, geschichtsfälschende Ausstellungen über die „zweite deutsche Diktatur“ aufgebaut werden und Memoiren und andere Machwerke irgendwelcher opportunistischer Auftragsschreiberlinge gedruckt werden, kommen wir nicht umhin, ab und zu auch einmal aus der Geschichte der BRD zu berichten, die ja alles andere als […]

über Geschichtliches: Die aggressive Zuspitzung der Politik der BRD gegenüber der DDR und der 13. August 1961 — Sascha’s Welt

Advertisements

Die Illusion der Gewalten-Trennung

Die BRD besteht seit 1949 und wurde 1991 auf das Gebiet der DDR ausgeweitet. Konterrevolutionäre auch in der Volkskammer verstießen gegen die DDR Verfassung um eben diese und die DDR abzuschaffen. Dazu haben die Kirchenvertreter ihr Übriges dazu getan, als Planer für Umstürze und Sabotageakte, die Wirtschaft und die Gesellschaft zu schädigen. Die BRD bezahlte viel Geld, damit die Kirchen der DDR bereits junge Menschen im Lernfähigem Alter eine bürgerlich-imperialistische Hirnwäsche verabreicht zu bekommen. So war es auch keine Überraschung, dass auch vor der sogenannten Wende demonstriert wurde und diese jungen Menschen fester Bestandteil waren.

Dieser Putsch, der ganz auf die Gefühle von Menschen setzte, der nicht aufzufallen schien, wurde langsam und stetig über die Pfarrer gesteuert. 1990 traten immer mehr imperiale BRD und Berlin-West Politiker in der DDR auf um nicht doch noch am Ende ihre Ziele die „Brüder und Schwestern“ aus dem Osten zu vereinnahmen, wieder verlieren würde. Von Anfang an proklamierten sie mit den Mänteln der Freiheit und der Demokratie den Imperialismus.

Aus Tausende wurden Hunderttausende und aus Zehntausende wurden Millionen gemacht, die nur eines zu wollen schienen. Aber in Wahrheit hat man den meisten Menschen, die über der ganzen Situation gelähmt gewesen waren, den größten Bären aller Zeiten aufgebunden. Noch mussten sich die BRD mit ihren Behörden sanft und freundlich verhalten. Nicht nur die Neuen der Volkskammer haben ihr Volk verraten und verschenkt, sondern eben diese BRD Politiker haben ebenso ihre Wähler der alten und erweiterten BRD verraten und verkauft.

Am 103 oder 310 1991 war die feindliche Übernahme besiegelt. Die gleichen Sprüche wurden gefahren wie damals als Österreich dem expandierenden Imperium angegliedert wurde. Aus den Bezirksgerichten wurden Amtsgerichte. Diese Umbenennungen in die alte ewig gestrigen imperialen Verfahrensweisen finden und fanden in der annektierten DDR auch statt. Viel Geld wurde verwendet um neue Gefängnisse, Gerichte und andere Behördengebäude zu errichten. Mit diesem Vermehren der Verwaltungen werden bis heute Millionen von Menschen auf beiden Seiten der Schreibtische beschäftigt. Und das alte faschistische Reichsgericht in Leipzig, dass in der DDR keine Menschenverachtende gerichtliche Funktion mehr hatte, wurde von der BRD wieder aktiviert und ein Reichsbundesgericht.

Dazu tummeln sich immer mehr Denkfabriken, die im Auftrage des Imperiums jede Form der Propaganda erarbeiten (in Berlin). Für Behörden erarbeiten sie die Vorlagen was Medien, Jobcenter-Mitarbeiter und andere Behörden, Gutachter, Psychologen, Ärzte, Staatsanwälte und Richter zu denken und zu sagen haben. Dabei greifen diese Vordenker immer wieder in die Kiste der auserwählten Verdrehungen und Lügen des Dritten Reiches. Aus dieser Zeit stammt auch das Vertauschen von Ursache und Wirkung und das weiter Transportieren mit gleichzeitigem Unsichtbarmachen.

Die Vergehen und Verbrechen von Behörden wird als Ursache ausgeschlossen und damit UNSICHTBAR. Wenn ein Behördenmitarbeiter meint, dass etwas zu laut, zu spät, zu früh, zu schnell, zu groß, zu klein, zu hell, zu dunkel, zu langsam, zu leise, zu lang, zu kurz, zu schwach, zu stark, zu sauber, zu dreckig, zu dumm, zu intelligent, zu sonst welcher subjektiven Ansicht fähig ist, dann bekommt dieser ohne Beweise immer Recht. Die reine Behauptung ist ausreichend und wird ein Beweis.

So urteilte bereits ein Richter, dass er sich nicht vorstellen könne, dass ein Polizist zu aggressiven Handlungen fähig wäre und seine Aussage, dass er nichts getan habe, als glaubwürdig anzusehen sei, trotz der Aussagen des durch Polizisten-Schläge Geschädigten. Dagegen wurde der Geschädigte wegen Widerstand und übler Nachrede zu einer Geldstrafe verurteilt. Nachdem er sich weigerte diese zu zahlen, da der Widerstand und üble Nachrede freie juristische Erfindung sind, hatte man diesen Mann eine Woche eingesperrt. Nach der Entlassung bedrohten zivile Behörden Mitarbeiter diesen Mann die „Fresse zu halten, da ansonsten er ganz schnell 2 Meter tiefer liegen könnte“.

In einem anderen Verfahren fordert das Jobcenter eine harte Bestrafung wegen angebliches zu spätes Abgeben von Unterlagen. Im Grundgesetzwidrigem Gesetz stehen aber keine nachvollziehbaren Fristen. Das Jobcenter stellte ebenfalls keine Fristen auf. Trotzdem fordert die 2016 neu eingerichtete ORDNUNGSWIDRIGKEITEN Stelle eine Summe für verspätetes Abgeben von Unterlagen. Nach Einreichen von Widerspruch urteilte das Amtsgericht Befehls gemäß, dass die Forderung des Jobcenters korrekt seien. Die Staatsanwaltschaft gab diesen Fall zur Generalstaatsanwaltschaft und damit zum Oberlandesgericht zur weiteren Entscheidung mit dem Ziel der Ablehnung der Revision.

Die Reaktion und somit die Wirkung wird als Ursache verdreht, und von den Gutachtern, Psychologen, Ärzten, Staatsanwälten und Richtern auch so erkannt und fehl gedeutet. Dabei wird nicht einer der beteiligten Personen der gesamte Part, sondern nur ein Teil des Parts überlassen. Dabei werden Menschen, die ihr ganz normales Grundgesetzliches Recht einfordern, zu Unrecht mit harten Strafen behandelt, und die Behörden generieren eine immer höher werdende Summe, die am Ende zu mindestens einem JVA Aufenthalt nach Nazi-Erpresser-Ideologie führen könnte.

Auf diese Weise werden die Vergehen und Verbrechen der Behörden verschwiegen und unsichtbar gemacht. Und die nachfolgenden Behörden stellen sich schützend vor den Vergehen und Verbrechen begehenden Behörden. Dazu wird der Artikel 35 (Rechts- und Amtshilfe) des Grundgesetzes für die BRD absichtlich missverstanden. So setzen Staatsanwälte, andere beteiligte Personen und Richter regelmäßig voraus, dass Behörden Mitarbeiter NIE Fehler machen, und somit keine Vergehen und Verbrechen veranstalten können, und sich vor allem IMMER an „RECHT und GESETZ“ halten würden.

Diese Masche wird ÜBERPOSITVES RECHT bei der JUSTIZ genannt, die zuletzt der SA-Rottenführer Willi Geiger, Judenhasser und langjähriger Leitender Richter im Zweiten Senat des Bundesverfassungsgericht war, und zahlreiche Entscheidungen zum Aushebeln des Grundgesetzes verfasste. W. Geiger ließ auch keine Möglichkeit aus seine Ansichten in zahlreichen Juravorlesungen den zukünftigen Richtern, Staatsanwälten und Verteidigern ins Hirn zu flüstern.

Ganz offiziell lassen sich Grundgesetzwidrige Formulierungen in zahlreichen Urteilen und Beschlüssen finden. Dabei wird vorsätzlich gegen das Grundgesetz für die BRD Artikel 20 Absatz 3 sich an „GESETZ und RECHT“ zu binden, verstoßen. Denn alle imperialen Diener wiederholen Mantra artig immer wieder den falschen Spruch: „RECHT und GESETZ“!

Opfer dieser Sanktionen, Drangsalierungen und Erpressungen werden als „Querulanten“ hinter ihrer Rücken gebrandmarkt, da sie Widerspruch, Beschwerde, Klage, Revision oder Berufung eingereicht hatten. Genau die Vorlage zum Brandmarken wurde von den Nazis im Dritten Reich aus den USA kopiert, verfeinert und erweitert. Die BRD setzte diese widerwärtige Tradition bis heute fort, was einer halben Million Menschen, die Kommunisten, Sozialisten oder einfach nur Kritische waren und sind, zum Verhängnis bis zum Einführen der Notstandsgesetze wurde.

Diese Menschen wurden ohne jeglichen Grund eingesperrt und auf dem Weg dorthin mit vielen Lügengebilden an Straftaten belastet. Dabei wird auch das bereits erwähnte Grundgesetzwidrige Ordnungswidrigkeitengesetz von den Behörden benutzt. Dabei wird in diesem Gesetz nur am Rande die wirklichen Ordnungswidrigkeiten behandelt. In Wirklichkeit ist es eines der Notstandsgesetze, die damals die BRD Nazis bis zum Faschisten-Kanzler Kiesinger zum Drangsalieren und Beherrschen von Menschen eingeführt und das Oberste Bundesgericht aus dem Grundgesetz gestrichen hatten.

Diese Behörden haben so die erfundenen Delikte-Begehenden entweder zum Zahlen gebracht oder in die JVA (Justizvollzugsanstalt) oder in die Psychiatrie weg gesperrt. Aber das reicht diesen Imperialisten noch nicht aus. Sie erfanden den „GEFÄHRDER“. Diese Bezeichnung hätte von Freisler oder anderen Faschisten stammen können, um Menschen, denen das Gesicht nicht passt, weg zu sperren. Nun kann jeder durch die allmächtigen imperialistischen Behörden ohne konkreten Verdacht und ohne jegliche Beweise eingesperrt werden. So kann jedem die Begehung einer Straftat zugetraut und angehangen werden.

Und was diese Behörden schon ohne diesem Menschenverachtenden und Grundgesetzwidrigem Gesetz alles veranstalten, können Millionen Justiz- und Behördenopfer berichten.

Für das Wegsperren auf unbestimmte Zeit sorgt nicht zufällig ein ganzer Abschnitt im StGB, der damals unter den Nazis von Verbrechern eingeführt wurde. Bis heute werden diese Naziparagrafen, die durch die Gesetze (SMAD und SHEAF) der Alliierten 1945 verboten worden sind, mitte 1949 mit Adenauer und seinen Nazi Kumpels wieder eingeführt. Seit dieser Zeit wird der Maßregelabschnitt, der hochgradig faschistisch geprägt ist, von den NEU-Faschisten ohne Gewissen umgesetzt.

Während damals durch eine Amnestie die zu Unrecht Eingesperrten wieder frei gelassen wurden, vergaß man absichtlich die Eingesperrten im Maßregelvollzug. Damals musste sich die Bundesregierung immer wieder international vorhalten lassen, dass die Worte nach der Umsetzung und Einhaltung der Menschenrechte doch erst einmal in der BRD selber umzusetzen sind, anstatt anderen Staaten den immer wieder braunen erhobenen Zeigefinger entgegen zu strecken, der nur so harmlos wirkte, weil die noch unsichtbaren anderen Finger und Daumen zur Faust geballt waren, die für den nächsten wirtschaftlich-militärischen Schlag in die Magengrube anderer landen sollte. Die UN bestand auf die Umsetzung. Und so waren es alte und neue Bundesnazis, die ihre Opfer wieder frei lassen mussten.

Alle abartigen imperialen „Werte“ werden wie eh und je vertreten. Und von der Öffentlichkeit unbemerkt werden wieder eine JVA nach der anderen errichtet. Anscheinend mit den Geldern, die bei den Gustav HartzIV Opfern mit Sanktionen und Falschberechnungen geraubt und bei den Justizopfern durch Haft erpresst wurden.

Und wer noch Zweifel daran hat, dass Korruption und Kartell Bildung keine Ausnahme sind, der betrachte doch einfach die Gerichte und die Staats-, Generalstaats- und Bundesanwaltschaften, auch gern in seiner Nähe. Viel zu oft befindet sich in ein und dem selben Gebäude oder auf dem ein und dem selben Gelände Amts- und Landgericht, Landgericht und Staatsanwaltschaft, Oberlandesgericht und Generalstaatsanwaltschaft, Bundesgericht und Bundesanwalt. Sie teilen sich auch den selben Briefkasten. Und manchmal ist auch die Stadtverwaltung, Landesregierung, JVA oder die Polizei vertreten oder in der Nähe. Nehmen sie mal an Verhandlungen teil.

Die so viel besprochene Gewaltenteilung, was eine Gewaltentrennung besagen müsste, ist in Wirklichkeit reine Utopie. Die Judikative (Recht-Sprechung), die Legislative (Gesetzgebung) und Exekutive (Ausführende Gewalt) ist in allen Varianten zusammen zu finden und vor allem von einander abhängig. Aber das ist noch nicht alles. Das Kartell wird erst vollständig, bei der Ernennung der Juristen. Diese werden allein von der Legislative ernannt. Die Legislative ernennt auch die Exekutive. Somit sollte auch klar sein, dass weder die Judikative noch die Exekutive gegen die Legislative vorgehen wird oder je vorgegangen ist.

Die sich Anmaßenden, die im Namen des Volkes Recht sprechen, dürfen Anklage im Auftrag des Staates erheben, und sind von niemanden aus dem Volk „gewählt“ worden, sondern von denen mit Hilfe eines Grundgesetzwidrigen Wahlgesetz eingesetzten Legislativen bestimmt worden. Diese drei Gewalten repräsentieren keine Demokratie, sondern eine sich im Auftrag gebende Pyramidenartig-abhängige Diktatur. Und bei dem Betrachten der Parteien und deren Verhalten ergibt sich ein ähnliches Bild von Strukturen.

Unrechtsurteile und Unrechtsbescheide sind durch all diese Abhängigkeiten das logische Ergebnis. Und natürlich garantiert diese Struktur den Machterhalt da niemals einer aus dem Volk diese entscheidenden Positionen einnehmen kann. Die Denkfabriken und die damit beeinflussten Medien sorgen mit gefühlsgetränkter Propaganda dafür, dass es so bleibt. Wichtig dabei ist eines, immer wieder Rechtsmittel gegen Unrechtsentscheidungen zu erheben und keine Termine ungenutzt verstreichen zu lassen und dabei Anträge auf Erstattung der Fahrtkosten und Erbringung der Prozesskostenhilfe zu stellen.

Im Folgendem geht es um das Wie und Weshalb:

Ich habe mir die Broschüre des BMJV zur Rosenburg und deren Wanderausstellung kommen lassen. Es ist unglaublich, wie dort verharmlost und das Schicksal der Betroffenen durch die Nazi-Rechtssprechung nach dem 2. WK verniedlicht wird.

Mehr noch stört mich, daß so getan wird, daß mit dem Auszug aus der Rosenburg die Welt in Ordnung sei und es keine Nazis und Nazigesetze oder Nazigedankengut mehr vorhanden sei.

Es hat nie eine Entnazifiezierung in der BRD gegeben. Wie kann man auch nur versuchen, uns zu suggerieren, daß es weder Nazigesetze noch andere Anhänger von Nazis im deutschen Rechtssystem der sogenannten Gewaltenteilung gibt?

Noch immer wird die veraltete BGH-Rechtssprechung befolgt, mit der verhindert wird, daß Rechtsbeugung durch Richter effektiv geahndet wird. Strafvereitelung durch Staatsanwälte wird nicht verfolgt.

Und nun nenne ich einen konkreten Fall, in dem eindeutig gegen das Prinzip der Gewaltenteilung verstoßen wird und die Kontrollfunktion der drei Gewalten aus dem Grundgesetz, die sich gegenseitig kontrollieren sollen, aufgehoben wird.

Ein Politikskandal, wenn er denn an die Öffentlichkeit kommt.

Seit Ende 2011 gibt es ein Gesetz gegen überlange Gerichtsverfahren. Ziel war und ist es, daß Richter nicht trödeln, und wenn Verfahren schon länger dauern, also mehr als z.B. zwei Jahre in der ersten Instanz dauern, diese Verfahren vorgezogen werden, damit dem Auftrag aus Artikel 19 IV Grundgesetz für die BRD am effektivsten, umfassenden und zeitnahen Rechtsschutz genüge getan wird.

Als Betroffener solcher Justizverschleppung steht dem Staatsangehörigen eine Entschädigung von 100 Euro pro Monat und Person zu. Leider wird meist pauschal entschieden. Dabei werden den Gerichten 12 Monate je Instanz als Minimum für Überlegungen und Sachverhalt-Ermittlungen zugestanden.

(Aus meiner Sicht müßte gelten, daß sechs Monate je Verfahren reichen sollten, da der Auftrag aus dem Grundgesetz auf zeitnahe Rechtsfindung lautet. Also unabhängig von der Anzahl der Instanzen!)

Für die Sozialgerichtsbarkeit in Berlin und Brandenburg ist das Land Brandenburg die Beklagte, da das LSG in Potsdam, also Brandenburg steht. Der Skandal, auf den ich hier hinweise, ist, daß sich das Land Brandenburg, also die Exekutive, sich in diesen Fällen von der Judikative, nämlich dem Präsidenten des LSG vertreten läßt. Dieser ist natürlich gleichzeitig für die Beurteilung und Beförderung der „unabhängigen“ Richter (Artikel 97 Grundgesetz für die BRD) zuständig.

Dies ist eine klare Aufhebung der Gewaltenteilung/Trennung und des Prinzips in einer Demokratie von gegenseitiger Kontrolle und Korrektur.

Aus Bremen-Niedersachsen ist mir bekannt, daß das beklagte Land sich von dem Justizminister vertreten läßt. Dies ist eine deutlich bessere Lösung, wenngleich wohl der Justizminister für die Einsetzung des Gerichtspräsidenten zuständig sein dürfte: https://mdjev.brandenburg.de/presse/pressemitteilungen.html?news=bb1.c.528101.de

Ja, die Akte „Rosenburg“.

Max Steenbeck: Nachdenken über unsere Zeit und die Zukunft — Sascha’s Welt

Leider lassen sich viel zu viele Menschen manipulieren und hinter die Fichte führen. Sie laufen lieber den imperialen Märchenerzählern hinterher, die ihnen ganz schnell ein besseres Leben versprechen. Dabei setzen die Rattenfänger immer auf Gefühle, damit das Denken in Gänze für Jahre ausfällt. Dieses Nachdenken hätte damals viel ernster genommen werden müssen.

Heute ist es sehr schwer Menschen von der imperialen Propaganda und Hirnwäsche zu befreien. Wie kann es sonst möglich sein, dass Menschen immer wieder die selben Parteien wählen, oder damals einer DMark hinter her rannten?

Der Sozialismus wird wieder kommen.

Es ist schon ein paar Jahre her, seit sich Wissenschaftler verschiedenster Fachrichtungen Gedanken machten über die Zukunft. 1971 erschien im Urania-Verlag das Buch „Wir werden es erleben“. Die Fragen damals waren: Wie wird das sein in ein paar Jahren? Wird die Menschheit sich ihre Träume erfüllen können? Werden wir endlich befreit sein von der Geißel […]

über Max Steenbeck: Nachdenken über unsere Zeit und die Zukunft — Sascha’s Welt

Das BRD Gladio hat im Juli 2017 begonnen

Dafür wird das GLADIO Projekt angewendet. Dieses Projekt benutzt nicht zufällig Ansichten und Strategien des Dritten Reiches, die weiter entwickelt wurden.

Dazu gehören Scheingefechte gegen angebliche Gegner wie auch das Verschweigen der Verbrechen der eigenen Behörden.

1. Der schwarze Block. War es einer, oder waren es mehrere? Auf den Bildern sind etwa 3 an verschiedenen Orten in Hamburg zu sehen, wobei einer von denen kein einziges farbiges Textil enthält und ein andere pechschwarz, bewaffnet und vermummt gewesen ist. Dieser eine Block löste sich zum Morgen des 8.7.2017 in kleine Grüppchen auf. Der Block, war beim genaueren Hinsehen überhaupt nicht schwarz und es waren verschiedene farbige Textilien zu sehen. Die Polizei war einer dieser Schlägertrupps, die mit blinder Wut, mit chemischen und explodierenden Waffen, mit Schlagstöcken bewaffnet auf Menschen einschlugen bis das Blut austrat. Schwere Körperverletzungen von den sogenannten „Ordnungshütern“.

2. Zum GLADIO Projekt gehören angeworbene Täter, die als LINKE auftreten und dafür bezahlt und ausgestattet werden. Genau das wurde für den G20 getan. Die Polizei wird dabei NIE eingeweiht sondern „angewiesen“ besonders hart durchzugreifen. Die Oberlenker treten dabei nie in Erscheinung und geben aber über ihre Organisationen, Nachrichtendienste oder Verfassungsschützer die Richtlinien bekannt, wer an diese Taten beteiligt sein werden und später beteiligt gewesen sein sollen. Dieses SOLL von Taten und Tätern wird dann mit erfundenen und zusammen geschnippelten Meldungen unterstützt.

3. Es wird das Mitmachen einiger Scheinlinker zum Anlass genommen, diese immer wiederkehrend uns vorzuführen, um den Eindruck zu erwecken, es seien diese Mittäter die Vertreter der Linken. So kann in der Öffentlichkeit von Rechten imperialen Straftaten abgelenkt und diese Straftäter in Sicherheit gebracht werden. Die Sadisten in der Polizei können unentdeckt, da vermummt auf alle Menschen einschlagen, die sie zu fassen bekommen.

4. Ein Partner wird vor aller Augen diskreditiert. Es ist nur ein Scheingefecht. Genau am 12.8.2017 startete die CDU dieses Scheingefecht mit der SPD in der Hamburger „Bürgerschaft“. In diesem Scheingefecht werden andere mit diskreditiert. Dabei zielt der Angriff allein gegen die Linke ab. Dabei ist egal wie viele von den Linken bereits wie Ramelow zum Imperium „übergelaufen“ sind. Es geht um die Verbliebenen in der BRD, die sich bisher nicht „kaufen“ ließen. Ein ähnlicher Prozess wird gegen die Grünen gefahren, bei denen nur noch wenige wirklich grün sind und daher bekämpft werden.

5. Dieses neue GLADIO Projekt ist dazu da jegliche Entwicklung eines wirksamen Widerstandes gegen das Fortschreiten des Imperialismus zu schwächen und zu unterbinden. Dazu wurden in den letzten Jahrzehnten die Überwachung und die Spionage jedes Einzelnen voran getrieben. Jeder noch so vertrottelte Bürger trägt heute sein Spionagephone stolz durch die Straßen, als gäbe es nichts WICHTIGERES.

6. Damit Menschen in gewisse Ideologische Bahnen gelenkt werden, gibt es dazu die Strategien eines gesteuerten SCHWARZ-WEISS-Denkens. „Wer nicht für uns ist – ist gegen uns“. Der 11.9.2001 war die Einführung der massenhaften Steuerung. Damit wurde auch der Begriff „VERSCHWÖRUNGSTHEORIE“ eingeführt um alle kritischen Gedanken sofort auf den Müllplatz zu verdammen. Dazu wird die „verblendete“ Bevölkerung zum solidarischen Handeln mit den Behörden, also den Tätern aufgerufen und die Solidarität zu den Nachbarn untergraben.

-Die Bilder des Grauens-

Viele Stunden Filmmaterial mussten durchgesehen werden. Es war nicht einfach auch die Filme der „öffentlich-rechtlichen“ und der „privaten“ Manipulationsmedien zeitlich und örtlich zu zuordnen.
1. Fakt: Aus den Bewegungen der Polizei ist klar heraus zu sehen, dass es eine zentrale Steuerung gab, die auf pure Gewalt gegen Demonstranten gesetzt hatte.
2. Fakt: Die Personen, die sich umgezogen haben, waren nie die selben, wie am Umzugsort. Sie sahen ähnlich aus. Der Verdacht von hier ist dabei zu äußern, dass vorher hunderte bis tausende Menschen von den Geheimen abgelichtet wurden, um sie später zu diskreditieren. Ein ungenau arbeitender Staatsanwalt und ein ebenso ungenau arbeitender Richter wird dann Unschuldige bestrafen und dies wird mehrere hunderte Male geschehen.
Gezielt wurden diese Menschen aus der Menge gegriffen, verprügelt, an den Haaren gezogen und verhaftet. Sie waren bereits im Freiluftknast als ihre angeheuerten Doppelgänger ganz gemütlich im Schatten die blind gestellten Polizei Straftaten verübten. Die Polizei war dabei seltsamer Weise immer einen Schritt zu langsam.

Die Schlussfolgerung daraus ist klar. Auf Grundlage dessen der geplanten Verbrechen der angeheuerten Täter und der Polizei wird es wie 1933 und 1950 hunderte unschuldige Menschen geben, denen keine einzige Tat bewiesen werden kann, aber anhand der „zufällig“ unscharfen und verwackelten Bilder dennoch diese Taten „schon aus versicherungstechnischen Gründen“ unter geschoben werden wird. Sie werden in der Mehrheit nicht eingesperrt werden, sondern zu aller erst die Zeche der Verbrecher zu zahlen haben. Wer von den manipulierten bekloppten Bürgern, fragt dann noch ob jemals nach Gesetz und Recht gehandelt wurde?

Und dann werden die Nichtzahler nach „Großdeutscher Reich Manier“ eingesperrt. In dieser 28 Woche des Jahres 2017 wurde zu viel in den bereits genannten Medien verrichtet. Die wenigen anständigen Polizisten werden sich nicht durchsetzen, wie die wenigen anständigen Politiker.

Der Kurs in den faschistischen Abgrund ist bereits abgesteckt, die Gleise gelegt und die Locks unter vollem Dampf. Es werden nur noch die dreisten Heizer und Führer „vorgeführt“. Wie es bereits jemand sang, „dass die Grünen und die Linken durch frisiert werden, sollte sich der Wähler an der Urne doch mal irren“.

Nur irrt kein Wähler. Die meisten sind so manipuliert, dass sie nicht einmal die Manipulation bemerken.

Das Imperium giert nach Arbeitskraft. Ohne diese würde es untergehen. Damit alle Benötigten fleißig schuften, werden sie über die Manipulaionsmedien gesteuert.

Die stärkste Waffe ist nicht das Gewehr, sondern die Arbeitskraft, die dem Imperialem System gleichzeitig auf der gesamten Erde entzogen werden muss. Das kann nur gelingen, wenn alle Manipulationsmedien übernommen werden, die Wahrheit verbreitet wird und die von den Imperialem System zerstörte Solidarität unter einander wieder entsteht und dabei der Mut erwächst selber zu denken und zu handeln.

Seit keine Verbraucher und kauft noch so gut aussehenden Müll mit Geld, dass euch nicht gehört, damit Imperiale Beeindruckt werden sollen, die ihr nicht ausstehen könnt und denen es scheiß egal ist, was ihr kauft. Hauptsache Verbraucher kaufen jeden Scheiß, so denken und lenken die Imperialen.

Das Narrenschiff drückte es so aus

Gegen die Sowjetunion und heute gegen Russland

Die heutigen Medien erwähnen diesen Tag nur ganz nebenbei, als sei es eine unabwendbare Naturkatastrophe gewesen. Diese Katastrophe ist aber von Menschen gemacht, wie alle Kriege. Und diese Menschen haben Konzerne und große Unternehmen, denen nur eines wichtig ist, Profit um jeden Preis und zu jeder Bedingung. Diese Philosophie des Schrecklichen hat sich immer weiter perfektioniert.

Damit solche Schreckensherrschaften überhaupt bestehen und Bestand haben, brauchen sie Medien. Ganze Medienunternehmen beeinflussen die Menschen bei allem. Die Chefs dieser Konzerne sind in einem oder mehrerer Bunde. Teils geheim teils offen folgen sie einem eigenen Glauben. Benutzt werden dabei immer die Religionen der Christen, Juden, Budhisten oder Muslime denen die beherrschten Menschen folgen sollen. Die Imperialismus ist die Ober-Religion einer ganzen Verbrecherbande, die heute bereits Regierungen und Parlamente steuert. Diese Form des Imperialismus ist der Faschismus.

Damit das Faschistische nicht auffällt, geben Parlamentarier auf Veranstaltungen der Imperialisten fordernde Rückmeldungen, was angeblich die Unternehmer zu erfüllen hätten. Vor kurzem hatte Merkel ganz offen vor so einer Gemeinschaft den zunehmenden wirtschaftlichen Einfluss auf die EU erklärt. Die Medien sind mit dem Propagieren so weit fortgeschritten, dass viele Menschen nicht mehr die Propaganda erkennen können.

Vor 76 Jahren (22.06.1941) überfiel das Großdeutsche Reich die Sowjetunion. Es war nicht der erste und auch nicht der letzte Staat, der dem Faschismus untergeordnet und gesäubert werden sollte. Kein geringerer als Vollpfosten Goebbels mit angereichertem Doktortitel und umgeben von Schwachköpfen, Psychopathen und Sadisten schwor auf die bestehende Propaganda der USA und versprach diese zu verbessern, also noch eindringlicher die Menschen hinter die Tanne zu führen.

Die USA gab nicht nur gut manipulierende Propaganda, sondern Geld, Öl, Stahl und schnelle Archivierungsmaschinen von IBM. All die Panzer, Boote, U-Boote, Flugzeuge, LKWs und PKWs militärischer Art wären sonst nicht in diesem Ausmaß gefahren, getaucht, geschwommen oder geflogen worden. Die Briten hielten sich mit der Zerstörung der „Kohle zu Benzin Anlagen“ bis Mai 1944 zurück obwohl sie seit 1940 genaue Kenntnisse dieser Anlagen in Deutschland hatten. Die Imperialisten in Großbritannien erhofften sich die Zerstörung der Sowjetunion durch eben diesen Dritten. Während in den USA scheinbar gegen die Nazi unterstützende Industrie und Banken ermittelt wurde, plante man gemeinsam für den Fall des Scheiterns der Nazis, der Übernahme von Zentraleuropa, ansonsten für den gesamten Eurasischen Kontinent.

Die Anlandung in der Normandie am 6. Juni 1944 sollte mit allen Mitteln dafür sorgen, dass die Sowjetarmee an der Linie Schweiz, Deutschland zu Frankreich aufgehalten wird. Das faschistische Franco-Regime in Spanien wurde nicht zur Verantwortung gezogen, dass mit den Faschisten aus Deutschland und Italien einen Krieg gegen die Menschen in Spanien führte. Es war den Machthabern dieses D-Tages vollkommen egal wie viele Soldaten an der Küste ermordet werden und schickten sie vorsätzlich in den Tod.

Wichtig war auch vor der Sowjetarmee die deutschen Planungsbüros der Industrieanlagen zu sichern und deren Entwicklungen abzutransportieren. Der größte Betrug wurde im Londoner Abkommen nach dem Zweiten Weltkrieg mit großen Hintertüren vereinbart, dass Deutschland Reparationen erst dann in voller Höhe zahlen muss, wenn die Wirtschaft stark genug ist. Für die imperialen Vertreter war dabei nur eines wichtig, dass ihre Ausgaben während des Krieges bezahlt werden. Es war denen vollkommen egal mit welchen Mitteln. Dabei wurden alle Opfer ausgeblendet und nur ein Teil der ermordeten Juden, 6 Millionen als anerkannt definiert.

Die anderen 90% der Opfer wurden vergessen. Zwangsarbeiter erhielten als Entschädigung ein Almosen und mussten dabei ihre Zwangsarbeit beweisen lassen. Dabei waren fast alle Unterlagen bei den Behörden und Westalliierten vorhanden. Die BRD weigert sich bis heute angemessene Entschädigungen zu zahlen. Dabei spielt der 1949 nicht abgelegte Rassismus gegen über Slawen und Griechen eine entscheidende Rolle.

Heute sind alle wichtigen Unternehmungen des Zweiten Weltkrieges in der BRD wieder aktiv. Sie wurden nicht enteignet oder wirtschaftlich zerschlagen, sondern konnten sofort weiter machen. Gewissen – Fehlanzeige! Es gab nie eine Entnazifizierung in der BRD. Die größten Behörden der BRD wurden mit Nazis begründet. Das in diesem Monat die Nachfahren der Wehrmacht, die Bundeswehr, die in so manchen NS Größen benannten Kasernen, die nächsten Überfälle probt, dies als Friedenseinsätze tarnt, ihre Stellungen im Baltikum wie 1941 bezieht, zeigt das wahre Gesicht des Imperiums.

Stellen sie sich nur mal für einen Moment die Aktionen, die die NATO-USA mit den Verbünden an der Grenze zur Russischen Föderation ausführt, in Mexiko von Seiten der Russischen Föderation zusammen mit China, Nordkorea, Iran, Mexiko, Brasilien, Indien usw. vor – Das mediale Geschrei wäre Riesengroß.

Die als Kubakrise verlogene Geschichte des Imperiums wird immer wieder gerne von Propagandisten aus die Mottenkiste geholt, um mit Verdrehen der Tatsachen, eine Gefährlichkeit zu manipulieren. Dabei hat die USA klamm heimlich in der Türkei, ein Nachbarstaat der Sowjetunion, Atomwaffen stationiert. Die Sowjetunion tat es ebenso und versuchte das Stationieren von Atomwaffen auf Kuba, ein Nachbarstaat der USA.

Was die Medien der imperialen Mächte dann für ein Szenario aufführten, spottet jeder Beschreibung. Das das Auftischen von Lügen, Halbwahrheiten und Fragmente bis heute immer und immer wieder gesendet wird, zeigt den wirklichen Hintergrund und das wirkliche Ziel der Imperialisten.

Damals sollte der Sozialismus der Sowjetunion mit allen Mitteln beendet werden. Deshalb haben GB und die USA mit den angesprochenen Aktionen das Großdeutsche Reich unterstützt. Erst als dieser Plan am Scheitern war, wendeten sich die Akteure zum scheinbaren Freund der Sowjetunion und belieferten sie. Damit wird eine entscheidende Eigenschaft von Imperialisten sichtbar, dass die sogenannten Partner jederzeit zum Feind werden können und umgekehrt.

Die BRD von heute ist ein Beispiel dafür, wie Behörden und Medien den Imperialisten zu Diensten sind. Die Parteien haben eine Sprache entwickelt den Wähler mitten ins Gesicht zu lügen und trotzdem seine Zustimmung zu bekommen. Die Schulz Rede vor Arbeitern ist ein entlarvendes Beispiel.

Uns wird eine Bedrohung eingeredet, die es nie gibt und nie gegeben hat. Die einzige Bedrohung schaffen Imperialisten selber. Wie oft wurde während des von Imperialisten erzeugten KALTEN KRIEGes behauptet, dass der Russe vor der Tür stand. Die Menschen in der BRD und Westberlin wurden medial so verblendet, dass sie nicht mal die Tatsachen verbinden konnten, dass sie Alliierte waren und ganz legal, wie alle anderen auch, die Sektoren und Zonen betreten und verlassen konnten, wie auch die Alliierten der USA, GB und Frankreich.

Heute sanktioniert die BRD im EU-Bunde die Russische Föderation auf Grund erfundener Behauptungen (Lügen).

Manipulationsmethoden des Imperiums – Saschas Welt

Die Fälschungsakrobaten haben sich für die niedrigste Arbeitslosenzahl gegenseitig auf die Schultern gehauen. Dabei sind die Anzahl der Arbeitslosen gar nicht gesunken, sondern gestiegen.

Geparkt werden Erwerbslose in Maßnahmen, Unterbeschäftigungen, Leihfirmen, Private Arbeitsvermittler, Rentenvorzeit, Nichtvermittelbare und finanziell unterstützte Unternehmen. Erwerbslose werden bei den Leihfirmen, den privaten Arbeitsvermittlern und den finanziell unterstützten Unternehmen zwischen „geparkt“. Der sogenannte Drehtüreffekt. Hinzu kommt die 3 Monatsklausel, dass ab dem dritten Monat erst eine Arbeitslosigkeit feststellbar ist. Dagegen wird das „Beschäftigen“ sofort in die Zahlen eingetragen. Etwa 2 Millionen Menschen verschwinden einfach so aus der Statistik.

Als die BRD noch vorgeben musste ein Sozialstaat zu sein, also als die DDR noch nicht annektiert wurde, hatte das Arbeitsamt eine „Stille Reserve“ von etwa einer Million Erwerbslose, die nirgends auftauchte.

Und wer nach der sogenannten Wende geboren und aufgewachsen ist, erkennt nicht einmal die umfassende Manipulation. Es geht so weit, dass nicht der Gedanke aufkommt, das Manipulationsangebot nicht anzunehmen, nur die größten Parteien zu wählen.

Der Spuk wäre vorbei, wenn alle eine kleine unbekannte Partei wählen würden. Aber da sind die die Kandidaten so nett finden, oder die sind gut angezogen oder können frei sprechen. Und dann wird großen Wert gelegt auf die Meinung der anderen. Deshalb liefert die Verblödungsmaschinerie in kurzen Abständen immer wieder eine Sendung, was andere gewählt hätten.

Mit solchen und anderen Manipulationen hat man auch die Arbeiterklasse in Fragmente geteilt. Da sind die beiden Gruppen der Angestellten, die eine bekommt etwas mehr und die andere etwas weniger vom Lohn, aber alle bekommen zu wenig.

Dann gibt es die Leiharbeiter, die von der zweiten Gruppe der Angestellten etwa nur die Hälfte bekommen. Und dann gibt es die Werkvertragsarbeiter, die noch weniger bekommen. Und dann gibt es noch die Gefangenenarbeiter, die ganz wenig bekommen. Meist sind Gefangene wegen der politischen Ansicht kriminalisiert worden.

Und dann gibt es noch die Manipulation, das Fachkräfte fehlen. Das Dilemma der gierigen Unternehmen und Konzerne, ist es, dass gut ausgebildete Menschen nicht zahlreich aus Indien usw kommen. Also wird gejammert, anstatt die Menschen zu Facharbeitern auszubilden. Ausbildung kostet viel Geld. Gleichzeitig will man die Manipulation der immer niedriger werdenden Arbeitslosenzahlen unterstützen. So jagd eine Lüge die nächste und folgt derselben.

Und so wird das Wort Verdienen auch zum Manipulationswort. „Sie verdienen 1200 Euro oder sie verdienen gerade mal 7,30 Euro“. Weder verdient der Arbeiter im Monat die 1200 Euro oder die 7,30 Euro, sondern bekommt nur einen geringen Teil des Verdienstes. Den größten Teil behält der Unternehmer. wie viele Arbeiter zu Arbeitnehmern degradierten hört man sagen, dass sie zu wenig verdienen? Ein klassisches Paradoxon. Das würde bedeuten, dass das was sie bekommen noch zu viel ist, da sie es nicht verdient haben, aber trotzdem damit nicht auskommen.

Diesen Beitrag schrieb Genosse Collett im Mai 2006. Seitdem hat sich einiges verändert. Die KPD(B) gibt es nicht mehr, die Kommunisten sind nach wie vor uneins, doch die Schärfe der Unterdrückung und Ausbeutung der Arbeiterklasse durch die Bourgeoisie hat erheblich zugenommen. Darüber können auch solche lügenhaften Aussagen wie „wir haben die niedrigste Arbeitslosenrate seit 1990“ […]

über Emil Collett: Manipulation – Methode des Klassenkampfes — Sascha’s Welt

Arte zeigt Terroristenvideo

Am 5.04.2016 war es wieder so weit für ein Propagandavideo der al-Sham, FSA und ISIS, die ihre Rekrutierten mit der Kamera begleiteten.

ARTE nannte dieses Werbevideo von Terroristen für Terroristen „Homs – Ein zerstörter Traum“. Der 2013 fertig gestellte Film wurde vom SWR propagandistisch aufgearbeitet und die Terroristen als Rebellen verharmlost. Die syrische-arabische Armee wird als „Assads Truppen“ um gelogen.

So soll der Eindruck von einer Illegalen Armee erweckt werden. Verschwiegen wurde die Unterstützung mit weiteren Terroristen, Waffen und Fahrzeugen aus der Türkei. Als der Film gedreht wurde, war Erdogans Privatgeschäfte dabei eine Route für das geklaute Öl einzurichten. Bis Ende 2015 rollten tausende von Blutöllaster von Syrien in die Türkei und brachten auf dem Rückweg zahlreiche Waffen, Fahrzeuge, medizinische Hilfsmittel, und Lebensmittel zu den Terroristen.

Die LKWs wurden getarnt als humanitäre Hilfe. Der Propagandafilm folgt den Regeln für Propaganda. Viel Wert wird auf emotionale Bilder gelegt und die Hintergründe, wenn überhaupt, nur am Rand erwähnt. Alle Hauptakteure bleiben ungefilmt oder huschen mal schnell durchs Bild.

Waffen von dem LKW Konvoi zu holen, wird im Film als „Waffen besorgen“ verkürzt. Auch werden alle Verbrechen, wie das Köpfen, erschießen, Steinigen und Foltern dieser Terroristen nicht gezeigt. Auch nur am Rande wird mal genannt, dass viele nicht aus Homs stammen, sondern dort vorbei gefahren sind.

Ganz oft wird die Floskel „Friedliche Revolution“ genannt, die anhand die anwesenden Waffen aus dem Lügenbuch für Kriege stammt.

Der Film ist ein weiterer Splitter im Bereich Kriegspropaganda, die mir seit Jahren aufgefallen sind, die solche Sender wie ARD, ZDF, ARTE, N24 und viele andere zeigen. Auch wird mal die Lüge verbreitet, dass westliche Journalisten nicht nach Syrien gelassen werden.

Verschwiegen wird dabei das Ziel der Journalisten. Armbruster war nur ein Beispiel eingebetteter Terrorjournalist wie es heute ein Julian Röpcke ist. Die NATO hat dabei großes Interesse Syrien komplett in Schutt und Asche zu sehen.

Der Grund ist das Sozialsystem das Syrien mal hatte. Ebenso wie Libyen unterschieden sich diese Staaten bis 2011 derart von der EU und den anderen Imperialen Ausbeutersystemen, dass diese Staaten unter einem Vorwand zerstört werden mussten.

Den Kriegsmachern können Opfer und Zerstörung nicht zahlreich und groß genug sein. Und so passt es nicht ins Bild, dass die „Rebellen“ ihre eigenen Häuser, Stadtteile und Straßen zerstören.

ARTE hat mal wieder auch für andere Sender stellvertretend gezeigt, auf wessen Seite sie sind, und dass Terrorismus für sie legitim ist und viele Lügen nicht drastisch genug ausfallen können.

Denn es soll keine kostenlose Krankenversorgung, kein kostenloses Wohnen, kein Recht auf gut bezahlte Arbeit, keine Rentenversorgung und kein Recht auf kostenloses Land geben.

All diese Dinge sind bereits in der BRD abgeschafft worden. In der EU werden Grund- und Menschenrechte mit all den imperialen Füßen getreten, die zu rekrutieren sind. Und dabei soll so ein Propagandavideo helfen.

Manipulation mit E10 in der BRD

Was ist E10?
E10 besteht aus 2 Kraftstoffen. Zum einen ist in diesem Gemisch Super Benzin und zum anderen Ethanol enthalten. Laut der rechtlichen deutschen Definition kann bis zu 10 % Ethanol vorhanden sein. Real kann in E10 auch nichts oder 3 % oder 7 % oder irgend ein anderer Wert bis 10 % Ethanol im Super Benzin vorhanden sein.

Was ist Ethanol?
Ethanol bezeichnet nichts anderes als Alkohol. Enthalten ist ein Vergällungsmittel, damit ganz durstige Menschen sich die Zapfpistole nicht in den Mund stecken. Wobei mit Sicherheit der 90%ige Anteil von Super Benzin ganz schwer auf den Magen schlagen dürfte und zuletzt das vorzeitige, mit großen Schmerzen verbundene Ableben, die Folge ist. Man könnte es auch in reiner Form als Spiritus bezeichnen. Die Halbstrukturformel ist C2H5OH (verdeutlicht die OH-Gruppe) oder die Summen Formel C2H6O (rein nach den vorhandenen chemischen Elementen).

Aus welchem Stoff wird Ethanol gewonnen?
Der Zauberstoff ist Zucker, auch genannt als Glucose. Praktisch jede grüne Pflanze, die mit Hilfe der Blätter und dem Licht Zucker verändern kann, kann zur Ethanol Herstellung verwendet werden.

Weshalb werden in der BRD nur Lebensmittel genutzt?
In der BRD werden hauptsächlich Getreide zur Ethanol Gewinnung eingesetzt. Da Weizen und Roggen sehr leicht umzuwandeln sind, dazu noch Lebensmittel, werden genau diese Lebensmittel für die Gewinnung von Ethanol eingesetzt. Genau so wollten es die Lobbyisten und die Bundesregierung auf Anweisung der PR-Agentur.

Die Manipulation begann!
Die Bundesregierung (CDU, CSU, FDP) ist gegen Ethanol, wie ihre Mineralöl Lobby. Sie haben sich aber in der EU für Ethanol eingesetzt. Das klingt paradox. Wenn man weiß, dass Umweltverbände genau gegen das Verwenden von Lebensmittel als Kraftstoffe sind, dann macht man genau diesen Schritt. Greenpeace meldete sich wie aufs Stichwort zu Wort. Greenpeace nannte die Verwendung der Lebensmittel als Kraftstoff unmöglich. Danach kam ein FDP-Politdarsteller, usw.

Von der technischen Seite musste Ethanol „schlecht“ gemacht werden. Mit Absicht wurde verschwiegen, das Ethanol nichts anderes als Alkohol ist. Der Bürger informierte, wie erwartet, sich nicht unabhängig, sondern nahm den hingelegten „Zaunpfahl“ in Form eines sogenannten Informationsblattes der Mineralöl Lobby dankend entgegen.

Gesponserte Frage!
Sogar die Frage, die der Bürger stellen soll, war gestellt und beantwortet. Verträgt mein PKW E10? Aufgelistet waren viele Fahrzeuge. Natürlich fehlten Fahrzeuge. Entweder hatten die Hersteller keine Daten oder gaben aus ihrer Sicht heraus, dass E10 nicht getankt werden soll.
Die richtige Frage: Bis zu wie viel prozentigem Anteil Ethanol kann für mein PKW enthalten sein? Viele Fahrzeuge sind bereits für E30, E40 oder E50 zugelassen.
Einige könnten bereits mit E85 im Sommer und E70 im Winter fahren.

Bürger als Fachmann!
Interview mit Bürgern, besonders mit denen, die keine Ahnung haben, werden immer benutzt, um technische Halbwahrheiten zu untermauern. So erzählt eine Bürgerin, dass sie mit E10 3 Liter mehr verbraucht hat.
-Kommentar: Sie wird einen Panzer fahren, dann könnte es stimmen. Ansonsten hat diese Dame sehr viel Phantasie und keine physikalischen Kenntnisse.
Ein anderer Bürger sagte: Das Zeug kommt nicht in den Tank, da versau‘ ich mir den Motor.
-Kommentar: Dieser nette junge Mann strotzt nur so vor Nicht Wissen. Erstaunlich, dass er wusste, wo der Tankstutzen ist.
Noch eine tolle Antwort: Das zerfrisst mir alle Schläuche.
-Kommentar: Das könnte, wenn überhaupt, für Biodiesel zu treffend sein. Biodiesel unterscheidet sich chemisch vom Diesel. Wer Diesel mit Benzin verwechselt, kennt auch nicht den Unterschied zwischen Kaffee und Tee.

Experten als Bezahlte!
Die Verunsicherung war noch nicht zu Ende. Nun gaben sich Experten die Klinke in die Hand. Halbwahrheiten wurden gestreut. Das Motoröl nimmt im E10 Betrieb Wasser auf. Ein Satz, der sogar stimmt. Nur wurde etwas weg gelassen. Denn noch richtiger wäre: Das Motoröl nimmt im normalen Betrieb Wasser auf. Besonders Öle des mineralischen Ursprungs nehmen immer Wasser auf, was überhaupt nichts mit dem Kraftstoff zu tun hat. Über den Luftausgleich zwischen Nockenwellengehäuse und Luftfilterkasten gelangt Luft in den Ölkreislauf.
Ein Trottel kann mal diesen Anschluss verschließen.

Die Luft!
Das Verhältnis liegt bei 14,5 Kilo Luft zu 1 Kilo Benzin. Wo ist mehr Wasser enthalten und was kommt mehr mit dem Motoröl in Kontakt? Sie wissen es? Wenn der Kraftstoff mit dem Motoröl in Kontakt kommt, ist es entweder ein Zweitakter oder die Ölabstreifringe der Kolben sind Kaputt.

Aluminium löst sich auf!
Dann waren die Einspritzdüsen und Kraftstoffpumpe dran. Wer weiß es schon, ob diese Teile das Ethanol vertragen? Und wer weiß es schon, ob Legierungen erfunden wurden? Würde es nicht sein, so müssten die legierten Aluminiumkolben im Motor zerkrümeln.

Der Test!
Dabei kann jeder selbst den Test durchführen. Einfach 2 Behälter nehmen. In den einen E10 und in den anderen Super Benzin füllen. Dann alle möglichen Materialien die auch im PKW mit dem Kraftstoff in Berührung kommen, hinein legen. Etwa 1 Monat warten und nachschauen.

Die Überprüfung wird ein erstaunliches und zugleich enttäuschendes Ergebnis zeigen. Es passiert in beiden Gefäßen so gut wie nichts. Der Dreck löst sich in beiden Gefäßen. Das war es dann auch schon.

Geht der Motor bei Ethanol kaputt?
Nun fahren bereits einige mit E10 oder höher. Und seit 2009, da wurde E5 eingeführt, gab es keinen einzigen Motorschaden, der E10 als Ursache hatte. Ethanol hat bei optimaler Verbrennung eine höhere Temperatur, die bei gleichzeitiger 30%iger Energiegehaltsminderung nicht ins Gewicht fällt. Besonders bei E10 ist der Unterschied nicht bemerkbar, höchstens messbar.

Warum läuft der Motor mit E10 nicht rund?
Das passiert, wenn der Hersteller nicht möchte, dass sie etwas anderes als Super Benzin fahren. Jeder Hersteller kann im Motorsteuergerät sehr genau bestimmen, ob E10 gefahren werden darf oder nicht. Dem Motor selbst ist es egal. Zum Erstaunen des Fahrers kann auch sein PKW mit E10 ohne Probleme fahren, wenn entweder das Steuergerät gegen ein „FREIES“ ausgetauscht oder umprogrammiert wird. Ethanol benötigt weniger Luft für die Verbrennung zu Wasser und CO2 als Super Benzin.

Woraus kann Ethanol gewonnen werden?
Diese Frage ist so alt wie die Antworten. Schnappsbrenner wissen es genau. Man nehme Pflanzen und pflanzliche Abfälle. Weizen, Roggen, Mais usw. sind nicht notwendig. Die Forschung setzt für die Zukunft auf das „Melken“ der Pflanzen. Ein Blick nach Schweden, zeigt den verantwortungsvolleren Umgang mit Energie. Holz ist ein weiterer Ethanol Lieferant. Dort wurde E25 eingeführt, als bei uns E10 zur Pflicht wurde. In Schweden werden Motoren an Ethanol angepasst. Schweden möchte unabhängig vom Erdöl werden. Die Sonnenenergie stellt in den Nicht-Nahrungsmitteln so viel Energie bereit, um autark zu werden.

Mein Auto!
E10 war gestern. Heute tanke ich seit über 2 Jahren E50. Keine Probleme, kein Wasser im Öl und kein Motorschaden.

Dank an den Experten!
Vielen Dank an meinem Experten, der physikalische Vorgänge leicht begreift, umsetzt und zeigen kann. Der Experte, der immer das Lachen bekam, wenn ARD und ZDF mal wieder sogenannte Nachrichten über Ethanol streute. Danke.