Ernst Thälmann wurde ermordet

Ein Beitrag von Kurt Gossweiler, der lesenswert ist:

…Das Grundgesetz von 1949 wurde bisher von niemand anderem als von der Regierung und den sie tragenden Koalitionen in seiner demokratischen Substanz bedroht und amputiert. In weiche Richtung die Verwandlung der Bundesrepublik in eine andere Republik vor sich gehen soll, hat – dies ein viertes, deutliches Symptom – am klarsten die Einladung Kohls an den neuen italienischen Ministerpräsidenten Berlusconi und dessen Empfang in Deutschland vor Augen geführt. Berlusconi ist der Mann, der als erster westeuropäischer Regierungschef Faschisten in sein Kabinett aufgenommen hat, der also den bisher auch in Westeuropa seit dem Ende der Franco- und der Salazar-Diktatur 1974/75 gültigen Konsens durchbrochen hat…

Juli/August 1994

Bei den Imperialisten ist es Tradition, die Faschisten die Hände zu schütteln und dann nach Berlin zu laden. Aus der Ukraine kamen diese Swoboda, Rechter Sektor und Asow Faschisten in der Verkleidung dieser Schlips Borgs. Die BRD hatte auch damals die Südafrikanische Regierung der Apartheid und den chilenischen Faschisten und Putschisten vergöttert.

Es ist kein Zufall, dass die BRD Spitze sich seit Bestehen mit Faschisten trifft, verabredet, einlädt, und in anderen Staaten unterstützt. Bereits mit Adenauer kam der Freund von Faschisten auf den Thron. Mit dem 131 Gesetz ließ er allen Faschisten wieder in die Ämter und den Landes- und Stadtregierungen, in die Polizeiämter, in die Gerichte und in die Staatsanwaltschaften. Nach vier Jahren Völkermord wurde alle Verbrechen vergessen.

Die BRD blieb seither ihrer imperial-faschistischen Ideologie treu. Somit ist es kein Wunder oder Überraschung, dass in Syrien die Terroristen und nicht die Syrer unterstützt werden und die Bundeswehrmacht dabei kräftig mit hilft.

Würde Ernst Thälmann heute leben, würde er hart von den Behörden bekämpft werden und im Knast oder im Maßregelvollzug stecken und psychisch gefoltert werden. Und das nur wegen einer anderen Meinung, die durch Artikel 5 des Grundgesetzes gedeckt wäre. Und er würde die ersten Artikel des Grundgesetzes, wie auch den Artikel 139 verteidigen.

Als ich noch in die Schulen ging, war sein Name abstrakt. Für etwas kämpfen, was wir bereits erreicht hatten? Aus dem heutigen Rückblick her war das Nahe Bringen dieser Geschichte unglücklich verlaufen.

Damals im Jahre 1939 trafen Ungarn, Japan, Italien und das Dritte Reich eine Vereinbarung am 26 und 30 April die Kommunistische Internationale auch in Spanien und dem durch Japan geraubten Gebietes Mandschurei in China zu bekämpfen. Veröffentlicht wurde es am 15.Mai.1939 Ausgabe Nr.20. Dieses Vorgehen gegen Kommunisten begann mit dem ersten Gesetz 1933 und führt in dem oben genannten Abkommen auf vorherige Abkommen von 1936/37 zurück.

Und es war kein Zufall, dass gerade die USA im eigenen Land wie auch in ihren Satellitenstaaten große Jagd auf Kommunisten machte. War es doch der Staat, der über die Schweiz das Dritte Reich beim Überfallen und Begehen von Verbrechen durch Lieferungen wichtiger Güter lange Zeit half. Erst als die Hilfe zu keinem weiteren Ergebnis führte, ließ die USA das Dritte Reich fallen und drehte sich um 180° und belieferte unter anderem die UdSSR.

Den Rest der Geschichte kennen wir und die Geschichtsfälschung der BRD wird bis heute fortgesetzt. Anstatt die Verbrechen in Gänze zu zugeben, werden gerade Mal ein Zehntel der Opfer anerkannt. Es sind 6 Millionen Juden. Sie werden und wurden nur deshalb anerkannt, da nicht eine Person pro Familie, sondern eben alle der Familie ermordet wurden und keine Nachfahren übrig geblieben sind, die auf die Grundstücke, Häuser und anderer Habe jemals einen Anspruch erheben könnte. Und so befindet sich ein Amtsgericht auf ein jüdisches Grundstück.

Bei anderen Opfern, deren Familien nicht restlos ermordet wurden, werden die Ansprüche NIE anerkannt. Es sind die Nachfahren der 54 Millionen Opfer, die nicht einmal die Chance der Entschädigung oder Wiedergutmachung sehen konnten. Der letzte Besuch von Prediger Gauck in Griechenland sprach das wirkliche Sein der BRD aus. An diesem Tag zeigte sein Gesicht eine Kälte während seine Zunge falsch von irgend einer Trauer sabberte.

Das Verbrechen heißt Ausrotten zum jeden Preis. Und so haben die Unternehmen und Konzerne sich schnell von den wenigen Zerstörungen erholt und konnten mit dem geraubten Vermögen ihrer Opfer 1949 gleich wieder durchstarten. Bayer ist so ein Verbrechenskonzern, dessen Gier heute sich von der von damals in sofern unterscheidet, da sie heute GRENZENLOS ist. Und das ist nur eines von tausenden Unternehmen, die nach den Verbrechen im Dritten Reich in der BRD unbehelligt ihre Strukturen langsam wieder für diese Gier aufbauen konnten.

Ganze Rüstungsgebiete in Bayern produzieren für den Tod. Und wäre es nie geschehen, wird der Hugenberg Wahlspruch für NSDAP immer wieder von CDU, CSU und FDP brav aufgesagt, SOZIAL ist, wer oder was ARBEIT schafft. Oder der veränderte Spruch. Die Rüstung kann nicht verringert werden, weil es Arbeitsplätze kosten würde. Die selbe abartige Ideologie.

Was würde Ernst Thälmann heute tun?

5.9. // Mietprozess, zweiter Verhandlungstag — Bündnis Zwangsräumung verhindern! – Berlin

So eine Menschen feindliche Veranstaltung wäre in der DDR undenkbar gewesen. Das Wohnen als Ware ausbeuterfreundlich gestaltet, wird verhandelt ob Menschen bleiben dürfen.

Unterstützung beim Mietprozess, zweiter Verhandlungstag mit Zeuginnen und Beweisaufnahme Dienstag, 5.9.2017, 10.20 Uhr Amtsgericht Lichtenberg, Raum 2227 Roedeliusplatz 1, 10365 Berlin Es geht weiter bei J.und S. aus der Pfarrstraße 116! Der Beschluss nach dem ersten Verhandlungstag lautet, dass Beweis und Gegenbeweis erhoben werden sollen. Dies geschieht nun durch Zeugenaussagen u.a. von der Gesellschafterin der…

über 5.9. // Mietprozess, zweiter Verhandlungstag — Bündnis Zwangsräumung verhindern! – Berlin

Es kann eine Gefahr sein

Immer mehr Menschen werden vom System als Gefahr eingestuft. Dabei haben sie weder eine Straftat noch ein Vergehen begangen. Was den BRD Behörden einfallen soll, dass ein Mensch gefährlich wäre, ist nicht geregelt. Ein klarer Verstoß gegen Artikel 3 Grundgesetz. Es besteht nun ein Entwurf, das den GG widrigen Gefährder Gesetz erweitern soll. Die angenommene und erfundene Gefährlichkeit soll willkürlich Verhaftungen und das Wegsperren auf unbestimmte Zeit gestatten. Beide Vorgehen sind in hohen Maße Grundgesetzwidrig und Verbrechen in denen gleich 3 Behörden (Polizei, Staats. oder Bundesanwaltschaft und Gerichte) beteiligt sein werden.

Die bayerische CSU hat einen neuen Rechtsbegriff in ein Gesetz geschrieben, die “drohende Gefahr”. Der Bayerische Landtag hat gerade ein „Gesetz zur effektiveren Überwachung gefährlicher Personen“ beschlossen. Das erlaubt der Polizei künftig, Wohnungen zu durchsuchen oder Menschen ins Gefängnis zu stecken, wenn die Polizei der Meinung ist, dass von diesen Menschen „in absehbarer Zeit“ Gewalttaten…

über Die “drohende Gefahr” — Schnakenhascher – bringt es auf den Punkt

und auch das Narrenschiff hat sich aus seiner Sicht dazu geäußert:

Ich beispielsweise bin prädestiniert zum Gefährder, denn ich spreche mich seit langer Zeit dafür aus, den Geld-„Eliten“ ihre Superreichtümer und schamlosen Privilegien endlich wegzunehmen – in Bayern gehöre ich damit zu den potenziellen Terroristen, die man nun endlich auch ohne ein Gerichtsurteil unbegrenzt wegsperren kann. Woran erinnert mich diese menschenfeindliche Farce, die aufgeklärte Menschen allenfalls in bösen Unrechtsstaaten vermuten, bloß?

Bayern und die faschistische Reinigung

Forensisches Wegsperren in der BRD

Egal wie lange 1949 weg ist, die Versäumnisse oder besser ausgedrückt das Wiedereinführen von 1945 verbotenen NS Gesetzen, war und ist für die BRD Justiz kein Thema zum Handeln, endlich die Gesetze dem Grundgesetz anzupassen.

Statt dessen wird nach NS Unrecht „forensisch Weggesperrt“ und das damals abartige NS Verbrechen, der eingeführte Maßregel Abschnitt bis heute unterwürfig befolgt. Die sogenannten Kliniken quälen, fesseln und medikamentieren die Patienten. Diese psychische und physische Folter besteht auch aus dem Schlagen, Vergewaltigen, Bespucken, Schubsen, Bein stellen, Anschreien somit Anbrüllen der eingesperrten Patienten. Das NS Unrecht im StGB gestattet zu dem Kein Ernstnehmen von Beschwerden der Eingesperrten.

Der Arzt bestimmt ganz allein, ob ein Patient frei gelassen werden kann. Mollath war die seltene Ausnahme, da sich viele Menschen für ihn einsetzten und sein Fall zu öffentlich wurde.

Wer Kritik übt wird von den forensischen maßregelnden Kliniken angezeigt. Für diese Anzeige wird das selbe Gesetz StGB benutzt, dass bereits durch das Benutzen diverser NS Paragraphen deutlich gegen Artikel 19, 20, 1 und 139 des Grundgesetzes verstößt.

Die Klinik antwortet auf Beschwerden und Anliegen weder Angehörigen oder den Insassen, doch beim Hausverbot oder sonstigen Disziplinarverfahren ist Herr Glowalla sehr schnell.Sehr geehrter Dr Werner, und Herr Glowalla,vielen Dank für Ihre schnelle Nachricht über das Hausverbot meiner Frau, für solche Schreiben ist wohl die Zeit da innerhalb von 4 Tagen zu schreiben.Wir haben gleich…

über Blogleser zur Information Mein Schreiben Schreiben an Sozialministerium und klinik für Forensische Psychiatrie — Psychiatrielager

Diktatorische Zustände in der Vitos Klinik

JC Gotha handelt massiv gegen das Grundgesetz

Der Beitrag bei „gegen Hartz“ spricht auch von einer Revolution. Nur es gab keine Revolution in der BRD. Das was eventuell gemeint war, wäre eine Erweiterung der bestehenden Ausbeutungsorgie: „Imperialismus“, der schon immer das Grundgesetz missachtet und die Einhaltung der Menschenrechte torpediert. Seit 2004 und nicht 2006 erfolgte das imperiale Einplanen eines Gustav HartzIV Verbrecher-Systems, das besonders das JC Gotha Ekeleregend neben anderen Mitmachern umsetzt.

Das sich das die Opfer dieser Diffamierungen, Diskreditierungs- und Bestrafungsinstitutionen nicht alle gefallen lassen und dieses veröffentlichen, liegt klar auf der Hand. Aber anstatt als Ausbeuter-Handlanger und Grundgesetz zu wider Handelnder die Kritik zu schlucken, erdreist sich das JC Gotha das Opfer zu bestrafen. So führt es weitere Menschenrechtsverbrechenden Taten aus und nennt ihre Gepeinigten zum Hohn „Kunden“ wie schon Gustav Hartz 1928 empfohlen hat.

Wäre die BRD ein demokratischer und sozial handelnder Staat nach Artikel 20 GG, so würden diese Peiniger des JC Gotha angeklagt und eingesperrt worden sein. Aber scheinbar werden sie von der dortigen Staatsanwaltschaft und den Amts- sowie Sozialgerichten in „Schutz“ genommen. Wie war das nochmal mit den Krähen?

Wie das Jobcenter Gotha auszog, um zu schikanieren! Das Jobcenter Gotha, zuletzt in einem BILD-Ranking auf Platz 3 (von 407) der meisten Sanktionen negativ aufgefallen, versucht mit aller Macht, si…

über Das Hartz IV Grauen im Jobcenter Gotha — Hartz IV Nachrichten

Prozesskostenhilfe ein soziales Grundrecht

In der BRD entscheidet das urteilende Gericht willkürlich selber, ob die Prozesskostenhilfe (PKH) gewährt oder nicht gewährt wird. Das verstößt gegen das Sozialstaatsprinzip nach Artikel 20 Grundgesetz und nach dem Gleichbehandlungsgrundsatz Artikel 3. Die Frage sei dabei zu stellen, ob mit dem Nichtgewähren der PKH „vorgefertigte“ somit bereits geplante und feststehende Verurteilungen durch gesetzt werden? Denn Richter werden nicht unabhängig eingesetzt oder gewählt, sondern von Vertretern der jeweiligen Regierung, ob Bund oder Land bestimmt. Somit liegt ein vorsätzlicher Verstoß gegen die Trennung aller Gewalten vor. Die Legislative bestimmt die Judikative, die wiederum die Exekutive zum Ausüben von Willkür und Unrecht missbraucht.

Die Gerichtskosten sind nach Artikel 139 ungültig, da auf Grundlage mehrere Gesetze des Dritten Reiches dazu genutzt werden, wie die faschistische Justizbeitreibungsordnung.

https://www.dropbox.com/s/0pk8j290jciqn2p/2017-07-12 BMAS und BMJV.pdf Diese Blogs von mir sind betroffen: https://prozesskosten.blogger.de/ https://rechtsstaat3.blogger.de/ https://rechtsstaat4.blogger.de/ https://rechtsstaat6.blogger.de/ Hier spricht KasparHauser Damit ist klar, bei gewährter PKH hätte nie und nimmer Gerichtskosten gefordert werden dürfen. Eine klare Rechtsbeugung, der sicherlich auch andere Berliner und Brandenburger zum Opfer fielen. Und die Verfahren…

über Das BMAS best

Im Namen des Volkes

Wenn in der BRD Juristen sich anmaßen „im Namen des Volkes“ Recht zu sprechen, dann erzeugt es regelmäßig ein Würgen der Innereien, da das gesprochene Recht zumeist auf Gesetze des Unrechts aus dem Dritten Reich aufbauen.

Seit Adenauer interessiert es keinen einzigen Bundeskanzler. Seit Adenauer bis Kohl waren im Kabinett NS Verbrecher vertreten. Auch waren viele Juristen, die sich ein Recht zusammen zimmerten, dass von Anfang an ungültig war und ist.

Das konnten 1945 die  Unterhändler der Alliierten noch nicht wissen, dass ihre Vorgesetzten im Westen ganz andere Pläne hatten, als diese die dem Volke mitgeteilt wurden. Im Namen des Volkes war eine absichtliche Formulierung, die keine nach Nationalität oder Ethnie einschränkende Floskel enthalten sollte.

Wenn eine deutsche Armee nicht mehr die eigene Verteidigung, sondern fremde Interessen im Blick hat und verfolgt, sollte dann die Rechtsprechung IM NAMEN DES VOLKES überall auf der Erde nach den Grundsätzen der UNO und des Grundgesetzes gelten. Deutsche Juristen sprechen aber sehr selten danach gültiges Recht, weswegen viele Menschen ihre Urteile, Bescheide, Beschlüsse und Entscheidungen zur UNO, zu AI, zum ICC oder auch zu der Staatsanwaltschaft oder Botschaft der Russischen Föderation schicken.

Das bereits mit der Gründung der BRD diese anfänglichen Ideale nicht mehr verfolgt wurden liegt im verbrecherischem Denken und Systemen der westlichen Alliierten, die bereits Pläne erarbeiteten den gesamten Osten einschließlich der Sowjetunion zu überfallen um ihre Machtbereiche in ganz Europa und Asien auszudehnen. Daher wurden auch im Vorfeld begonnen Korea, Laos, Kambodscha und dann Vietnam zu überfallen.

Deshalb legt die BRD großen Wert auf die Befreiung vom NS Regime anstatt vom Faschismus. Bis 1989 war zuerst die Sowjetisch besetzte Zone und dann die DDR von Beidem befreit. Heute wird hinter dem Vorhang und blubbernder Propaganda der Faschismus immer weiter eingeführt. Die Bundeswehrkasernen sind nach NS-Verbrechern und Franzosen- und Engländerhasser benannt. Die Kriegsdiktatorin von der Leichen sieht keinerlei Handlungsbedarf für eine Umbenennung. Derzeit wird der neue Startplatz in Jordanien für weitere Angriffe auf souveräne Staaten vorbereitet.

Dagegen wurde überall in der Annektierten DDR die Straßen- und Platznamen wirklicher Friedensaktivisten, Kommunisten und Sozialisten entfernt.

Das geschah nicht im Namen des Volkes. Im Namen von Imperialisten hätte stehen müssen. Kapitalismus und Faschismus sind zwei aufeinander folgende Formen des Imperialismus. Wer einen abrupten Wechsel erwartete oder noch erwartet, wird enttäuscht.

Wer von der Justiz bedroht wird, dass die entscheidenden Schreiben ins Ausland gesendet werden, der solle doch auf die Floskel „Im Namen des Volkes“ hinweisen, und das überall ein Volk ist. So müssen sich Richter und Staatsanwälte und auch die Behördenentscheider akzeptieren, dass ihre Namen auch anderen Nationen bekannt gemacht werden, da sie doch so angeblich die Grundrechte der Menschen in der BRD einhalten.

Die Chinesen wie auch andere Staaten lachen die BRD Vertreter aus, wenn sie von ihnen auf die Einhaltung der Menschenrechte hingewiesen werden.

„Im Namen des Volkes“ wird auch dazu benutzt die Verantwortung an ein Volk abzugeben. Da fühlen sich Richter und Staatsanwälte gleich viel besser, wenn sie Unrecht begehen.

Immer wieder Trennung von Menschen

In den Vorstellungen der ewig Gestrigen werden Menschen in Rassen unterteilt um sie dann als minderwertiger als die „Eigene“ hin zustellen. Dabei gibt es keine Rassen beim Menschen „Homo Sapiens“. Dieser Irrsinn spiegelt sich immer wieder nieder in den faschistischen Organisationen, wie auch in den USA. Diese vollkommen verblödeten „Weißen“ behaupten doch tatsächlich, dass ihnen das Land von der Abstammung her gehören würde. Den gleichen Schwachsinn behaupten auch die Australier oder viele in Europa.

Diese dummen und gleichzeitig psychopathischen Vollpfosten haben keine Ahnung von Geschichte und Biologie. Aber man kann diesen Minderbemittelten wirklich helfen und diese auf ihre Gen-Zugehörigkeit untersuchen und dann dorthin bringen, wo sie nach der Genanalyse hingehören würden. Ob es den Afrikaner aber wirklich gefallen würde so viele Knochengewölbs-Dünnschiss-Träger neben sich aufzunehmen, wage ich doch zu bezweifeln.

Die Auftraggeber wie auch die Diener haben da ein Wort: Rassismus. Toleranz und Intoleranz passen wesentlich genauer. Leider betreibt bis heute die BRD Geschichtsklitterung, in der zwar 6 Millionen Juden in der Bezeichnung „Holocaust“ als Opfer bedacht werden, aber gleichzeitig damit alle anderen Opfer (Kommunisten, Sozialisten, Widerstandskämpfer, einfache Dorfbewohner, geistige verrückt Hingestellte, usw) „vergessen“ werden. Es sollen sogar einige Millionen Juden bis heute „vertraglich“ als Opfer nicht anerkannt worden seien, da sie alle im Osten starben und ermordet wurden.

Toleranz wäre es, allen Opfern zu Gedenken. Und diese sind nicht 6, sondern 60 Millionen Menschen, die dem Faschismus zum Opfer fielen. In Konzentrationslagern, Arbeitserziehungslagern, Strafgefangenenlagern und in zahlreichen Staaten, die damals überfallen wurden. In keinem Konzentrationslager waren ausschliesslich Juden, die mit und durch Arbeit, Versuche, vergiften, erschiessen ermordet wurden.

Das Perfide an der BRD ist es, dass aus rein versicherungstechnischen Gründen die Anzahl der Opfer auf 6 Millionen Juden „Begrenzt“ worden war. Das Begrenzen der Verbrechen auf den „Holocaust“ ist wieder ein Verbrechen, dass den Opfern des Völker- und Massenmordens, den das Großdeutsche Reich anrichtete, nicht gerecht wird.

Das Imperium verteidigt den Kapitalismus und führt genau die gleichen Verbrechen an anderen Völkern aus, der angeblich verurteilt werden. Und so ist es kein Wunder oder eine Überraschung, wenn Menschen auf der Fahrt zu den Gedenkstätten angepöbelt werden. Es ist das Wesen eines Menschen feindlichen Systems, wie dem Kapitalismus, der gerade in den Faschismus übergeht, das solche Dinge geschehen. Und sie werden zunehmen. Der Imperialismus ernährt sich von der Zwietracht der Menschen, die es selber sät.

Man stelle sich folgendes Szenario vor: Eine Gruppe von SchülerInnen aus Deutschland reist im Rahmen eines Schulprojektes mit dem Titel „Erinnern“, das die jungen Leute für die Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden zwischen 1933 und 1945 sensibilisieren soll, nach Polen, um u.a. die Gedenkstätten der Vernichtungslager Treblinka und Majdanek zu besuchen. Ich halte das…

über Alltäglicher Rassismus in Kapitalistan — Das Narrenschiff

Gustav HartzIV – imperiales Enteignen bis in den Tod

Die von der Kapitalistenbande herunter gerechnetes „Existenzminimum“ noch mit Hilfe von Sanktionen zu unterschreiten, ist ein staatliches organisiertes Verbrechen. Dabei geht das Grundgesetz von einem Leben in Würde und nicht von einer bloßen Existenz aus.

Zum Sanktionieren wurden eigens dafür Regeln erfunden und aus den Gesetzen, Verordnungen und Weisungen des Dritten Reiches abgeschrieben, nach denen nach sadistischen Vorgaben von Verbrechern in den Behörden die Arbeitslosen drangsaliert, erpresst, ihrer Bleibe beraubt oder ihres Lebens ausgelöscht werden.

Es sind gleich drei Gesetze aus dem Dritten Reich, die diesen Verbrechern zur Hand gereicht werden. Auf dem Plakat fehlt noch eine Aussage: HartzIV ist eingeführt von NEU-Faschisten zur aller Schaden. Zum Hohn und zum Spott werden diese Faschisten von anderen Behörden beschützt. Nicht zuletzt die Justiz stellt sich schützend vor den Verbrechern, wenn Arbeitslose sich mit Widersprüchen und Beschwerden zur Wehr setzen und vorsätzlich nicht die Sanktionierer bestrafen, sondern die Arbeitslose, weil sie angeblich beleidigend waren.

Die Schweiz führt ohne Mautschleier die totale Überwachung auf allen größeren Straßen ein. Die Maut für die Bundesstraßen in der BRD ist nichts anderes, nur das zum Hohn und Spott der Autofahrer noch dafür mit einer teuren Plakette abkassiert werden sollen.

Seit über 12 Jahren gibt es HartzIV, seit über 21 Jahren gibt es keinen ausreichenden Kündigungsschutz. Auf was warten Arbeiter und Arbeitslose noch? Ab 2018 werden in Bremen und Bremerhaven die Sklavenarbeit gestartet. Der Faschismus wird mit NEU-Faschisten ganz langsam immer weiter umgesetzt. Und die sitzen überall in den Behörden. Eiskalte menschlich aussehende Wesen folgen bereitwillig den Weisungen ihrer Vorgesetzten.

Die Sanktionen sind auch nicht der Ausdruck des Sparens, sondern des Raubes. 2 Milliarden Euro den Erwerbslosen wegen angeblicher Pflichtverletzungen nicht zur Auszahlung zu bringen, ist ein großes Verbrechen.

In Saschas Welt (Imperialismus auf den Müll) kann nachgelesen werden, was zu tun wäre.

 

hartz4 muss weg!!! politik lügt -> jobcenter betrügt -> bürokratie mordet! Unters Minimum gedrückt Hartz IV: Staat enthielt Bedürftigen in zehn Jahren fast zwei Milliarden Euro vor Von Susan Bonath Die Hartz-IV-Regelsätze sind das von der Bundesregierung berechnete physische und soziokulturelle Existenzminimum. Für Alleinstehende sind 409 Euro, für ein Kleinkind 237 Euro vorgesehen. […]

über Hartz4 -> „Sparen“ bei den Ärmsten? — mein name ist mensch

Die Unterbeschaeftigung wird vergessen

Wenn das BMAS die immer wieder kehrende Propagandazahl der ARBEITSLOSEN veröffentlicht, die von allen Medien dankend übernommen werden, so fehlen immer die UNTERBESCHÄFTIGTEN. Auch fehlen die Zahlen des Kreisels BMAS Unternehmen Arbeitsloser oder Beschäftigter.

Wie viele alte Arbeitsplätze mit gutem Lohn wurden gekündigt um dann ein wenig später mit den neuen sehr schlecht bezahlten und befristeten Beschäftigten noch mehr Profit zu erzeugen? Und vor allem dabei ist noch wichtig, wie oft wurde dieser Kreisel für die Stelle angewendet und immer wieder BMAS Gelder für die Eingliederung kassiert?

Nicht zu vergessen die stille Reserve, die die Arbeitsämter damals vorhalten mussten und heute nicht mehr erwähnt wird. Darin lassen sich etwa 2 Millionen verstecken. Und dann die vielen Menschen, die Zwangsverrentet werden, die eben auch arbeitslos sind und in keiner Statistik auftauchen.

Und dann gibt es die vom System kaputt gespielten Menschen, die auch mit der gleichen ALGII Existenzblase an Mindergeld aus zu kommen haben, wie alle anderen.

Dabei haben alle Menschen das Recht auf ein Lebensminimum. Daraus haben Neoliberalisten das Existenzminimum gemacht, dass nur gekürzt wird.

So wird in der BRD aus Arbeitern willenlose Sklaven, die für jeden noch so niedrige Bezahlung jeden Dreck erledigen. Wo ist die Arbeiterklasse geblieben? Hallo ihr Arbeiter, seit wann lasst ihr euch beschäftigen und als Arbeitnehmer und später als Verbraucher verunglimpfen?

Fordert die Umsetzung und Einhaltung der Artikel 1-20 des Grundgesetzes ein!

zur Erinnerung Jobwunder dank verschärfter Ausbeutung Billigjobs und Sanktionen ermöglichen sogenanntes Jobwunder Im April 2017 gab es offiziell 2,569 Millionen Arbeitslose. Das ist die niedrigste Zahl in einem April seit 1991, und das sind 175.000 weniger als im Jahr zuvor, außerdem 93.000 weniger als im März. Offiziell gibt es jetzt noch 5,8 % Arbeitslose. In […]

über Jobwunder? Das böse Zauberwort heißt – Ausbeutung! — mein name ist mensch