Die kapitalistische Überproduktion – und ein paar dumme Gedanken! — Sascha’s Welt

In seinem Beitrag „Wachstum und (k)ein Ende“ schreibt der ehemalige DDR-Wissenschaftler G.Buhlke (Jg. 1934) unter der Überschrift „Was tun?“: „Die Menschheit steht vor großen Problemen und sie stellt sich hohe Ziele; gegenwärtig u.a. den Mars zu besuchen. Finanzielle Mittel stehen bereits zur Verfügung. Wissenschaftler arbeiten an Varianten der technologisch hoch komplizierten Aufgabe. Um wie viel […]

über Die kapitalistische Überproduktion – und ein paar dumme Gedanken! — Sascha’s Welt

Die Überproduktion schafft nicht nur mehr Profit für die Ausbeuter, sondern mehr Macht der Ausbeuter über die Ausgebeuteten. Beides wird immer größer und dabei die Gier ebenfalls. Der Kapitalismus braucht dazu sehr dumme und gierige Politiker, die mit voraus eilendem Gehorsam, wie die gesamte Justiz, jeden erdenklichen Wunsch der Ausbeuter erfüllen.

Mit der Überproduktion führt man so im Imperialismus einzelene Unternehmen über weniger Konzerne zu wenigen Monopolen. Die Medien sind wie alle Bereiche in den Händen von wenigen Ausbeuter-Helfern und die Vielzahl an Zeitungen, Zeitschriften, Sender und Magazine täuschen nur eine Vielfalt vor, die es an Hand der selben Interessen der Ausbeuter nicht gibt.

Die Arbeiterklasse soll so verwirrt und immer wieder gespalten werden, dass der eine oder andere sich doch dem Ausbeutungsdiktat fügt. Dabei zahlt der Arbeiter seine eigene Ausbeutung, Drangsalierung und Vernichtung der Natur. Auch die zum Verrosten in den Wäldern abgestellten Fahrzeuge wurden bereits von ihm bezahlt.

Polizeigesetze: Die „drohende Gefahr“ steht seit 2008 im B.K.A.-Gesetz — Radio Utopie

Die „drohende Gefahr“ ist der Staat selbst. Dessen Verfassungsrichter, die durch genau die Parteien ins Amt gebracht wurden die heute die Polizeigesetze beschließen, haben diesen Rechtsbegriff bereits vor Jahren abgesegnet. Dabei wurden nicht einmal diese Verfassungsrichter verfassungsgemäß gewählt. Zusammenfassung Sämtliche Verfassungsklagen, Demonstrationen, Beschwerden, ect, gegen die Polizeigesetze auf Länderebene wie in Bayern, NRW, Niedersachsen, usw, sind…

über Polizeigesetze: Die „drohende Gefahr“ steht seit 2008 im B.K.A.-Gesetz — Radio Utopie

Der Polizeistaat mit all seinen negativen Regelungen bis hin zu staatlich organisierten Verbrechen ist leider keine Utopie. Ganz langsam wird die BRD in eine abscheulische imperiale Diktatur mit vollkommener Willkür gegen Jeden umgeformt. Selbst das Grundgesetz ist vor diesen Verbrechern nicht mehr sicher und wird wie schon in den Zeiten des Nationalsozialismus (eine verschleierte Bezeichnung für Faschismus) nach den ewig gestrigen Vorstellungen geändert. Somit wird ein Teil des Grundgesetzes selber Grundgesetzwidrig.

Wer die Augen offen hält, wird bemerken, dass Polizei und Gefängnisse neue und größere Gebäude bekommen,  um so mehr Menschen wegen Nichts bis Gar nichts hinter Gitter zu setzen. Dabei reicht schon eine Bemerkung bei einer Behörde aus und die Beleidigungsklage ist auf dem Weg und wird auch mal zusätzlich als üble Nachrede oder mit Androhung von Gewalt erfunden.

Natürlich darf man dabei nicht vergessen wer hier ReGIERT. Es sind die klassischen Ausbeuter-Helfer, die jedem noch so verbrecherischem Ausbeuter immer zur Seite stehen und alle Anzeigen gegen diese fallen lassen oder sich gegen den Anzeigenden selber richten. Alle Schichten der Arbeiterklasse sollen von den Ausbeuter-Helfern geschädigt werden. Es ist der unsichtbare Klassenkampf Ausbeuter gegen Arbeiter, den die Ausbeuter hoffen zu gewinnen und das mit allen Mitteln bis hin zum Mord.

Hunderte Anklageschriften gegen Nantes Indymedia

Zuerst in der BRD gegen Linksunten und nun gegen Nantes Indymedia. Wenn kapitalistisch-imperiale Juravertreter den Wahn teilen, dann diesen eines unbegründeten Verfolgungswahn. Anklagen, verurteilen und verbieten bezeichnen die Aufsager geistig organisierten Dünnschisses allen Ernstes als Rechtsstaatliches Handeln.

Natürlich haben die imperialen Verbrecher Angst. Sie haben große Angst vor der Wahrheit. Angst vor Entdeckung, dass auch sie im Internet mit ihren Taten sichtbar werden. Haben Jahrzehnte die Imperialisten die Propaganda als WAHRHEIT getarnt und über die von ihnen kontrollierten Medien verbreitet, so verlieren sie immer mehr Kontrolle über die Meinungshoheit….

Ende September mussten wir, wie auch unsere Genossen von Indymedia Grenoble, infolge eines Ersuchens des OCLCTIC (französische Internetpolizei A.d.Ü) eine Beitrag löschen. Unsere erste Reaktion war es einander zu sagen, dies sei ein Versuch des Staates ein Beispiel zu statuieren um Informationsseiten zu verschrecken, damit solche Bekennerschreiben in Zukunft nicht weiter veröffentlicht werden.

hunderte Anklagen

Es geht mir auf den Sack — Schnakenhascher

Das imperiale System der BRD eifert lange über die Grundgesetzwidrige Wahl, die in Wahrheit keine Gültigkeit erlangen konnte auch wenn Millionen von Schwachköpfen, Vollidioten, Imperialdienern und Mitläufern ihr Kreuzchen brav und fein auf den Wisch, der sich Stimmzettel schimpft, gemalt haben.

Schnakenhascher hat seine eigene Form sich darüber auszulassen. Nun sieht er grau wo braun drin ist, wenn es schon um Farben geht. In diesem Jahr folgten mehr Untertanen dem Ruf der Bertrüger und Völkermörder wieder ein Vertrauensvorschub mit dem Kreuzchenmalen zu geben. Und die ewig dummdreisten Plappersendungen von ARD bis ZDF sollten sich normale Menschen nie antun. Die gequirrlte dünnflüssig-braune Gülle müsste ansonsten mit dem Mindestdurchmessers eines C-Rohres und einem 10 Bar Atmosphärischem Druck schnellsten abgeleitet werden, damit nicht das Haus und die Umgebung verseucht wird.

Also Glotze auslassen oder eigene Sendungen sehen. Meistens hilft es den Ton weg zu drehen, dann sehen die Imperialvertreter noch bescheuerter aus und vor allem kommen die psychopathischen Hohlhirngesichter besser zum Vorschein. Die Gestalten haben gerade so viel graue Masse im Schädel um das Klo zu finden und nicht auf den Tisch zu kacken…

Und es kommt mir zum Halse, zum Arschloch und auch zum Schwanzloch raus! Seit Sonntag rund um die Uhr nur Gerede über die Wahl und das auf allen Kanälen, wenn man die scheiß Glotze einschaltet! Zum Kotzen sowas! Meine Fresse nochmal! Da ist die AfD in den Bundestag eingezogen, was zu erwarten war und jetzt…

über Es geht mir auf den Sack — Schnakenhascher – bringt es auf den Punkt

Reparationen an die Sowjetunion: SBZ und DDR zahlten die Zeche allein — Sascha’s Welt

Nachtrag: Die BRD hat 2,3 Billionen Euro Schulden. Was auch bedeutet, dass 2,3 Billionen Euro an Guthaben vorhanden sein müssen. Das wird in den offiziellen Medien gern vergessen, um des Bundesministers Klagejammerns mitleidig zu beäugen. Stattdessen spart er auf unser aller Kosten um den Reichtum einiger weniger noch üppiger zu gestalten.

Beim Auktionsportal sucht eine angehende Obdachlose Sachen für die Straße zum Überleben. Auch hier wieder das wahre eckelhafte Gesicht der BRD, die so Menschen als Dreck auf die Straße wirft.

Auf der anderen Seite erfüllen zahlreiche Bundesministerien als Handlanger der Konzerne Gesetzesaufträge. Was verniedlichend Lobbyismus genannt wird, was aber in Wirklichkeit der Definition des Faschismus entspricht. Aktuell wird die gesamte Autobande der Betrüger gedeckt. Die Softwareupdates bringen keine Verbesserungen.

Alle Fahrzeuge müssten auf die Abgasreinigung mit dem Harnstoff umgerüstet werden. VW als führender Betrügerkonzern möchte so 12 Milliarden Euro einsparen, die ansonsten für diese Umrüstung ausgegeben worden wäre. So kostet das Aufspielen einer Nutzlosen Software pro Fahrzeug nur 60 Euro. Und wenn die Landesministerien mitmachen, wird dieser neue Betrug schön brav unter die Decke gehalten.

Leider gibt es immer wieder Mitarbeiter, denen es förmlich ankotzt, beim Betrügen mitmachen zu sollen und haben brisante Dokumente weiter geleitet, in denen die Autobetrüger mit den Bundesministerien freundschaftlich quatschen und noch ein „Haleluja“ ausrufen, dass die Kunden schon wieder betrogen werden.


Das ist die Unmoral des „Werte-Westens“, des Imperiums der Friedenseinsätze sagt, wenn er Raub und Zerstörung meint. Griechenland ist eines der aktuellen Beispiele, wie es durch eine selber ernannte Troika beraubt und dessen Nutzniesser immer reicher werden. Die Hilfen gehen nach Griechenland um gleich weiter zu den Banken überwiesen zu werden, da ansonsten kein Almosen mehr zu erwarten ist. Die Deutsche Bank ist an erster Stelle zu nennen, die sich auf diesem und andere Wege die Taschen füllt.

Dabei hat die BRD eine von vielen Verpflichtung zu erfüllen, die im Londoner Abkommen niedergeschrieben steht. Da Merkel immer wieder behauptet, dass es UNS gut geht, ist auch der Punkt im Londoner Abkommen erfüllt, den Griechen, den Polen, den Tschechen, den Slowaken, den Russen, den Ukrainern, den Georgiern, den Litauern, den Lettländern, den Estländern, den Skandinavianern, den Ägyptern, und viele mehr wo die Wehrmacht mit den SD und SS Schergen mordeten und die Infrastruktur in Schutt und Asche setzten, endlich aus zu bezahlen.

Die Bahn muss nun doch einige Millionen Euro den Hinterbliebenen zahlen. „Man hat sich geeinigt“. Wenn man die Ausflüchte aller Bundes… gehört hat, dann weiss man auch wie das EINIGEN vonstatten ging.

Und so ganz nebenbei wird der Rüstungs- und Kriegsetat um über 30 Milliarden Euro erweitert. Dabei sind bereits neue REPARATIONEN angefallen. Alle Drohnenmorde gehen vom deutschen Boden Ramstein aus.

Griechenland wird seit Jahren ausgeplündert und die BRD ist die Hauptnutzniesser…

„Griechenland fordert von der Bundesregierung Reparationen“ und „Duma-Abgeordnete wollen Reparationen von Deutschland“ lauteten Schlagzeilen, die mir zu Frühjahrsbeginn ins Auge sprangen. Mich freute es, daß das Thema von Deutschen erbrachter oder nichterbrachter Reparationen jetzt wieder auf die Tages­ordnung gesetzt worden ist. Warum? So besteht die Möglichkeit, auf die großen Leistungen der Menschen in der Sowjetischen […]

über Reparationen an die Sowjetunion: SBZ und DDR zahlten die Zeche allein — Sascha’s Welt

Obdachloser ohne medizinische Hilfe — Hartz4Kontakte

Wenn die BRD das wirkliche Gesicht, die hässliche Fratze des Kapitalismus zeigt. BRD-Behörden werfen Menschen wie Dreck weg. Die kapitalen Hirne, dieser Verbrecher, scheren sich eben einen Dreck um andere Menschen. In Dortmund, ein Kreditinstitut lassen vor ihrer Filiale Menschen dahin vegetieren. Sozial, Empathie, alles Dinge, die im Imperialismus stören und schon in den Schulen ab erzogen werden.

In der DDR, wäre so ein verbrecherisches Handeln der beteiligten Behörden und Krankenhäuser undenkbar. Aber die Vorzeige BRD stinkt bestialisch aus dem kapitalistischen Enddarm, da es vom Kopf her fault.

Es gibt nur ganz wenige Menschen, die selbstlos helfen und all das Soziale mit anderen Menschen ohne Ansehen der Person teilen und weiter geben…

Kein Krankenhaus wolle ihn aufnehmen Der Obdachlose Günther auf seiner Matratze. Foto: Privat – In der Nähe des Borsigplatz in Dortmund wurde ein Mann gefunden – Der Obdachlose Ludwik befand sich seit fünf Tagen beinahe regungslos auf einer Matratze – Trotz schwerer Entzündungen konnte ein Krankenwagen Ludwik zu keinem Krankenhaus bringen Dortmund. „Es ging ihm dreckig.…

über Obdachloser ohne medizinische Hilfe — Hartz4Kontakte

Arme Menschen zum Ausbeuten – Bündnis Zwangsräumung in Berlin verhindern!

Auch hier wird das Grundgesetz schlichtweg vom Gerichtsvollzieher und dessen Auftraggeber ignoriert und in den tiefsten Gulligrund getreten. So sieht der Alltag in der BRD wirklich aus. Juristen sind verlängerte Handlanger von Vermietern, Konzernen und Behörden…

Reicher Mann und armer Mann standen da und sahn sich an. Und der Arme sagte bleich: „Wär ich nicht arm, wärst du nicht reich“. Bertolt Brecht – „Alfabet“ (1934) Aber es ist nicht nur so, dass die einen nur reich sein können weil die anderen arm sind. Mit den Armen lassen sich auch noch hervorragende…

über Die Armut ist ein gutes Geschäft – das Beispiel Berlichingenstraße 12 — Bündnis Zwangsräumung verhindern! – Berlin

Das Imperium bestellt alles

War es erst gestern als die ARD vom angeblichen Konzentrationslager in der Ost-Ukraine berichtete? Vor genau 4 Jahren zeigten Menschen aus der Ostukraine Fotos vom EU finanzierten und aus Kiew gebautem Lager mit den Schildern übersetzt lauten „Zutritt verboten“ und auf dessen Zähne ein Stacheldraht zu sehen war.

Die gezeigten Fotos auf der Seite unten bilden eine Frau im roten Hemd ab. am 2 Juni 2014 wurde ein Ortsteil in Lugansk von KIEWer Militärflugzeuge aus beschossen und diese Menschen dabei ermordet. Bis heute werden diese Mörderbanden (Swoboda, ASOW, Rechter Sektor, Bandera SS Division usw.) von der Bundesregierung wohlwollend unterstützt. Die Vertreter der faschistischen KIEWer Putschisten sind bei allen Institutionen der BRD ein und ausgegangen. Braunmeier schüttelte dem Swoboda Faschistenführer Oleg Tjanibok die Hände und ließ sich mit dem verblödeten Boxer fotografieren.

Die gezeigte Frau hat nach dem Angriff noch einige Minuten gelebt, die Beine abgetrennt und schwer verletzt. Das sind die wahren Taten des Imperiums. Völkermord so weit das Auge reicht im Namen einer Menschenverachtenden Ideologie, dem Faschismus.

Damit keine Missverständnisse aufkommen. Das ist nicht im Hamburger Schanzenviertel, das sind Szenen aus Kiew, Odessa und aus den abgespaltenen Volksrepubliken in der Ost-Ukraine. Unten wird der neue ukrainische Volksheld gefeiert: Stefan Bandera, der Juden- und Polenschlächter, der Bündnispartner Adolf … Weiterlesen →

über Warum greifen sich kluge FAZ-Köpfe

Das BRD Gladio hat im Juli 2017 begonnen

Dafür wird das GLADIO Projekt angewendet. Dieses Projekt benutzt nicht zufällig Ansichten und Strategien des Dritten Reiches, die weiter entwickelt wurden.

Dazu gehören Scheingefechte gegen angebliche Gegner wie auch das Verschweigen der Verbrechen der eigenen Behörden.

1. Der schwarze Block. War es einer, oder waren es mehrere? Auf den Bildern sind etwa 3 an verschiedenen Orten in Hamburg zu sehen, wobei einer von denen kein einziges farbiges Textil enthält und ein andere pechschwarz, bewaffnet und vermummt gewesen ist. Dieser eine Block löste sich zum Morgen des 8.7.2017 in kleine Grüppchen auf. Der Block, war beim genaueren Hinsehen überhaupt nicht schwarz und es waren verschiedene farbige Textilien zu sehen. Die Polizei war einer dieser Schlägertrupps, die mit blinder Wut, mit chemischen und explodierenden Waffen, mit Schlagstöcken bewaffnet auf Menschen einschlugen bis das Blut austrat. Schwere Körperverletzungen von den sogenannten „Ordnungshütern“.

2. Zum GLADIO Projekt gehören angeworbene Täter, die als LINKE auftreten und dafür bezahlt und ausgestattet werden. Genau das wurde für den G20 getan. Die Polizei wird dabei NIE eingeweiht sondern „angewiesen“ besonders hart durchzugreifen. Die Oberlenker treten dabei nie in Erscheinung und geben aber über ihre Organisationen, Nachrichtendienste oder Verfassungsschützer die Richtlinien bekannt, wer an diese Taten beteiligt sein werden und später beteiligt gewesen sein sollen. Dieses SOLL von Taten und Tätern wird dann mit erfundenen und zusammen geschnippelten Meldungen unterstützt.

3. Es wird das Mitmachen einiger Scheinlinker zum Anlass genommen, diese immer wiederkehrend uns vorzuführen, um den Eindruck zu erwecken, es seien diese Mittäter die Vertreter der Linken. So kann in der Öffentlichkeit von Rechten imperialen Straftaten abgelenkt und diese Straftäter in Sicherheit gebracht werden. Die Sadisten in der Polizei können unentdeckt, da vermummt auf alle Menschen einschlagen, die sie zu fassen bekommen.

4. Ein Partner wird vor aller Augen diskreditiert. Es ist nur ein Scheingefecht. Genau am 12.8.2017 startete die CDU dieses Scheingefecht mit der SPD in der Hamburger „Bürgerschaft“. In diesem Scheingefecht werden andere mit diskreditiert. Dabei zielt der Angriff allein gegen die Linke ab. Dabei ist egal wie viele von den Linken bereits wie Ramelow zum Imperium „übergelaufen“ sind. Es geht um die Verbliebenen in der BRD, die sich bisher nicht „kaufen“ ließen. Ein ähnlicher Prozess wird gegen die Grünen gefahren, bei denen nur noch wenige wirklich grün sind und daher bekämpft werden.

5. Dieses neue GLADIO Projekt ist dazu da jegliche Entwicklung eines wirksamen Widerstandes gegen das Fortschreiten des Imperialismus zu schwächen und zu unterbinden. Dazu wurden in den letzten Jahrzehnten die Überwachung und die Spionage jedes Einzelnen voran getrieben. Jeder noch so vertrottelte Bürger trägt heute sein Spionagephone stolz durch die Straßen, als gäbe es nichts WICHTIGERES.

6. Damit Menschen in gewisse Ideologische Bahnen gelenkt werden, gibt es dazu die Strategien eines gesteuerten SCHWARZ-WEISS-Denkens. „Wer nicht für uns ist – ist gegen uns“. Der 11.9.2001 war die Einführung der massenhaften Steuerung. Damit wurde auch der Begriff „VERSCHWÖRUNGSTHEORIE“ eingeführt um alle kritischen Gedanken sofort auf den Müllplatz zu verdammen. Dazu wird die „verblendete“ Bevölkerung zum solidarischen Handeln mit den Behörden, also den Tätern aufgerufen und die Solidarität zu den Nachbarn untergraben.

-Die Bilder des Grauens-

Viele Stunden Filmmaterial mussten durchgesehen werden. Es war nicht einfach auch die Filme der „öffentlich-rechtlichen“ und der „privaten“ Manipulationsmedien zeitlich und örtlich zu zuordnen.
1. Fakt: Aus den Bewegungen der Polizei ist klar heraus zu sehen, dass es eine zentrale Steuerung gab, die auf pure Gewalt gegen Demonstranten gesetzt hatte.
2. Fakt: Die Personen, die sich umgezogen haben, waren nie die selben, wie am Umzugsort. Sie sahen ähnlich aus. Der Verdacht von hier ist dabei zu äußern, dass vorher hunderte bis tausende Menschen von den Geheimen abgelichtet wurden, um sie später zu diskreditieren. Ein ungenau arbeitender Staatsanwalt und ein ebenso ungenau arbeitender Richter wird dann Unschuldige bestrafen und dies wird mehrere hunderte Male geschehen.
Gezielt wurden diese Menschen aus der Menge gegriffen, verprügelt, an den Haaren gezogen und verhaftet. Sie waren bereits im Freiluftknast als ihre angeheuerten Doppelgänger ganz gemütlich im Schatten die blind gestellten Polizei Straftaten verübten. Die Polizei war dabei seltsamer Weise immer einen Schritt zu langsam.

Die Schlussfolgerung daraus ist klar. Auf Grundlage dessen der geplanten Verbrechen der angeheuerten Täter und der Polizei wird es wie 1933 und 1950 hunderte unschuldige Menschen geben, denen keine einzige Tat bewiesen werden kann, aber anhand der „zufällig“ unscharfen und verwackelten Bilder dennoch diese Taten „schon aus versicherungstechnischen Gründen“ unter geschoben werden wird. Sie werden in der Mehrheit nicht eingesperrt werden, sondern zu aller erst die Zeche der Verbrecher zu zahlen haben. Wer von den manipulierten bekloppten Bürgern, fragt dann noch ob jemals nach Gesetz und Recht gehandelt wurde?

Und dann werden die Nichtzahler nach „Großdeutscher Reich Manier“ eingesperrt. In dieser 28 Woche des Jahres 2017 wurde zu viel in den bereits genannten Medien verrichtet. Die wenigen anständigen Polizisten werden sich nicht durchsetzen, wie die wenigen anständigen Politiker.

Der Kurs in den faschistischen Abgrund ist bereits abgesteckt, die Gleise gelegt und die Locks unter vollem Dampf. Es werden nur noch die dreisten Heizer und Führer „vorgeführt“. Wie es bereits jemand sang, „dass die Grünen und die Linken durch frisiert werden, sollte sich der Wähler an der Urne doch mal irren“.

Nur irrt kein Wähler. Die meisten sind so manipuliert, dass sie nicht einmal die Manipulation bemerken.

Das Imperium giert nach Arbeitskraft. Ohne diese würde es untergehen. Damit alle Benötigten fleißig schuften, werden sie über die Manipulaionsmedien gesteuert.

Die stärkste Waffe ist nicht das Gewehr, sondern die Arbeitskraft, die dem Imperialem System gleichzeitig auf der gesamten Erde entzogen werden muss. Das kann nur gelingen, wenn alle Manipulationsmedien übernommen werden, die Wahrheit verbreitet wird und die von den Imperialem System zerstörte Solidarität unter einander wieder entsteht und dabei der Mut erwächst selber zu denken und zu handeln.

Seit keine Verbraucher und kauft noch so gut aussehenden Müll mit Geld, dass euch nicht gehört, damit Imperiale Beeindruckt werden sollen, die ihr nicht ausstehen könnt und denen es scheiß egal ist, was ihr kauft. Hauptsache Verbraucher kaufen jeden Scheiß, so denken und lenken die Imperialen.

Das Narrenschiff drückte es so aus

Immer wieder Trennung von Menschen

In den Vorstellungen der ewig Gestrigen werden Menschen in Rassen unterteilt um sie dann als minderwertiger als die „Eigene“ hin zustellen. Dabei gibt es keine Rassen beim Menschen „Homo Sapiens“. Dieser Irrsinn spiegelt sich immer wieder nieder in den faschistischen Organisationen, wie auch in den USA. Diese vollkommen verblödeten „Weißen“ behaupten doch tatsächlich, dass ihnen das Land von der Abstammung her gehören würde. Den gleichen Schwachsinn behaupten auch die Australier oder viele in Europa.

Diese dummen und gleichzeitig psychopathischen Vollpfosten haben keine Ahnung von Geschichte und Biologie. Aber man kann diesen Minderbemittelten wirklich helfen und diese auf ihre Gen-Zugehörigkeit untersuchen und dann dorthin bringen, wo sie nach der Genanalyse hingehören würden. Ob es den Afrikaner aber wirklich gefallen würde so viele Knochengewölbs-Dünnschiss-Träger neben sich aufzunehmen, wage ich doch zu bezweifeln.

Die Auftraggeber wie auch die Diener haben da ein Wort: Rassismus. Toleranz und Intoleranz passen wesentlich genauer. Leider betreibt bis heute die BRD Geschichtsklitterung, in der zwar 6 Millionen Juden in der Bezeichnung „Holocaust“ als Opfer bedacht werden, aber gleichzeitig damit alle anderen Opfer (Kommunisten, Sozialisten, Widerstandskämpfer, einfache Dorfbewohner, geistige verrückt Hingestellte, usw) „vergessen“ werden. Es sollen sogar einige Millionen Juden bis heute „vertraglich“ als Opfer nicht anerkannt worden seien, da sie alle im Osten starben und ermordet wurden.

Toleranz wäre es, allen Opfern zu Gedenken. Und diese sind nicht 6, sondern 60 Millionen Menschen, die dem Faschismus zum Opfer fielen. In Konzentrationslagern, Arbeitserziehungslagern, Strafgefangenenlagern und in zahlreichen Staaten, die damals überfallen wurden. In keinem Konzentrationslager waren ausschliesslich Juden, die mit und durch Arbeit, Versuche, vergiften, erschiessen ermordet wurden.

Das Perfide an der BRD ist es, dass aus rein versicherungstechnischen Gründen die Anzahl der Opfer auf 6 Millionen Juden „Begrenzt“ worden war. Das Begrenzen der Verbrechen auf den „Holocaust“ ist wieder ein Verbrechen, dass den Opfern des Völker- und Massenmordens, den das Großdeutsche Reich anrichtete, nicht gerecht wird.

Das Imperium verteidigt den Kapitalismus und führt genau die gleichen Verbrechen an anderen Völkern aus, der angeblich verurteilt werden. Und so ist es kein Wunder oder eine Überraschung, wenn Menschen auf der Fahrt zu den Gedenkstätten angepöbelt werden. Es ist das Wesen eines Menschen feindlichen Systems, wie dem Kapitalismus, der gerade in den Faschismus übergeht, das solche Dinge geschehen. Und sie werden zunehmen. Der Imperialismus ernährt sich von der Zwietracht der Menschen, die es selber sät.

Man stelle sich folgendes Szenario vor: Eine Gruppe von SchülerInnen aus Deutschland reist im Rahmen eines Schulprojektes mit dem Titel „Erinnern“, das die jungen Leute für die Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden zwischen 1933 und 1945 sensibilisieren soll, nach Polen, um u.a. die Gedenkstätten der Vernichtungslager Treblinka und Majdanek zu besuchen. Ich halte das…

über Alltäglicher Rassismus in Kapitalistan — Das Narrenschiff