Der Hauptfeind steht im eignen Land — – Sascha Iwanows Welt –

Der Hauptfeind ist nach wie vor der Ausbeuter, der sich mit Macht und Unrecht über die Interessen der Mehrheit (Arbeiter und deren Familien) hinwegsetzt und diese bis in den Tod ausnutzt. Dazu schafft der Ausbeuter eine große Anzahl von Erwerbslosen, die wie Dreck von den Ausbeuter-Behörden behandelt werden. Diese Imperialisten

Der Hauptfeind steht im eignen Land Inge und Harald Humburg BBr, 1. Oktober 2018 In seinem Artikel „Der Hauptfeind sind die USA!“ [1] distanziert sich Andreas Wehr – jedenfalls für die heutige Weltlage – von der bekannten Losung Karl Liebknechts „Der Hauptfeind steht im eigenen Land“ aus dem Jahr 1915. Wir meinen, dass die […]

über Der Hauptfeind steht im eignen Land — – Sascha Iwanows Welt –

Die kapitalistische Überproduktion – und ein paar dumme Gedanken! — Sascha’s Welt

In seinem Beitrag „Wachstum und (k)ein Ende“ schreibt der ehemalige DDR-Wissenschaftler G.Buhlke (Jg. 1934) unter der Überschrift „Was tun?“: „Die Menschheit steht vor großen Problemen und sie stellt sich hohe Ziele; gegenwärtig u.a. den Mars zu besuchen. Finanzielle Mittel stehen bereits zur Verfügung. Wissenschaftler arbeiten an Varianten der technologisch hoch komplizierten Aufgabe. Um wie viel […]

über Die kapitalistische Überproduktion – und ein paar dumme Gedanken! — Sascha’s Welt

Die Überproduktion schafft nicht nur mehr Profit für die Ausbeuter, sondern mehr Macht der Ausbeuter über die Ausgebeuteten. Beides wird immer größer und dabei die Gier ebenfalls. Der Kapitalismus braucht dazu sehr dumme und gierige Politiker, die mit voraus eilendem Gehorsam, wie die gesamte Justiz, jeden erdenklichen Wunsch der Ausbeuter erfüllen.

Mit der Überproduktion führt man so im Imperialismus einzelene Unternehmen über weniger Konzerne zu wenigen Monopolen. Die Medien sind wie alle Bereiche in den Händen von wenigen Ausbeuter-Helfern und die Vielzahl an Zeitungen, Zeitschriften, Sender und Magazine täuschen nur eine Vielfalt vor, die es an Hand der selben Interessen der Ausbeuter nicht gibt.

Die Arbeiterklasse soll so verwirrt und immer wieder gespalten werden, dass der eine oder andere sich doch dem Ausbeutungsdiktat fügt. Dabei zahlt der Arbeiter seine eigene Ausbeutung, Drangsalierung und Vernichtung der Natur. Auch die zum Verrosten in den Wäldern abgestellten Fahrzeuge wurden bereits von ihm bezahlt.

Die BRD bereitete sich 1969 auf den Giftkrieg vor und produzierte chemische und bakteriologische Waffen zum Einsatz gegen die Sowjetunion und gegen die DDR — Sascha’s Welt

…so lautete eine Schlagzeile in der Zeitung „Neues Deutschland“ am 19. Juli 1969. Keiner soll sagen, er habe es nicht gewußt! Wer es wollte, der hätte es wissen können (zumindest in der DDR!). Denn es stand sogar in der Zeitung. Jeder hätte es lesen können. In der DDR gab es keine Analphabeten, wie heute in […]

über Die BRD bereitete sich 1969 auf den Giftkrieg vor und produzierte chemische und bakteriologische Waffen zum Einsatz gegen die Sowjetunion und gegen die DDR — Sascha’s Welt

Giftgas war schon Fabrikanten und jetzt für Konzerne eine Goldgrube, die über Leichen führt. Seit dem Ersten Weltkrieg weiß es jeder und kann es jeder wissen, dass es das Produkt von Verbrechern ist. Die Fortentwickler des einstigen IG Farben konnten in der BRD so weiter machen, wie sie es bereits gewohnt waren. Erinnern wir uns an das Giftkartell zwischen Monsanto und Bayer um Vietnam biologisch zu vernichten. Noch heute werden Kinder mit Missbildungen gebohren und die Planungs-Täter kennen keine Empathie. Einige USAmerikanische Veteranen, die aus dem Lügensumpf imperaler Propaganda erwacht sind, helfen heute den Vietnamesen.

Eine immer wieder gern von den Imperialisten genommene Begründung: Wenn wir es nicht machen, dann macht es ein anderer. „Oder es Schafft Arbeitsplätze.“ Die Grundideologie eines Feindbildes aller anderen außer sich selber, fußt nunmal auf das Menschenverachtende ewig gestrige Bild, dass man für eigene Interessen jedes noch so verwerfliche Verbrechen ausführen kann. Damit werden auch jene Verbrechen der Imperialisten in Syrien und anderswo begründet.

Die Imperialisten der BRD zeigen bereits ihre wahre Fratze des Verbrechens des Völkermordes und erhöhen auf Kosten der Arbeiter die Ausgaben für die Rüstung.

Die aggressive Zuspitzung der Politik der BRD gegenüber der DDR — Sascha’s Welt

Schmähartikel über die DDR, imperial bereinigte Geschichtsberichte über sogenannte Friedenseinsätze und die immer wiederkehrende Personifizierung des Bösen auf einen Mann oder einer kleinen Gruppe, sollen von den imperialen Lenkern, den Konzernen, die territorial echte Monopole sind und deren Raub-Interessen ablenken.

Und so wird regelmäßig der 13. August 1961 verklärt, weshalb wirklich die Staatsgrenze zur BRD befestigt wurde, die bis dahin nur als aufgemalte und meistens als unsichtbare Linie vorhanden gewesen war.

Vergessen wird ebenso hartnäckig, dass es die Westmächte der Alliierten waren, die Deutschland teilten und die BRD am 23.5.1949 mit dem Inkraftsetzen des Grundgesetzes schufen und so die Sowjetischen Alliierten vor vollendeten Tatsachen stellten. Begonnen wurde die Teilung mit dem Einführen der Deutschen Mark der Westalliierten auf den drei West Sektoren von Berlin und den 3 Westzonen von Deutschland.

Die DDR wurde knappe 5 Monate später am 7.10.1949 gegründet. Es dauerte nicht lange bis die Kriegstreiber in der BRD die Nachfolgearmee der Wehrmacht, die Bundeswehr schufen. Zu keinem Zeitpunkt nach dem 9.Mai 1945 ließen die Kriegstreiber davon ab, doch noch die Sowjetunion zu vernichten. Dazu wurden Treffen der Kriegstreiber veranstaltet, in denen hochrangige Nazis der Wehrmacht, des SD und der SS Pläne erarbeiteten mit einem provoziertem Ereignis in der Nähe von Magdeburg einen fingierten Angriff auf US Militärpolizisten zu inszenieren, um es der DDR in die Schuhe zu schieben, denen dann die Millitäroffensive folgen sollte, die zuerst die europäischen östlichen Staaten erobern sollten und dann die Sowjetunion.

Die US Militärpolizisten sollten aus unerfahrenen Rekruten stammen, die von erfahrenen Militärspezialisten erschossen werden sollten. Alle diese Pläne scheiterten immer wieder wegen der Aufmerksamkeit der Sicherheitsorgane der Sowjetunion und der DDR…

Da ja nun immer wieder in den braungefärbten bürgerlichen Massenmedien Schmähartikel über die DDR erscheinen, geschichtsfälschende Ausstellungen über die „zweite deutsche Diktatur“ aufgebaut werden und Memoiren und andere Machwerke irgendwelcher opportunistischer Auftragsschreiberlinge gedruckt werden, kommen wir nicht umhin, ab und zu auch einmal aus der Geschichte der BRD zu berichten, die ja alles andere als […]

über Geschichtliches: Die aggressive Zuspitzung der Politik der BRD gegenüber der DDR und der 13. August 1961 — Sascha’s Welt

Grundgesetzgegner BRD Wahl 2017

Imperialisten rufen wieder zur Urne

Jede vier oder fünf Jahre wird das immer wiederkehrende Schauspiel WAHL von den Konzernmedien, den Konzernvertretern, den Konzernpolitikern und den Werbe- und Manipulationskonzernen aufs Neue aufgeführt. Am 24. September 2017 ist es wieder soweit, in denen sich die imperialen Konzernvertreter in Gestalt der Parteien AFD, CDU, CSU, FDP, Grüne, NPD, REP, SPD und Linke die Stimmen von ihren Manipulierten in die Urne geworfen haben möchten. Es ist so ähnlich wie bei einem Hütchenspiel, dessen Akteure erst am Ende für den Betrogenen sichtbar werden, für wen sie sich nach dem organisierten Verbrechen vom Ort des Geschehens entfernen.

Die Konzernvertreter nennen es mit ihren Konzernmedien zusammen WAHLKAMPF, dass was sie die letzten Wochen veranstaltet haben. Jeder dieser Konzernvertreter hat einen Vorzeige-Kandidaten, der die bereits manipulierten Menschen weiter hinter alle Fichten führen kann und wird ohne dabei ein einziges Versprechen abgeben zu müssen aber sich immer versprechen.

Wir werden erleben, dass diese Wahl bereits vorher in allen berechenbaren Punkten geplant ist und die Konzernmedien sehr nahe am echten Endergebnis sein werden. Die Werbe- und Manipulationskonzerne haben die sogenannten Aufgewachten und Unzufriedenen eine neue Plattform „Dummgida“ neben der AFD gegeben, damit die Unzufriedenen nicht wirklich eine Alternative auswählen können. Und damit die AFD sich nicht zur wirklichen Alternative entwickelt, wurden die Akteure 2016 sicherheitshalber ausgewechselt. Dabei waren die AFD Versprecher schon auf imperialen Kurs.

Die AFD war auch mit den damaligen Akteuren keine Alternative, da sie von Anfang an Imperialismus-Systemkonform gelenkt wurde. Es sind die dubiosen V-Leute, die in so vielen Konzernvertreter-Organisationen Leiten und Lenken. Aber erst, wenn diese eine bestimmte Größe erreicht haben. Deshalb ging auch das Verbot der NPD gründlich schief, da dort sehr viele dieser Ideen gebenden Lenker, Führer und Leiter enthalten waren.

Wirkliche Parteien werden erfolglos infiltriert weswegen diese dann wirklich verboten werden, so wie einst die KPD. Das war das erste Grundgesetzwidrige Verbrechen von Imperialisten gegen eine wahre demokratische und vor allem Grundgesetzkonforme Partei, die als einzige die Umsetzung des Artikels 139 forderte.

Alle anderen weigern sich bis heute mit die Umsetzung des Artikels 139 zu beginnen und die darin geforderte ENTNAZIFIZIERUNG und MILITARISIERUNG zu erfüllen.

Andere lenken und führen diese Leiter andere Organisationen mit den Dreien im Namen. Die Drei, ob aufgezählt oder einberechnet, soll das Dritte Reich und die damit verbundenen Menschen feindlichen Ideologien repräsentieren. Ob separat den Faschismus oder eingebunden im Imperialismus, werden wir ganz offen mit Grundgesetzwidrig Parolen und Strukturen belästigt, die etwas verschleiert von allen selber ernannten Volksparteien ausgeplaudert und umgesetzt werden. Siehe HARTZIV!

Niemand soll auf die Idee kommen, einer der anderen kleinen und ungenannten Parteien auszuwählen. Es ist übrigens vollkommen egal wie viele Stimmen auf die einzelnen Konzernvertreter von AFD bis zur SPD verteilt sind. Wichtig ist dabei nur, dass es nicht Millionen von Menschen werden und sind, die all diese vorgeführten Konzernvertreter, ignorieren und nicht wählen und stattdessen einer der kleinen ungenannten Parteien auswählen!

Noch besser für die Konzernvertreter ist es, wenn die Menschen nicht wählen gehen und so ein weiteres Mal dem ungültigen Wahlgesetz und dem Grundgesetz Folge leisten. Das Problem zeigt sich dabei sofort auf, dass dieses mathematische Spiel bereits vor über 100 Jahren ausgerechnet und geplant und seither stetig verfeinert wird, um dem Volk keine Wahl zu ermöglichen.

Dazu wurde vor vielen Jahrzehnten das Volk in Gruppen gespalten. Aus Arbeitern wurden Arbeitnehmer und nach 1949 Beschäftigte und dann wieder etwas später 1991 bis 2003 Werks- und Leiharbeiter gemacht, die allesamt beschäftigt werden. 2018 folgen im Pilotprojektversuch der Bundesanstalt für Zwangsarbeit und offene Lagerhaltung für 3 Jahre das neue Ausbeutungsmodell für Bremen und Bremerhaven.

Wer von den 82 Millionen Menschen der BRD kennt oder hat das Grundgesetz? Wer versteht das Grundgesetz und wer würde es sich kaufen? Und wer würde es sich aus einer der Bibliotheken ausleihen? Alle Konzernvertreter meiden das Grundgesetz. Jedes Urteil, jeder Beschluss und jeder Bescheid ist Grundgesetzwidrig und damit nichtig. Da aber so viele Millionen Menschen manipuliert sind, untertänigst jeden Befehl ausführen, jede noch so schlechte Arbeitsstelle annehmen, wählen sie auch einer ihrer vorgezeigten Konzernvertreter.

Das Unmögliche wäre die Alternative. Entweder wählen alle Menschen nur die kleinen und nicht erwähnten Parteien oder niemand geht zur Wahl. Wenn nur einer zur Wahl geht, ist nach dem Grundgesetzwidrigem Wahlgesetz die Wahl als gültig zu sehen und zu 100% der Deutsche Bundestag gewählt, so der Wahlleiter. Mit Demokratie hat das gesamte Prozedere nichts zu tun, was bei einer einzigen Stimme am deutlichsten wird.

Die Manipulation ist aber so gut, dass beide Extreme nie eintreten werden. Neben der Manipulation ist es die Korruption die einen Wähler eine imperiale Partei wählen lässt. Es sind die gut bezahlten Bundesrichter, Landesrichter, Amtsrichter, Obergerichtsvollzieher, Gerichtsvollzieher, Bundesanwälte, Generalstaatsanwälte, Staatsanwälte, Verteidiger oder Anwälte, Pflichtverteidiger, Justizvollzugsbeamte, Justizbeschäftigte, Abgeordnete des Bundes, Abgeordnete des Landes, Abgeordnete der Kommune, Bundesminister, Landesminister und noch so viele Staatsdiener, die alle ergebend die Konzernvertreter wählen.

Das alles hat nichts mit der Demokratie zu tun. Deshalb wird dieses Wort „DEMOKRATIE“ so oft wie es geht, gesagt und wiederholt.

Die Wahl zum Deutschen Bundestag 2017 wird nicht Ausdruck einer Demokratie, sondern von Beeinflussung und Käuflichkeit sein um die Privatisierung, somit den Raub weiter voran zu treiben. Daher werden wieder Verbrecher und angehende Verbrecher und Verbrechervertreter „gewählt“ werden. Die Wahl ist eine durch und durch Verfassungswidrige Wahl, damit wiederholt Verfassungsfeinde durch Politisch Blinde und Verfassungsfeinde gewählt werden. Unter anderen werden die Verbrechen namens Gustav HartzIV weiter gehen!

Geplantes Bettelverbot in Saarbrücken

Ignoranz gegen Arme

BRD HartzIV Verbrechen auch hier kommentiert

Profitgier mit staatlicher Enteignungshilfe

BRD schützt das geklau(f)te Eigentum mit Polizei und Gerichtshelfer im Auftrage von gierigen Imperialisten und Bürgermeisterin in Berlin. So werde auch diese Straße bald der absoluten Gier geopfert und den Bewohnern mit saftigen Arschtritten die Obdachlosigkeit bei gebracht. Mit einem kleinen Laden fängt es an und mit einer der Übernahme ganzer Häuser endet es. Die mit öffentlichen Geldern gebauten Häuser werden mit Hilfe der Bürgermeister geraubt (PRIVATISIERT).

Brutale Polizeigewalt gegen Protestierende, Presse und Abgeordnete, Verletzte und Festgenommene, Fake News der Polizei, eine reaktionäre Bezirks-Bürgermeisterin, ein abgetauchter Rot-Rot-Grüner Senat und ein staatlich zerstörter Kieztreffpunkt. Aber auch hunderte solidarische Menschen, ein neunstündiger Widerstand gegen die Zwangsräumung des Kiezladens, keine*r bleibt mit der Repression alleine, nichts ist vorbei: Demo am Tag der Räumung und am…

über Kiezladen Friedel 54 mit staatlicher Gewalt geräumt — Bündnis Zwangsräumung verhindern! – Berlin