Der Weg zum Faschismus – Zwangsarbeit in Bremen vorerst abgesagt

Ab dem Jahr 2018 sollte ein umfangreiches Testprojekt mit Langzeitarbeitslosen gestartet werden. Zum ersten Mal sollte ganz offen zwischen der ortsansässigen Agentur für Arbeit, den Jobcentern und den Unternehmen und Konzernen Erwerbslose für lau beschäftigt werden. Erwerbslose, die diesem Zwang nicht befolgen, sollten sanktioniert werden.

Das Bundesministerium erhoffte sich so eine Einsparung in Bremen und Bremerhaven von einer halben Million Euro im ersten Jahr 2018 zu erreichen. Ganz bewusst wurde das SANKTIONIEREN als ERPRESSUNGSMÖGLICHKEIT angedacht. Durch Nachfragen der LINKEN in der Bremer Bürgerschaft fand bei der BMAS eine NEUÜBERLEGUNG statt. Das BMAS stellte ganz von selber die Verfassungwidrigkeit solchen Handelns fest und gab zum Ausdruck, dass auch die Bundesregierung nicht gegen geltenes Recht verstoßen würde und die Zumutbarkeitsregeln des SGBII eingehalten würden.

Nun wurde ganz bewusst die Bundesregierung ins Spiel gebracht, die überhaupt nichts mit einer Gesetzgebung zu schaffen hätte. Wurde hier aus dem allgemein handelnden Trott mal wieder deutlich, dass sie doch Grundgesetzwidrig handelnd Gesetze wie das SGBII auf die Grundgesetzwidrige Reise schicken wollte?

Die Erwerbslosen, die ab 2018 als SKLAVEN und ZWANGSARBEITER missbraucht werden sollten, können erst einmal aufatmen. Weiter wurde wehement die Zusammenarbeit zwischen den Jobcentern und den Unternehmen abgestritten und untersagt. Grund dafür sind Schreiben von zukünftigen Betroffenen Erwerbslosen, die ihren Unmut in Schrift und Bild so richtig große Luft verschafft haben. Man überlegte zusammen mit der Staatsanwaltschaft diese Erwerbslosen zu KRIMINALISIEREN und mit BELEIDIGUNG, ÜBLER NACHREDE oder VERLEUMDUNG anzuklagen und mit dem Verurteilen ruhig zu stellen.

Diese Vorgänge blieben aber nicht im Verborgenen. So war es ein Richter, der einem Anwaltsbüro anonym diese Unglaublichkeiten schrieb. Auf die Anfrage eines Anwalts bei der Staatsanwaltschaft ob solche Vorhaben bereits laufen, wurde es verneint. Alle Vorbereitungen zu diesen Klagen wurden eingestellt. Bei den Verhandlungen hätte womöglich das Publikum noch mehr Interesse gezeigt.

Diese Pläne für eine umfassende Zwangsarbeit sind aber nicht vom Tisch. Wir müssen jeden Tag wachsam bleiben und diesem Spuk eines ausbreitenden Imperialismus mit transportiertem Faschismus Paroli bieten. Widerstand ist dabei dringende Pflicht.

Ob in Berlin und Umgebung ähnliche Pläne ausgedacht waren oder werden, wird die Zukunft zeigen. Die Bescheide sollten miteinander verglichen werden, ob ein solches Vorhaben nicht doch noch irgendwann in abgeschwächter Form umgesetzt werden soll.

Advertisements

Braunsumpf: Beispiel Österreich — Das Narrenschiff

Europa nähert sich politisch immer weiter dem Anus-Auswurf einer dünnflüssigen und übelriechenden braunen Substanz an. Österreich hat wohl wieder ganz tief ins Klo gegriffen und es dem großen Vorbild aus Berlin und Bonn nachgemacht.

Dem Aufruf auf dem Bild ist nicht zu folgen. Vielmehr sollte diesem Mann eine Flugreise mit Fallschirm in eines der Kriegsgebiete ermöglicht werden, damit er die sogenannten „wirtschaftlichen“ Fluchtgründe persönlich kennen lernen kann…

Nach dem Wahlerfolg der ÖVP im Nachbarland Österreich, der einmal mehr den immensen, immer bedrohlicher werdenden Rechtsruck überall in Kapitalistan illustriert, ist es mir ein Bedürfnis, auf einen sehr erhellenden Text von Bernhard Torsch hinzuweisen, der bereits am 12.10. in der Jungle World veröffentlicht wurde. Dort sammelt der Autor unter Anderem einige (längst nicht alle)…

über Braunsumpf: Beispiel Österreich — Das Narrenschiff

Rudolf Hirsch: Kristallnacht und Bundesverdienstkreuz — Sascha’s Welt

Kristallnacht ist ein Wort, dass die Schrecken verschleiern sollen. In der Geschichte der BRD kommen Völkermord und Kriegsverbrechen nur am Rande vor. 60 Millionen Opfer werden ebenso unter die Tische fallen gelassen.

Die Geschichte des Schreckens in Europa wurde nach dem Ersten Weltkrieg fortgesetzt. Die DAP war nicht irgendeine Arbeiterpartei, sondern gerade zu diesem Zweck von Fabrikanten gegründet worden. Damals nannten sich die Ausbeuter noch so. Es sollte alle Menschen „Unwerten Lebens“ ausgerottet werden.

In Deutschland waren es zuerst die Kommunisten, Sozialisten, Juden, Sinti und Roma, Behinderte, Slawen, Gleichgeschlechtliche und Ausländer. Der Wahn und der Hass Hitlers hauptsächlich gegen Juden, Briten und Franzosen aggressiv vorzugehen, ließ in seiner Gefolgschaft eine Ideologie erwachsen, die stetig brutaler wurde.

Es sollten ganze Familien vom kleinsten Kind bis zum ältesten Erwachsenen ermordet werden. Auf der Liste waren in Deutschland und Zentraleuropa die Juden und weiter östlich die Slawen. Auch die Slawen sollten als ganze Familien ermordet werden. Deshalb wurden ganze Dörfer in Brand gesetzt und die Überlebenden erschossen. Anfangs trennte man das Vernichten von Menschen. Zuerst alle jüdischen Familien und dann die slawischen Familien.

In der BRD Geschichte kommen diese umfangreichen Vernichtungsaktionen überhaupt nicht vor. Für Arbeits- und Obdachlose wurde in Fehrbellin ein Arbeits- und Erziehungslager errichtet. In Fürstenberg an der Havel wurde das Frauenkonzentrationslager Ravensbrück errichtet und in Oranienburg, da das Konzentrationslager Oranienburg zu klein war, das Konzentrationslager Sachsenhausen errichtet. 1939 wurden die ersten Kriegsgefangenen eingesperrt, gefoltert und ermordet.

Ab 1942 wurden keine Unterschiede beim Vernichten von Menschen gemacht. Ein Dorf nach dem anderen wurde eingeäschert.

Das die BRD immer wieder eine Vergesslichkeit vorspielt, liegt an der unterschiedlichen Bewertung der ermordeten Menschen. Sinti und Roma, Behinderte oder Gleichgeschlechtliche werden selten erwähnt. Polen, Russen oder Griechen fallen ganz unter den Tisch.

Die Nacht vom 9. zum 10. November 1938 war ein grausiger Auftakt zum Weltkrieg. In dieser Nacht, die unter dem verharmlosenden Namen „Reichskristallnacht“ in die Geschichte eingegangen ist. wurden Hunderte Menschen, ohne etwas getan zu haben, aus den Betten geholt, ermordet, erschossen, ertränkt. Menschen jüdischen Glaubens oder jüdischer Abstammung. Hunderte von Synagogen wurden angezündet und […]

über Rudolf Hirsch: Kristallnacht und Bundesverdienstkreuz — Sascha’s Welt

Es geht mir auf den Sack — Schnakenhascher

Das imperiale System der BRD eifert lange über die Grundgesetzwidrige Wahl, die in Wahrheit keine Gültigkeit erlangen konnte auch wenn Millionen von Schwachköpfen, Vollidioten, Imperialdienern und Mitläufern ihr Kreuzchen brav und fein auf den Wisch, der sich Stimmzettel schimpft, gemalt haben.

Schnakenhascher hat seine eigene Form sich darüber auszulassen. Nun sieht er grau wo braun drin ist, wenn es schon um Farben geht. In diesem Jahr folgten mehr Untertanen dem Ruf der Bertrüger und Völkermörder wieder ein Vertrauensvorschub mit dem Kreuzchenmalen zu geben. Und die ewig dummdreisten Plappersendungen von ARD bis ZDF sollten sich normale Menschen nie antun. Die gequirrlte dünnflüssig-braune Gülle müsste ansonsten mit dem Mindestdurchmessers eines C-Rohres und einem 10 Bar Atmosphärischem Druck schnellsten abgeleitet werden, damit nicht das Haus und die Umgebung verseucht wird.

Also Glotze auslassen oder eigene Sendungen sehen. Meistens hilft es den Ton weg zu drehen, dann sehen die Imperialvertreter noch bescheuerter aus und vor allem kommen die psychopathischen Hohlhirngesichter besser zum Vorschein. Die Gestalten haben gerade so viel graue Masse im Schädel um das Klo zu finden und nicht auf den Tisch zu kacken…

Und es kommt mir zum Halse, zum Arschloch und auch zum Schwanzloch raus! Seit Sonntag rund um die Uhr nur Gerede über die Wahl und das auf allen Kanälen, wenn man die scheiß Glotze einschaltet! Zum Kotzen sowas! Meine Fresse nochmal! Da ist die AfD in den Bundestag eingezogen, was zu erwarten war und jetzt…

über Es geht mir auf den Sack — Schnakenhascher – bringt es auf den Punkt

Neue Sanktionen oder Revolution

…oder neue Sanktionen gegen alle, die nicht dem imperialem Diktat freiwillig Folge leisten, weil andere mitmachen und sich nicht organisieren.

Die USA hat ein Gesetz mit erneuerten Sanktionen gegen die Russische Föderation verabschiedet. Diese Regelmäßigkeit Sanktionen gegen andere Staaten auszusprechen wird erzeugt aus der Gier der Imperialen in den USA. Die USA ist das Beispiel, wie brutaler Kolonialismus zum Zwecke des Eroberns genutzt wird. Millionen der Ureinwohner wurden hingemetzelt, also abgeschlachtet und ermordet. Und so nennen sich heute die Verwaltungseinrichtungen zum Hohn und Spott AGENTUREN, wie in der BRD, die die Arbeitslosen „VERWALTEN“. Die Medienkonzerne stehen als wichtigste perverse Arme und Hirne der Ausbeuter an erster Stelle und werden von Rüstungskonzernen-, Mineralöl-, Pharma-, Lebensmittelmanipulations-, Versicherungs-, Energieerzeuger- und anderen Konzernen begleitet. Alle haben mehr und weniger ein akutes Interesse an der Ausbeutung der Sanktionierten im In- und Ausland.

Die DVR Korea (Nordkorea) schirmt sich nicht ohne Grund von den belagerten Imperialisten Südkoreas und ihren Helfern ab. Seit dem die USA nach dem begangenen Kriegsverbrechen und Völkermord an den Koreanern 1953 das zerstörte Land widerwillig verlassen hat, gibt die USA das Bestreben nicht auf, doch noch das gesamte Gebiet in seine Ausbeuterkralle zu bekommen.

Die Menschen in den Teil-Imperien wie EU und den Eroberten Staaten werden mit Propaganda manipuliert. Sie werden so weit Hirn gewaschen, dass sie zum Beispiel nur den einen Mann in Nordkorea sehen und nicht das Volk. So werden die Menschen, die in den Imperien leben so weit manipuliert, dass sie wie 1914, 1933 oder heute fahrlässig Kriege in Kauf nehmen, die sie selber mit ihrer Arbeitskraft unterstützen. Durch diese Hirnwäsche verstehen es diese Manipulierten nicht, dass genau sie es sind, die den Spuk auch aufhalten könnten.

Die Ausbeuter agieren nicht nur national sondern international. Unzählige Denkfabriken finden den ganzen Tag nichts anderes heraus, wie man die Arbeiter weiter manipulieren, lenken, drangsalieren, ausbeuten und am Organisieren zur einer bewussten Arbeiterklasse hindern kann. Das ist gerade das Wesen eines absoluten Ausbeutersystems, dass von Konzernen gesteuert wird, an dessen Spitze die Manipulationskonzerne stehen. Diese Steuerung mit der umfassenden Ausbeutung nennt sich Faschismus.

Die Arbeiter nähren den Imperialismus mit ihrer Arbeitskraft. Durch das zunehmende Infiltrieren verschiedener Gewerkschaften, deren Lenker vereinnahmt werden, werden die organisierten Arbeiter „beschäftigen“. So werden große Streiks verhindert und die Kraft in ganz kleine und unwirksame Streiks umgeleitet, in der sie verpuffen. Mal streiken die Arbeiter die die Züge der Bahn fahren und mal streiken die Zugbegleiter. Alles schön getrennt und vereinzelt. Für diese kleinen Streiks haben die Ausbeuter bereits Rücklagen aus den geklauten Löhnen der Arbeiter gebildet.

Auf eine einzige Idee sollen Arbeiter daher nie kommen, gemeinsam zur selben Zeit die Arbeit nieder zu legen. Egal welcher Konzern oder welches Unternehmen oder welche Behörde, alle könnten schon morgen still stehen. Damit es aber nie dazu kommt, spielen die Medien die wichtigste Rolle der Manipulationsübertragung und Weiterleitung. Und da sind wir wieder bei den Nachrichten um Nordkorea, denen wir zu glauben haben.

Die Russische Föderation ist bereits übernommen worden. Es sind 70% von 100000 Firmen, die bereits unsichtbar das ganze Land kontrollieren, diktieren, und ausbeuten. Diese ausländischen Firmen und Konzerne machen ihre Geschäfte in Russland. Mit Hilfe Gorbatschows und Jelzin wurden in den ersten Jahren nach dem Putsch in der Sowjetunion, Milliarden an Volksvermögen geraubt. Diese Raubzüge gingen im hohen Maße auch unter Putin weiter. Auch wenn Putin ab dem ersten Tage gewollt hätte es zu verhindern, wäre er von den Kapitalisten beseitigt worden.

Nach dem Putsch wurden auch alle staatlichen Bereiche von Justiz, Polizei und Behörden unter imperialer Kontrolle gebracht. Nur sehr langsam gelingt so etwas – wie das wieder unter staatlicher Kontrolle bringen. Nach den Aussagen von Lawrow kann aber bezweifelt werden, dass Russland sich vom Imperialismus abwenden wird. Die immer wieder kehrende Gier der Kapitalisten verhindert Unabhängigkeiten. So eine Unabhängigkeit wäre im Auge aller Ausbeuter, somit den Kapitalisten eines der größten Dorne. Sie werden im Gegenzug alles versuchen über den Nichtregierungsorganisationen (NGOs) dieses Rad nicht mal im Ansatz zum Sozialismus drehen zu lassen.

So wie Konterrevolutionäre seit 1913 die Bestrebungen der Arbeiterklasse torpedierten, so hat der Westen, im Speziellen die USA und zuerst das Zweite Deutsche Reich, dann das folgende Dritte Deutsche Reich und die BRD wundersame Strategien entwickelt, um im Russischen Reich des Zaren, dann der Sowjetunion und folgend in der Russischen Föderation große Schäden zu erzeugen. Obwohl die Russische Föderation nach kapitalistischen Regeln funktioniert, wird alles von außen getan, damit eine Umwandlung weg vom Ausbeutersystem unterbunden wird.

Der französische Imperialist Macron fordert nicht zufällig eine Stärkung und Zentralisierung der EU. Dieser französische Ausbeuterchef reichen die bisherigen Strategien des Ausbeutens nicht aus, weshalb auch er das französische Modell, die Arbeiter zu entrechten und zu plündern, bereits schriftlich fixiert hat. Das ist bereits der zweite Anlauf in Frankreich das umfangreichste Drangsalierungs- und Ausbeutungssystem umzusetzen, dass so weitreichende Folgen für die Arbeiter haben wird.

Umgesetzt wurde es als erstes 1984 in Großbritannien. Die BRD träumte seither es auch wieder tun zu dürfen, ein grenzenloses Plündern von Arbeitern. Da gab es aber die dafür störende DDR, die mit den erreichten sozialen Errungenschaften die Ausreisen aus der BRD beschleunigen würde. Auf der anderen Seite waren die Konterrevolutionäre bereits kurz davor die DDR zu zerstören. Die Manipulationen über alle Westsender sendeten dafür jede noch so dreiste Lüge.

Nach der Annexion der DDR musste es trotzdem sehr langsam gehen. Die Angst vor einer weitreichenden Revolution musste durch weitere Manipulationen aufgefangen werden. Dafür rechneten die Ausbeuter etwa 15 Jahre ein bis die Menschen aus der annektierten DDR sich das Ausbeuter-System freiwillig aufzwingen lassen würden. 2004/2005 gab es zwar noch Widerstand, aber der war wie erwartet nur noch vereinzelt. Arbeiter ließen sich bis heute dazu zu missbrauchen wie 1933 beginnend eine Hatz auf Arbeitslose zu machen.

Heute haben neben GB und der BRD, die Niederlande und Griechenland das absolute Ausbeutersystem implementiert. Luxemburg dagegen beharrt auf ein soziales System, dass alle gut leben lässt. In Frankreich wird fast jeden Tag demonstriert und so dem Ausbeuter Macron gezeigt, dass er dabei ist nicht nur sein Gesicht zu verlieren. Symbolisch wurden vor den Werktoren Paletten aufgestapelt und angezündet. Das nächste Mal würden nicht die Paletten brennen. Sie sollen an den Weberaufstand denken.

Auch wenn in der BRD und anderswo die Arbeiter tief schlafen, könnte es sehr schnell geschehen, dass sie erwachen, wovor die Ausbeuter wie Merkel und Co. große Angst haben. Mit den Reaktionen auf dem unerlaubten Verbot der Seite LINKSUNTEN wissen diese Verbrecher sehr genau, dass es bereits brodelt und schwelt. Und es könnte der Funke aus Frankreich ausreichen um einen Flächenbrand zu entfachen und die ganzen Ausbeuter in die Flucht schlagen. Dann helfen auch keine knüppelnde Polizei und eine mit Nazi-Gesetzen agierende Justiz.

G20 in Hamburg hat gezeigt, dass Verbrechen des Staates BRD von den Ausbeutern als legitim angesehen werden. Bis zu einer Woche mussten die Festgenommen in einem staatlichen Behelfsgefängnis ausharren. Grundgesetzfeindliches Handeln von Polizei und Justiz! Die immer von der Polizei erbrachten Gewaltexzesse waren weder human noch Grundgesetzkonform.

Kein Schwein liest es – Seidenmacher

Zitat des Tages: Wahlfrühling – Das Narrenschiff

Widerstand nicht auf morgen verschieben – junge Welt

Neue Wahlen – Nevan Blog

Nie mehr Faschismus – einartysken

Ein eiterfarbener Tag für Deutschland — Sozialticker

Die Konzernmedien haben hervorragend Propaganda betrieben und die „Wähler“ für die Interessen der Konzerne die Konzernvertreter vorgeführt und angeschmiert. Und durch die widerwärtigen Regeln des Grundgesetzwidrigen Wahlgesetzes haben die Imperialisten in verschiedenen Konzernvertreterorganisationen alle erdenklichen Menschen verachtenden Strukturen implementiert.

Die wohl dümmsten Individualvertreter ihrer einen Hirnzelle gaben der AFD ihre Stimme. Wohl besorgt und Fremdenfeindlich gibt es nun ganz offiziell den Menschen verachtensten imperialen Ableger bald im Deutschen Bundestag.

So sind CDU/CSU, SPD, Grüne und nun auch wieder die geliftete FDP, beim Verbrechen planen und verordnen nicht mehr so ganz allein. Wobei diese Imperialen in Schlips und gestärktem Kragen ihre Kriege gegen die Menschen im In- und Ausland fortsetzen und ausbauen können.

Für diese „Wähler“, die diese altbekannten Imperialen (CDU, CSU, SPD, Grüne, FDP) ihre Stimme gaben, trifft die gleiche Einschätzung über Dummheit zu, wobei hier diese universitäre Blödheit noch hinzukommt, die trotz der theoretisch vorhanden Intelligenz keineswegs gestört wird. Diese Blödheit ist gepaart mit der untertänigsten Folgsamkeit, wirklich jedem Befehlsgeber die Wünsche von den Augen zu lesen, dem dienenden Chef in Amt und Konzern in den Anus zu kriechen, und einem imaginären Glaubenobersten jeden Wunsch im Wahn als Befehl zu empfangen, um letztendlich die Schwachen zu treten, zu demütigen, zu sanktionieren, der Wohnung und der Erwerbsfähigkeit zu berauben, die letzte kleine Habe zu entwenden oder in den Knast zu fordern, zu urteilen oder zu stecken.

Der Imperialismus hat so wieder mit der absoluten Dummheit in Einigkeit mit der Gier und dem Willen und dem Wahn zum Raub große Zustimmung von den Bekloppten und Bescheuerten erhalten…

Es sollte schlimm kommen, aber es kam noch schlimmer – für die Menschen in diesem Lande, wenn man den ersten Wahlprognosen und Hochrechnungen Glauben schenken möchte. Schon an den Interviewaussagen mancher „Verlustparteien“ kann man erkennen, dass diese resistent gegen jegliche Realität geworden sind. Ein SPD-ler stellt sich glatt ins Fernsehen und schwafelt etwas über nationalsozialistisches…

über Ein eiterfarbener Tag für Deutschland — Sozialticker

Manche Menschen sind gleicher — Das Narrenschiff

Interessant ist nicht der Gastkommentar, sondern ein Kommentar am Ende, der so richtig die kapitalistische Propaganda wiederkäut. so wird doch allen Ernstes von Anonym dort behauptet:

…Otto Schily (SPD) hatte bei Dunja Hayali die „Argumente“ der sich in Rage redenden Emily Laquer (IL) mit einem einzigen Satz zerpflückt: „Die sozialistischen Modelle haben wir doch schon alle kennen gelernt. Was waren das für Unterdrückungssysteme? Die schlimmsten auf der Welt.“

Dieser Anonyme würde an einem sonnigen Tag voll einen Laternenmast treffen, wegen der absoluten Blindheit. Was dieser als Kennengelernt meint, ist die ausgeklügelte Propaganda, derer er immer noch sabbernden Mundes folgt und so das Wechseldichmännchen Schily zitiert, der es auch nicht so genau mit dem Grundgesetz nahm und Überwachung gegen die Menschen wegen seiner Wahnvorstellungen umsetzte. Anonym glänzt in seiner ganzen Pracht voller Blindheit, dass er die Unterdrückung im eigenen Hause übersieht, nur weil alle eine in Nichts verpuffende Meinung äußern dürfen, was immer wieder mit Demokratie verwechselt wird.

Das ist einer der ewig dummen Mitglieder der alten Bundesländer der BRD, die noch so unglaublichen Schwachsinn der Propagandaglotze inhalieren.

Der Satiriker Pispers musste seine Meinung über die DDR etwas verändern. Einer aus dem überheblich organisierten Westen, der so langsam zu sehen und wenigstens die aufgestellte Propaganda zu hinter fragen beginnt…

Dagegen ist der vollauf Systeminhalierende D. Nuhr ein vehementer Verteidiger des Kapitalismus und sieht alles durch die imperiale Brille. Gut bezahlt von der ARD, speziell vom RBB, schwafelt er so manche Gülle aus dem Propagandatopf der Tagesschau nach.

Charlie reagierte auf die braundumme Kommentierung mit Ablehnung.


Im Gastkommentar geht es um die immer wieder praktizierte Fremdenfeindlichkeit. Dort wird aufgezeigt, dass diese Einzeller Grundlegendes verwechseln. Sadisten und Mörder gibt es leider überall und der Anteil ist prozentual ähnlich. Wenn es nach den Einzellern gehen würde, und sie ganz konsequent wären, müssten sie sich selber auf den Mond abschieben, da unter den Deutschen genauso viele Verbrecher gibt, wie unter jeder anderen Bevölkerung. Und diese Verbrecher werden durch ein verbrecherisch handelndes System, wie den Kapitalismus begünstigt.

Deshalb befinden sich überdurchschnittliche viele Verbrecher in leitenden staatlichen Positionen, die alle jeder für sich ihren Wahn präsentieren und das einzige Recht, und zwar ihr Recht, um setzen. Alle Verbrecher verstossen gegen das Grundgesetz und müssten daher ihrer Ämter enthoben werden.

Es gibt trotz aller beweis- und sichtbaren Vorgänge immer noch der Glaube an den Recht-Staat. Dabei müsste es Gesetzesstaat heißen, da aus dem Gesetz erst Recht erwächst und nicht umgekehrt. So steht es auch im Grundgesetz, dass die Gewalten an GESETZ und RECHT gebunden sind. Die Realität ist aber Grundgesetzwidrig.

Gehen sie zu den Gerichten. Beobachten sie dass meistens Behauptungen zur Verurteilung führen und keine Beweise. Des weiteren haben manche Konzerne eigene Büros ihrer Verteidiger im selben Gerichtsgebäude wie die Vertreter der Staatsanwälte. Nur die Angeklagten haben keine Vertretung. Gehen sie durch die Gänge und lesen sie die Namen und Bezeichnungen auf den Schildern. Und manche Büros haben keine Schilder, aus denen dann ein mit schwarzem Talar umhüllter Anwalt eines Energiekonzerns huscht.

Was war nochmal das Thema?

Ein Gastkommentar des Altautonomen zu Lapuentes Erguss „Wie Linke Rechte stärken“ Am 5. September 2017 begann vor dem Landgericht Freiburg der Strafprozess gegen den afghanischen Flüchtling Hussein K., der beschuldigt wird, die 19jährige Studentin Maria L. vergewaltigt und getötet zu haben. Angesichts des großen medialen und öffentlichen Aufsehens ließ sich die organisierte Rechte in Gestalt der…

über Lapuente wählt die AfD, oder: Manche Menschen sind gleicher — Das Narrenschiff

Reparationen an die Sowjetunion: SBZ und DDR zahlten die Zeche allein — Sascha’s Welt

Nachtrag: Die BRD hat 2,3 Billionen Euro Schulden. Was auch bedeutet, dass 2,3 Billionen Euro an Guthaben vorhanden sein müssen. Das wird in den offiziellen Medien gern vergessen, um des Bundesministers Klagejammerns mitleidig zu beäugen. Stattdessen spart er auf unser aller Kosten um den Reichtum einiger weniger noch üppiger zu gestalten.

Beim Auktionsportal sucht eine angehende Obdachlose Sachen für die Straße zum Überleben. Auch hier wieder das wahre eckelhafte Gesicht der BRD, die so Menschen als Dreck auf die Straße wirft.

Auf der anderen Seite erfüllen zahlreiche Bundesministerien als Handlanger der Konzerne Gesetzesaufträge. Was verniedlichend Lobbyismus genannt wird, was aber in Wirklichkeit der Definition des Faschismus entspricht. Aktuell wird die gesamte Autobande der Betrüger gedeckt. Die Softwareupdates bringen keine Verbesserungen.

Alle Fahrzeuge müssten auf die Abgasreinigung mit dem Harnstoff umgerüstet werden. VW als führender Betrügerkonzern möchte so 12 Milliarden Euro einsparen, die ansonsten für diese Umrüstung ausgegeben worden wäre. So kostet das Aufspielen einer Nutzlosen Software pro Fahrzeug nur 60 Euro. Und wenn die Landesministerien mitmachen, wird dieser neue Betrug schön brav unter die Decke gehalten.

Leider gibt es immer wieder Mitarbeiter, denen es förmlich ankotzt, beim Betrügen mitmachen zu sollen und haben brisante Dokumente weiter geleitet, in denen die Autobetrüger mit den Bundesministerien freundschaftlich quatschen und noch ein „Haleluja“ ausrufen, dass die Kunden schon wieder betrogen werden.


Das ist die Unmoral des „Werte-Westens“, des Imperiums der Friedenseinsätze sagt, wenn er Raub und Zerstörung meint. Griechenland ist eines der aktuellen Beispiele, wie es durch eine selber ernannte Troika beraubt und dessen Nutzniesser immer reicher werden. Die Hilfen gehen nach Griechenland um gleich weiter zu den Banken überwiesen zu werden, da ansonsten kein Almosen mehr zu erwarten ist. Die Deutsche Bank ist an erster Stelle zu nennen, die sich auf diesem und andere Wege die Taschen füllt.

Dabei hat die BRD eine von vielen Verpflichtung zu erfüllen, die im Londoner Abkommen niedergeschrieben steht. Da Merkel immer wieder behauptet, dass es UNS gut geht, ist auch der Punkt im Londoner Abkommen erfüllt, den Griechen, den Polen, den Tschechen, den Slowaken, den Russen, den Ukrainern, den Georgiern, den Litauern, den Lettländern, den Estländern, den Skandinavianern, den Ägyptern, und viele mehr wo die Wehrmacht mit den SD und SS Schergen mordeten und die Infrastruktur in Schutt und Asche setzten, endlich aus zu bezahlen.

Die Bahn muss nun doch einige Millionen Euro den Hinterbliebenen zahlen. „Man hat sich geeinigt“. Wenn man die Ausflüchte aller Bundes… gehört hat, dann weiss man auch wie das EINIGEN vonstatten ging.

Und so ganz nebenbei wird der Rüstungs- und Kriegsetat um über 30 Milliarden Euro erweitert. Dabei sind bereits neue REPARATIONEN angefallen. Alle Drohnenmorde gehen vom deutschen Boden Ramstein aus.

Griechenland wird seit Jahren ausgeplündert und die BRD ist die Hauptnutzniesser…

„Griechenland fordert von der Bundesregierung Reparationen“ und „Duma-Abgeordnete wollen Reparationen von Deutschland“ lauteten Schlagzeilen, die mir zu Frühjahrsbeginn ins Auge sprangen. Mich freute es, daß das Thema von Deutschen erbrachter oder nichterbrachter Reparationen jetzt wieder auf die Tages­ordnung gesetzt worden ist. Warum? So besteht die Möglichkeit, auf die großen Leistungen der Menschen in der Sowjetischen […]

über Reparationen an die Sowjetunion: SBZ und DDR zahlten die Zeche allein — Sascha’s Welt

Obdachloser ohne medizinische Hilfe — Hartz4Kontakte

Wenn die BRD das wirkliche Gesicht, die hässliche Fratze des Kapitalismus zeigt. BRD-Behörden werfen Menschen wie Dreck weg. Die kapitalen Hirne, dieser Verbrecher, scheren sich eben einen Dreck um andere Menschen. In Dortmund, ein Kreditinstitut lassen vor ihrer Filiale Menschen dahin vegetieren. Sozial, Empathie, alles Dinge, die im Imperialismus stören und schon in den Schulen ab erzogen werden.

In der DDR, wäre so ein verbrecherisches Handeln der beteiligten Behörden und Krankenhäuser undenkbar. Aber die Vorzeige BRD stinkt bestialisch aus dem kapitalistischen Enddarm, da es vom Kopf her fault.

Es gibt nur ganz wenige Menschen, die selbstlos helfen und all das Soziale mit anderen Menschen ohne Ansehen der Person teilen und weiter geben…

Kein Krankenhaus wolle ihn aufnehmen Der Obdachlose Günther auf seiner Matratze. Foto: Privat – In der Nähe des Borsigplatz in Dortmund wurde ein Mann gefunden – Der Obdachlose Ludwik befand sich seit fünf Tagen beinahe regungslos auf einer Matratze – Trotz schwerer Entzündungen konnte ein Krankenwagen Ludwik zu keinem Krankenhaus bringen Dortmund. „Es ging ihm dreckig.…

über Obdachloser ohne medizinische Hilfe — Hartz4Kontakte

Arme Menschen zum Ausbeuten – Bündnis Zwangsräumung in Berlin verhindern!

Auch hier wird das Grundgesetz schlichtweg vom Gerichtsvollzieher und dessen Auftraggeber ignoriert und in den tiefsten Gulligrund getreten. So sieht der Alltag in der BRD wirklich aus. Juristen sind verlängerte Handlanger von Vermietern, Konzernen und Behörden…

Reicher Mann und armer Mann standen da und sahn sich an. Und der Arme sagte bleich: „Wär ich nicht arm, wärst du nicht reich“. Bertolt Brecht – „Alfabet“ (1934) Aber es ist nicht nur so, dass die einen nur reich sein können weil die anderen arm sind. Mit den Armen lassen sich auch noch hervorragende…

über Die Armut ist ein gutes Geschäft – das Beispiel Berlichingenstraße 12 — Bündnis Zwangsräumung verhindern! – Berlin