Geht die Reise dorthin, woher wir einst kamen?

Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus! Vom deutschen Boden soll nie wieder Gewalt aus gehen. Gute Absichten, die ganz langsam wieder Wünsche werden könnten. Ein CDU Politiker hielt es nicht mehr aus und erleichterte sein Gewissen. Er möchte nicht wieder an Verbrechen, Völkermord, Genozid und Faschismus eine Mitschuld tragen.

Jeder bekommt langsam die Veränderungen mit. HartzIV wird immer schärfer und Menschenverachtender und verstößt immer mehr gegen die Grundrechte des Grundgesetzes und gegen die UN Menschenrechtscharta.

Gauck wurde wegen diesem und anderer Vorhaben eingesetzt. Bestellte Wähler hatten nicht wirklich eine Wahl, sondern wählten in der Masse eben nach Nachbars Meinung. Und diese stand bereits fest.

Wulff musste dafür entfernt werden. Er hatte zu viel Gewissen und unterschrieb viele Gesetzes Vorlagen nicht. So musste ein Skandal her. Nicht mal eine Million Euro an bezahlter Summe musste auf jeden Fall reichen. Am Ende wurde er zum Schweigen gedrängt.

Gauck, ein Kommunisten Hasser, da sein Vater wegen des Spionierens für die USA, von der Sowjetunion lange in der Kriegsgefangenschaft war, hat eine sehr seltsame Fassung von Freiheit. Deshalb stellte er sich in Ungarn nicht zufällig neben den Rechten Arm Hebenden Handflächenträgern.

Leider ist er nicht allein mit so einer Gesinnung, sondern nach Angabe des CDU Politikers bereits in guter Gesellschaft, wenn er den Bundestag besuchen würde. Aus dieser Sicht ist also HartzIV, Leiharbeit und Hungerlöhne eben kein Zufall, sondern volle Absicht.

8,50 Euro Mindestlohn mit vielen Ausnahmen bis 2017 ist angesichts der hohen Produktivität eine Beleidigung für jeden Menschen. Luxemburg hat bereits über 13 Euro und wird 2017 die 14 Euro Grenze knacken.

Bis 2020 sollen insgesamt 1,3 Millionen Menschen nicht das Rentenalter erreichend feststehen. Die einen sollen sich Krank schuften und die anderen sollen in HartzIV verhungern oder sich selber umbringen.

Die HartzIV Veränderungen von 2015 sind nur ein weiterer Schritt. Es sind jetzt bereits weitere Grundgesetz widrige Gesetze in Arbeit. Gauck unterschreibt alles. So soll bundesweit die Sklavenarbeit Alltag werden.

Sind das nicht tolle Aussichten von den Menschenrechtszertreter?

Günter Grass – Was gesagt werden muss

Warum schweige ich, verschweige zu lange,
was offensichtlich ist und in Planspielen
geübt wurde, an deren Ende als Überlebende
wir allenfalls Fußnoten sind.

Es ist das behauptete Recht auf den Erstschlag,
der das von einem Maulhelden unterjochte
und zum organisierten Jubel gelenkte
iranische Volk auslöschen könnte,
weil in dessen Machtbereich der Bau
einer Atombombe vermutet wird.

Doch warum untersage ich mir,
jenes andere Land beim Namen zu nennen,
in dem seit Jahren – wenn auch geheimgehalten –
ein wachsend nukleares Potential verfügbar
aber außer Kontrolle, weil keiner Prüfung
zugänglich ist?

Das allgemeine Verschweigen dieses Tatbestandes,
dem sich mein Schweigen untergeordnet hat,
empfinde ich als belastende Lüge
und Zwang, der Strafe in Aussicht stellt,
sobald er missachtet wird;
das Verdikt „Antisemitismus“ ist geläufig.

Jetzt aber, weil aus meinem Land,
das von ureigenen Verbrechen,
die ohne Vergleich sind,
Mal um Mal eingeholt und zur Rede gestellt wird,
wiederum und rein geschäftsmäßig, wenn auch
mit flinker Lippe als Wiedergutmachung deklariert,
ein weiteres U-Boot nach Israel
geliefert werden soll, dessen Spezialität
darin besteht, allesvernichtende Sprengköpfe
dorthin lenken zu können, wo die Existenz
einer einzigen Atombombe unbewiesen ist,
doch als Befürchtung von Beweiskraft sein will,
sage ich, was gesagt werden muss.

Warum aber schwieg ich bislang?
Weil ich meinte, meine Herkunft,
die von nie zu tilgendem Makel behaftet ist,
verbiete, diese Tatsache als ausgesprochene Wahrheit
dem Land Israel, dem ich verbunden bin
und bleiben will, zuzumuten.

Warum sage ich jetzt erst,
gealtert und mit letzter Tinte:
Die Atommacht Israel gefährdet
den ohnehin brüchigen Weltfrieden?
Weil gesagt werden muss,
was schon morgen zu spät sein könnte;
auch weil wir – als Deutsche belastet genug –
Zulieferer eines Verbrechens werden könnten,
das voraussehbar ist, weshalb unsere Mitschuld
durch keine der üblichen Ausreden
zu tilgen wäre.

Und zugegeben: ich schweige nicht mehr,
weil ich der Heuchelei des Westens
überdrüssig bin; zudem ist zu hoffen,
es mögen sich viele vom Schweigen befreien,
den Verursacher der erkennbaren Gefahr
zum Verzicht auf Gewalt auffordern und
gleichfalls darauf bestehen,
dass eine unbehinderte und permanente Kontrolle
des israelischen atomaren Potentials
und der iranischen Atomanlagen
durch eine internationale Instanz
von den Regierungen beider Länder zugelassen wird.

Nur so ist allen, den Israelis und Palästinensern,
mehr noch, allen Menschen, die in dieser
vom Wahn okkupierten Region
dicht bei dicht verfeindet leben
und letztlich auch uns zu helfen.