geheimer Geheimplan zur Gewalt

Zu den bereits bekannten Städten und Plätzen gesellten sich noch mehr dazu. Dem geheimen Lockruf zu Silvester folgten viel mehr Menschen aus fernen Ländern, als angegeben.

Nicht zu vergessen die Theateraufführung zu Silvester wegen einer Terrorgefahr, die es nie gegeben hat.

Die Polizei musste das erste „Bauernopfer“ für die Geheimen erbringen, während im Geheimen die nächste ..GIDA oder ..GESA geplant wurde um nun die andere Seite zu bedienen.

Weitere Bauernopfer müssen die Flüchtlinge erbringen, die sich auf den falschen Weg haben leiten lassen und Frauen unsittlich berührt, beklaut und vergewaltigt haben.

Eine Meldung in arabischer Sprache hätte so aussehen können: „Und wieder versammeln sich in der Nacht zu Silvester junge Frauen und Männer auf öffentlichen Plätzen. Nur in dieser Nacht ist es im Deutsch-sprachigen Raum (Deutschland, Österreich und Schweiz) erlaubt die Frau oder den Mann seiner oder ihrer Wünsche zu finden und Sex zu haben.“

So ungefähr muss es im Internet verbreitet worden sein, wobei der Text bestimmt allgemeiner gehalten wurde. Die Suche nach solchen Texten veranlasste die Polizei nicht. Denn es ist mit einfacher Absprache nicht machbar, dass Frauen in vielen Städte in Deutschland, in der Schweiz und in Österreich Treffpunkte sexueller Gewalt zu Silvester geworden sein können. Gut geeignet dazu wäre die Deutsche Welle-arabisch.

Hier können die Flüchtlinge selber helfen diese Texte zu kennzeichnen und zu veröffentlichen. Die Spiele der Oligarchen, die die Bevölkerung wie Schachfiguren gegen einander einsetzt, beinhalten auch solche Steuerungen. Dabei wird immer auf Verbrechen gesetzt. In Zeiten des Internets sind unter anderem Twitter und Facebook Partner von geheimen Geheimdiensten. Google, Apple und Microsoft bilden die Spionagegrundlage für Smartphones und Tabletts.

Die Netze von Deutsche Telekom GmbH und Vodafone sind frei für das Ausspionieren für geheime Geheimdienste. Das Augenmerk-Legen auf nur Köln in den Medien soll in der weiteren gesteuerten Entwicklung von einer Steuerung ablenken.

Und man hätte Wetten abschließen können, dass härtere Gesetze gefordert werden. Gesetze, die bereits seit Monaten geplant sind. Und so passt die Obergrenzenforderung für Flüchtlinge von CDU/CSU gut ins gemalte Bild.

Dazu passt auch das Spionieren der Bundeswehrmacht in Syrien für den Diktatur Erdogan. Erdogan unterstützt die Terrorbanden wie Daesh, FSA, Al Kaida, Al Nusra und ISIS. Und vor allem muss der Tanklasterstrom aus Syrien in die Türkei geschützt werden. In diesen Lastern befindet sich geklautes Erdöl.

Die Geheimen werden nicht bestraft und es wird niemanden geben, der diese Verbrecher der Geheimen zur Verantwortung ziehen wird. Es sind die gleichen Geheimen, die Anfang 2015 die Proteste für Frieden gegen Patriotische Europäer Gegen (die) Islamisierung Des Abendlandes Europas austauschten.

Diese schwachsinnige Bezeichnung kann nur von den Nachfahren eines SS Gehlen stammen. Die Kombination von Glaube und Nationalismus ist wie damals als Unternehmer die DAP gründeten. Als dann ein Adolf dieser Partei beitrat nannte sich diese nach nur fünf Monaten zur NSDAP um.

Zur Auswahl standen damals Nationalismus, Demokratie, Sozialismus und Kommunismus um daraus eine leitende Marke zu erschaffen. Nach den Verbrechen der Faschisten mit der Marke Nationalsozialismus haben die USA, die viele Jahre lang das Dritte Reich unterstützte, in den SHEAF Gesetzen nicht den Faschismus, sondern nur den Nationalsozialismus verboten.

Die einzige Besatzungsmacht, die unter den Verbrechen der Faschisten massiv zu leiden hatte, verbot in den SMAD Befehlen den Faschismus und den Nationalsozialismus.

Wie zu Zeiten des Dritten Reiches ist es wieder der Mob, der auf Flüchtlinge losgeht und die Parole „Wir sind das Volk“ für faschistische Ansichten missbraucht und dabei den Oligarchen Speichel leckend zu Füßen kriecht.

Diese absolut Obrigkeits-hörige Masse lässt sich von ihren ausnehmenden Meistern lenken und leiten. Niemand von den Lynchaposteln wagt es zu wieder sprechen oder auch nur ansatzweise das Hirn zu nutzen.

Der Unsinn dahinter ist deutlich. Die Gewalt soll und muss zu nehmen. Für den geplanten Bundeswehrmacht- und NATO-Einsatz im Innern, dessen Legitimation vom Bundestag nur eine Kleinigkeit bedeutet, braucht es reale Gewalt durch Kriminalisierung.

Den anderen, dessen Arbeit noch gut bezahlt wird, der Tagesschau und Heute Nachrichten großen Glauben schenken, schauen dem Treiben gelangweilt zu und sind die andere Seite der gelenkten Masse. Diese hält sich selbst für zu intelligent um benutzt zu werden. Sie bemerken es nicht einmal als Spitzel bis Rattenfänger freiwillig zu agieren.

In Syrien und andere Staaten soll kein Frieden einkehren, damit die Flüchtlinge nach Europa kommen müssen und nicht zurück wollen dürfen. Das beschert den Oligarchen billige Sklaven und billiges Öl. Dem Terrorregime Erdogan wird beim Vernichten der Kurden im eigenen und syrischen Land geholfen.

Und alles ist Teil einer ganzen Verbrechensserie der Oligarchen. Während sich die „besorgten Bürger“ auf Flüchtlinge hetzen lassen, Flüchtlinge zu Straftaten anstiften lassen, verarmen immer mehr Menschen in Deutschland, Europa und der gesamten Welt. Armut wohin man schaut und diese Armut ist in den Medien keine große Meldung, Brennpunkt oder Schlagzeile wert, weil diese Armut gewollt ist.

Erst kürzlich verteidigte die Bundesregierung die Sklavenarbeitsverträge, die getarnt als Leih- und Werkverträge kursieren. Der DGB möchte nicht, dass diese Sklavenverträge abgeschafft werden, sondern der Missbrauch innerhalb dieser Sklavenverträge minimiert wird.

In Deutschland werden keine Juden mehr verfolgt. Aber dafür sind Muslime, Sinti und Roma, überhaupt Ausländer, Kranke, Behinderte, Alte und Erwerbslose die neuen Judensternträger.

Frauen sind in diesem Land noch weit entfernt von einer Gleichberechtigung. Besonders Frauen im Osten der ehemaligen DDR haben einen Rückschritt in die Steinzeit erfahren müssen. Das Grundgesetz und damit die Grundrechte werden ignoriert. Dieser Standard von Werten einer braunen Zeit werden uns immer deutlicher als Werte vorgeführt.

Und wer mit dem Grundgesetz argumentiert und endlich die Umsetzung nach Artikel 1-20 fordert, wird als Spinner diffamiert, angeklagt oder in einer der forensischen Kliniken E(le)nd-gelagert.

Vergewaltigungen, Diebstahl und das Verführen zu diesen Straftaten muss die Polizei verfolgen. Ob sich die Polizei wagt sich dem Diktat geheimer Geheimdienste und deren Auftraggeber Ermittlungstechnisch zu nähern, wird die Zukunft zeigen.

Das Fazit ist deutlich. Der fremdenfeindliche Mob soll seinen Hass noch drastischer entwickeln.

Geheimer als geheime Treffen zu Silvester ablenken

Während sich die Polizisten in München die Beine in den Bauch standen, hatten junge Männer in Köln, Hamburg und Stuttgart keine Hemmungen Frauen an zu grabschen, zu belästigen und einige zu vergewaltigen. Vorwiegend waren es nach dem Aussehen nach Männer arabischer, südeuropäischer und afrikanischer Herkunft.

Männer mitteleuropäischer Herkunft verüben ihre Gewalt im Verborgenen in der Wohnung oder im Haus und schlagen, vergewaltigen oder töten ihre Frauen. Erst kürzlich überlebte eine Frau diese Tortur ihres Ehemannes, der sie mit einem Messer töten wollte.

Es ist nur ein Beispiel wie geheime Geheimdienste jämmerlich versagen, wenn es um den Schutz von Menschen geht. Oder war es ein geheimer geheimdienstliches Verbrechen sozusagen über die gespendeten Smartphones junge Männer zu finden und dazu einzuladen, dass sie ihre mitgebrachten Traditionen einmal öffentlich uraufführten?

Dazu passt das zögerliche Erscheinen der gerufenen Polizei an den Tatorten. Dazu sollte man wissen, dass häusliche Gewalt des öfteren von Polizisten belächelt werden, wenn die Opfer meist Frauen Anzeige erstatten.

Viel zu oft müssen die Opfer weiter mit ihren Peinigern zusammenleben. Die Gewalt ist immer noch grausame Gegenwart. Und nun ganz zufällig, wie aus heiterem Himmel versammeln sich junge Männer zu Silvester auf mehreren Plätzen in verschiedenen Städten.

Der Zweck ist viel mehr die Einsätze der Polizei von der Bevölkerung so zu sagen zukünftig geschehen zu lassen. Wenn wieder die Polizei ohne ersichtlichen Grund prügelt, erschießt oder mit Pfeffersprays chemisch äzt, dann soll es wieder wie im Dritten Reich laut erklingen, sie werden wohl irgendetwas getan haben.

Auf jeden Fall werden die Einfachen behaupten,das haben wir kommen sehen. Sicherlich wird anders herum ein Schuh daraus.

In jeder Kultur gibt es Menschen mit sadistischen Vorlieben. Saudi-Arabien und die BRD zeigen es jeden Tag. Bei den Saudis werden nach mittelalterlicher sadistischer Sitte gemordet, während in der BRD Menschen psychisch in forensische Krankenhäuser gefoltert werden.

Nichts davon ist zu beschönigen oder zu verschweigen. Verbrechen bleiben Verbrechen und müssen geahndet werden. Und dazu gehört auch die Gewalt gegen Frauen und Kinder. Das die Ansichten von Mitteleuropäern und Arabern dabei in der Gewaltausübung nur in den Ansichten von Ehre und Familienstand von den Mitteleuropäern unterscheiden, aber nicht in den schweren Verbrechen an ihre Opfer, zeigen viele Beispiele.

Und diese Beispiele sind zugleich schweigende Zeugen, welche Werte immer noch hoch gehalten werden, die auf den Misthaufen der Geschichte gehören. Immer mal wieder treffen Frauen oder andere Opfer von Straftaten bei der Polizei auf einen regelrechten Sadisten. Woher dieser Mann die Uniform her hat und wie es möglich war so einen Menschen mit sadistischen Ansichten in den Polizeidienst aufzunehmen, bleibt das Geheimnis der Polizei an sich?

Die wirklichen echten Werte stehen im Grundgesetz Artikel 1 bis 20 oder in der Menschenrechtscharta der Vereinten Nationen. Trotzdem werden diese Werte von den höchsten Stellen mit Füßen getreten.

Zu Silvester sind Frauen als Mittel zum Zweck Opfer von Gewalt geworden. Und wir werden erleben, dass die Drahtzieher nicht ermittelt werden können und sich einige schützend vor sie stellen werden, wenn doch einige Zusammenhänge öffentlich werden sollten.

Die Fremdenfeindlichkeit ist eine lange gehegte und gepflegte Angst. Diese ist nicht neu, sondern soll für alle Fehler herhalten. Es sagten bereits einige Menschen, dass ohne diese „Asylanten“ diese Überfälle nicht geschehen wären. Nein, diese nicht, aber eben andere. Die Gewalttaten haben sich 2015 gegenüber 2014 verdoppelt. Der Hauptanteil der Täter haben mitteleuropäischen Migrationshintergrund, oder kurz ausgedrückt es waren Deutsche.

Den Frauen haben weder die Polizisten in Köln noch Hamburg oder Stuttgart geholfen. Zum Hohn und Spott lies die Chefin von Köln den Armlängen Unsinn von sich. Anscheinend ist ihr Job eine Armlänge breit vor dem Kopf gestoßen. Anders ist es nicht erklärbar, wie degeneriert jemand argumentieren kann.

Sie sollte einfach schnell und leise ihren Armlänge hohen Hut für immer nehmen und nach Hause gehen.

Über hundert Anzeigen und die Polizei wartet mit nur 3 Verdächtigten auf, die nicht einmal verhört wurden. Vielleicht sind es auch erfundene Verdächtigte um wenigsten eine Zahl zu sagen.

Was aber absichtlich eingetreten ist, ist die Tatsache der Kollektiven Verurteilung aller Flüchtlinge. Bundesregierung, Landesregierungen, Bundespolizei und Landespolizei haben einen enormen Schaden angerichtet, damit viel Dreck auf Flüchtlinge geworfen werden
kann, um einen Mob nach dem Mund zu handeln, der eh nichts für Flüchtlinge erübrigen kann.

Nach diesem Mob Wunsch soll die Bundeswehrmacht bald massiv im Innern eingesetzt werden. Jeder sollte begreifen, dass jedes Mittel dazu benutzt wird um unsere Freiheiten soweit abzubauen, bis sie nicht mehr erkennbar sind. Das Grundgesetz wird von niemanden der Bundesregierung geachtet und eingehalten.

Die Medien, wie ARD und ZDF, bringen dabei nur wage Ansichten aber keine konkreten Zusammenhänge neben dem Schweigen. Diese Sender sind zu Sprachrohren der Regierung verkommen. Immer wenn ein Politiker eine Meinung äußert, ist das Mikrophon der vermeintlichen öffentlich-rechtlichen Hofberichterstatter in Washington, Berlin, London oder anderen Städten vor Ort.

Am Ende dieser Geschichte werden sehr wenige Täter bestraft sein. Aber Vorratsdatenspeicherung und Abschiebung, Bundeswehrmachteinsätze und Polizeigewalt mit Hilfe der Staats tragenden Medien zugenommen haben.

Smartphones und Tablets kann man nicht nur zum Ausspionieren der Besitzer dieser Geräte verwenden, sondern eben zum Abfilmen der Umgebung während der Besitzer in der Öffentlichkeit telefoniert. Wie praktisch, dass die Kamera mit der höchsten Auflösung rein zufällig auf der Außenseite verbaut ist.

Mussten vor dieser Smartphone Einführung die Spione und Agenten noch selber spionieren, tun es heute Millionen Menschen für Fremde ganz freiwillig. Ihr Leitsatz ist immer noch der von Goebbels: „Ich habe nichts zu verbergen“.

In einer Folge von Startrek „Das nächste Jahrhundert“ wird ein kleines Spielzeug eingeführt, dass fast die ganze Besatzung des Raumschiffes lahm legt. Gene Roddenberry ahnte damals noch nicht, dass Menschen mit einer viel primitiveren Gier Abhängig gemacht werden können.

Die Smartphone-Seuche wird am Ende nicht wie in dieser Serienfolge gut ausgehen, sondern in einen totalitären Staat oder sogar Kontinent führen. Die wenigen Menschen ohne diese Manipulations- und Überwachungsgeräte können nur machtlos diesem Zombie Wahn zusehen.

Mit Hilfe dieser Geräte könnten die Sammlungen von jungen Männern in verschieden Städten veranstaltet worden sein. Nur blieb das Auftreffen der jungen Männer in München aus. Weshalb nur?