Charlies letzter Beitrag vom „Das Narrenschiff“

Mal wieder ist es „die Wissenschaft“, die darüber aufklärt, auf welcher degenerativen Stufe der Rückentwicklung zum Affen sich der Mensch inzwischen befindet. Der WDR berichtete vor einigen Tagen kurz über eine soziologische Studie der Universität Düsseldorf zum Thema „Wahlerfolg“, die dort allerdings weder verlinkt noch sonstwie näher erläutert wird (wie sollte es auch anders sein).…

Der Kapitän ging für immer von Bord der Narrenschiffbrücke. Leider blieb mir in den vergangenen Monaten kaum Zeit Kommentare und Blogs zu lesen. Erst beim nochmaligen Aufrufen des letzten Artikels zeigte es einer der Kommentare, dass Charlie nicht mehr lebt.
Leider ist somit wieder ein Mensch durch die lang zeitlichen Drangsalierungen und psychologischen Folterungen des ewig gestrigen BRD Systems des Kapitalfaschismus zum Opfer gefallen. War Charlie gegen andere ungerecht, wie es manche schreiben? Er war in erster Linie konsequent. Es gibt kein Weiter so für ein Menschen feindliches System wie dem Kapitalismus, der sich den Faschismus umkrempelt. Charlie hatte es begriffen und hätte erwartet, dass andere ebenso konsequent gewesen wären.
Aber sie gehen bis heute der Zwangsarbeit des Kapitalismus nach und erfreuen sich am noch nicht so niedrigen Gehalt, denen andere bereits ausgeliefert sind. So ein System macht den meisten Menschen große Angst. Und das große Angst verordnen beherrschen die BRD Behörden perfekt, die mit anderen Behörden und Konzerne große Kartelle bilden.
Charlie wehrte oder erwehrte sich der sadistisch handelnden behördlichen Übermacht und verlor. Ihm werden in den nächsten Jahren Millionen weitere Menschen folgen, die nicht das Rentenalter erreichen oder nur knapp erreichen und durch Zwangsarbeit oder dem Jobcenterterror tödlich das Leben beenden lassen.

Psychologische Folter hinterlässt keine abgehackten Köpfe, Einschusslöscher, verätzte Lungen durch Giftgas oder verletzte Organe durchs Erschlagen. Es ist die widerlichste Weiterentwicklung der Vorgänge des Dritten Reiches die in der BRD das auch noch mit dem Beinamen SOZIAL durch die Polit- und Behördenverbrecher seit 2004 durchgeführt wird. Die Folter mit gesicherte Langzeitwirkung wendet die BRD immer brutaler gegen Menschen an, die schlichtweg für das Ausbeutungssystem BRD nicht taugen und daher „überflüssig“ sind. Es ist nicht nur die Spaltung der Arbeiterklasse, sondern die geplante Vernichtung derselben.

Der Kapitalismus mit seinen Kapitalisten, Sadisten und Untertanen verordnen ohne Gewissen den Tod für Erwerbstätige, Erwerbslose, Rentner, Behinderte und Erkrankte. Weder Banken noch Konzerne sind Freunde von Menschen und weder Behörden noch Justiz befolgen die Gebote der Grundrechte des Grundgesetzes.

Alle diese Verbrecher, Betrüger und Ausbeuter verfolgen nur ein einziges Ziel dem Wahn des Kapitalvermehrens bis ins Unendliche zu folgen. Jeder Erstklässler ist nicht zu solcher Hirn bewölkten Tat fähig wie so viele Millionen mitmachenden Idioten.

Charlies letzter Beitrag sollte zum Nachdenken anregen. Ein paar Minuten sollten ausreichen, um den wahren Menschen auszumachen. Es ist der Homo Sapiens Sapiens, der den Neanderthaler verdrängt hatte. Der Neanderthaler, der Sozial und Fortschrittlich war, und nur Reste des Neanderthaler-Gens, das eben nicht Raub, Besitznahme und Ausbeutung vorsah, sind bei den wenigen wirklich sozialen Menschen zu finden, die nicht beim Ausbeuten mitmachen.

Ruhe in Frieden – Charlie, auf die Hoffnung hin, dass auf der Erde irgendwann doch Vernunft, Intelligenz, Soziales Miteinander so normal sein werden, wie leider heute Macht, Gier, Banken, Völkermord, Kapitalismus und Faschismus. Danke Charlie!

Der bombastische Niedergang: Zurück ins Neandertal — Das Narrenschiff

Die dummen Deutschen — Das Narrenschiff

Die Wahl hat es wieder gezeigt, von Bekloppt bis vollkommen Verblödet haben die Wähler bis auf wenige intelligente Ausnahmen Korruption und Verbrechen bis hin zum Völkermord GEWÄHLT.

Wenn man diese städtischen Trottel und Schimmelpilze auch noch Schafe nennen würde, wäre es für diese Tierart eine Beleidigung. Die Spezies Mensch ist wohl die einzige auf der Erde, die ihre eigene Art:

-in Rassen unterteilt,

-abschlachtet,

-ausbeutet,

-deren Heimat vernichtet,

und das aus den niedrigsten Beweggründen, die Gier und Raffsucht heißen und deren Diener in allen Bereichen zu finden sind.

Während einige sich nicht einig sind ob es dumm ist, da das Wort andere benutzen, kommt von hier die Bestätigung, dass es dumm ist.

Beim Narrenschiff versuchen manche ihre Nachlauffähigkeiten zum besten zu geben und andere den Irrsinn, dass M.s Werdegang irgendetwas mit der DDR zu tun gehabt hätte. Immer schleicht sich der Einfluss der Konzernmedien ein, dass die DDR sonst was gewesen wäre. Ignoriert wird immer wieder, dass es nach der Wende (Annexion der DDR) ein großes Abwandern in die alten Bundesländer gegeben hat.

1 Million Wohnungen fehlen und die Nachfahren gieriger Interessen aus den alten Bundesländern ließen 1 Million Wohnungen nieder reißen. Die Wohnungsnot wurde somit künstlich aus gierigen Interessen geschaffen. Das ist das wahre Gesicht der BRD.

 

Vor einigen Tagen habe ich bei Zeit Online den Bericht „Hab‘ mich verwählt“ gelesen, in dem einige junge Menschen ihre zu diesem Zeitpunkt noch anstehende Wahlentscheidung erläutern. Ich habe den Link zum Text in meinem Tagebuch mit dem für dieses Blog gedachten Vermerk versehen: „Sind Deutsche wirklich so dumm?“Mit diesem Vermerk kann ich nun nichts…

über Die dummen Deutschen — Das Narrenschiff


Rentnerin wegen Flaschensammeln verurteilt. So toll ist die BRD-Justiz. Grundgesetzfeindliches Handeln geschieht jeden Tag. Unsoziales Verhalten der Justiz ist nicht neu. Erlernt an den BRD Universitäten, die hier und da mit echten Nazi-Zitaten aufwarten und dem Jurastudenten bis heute die faschistische Gülle beibringen.

Schnakenhaschers Artikel


Die Zahlen des Wahlgeschehens mal anders aufbereitet zeigt das sehr seltene Vorkommen der Intelligenz beim Menschen. Wie sonst ist es erklärbar, dass die gleichen Verbrecher Organisationen immer wieder gewählt werden?

MUSS MANN WISSEN Wahlposse Nummer 19

Reinhard Mey – Füchschen — Das Narrenschiff

(Reinhard Mey [*1942], aus dem Album „Flaschenpost“, 1998; Text nach Goethes Dichtung „Reineke Fuchs“, 1830) Hör, was der alte Reineke dir sagt: Wenn auch nur der allerkleinste Zweifel an dir nagt, Füchschen, glaub ihm nicht! Hey Füchschen, siehst du Isegrimm, den Ehrenmann,das noble Wams mit dem Designertüchlein dran? Wie er so erdverbunden scherzt, bemüht, sich anzubiedern. Wie er so freundlich tut,…

über Song des Tages zum Wahltheater: Füchschen — Das Narrenschiff

Immer wieder Trennung von Menschen

In den Vorstellungen der ewig Gestrigen werden Menschen in Rassen unterteilt um sie dann als minderwertiger als die „Eigene“ hin zustellen. Dabei gibt es keine Rassen beim Menschen „Homo Sapiens“. Dieser Irrsinn spiegelt sich immer wieder nieder in den faschistischen Organisationen, wie auch in den USA. Diese vollkommen verblödeten „Weißen“ behaupten doch tatsächlich, dass ihnen das Land von der Abstammung her gehören würde. Den gleichen Schwachsinn behaupten auch die Australier oder viele in Europa.

Diese dummen und gleichzeitig psychopathischen Vollpfosten haben keine Ahnung von Geschichte und Biologie. Aber man kann diesen Minderbemittelten wirklich helfen und diese auf ihre Gen-Zugehörigkeit untersuchen und dann dorthin bringen, wo sie nach der Genanalyse hingehören würden. Ob es den Afrikaner aber wirklich gefallen würde so viele Knochengewölbs-Dünnschiss-Träger neben sich aufzunehmen, wage ich doch zu bezweifeln.

Die Auftraggeber wie auch die Diener haben da ein Wort: Rassismus. Toleranz und Intoleranz passen wesentlich genauer. Leider betreibt bis heute die BRD Geschichtsklitterung, in der zwar 6 Millionen Juden in der Bezeichnung „Holocaust“ als Opfer bedacht werden, aber gleichzeitig damit alle anderen Opfer (Kommunisten, Sozialisten, Widerstandskämpfer, einfache Dorfbewohner, geistige verrückt Hingestellte, usw) „vergessen“ werden. Es sollen sogar einige Millionen Juden bis heute „vertraglich“ als Opfer nicht anerkannt worden seien, da sie alle im Osten starben und ermordet wurden.

Toleranz wäre es, allen Opfern zu Gedenken. Und diese sind nicht 6, sondern 60 Millionen Menschen, die dem Faschismus zum Opfer fielen. In Konzentrationslagern, Arbeitserziehungslagern, Strafgefangenenlagern und in zahlreichen Staaten, die damals überfallen wurden. In keinem Konzentrationslager waren ausschliesslich Juden, die mit und durch Arbeit, Versuche, vergiften, erschiessen ermordet wurden.

Das Perfide an der BRD ist es, dass aus rein versicherungstechnischen Gründen die Anzahl der Opfer auf 6 Millionen Juden „Begrenzt“ worden war. Das Begrenzen der Verbrechen auf den „Holocaust“ ist wieder ein Verbrechen, dass den Opfern des Völker- und Massenmordens, den das Großdeutsche Reich anrichtete, nicht gerecht wird.

Das Imperium verteidigt den Kapitalismus und führt genau die gleichen Verbrechen an anderen Völkern aus, der angeblich verurteilt werden. Und so ist es kein Wunder oder eine Überraschung, wenn Menschen auf der Fahrt zu den Gedenkstätten angepöbelt werden. Es ist das Wesen eines Menschen feindlichen Systems, wie dem Kapitalismus, der gerade in den Faschismus übergeht, das solche Dinge geschehen. Und sie werden zunehmen. Der Imperialismus ernährt sich von der Zwietracht der Menschen, die es selber sät.

Man stelle sich folgendes Szenario vor: Eine Gruppe von SchülerInnen aus Deutschland reist im Rahmen eines Schulprojektes mit dem Titel „Erinnern“, das die jungen Leute für die Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden zwischen 1933 und 1945 sensibilisieren soll, nach Polen, um u.a. die Gedenkstätten der Vernichtungslager Treblinka und Majdanek zu besuchen. Ich halte das…

über Alltäglicher Rassismus in Kapitalistan — Das Narrenschiff

Sabbernder Irrsinn des Feringi-Reiches

Wer StarTrek gesehen hat, weiß das die Ferengi das passende parallele Stück der Endzeitkapitalisten sind. In Frankreich wurde mal wieder gewählt und nur 42% der Wähler setzten ihr Kreuz. Wäre Frankreich eine Demokratie, hätte Macron keine „Wahl“ gewinnen können. Aber auch in Frankreich sichert sich der kapitalistische Ausbeuter mit undemokratischem Wahlgesetz, seine Macht. Aber die Zeit stimmte ein Loblied auf den Schlipsborg an, dass er gewonnen habe. Die Zeit ist Teil der Schlipsborg Armada, was in dem Text sehr deutlich wird.

Das Narrenschiff beschreibt ganz klar die Positionen des Propagandablattes, dass mit so einer Sinn entleerte Überschrift „FRANKREICH IST REFORMUNWILLIG“ beginnt. Und mit einer Verdrehung der Tatsache weiter schreibt, dass er ein Linker sei. Die Zeit beleidigt damit nicht nur alle Linken, sondern folgt dem Orwellschem Vertauschen von Begriffen um einen echten Ausbeuter ein menschliches Aussehen zu geben.

Die Gewerkschaft cgt hat bereits Arbeitskämpfe bis zum Generalstreiks angekündigt, wenn nur eines der neoliberalen Verbrechensumsetzungsplanungspunkte angesetzt wird. Die Franzosen sind nicht bereit, ihre Rechte auf einen unbefristeten Arbeitsplatz und die 35 Stunden Woche aufzugeben. Die Arbeiterklasse in Frankreich ist stark und geeint und hat sich nicht wie die Deutsche, teilen und zersplittern lassen und wird auch nicht für lau den Ausbeutern zwischen den Arschbacken kriechen und genüsslich lecken.

 

Bei Zeit Online war vor einigen Tagen ein Text von einer gewissen Karin Finkenzeller zu lesen, der sehr anschaulich verdeutlicht, in welchen intellektuellen Jauchegruben des untergehenden Ferengi-Reiches ein Großteil der deutschen KuhjournalistInnen – verzweifelt nach Luft schnappend – herumtaucht. Die Dame stellt fest: „Frankreich ist reformunwillig“ und meint damit die Mehrheit der französischen Bevölkerung, die…

über Schlips-Borg-Nachrichten aus dem Paralleluniversum des sabbernden Irrsinns (2): Macron — Das Narrenschiff

Lieber Arbeiter in der BRD, Leiharbeiter, Werkarbeiter, befristet Angestellte, unbefristet Angestellte, Rentner, Arbeitslose und Flüchtlingen – es wird Zeit sich zu solidarisieren und das von den Medien eingeredete Trennende abzulegen und den wahren Ausbeuter, Wegnehmer der Arbeitsplätze, Wegnehmer der Rente, Wegnehmer der Krankenkassenleistungen usw zu erkennen. Es wird Zeit für ein starkes Rückgrat, für ein starkes Selbstbewusstsein, für ein solidarisches Miteinander, anstatt GEGENEINANDER.