Gregor Gysi bis auf den Lokus verfolgt

Nun muss man nicht mit seinen Überzeugungen übereinstimmen. Gregor Gysi, der einen echten Doktortitel hat, wurde von Max Blumenthal und David Sheen bis auf den Lokus im Bundestag gefolgt. Nach Angaben über RTDeutsch wollten die beiden Kritiker Gregor Gysi zur Rechenschaft zwingen. Sie behaupten, Gregor Gysi hätte für das Zurücknehmen der Veranstaltung in der Volksbühne am 09. November 2014 gesorgt.

Lassen wir doch das Schreiben für sich selbst sprechen:

Brief an die Volksbühne von Volker Beck Mitglied des Deutschen Bundestages Vorsitzender der Deutsch-Israelischen Parlamentariergruppe, Petra Pau Mitglied des Deutschen Bundestages, Reinhold Robbe Präsident der Deutsch-Israelischen Gesellschaft e.V.
Brief an die Volksbühne von Volker Beck Mitglied des Deutschen Bundestages Vorsitzender der Deutsch-Israelischen Parlamentariergruppe, Petra Pau Mitglied des Deutschen Bundestages, Reinhold Robbe Präsident der Deutsch-Israelischen Gesellschaft e.V.

Auf diesem Schreiben befindet sich keine Unterschrift von Gregor Gysi.

Nach meiner Meinung ist ein Besuch im Deutschen Bundestag und anderer Geschäfte, die das Wort Bund im Namen tragen zwecklos. Entweder trifft man auf Personen, die gut von allen Seiten für den Meinungstransfer und Darstellung dieser als eigene Meinung, gut bezahlt werden oder eben auf ungefragte und ignorierte Personen, die zwar ein Rückgrat besitzen, aber keine Entscheidungen zu treffen haben.

Beide Kritiker hätten mehr Aufmerksamkeit mit Fakten erregt, als einem Politiker auf die Toilette zu folgen. Das ist nichts weiter als Boulevard Journalismus und verpufft am schlechten Geschmack, der sich danach im Mund breit macht.

Die weltweiten Verbrechen, an der die BRD mehr und weniger beteiligt ist, hat immer mit einer Bundesregierung zu tun, die absichtlich Steuergelder für Verbrechen und Völkermord gegen des Volkes Stimme ausgibt.

Unter der Hand finanziert die selbe Regierung den Wiederaufbau der in Palästina zerstörten Häuser. Leider hilft kein Geld der Welt für die über 2000 Mordopfer und tausende Verletzte. Und da sind wir in der Ukraine und Ex-Jugoslawien, in der die BRD ebenfalls Völkermord unterstützt und durchführte. In der Ukraine spionierte die „Wir. Dienen. Deutschland.“ Offiziere der Bundeswehr Neurussland aus. So heißt das Gebiet, dass von der NATO vernichtet werden soll und weswegen die Medien von ARD bis ZDF Grundgesetz entgegenstehende Kriegs-Propaganda betreibt.

Nicht zu vergessen die Pogrom am 2.Mai 2014 in Odessa, bei dem über 140 Menschen erschossen, erdrosselt, erschlagen und verbrannt wurden von einer Faschistischen Menge, angereist aus KIEW.

Auf den Tag genau ereignete sich das gleiche Ereignis ebenfalls in einem Gewerkschaftshaus in Leipzig 1941.

Vom Deutschen Boden soll NIE wieder Gewalt ausgehen, hat die Bundesregierung Schröder und Merkel GEBROCHEN.

Immer noch behaupten die Kriegstreiber, dass die Krim von der Russischen Föderation annektiert sei. Dabei wird absichtlich das Völkerrecht ignoriert, dass eindeutig und klar besagt, dass jedes Volk sich in freier Abstimmung von dem restlichen Land und der Regierung abspalten kann. Die Schotten haben es versucht und dessen Wahlergebnisse wurden England freundlich manipuliert.

Die EU hatte vor, Neurussland als Zwangsarbeiterland umzustrukturieren. Wie in Syrien und dem Irak werden Mörderbanden in diese Region geschickt, um die Menschen in das Reich der Faschisten zu bewegen oder eben zu ermorden.

Die USA finanzierte den faschistischen Putsch mit vielen Mordopfern auf den Maidan mit 5 Milliarden USDollar. Die EU schickte nochmal 11 Milliarden Euro hinter her. Steinmeier und Merkel trafen sich mit Faschisten in KIEW und der neueste Nazi Verehrer sitzt als Ordnungshüter in KIEW.

Die ARD bis ZDF verharmlosen diese Faschistische Regierung als rechts populistische Regierung.

Petition zur Abschaffung Sanktionen Hartz IV und Grundsicherung erreicht mehr als 90 000 Stimmen!

Ist es nicht traurig, dass Menschenrechte eingefordert werden müssen? Menschenrechte, die zu jeder staatlichen Pflicht gehören! Wenn Medien der öffentlich-rechtlichen Anstalten über HartzIV berichten, dann mit Vorwürfen gegen die Schwächsten und mit Verdrehungen der Tatsachen.
Dabei sollten wir zum eigentlichen Punkt kommen. Jobcenter und Arbeitsagenturen kommen ihrer Pflicht nur in den seltenen Fällen nach, Arbeitsplätze zu vermitteln. Meistens können sie keine Arbeitsplätze vorweisen und anbieten. Hinzu kommt die Zusammenarbeit mit Zeitleihfirmen, um Sanktionen gegen HartzIV Empfänger erst zu ermöglichen. Den Beweis dazu werde ich bei Freigabe hoch laden.
Trotz des Urteils des Bundesverfassungsgericht werden dem entgegen weiter Sanktionen ausgesprochen.
Verantwortlich dafür zeichnen Weise und Alt, sowie die Bundesregierung. Jeder Fallmanager, Leistungsrechner und sonstige verantwortliche Personen sind aufgerufen, sich endlich an die Menschenrechte zu halten und Gesetze die dagegen verstoßen zu missachten.
Und wenn sie von ihrem Vorgesetzten dazu aufgerufen werden, Sanktionen zu veranlassen, lassen sie sich das schriftlich geben und veröffentlichen sie diese Anweisung.
Was in der BRivD geschieht, ist ein Verbrechen. Menschen werden ohne Urteil, ohne Gerichtsverfahren und ohne Anklage ihrer Menschenrechte beraubt. Hinzu kommt, dass Medien wie ARD, ZDF, N24, NTV, Bild usw. eine Hetzjagd von Zeit zu Zeit veranstalten. Ich frage dabei alle, wann werden Symbole für HartzIV Empfänger aus gegeben, die sie sichtbar tragen sollen? Bemerkt es keiner, dass wir kurz davor stehen, Geschichte in ihrer grausamsten Art zu wiederholen?

Um Missverständnisse entgegen zu wirken: mit den letzten Fragen meinte ich nicht Inge Hannemann oder ihren Blog oder Unterstützer. Sie alle machen eine sehr gute Arbeit. Und es braucht mehr Menschen, die sich für Schwache selbstlos einsetzen.

altonabloggt

Es ist vollbracht! Die Stimmen an die Macht! Wir haben die 50 000 geknackt.

So, titelte ich selbst am 16. Dezember, zwei Tage vor der offiziellen Beendigung der Bundestagspetition das Erreichen des benötigten 50 000 Quorums unserer Petition 46483 zur „Abschaffung der Sanktionen bei Hartz IV und Grundsicherung“ auf Facebook. Meine Dankesrede via Facebook folgte:

Mein großer Dank geht an: Alle Unterzeichner!

Auf die Strasse, für ihre bildhafte Werbung und Teilung der Petition; Gegen-Hartz, für die fleißige Teilung und Sammeln vor Ort; Die Linke, bundesweit und Bundespartei Die Linke mit großen Dank an Katja Kipping und Gregor Gysi.

An alle vielen vielen hunderten Einzelaktivisten und Sammlern vor Ort und Koordination der Termine. Alleine hätte ich das nie geschafft.

Mein weiterer Dank geht an:

Allen Erwerbsloseninitiativen wie Tacheles, Gegen-Hartz, Elo-Forum, Arbeitslosenhilfe Wilhelmshaven, Oldenburg, Kassel, Gera, Leipzig und so vielen vielen anderen. Betreuungsvereine aus Hamburg, Uelzen. Bundesweite Schuldnerberatungen, bundesweite Diakonie und Caritas…

Ursprünglichen Post anzeigen 744 weitere Wörter