9 von 11 könnten alles tun

Ich spreche die Menschen an, die gern sich unterordnen und dabei der Autorität die Verantwortung zusprechen, um eigenes Handeln zu rechtfertigen. FallmanagerInnen sind diese Personen, wenn sie sanktionieren, die ihre Verantwortung mit ihrer mit dem Zusatz IM AUFTRAG unterlegten Unterschrift, Paraphe oder einem Nichts, begründen wollen. Ihre Unkenntnis über die erforderliche Schriftform macht diese Schreibtischtäter trotzdem zu Verantwortliche, da sie die Auftraggeber namentlich nicht auf führen.

Das Milgram Experiment hatte Stanley Milgram von 1960 an drei Jahre in Yale durchgeführt. In diesem Experiment sollen Versuchspersonen anderen Personen Stromstöße bei jeder falschen Antwort geben. Die Versuchspersonen wissen um die schmerzliche Eigenschaft durch einen ungefährlichen Selbsttest. Auch wissen diese Versuchspersonen, dass bei 450 Volt die andere Person tot sein wird.

Natürlich wissen sie um diesen Test, wobei sie nicht wissen, dass sie getestet werden. Ihnen wird gesagt, dass die Schüler getestet würden. Als Lehrer wird ihnen ein wenig Macht gegeben.

Bei jeder falschen Antwort erhöht sich die Spannung um 15 Volt. Dieses LEHRER und SCHÜLER Experiment ergab einen sehr hohen Anteil von Unterwürfigen. 48-65 Prozent der LEHRER gaben die lebensgefährlichen bis tödlichen Stromstöße ab. Eine Frau lächelte am Ende und während des Versuchs und drehte sich immer wieder Bestätigung holend zum Versuchsbeobachter um.

In der BRD wurde dieser Versuch 1971 mit 86 Prozent beendet. Wenn eine Autoritätsperson nicht anwesend ist, gaben 3 Prozent den Tod auslösenden Tastendruck. In den USA wurde dieser Versuch wiederholt und ergab eine Steigerung auf 75%. 9 von 11 Studenten hätten aus Gehorsam diese Person getötet.

In HartzIV geschieht Ähnliches. Über 1,5 Millionen Sanktionen sprechen eine deutliche Sprache. Dabei ergeht an den Fallmanager kein Befehl und es existiert kein gültiges Gesetz, dass diese Straftaten der Fallmanager rechtfertigen könnte. Neben ausgeprägtem Sadismus ist es die Unterwürfigkeit gegenüber einer vermeintlichen Autorität.

Es ist des gleiche Schema, das vor und im Dritten Reich bis zur Massenweisen industriellen Vernichtung von Menschen führte. Jeder Untertan auf seinem Platz war das kleine Rädchen zum Völkermord.

Der Polizist, der die Menschen verhaftete, der Lokführer, der diese Menschen transportierte, der Beamte, der die Anweisung dazu schrieb, die Wache im Lager und so weiter und so weiter…

Heute ist es nicht vorbei, sondern dieses unterwürfige System wurde in der Struktur im Unterwürfigsein verbessert. HartzIV ist das grausame Weiterführen von Verbrechen aus Gehorsam. Das JOBCENTER Berlin Mitte ist dabei traurige Spitze der Sanktionsverbrechen. Dort würden die Fallmanager auch Menschen zum Tode bescheiden, wenn es ihnen aufgetragen würde. Sie besitzen kein Rückgrat und keinen Willen. Sie gehorchen ihren Führern Teamleitern und Standortleitern. Und manchmal sanktioniert der Teamleiter selber, wenn die vorgegeben Zahlen nicht erreicht werden sollten.

Das SGBII ist an Ermangelung des Nennungsgebotes ungültig. Die Beschneidung von Menschenrechten, die im Grundgesetzes verankert sind, werden von jedem Jobcenter, Agentur für Arbeit und der Bundesagentur für Arbeit vorsätzlich zum Schaden von jedem Hilfebedürftigen, Erwerbslosen und Erwerbstätigen und zum Nutzen von Konzernen und Monopolen angewendet und dadurch ermöglicht, dass Obrigkeits hörige Untertanen zu Boden kriechen.

Keinem Fallmanager wurde gesagt, du sollst Menschen quälen und psychisch Foltern. Sie tun es aus freien Stücken und aus falsch verstandenen Gehorsam. Ihre Entschuldigung würde Anwälte der Jobcenter rechtfertigen.

In einem anderen Jobcenter erklärte ein Erwerbsloser gegenüber seinem Fallmanager, dass er nie sanktionieren würde, da es eine Straftat ist. Der Erwerbslose fragte den Fallmanager ernsthaft, weshalb er sanktioniert habe, und wurde er genötigt, erpresst oder bedroht? Seine verblüffende Aussage, es steht im Gesetz. Der Erwerbslose erwähnte nochmal das das Gesetz ungültig sei.

Zurück zum Milgram Experiment:

Zitat von Milgram Experiment

Im März 2010 wandelte Christophe Nick das Milgram-Experiment fürs Fernsehen ab: Bei France 2 forderte die Moderatorin Tania Young Freiwillige im Rahmen einer fiktiven Show dazu auf, einen Quiz-Kandidaten bei falschen Antworten mit Stromstößen zu bestrafen. Das Publikum im Saal wusste ebenso wenig wie die Testpersonen, dass der vermeintliche Kandidat von einem Schauspieler dargestellt wurde. Nur 16 von 80 Probanden, die den angeblichen Kandidaten zwar nicht sehen konnten, aber seine Schmerzensschreie hörten, brachen ihre Teilnahme vorzeitig ab. Die anderen 64 erhöhten die angezeigte Stromstärke selbst dann noch, wenn die Schmerzensschreie aufhörten und von dem „Kandidaten“ kein Lebenszeichen mehr zu hören war.

Im Ergebnis dessen ist das deutsche Volk nicht verbrecherischer als andere Völker. Leider sind heute mehr Menschen zu Verbrechen bis hin zum Mord bereit als damals. Und dies hat mit einer erhöhten Leichtgläubigkeit zu tun. Der Rundfunk und die Printmedien werden als Wahrheitsvermittler angesehen. Kritisches Hinterfragen erfolgt von einer Minderheit. Die sogenannte Unterhaltung wird als Unterhalt aus dem Hinterhalt in die Hirne der Zuschauer gepflanzt. Werbung, Film und Shows transportieren die Meinung als Botschaft, die dann die nächsten Tage und Wochen des Zuschauers Meinung bilden und ist.
Ebenso verfahren die Zeitungen und Zeitschriften bis auf wenige Ausnahmen.
Wechselseitig wird der labile Mensch zum Monster erzogen und verbogen. Er ist als Arbeitnehmer dem Kollegen gegenüber sein ärgster Feind. In der Schule sind Markenklamotten das Wichtigste. Das Scheinen als das Dasein ist das anerzogene Grundübel.

Alles das dient nur einem Zweck die Wehrhaftigkeit verlieren zu lassen. Jeder Mensch besitzt am Anfang eine gerechte Urteilsfähigkeit und kritisches Denken. Bereits mit 9 Jahren ist sie bei einem Drittel nicht mehr vorhanden und sind Gefolgte von allen Führern. In der Pubertät erwächst zusätzlicher Widerstand durch eigenen Willen und einige erfahren die Rückkehr zum kritischen Denken. Die Jobcenter sind dazu da diese jungen Menschen erwerbsloser Eltern gefügig zu machen. Sie erfahren zum ersten Mal die Willkür in ihrem kurzen Leben von fremden Menschen in nachgemachten Amtsstuben. Von denen sollen sie in den Dreck gezogen werden und zum Nachteil fremd geführt werden.

Die Werbung und das Erzeugen eines Heißhungers auf Spitzelgeräte gehört mit zum Thema. Wer läuft nicht alles als Spion herum? Smartphone und Tablets sind für viele Menschen ein MUSS und nicht ein KANN. Überall sind diese Geräte dabei. Geheimdienste erfreuen sich an den Leichtgläubigen. Die Kritiklosen Anwender benutzen sie überall. Im Auto, auf dem Fahrrad, in der Bahn und zu Fuß.

Wenn Führer eine Masse fern steuern können, werden sie dieses auch tun. Aktuell sehen wir Guantanamo. Dort führen Soldaten viele Verbrechen aus und foltern die Gefangenen. Sie wissen genau, dass ihr Handeln gegen die Verfassung der USA und gegen die Menschrechte-Charter der Vereinten Nationen verstößt.

Stell Dir vor es ist Krieg und keiner geht hin. Leider ein Wunsch. Alle Verbrechen auf dieser Welt wären nicht machbar, wenn die Ausführenden zum Krieg ein klares Nein sagen würden. Dann hätten verbrecherische Psychopathen keine Gewalt über die Menschen.

Nun soll nicht verschwiegen werden, dass einige Teilnehmer dieser Tests, die nicht ein klares NEIN sagen konnten, Alpträume und psychische Störungen hatten und haben.

Wie viele hätten also wirklich gemordet? Die kriegerischen Auseinandersetzungen, die meistens mit Lügen begannen, zeigen ein schlechtes Bild.

Ein anderes schlechtes Zeichen ist die immer noch sinnlose, zum Teil irrsinnige Gesetzgebung. Es wird bestraft anstatt belohnt. In HartzIV werden zudem Unternehmen mit besonders kriminellen Fähigkeiten gefördert. Ausbeutung nach Aktenlage.

Im Land der unbegrenzten Verbrechen sind die meisten Menschen im Verhältnis zu den Einwohnern im Gefängnis. Hinzu kommt der nicht zufällig hohe Anteil von Afroamerikanern, die bis heute mit Apartheid konfrontiert werden. Das so freie Land hält eine bis an die Zähne bewaffnete Polizei die willkürlich Afroamerikaner und Obdachlose erschießt.

Die Zivilisation ist ein Hauchdünnes Tuch, dass bereits am Wirken von an die Spitze gewählten Psychopathen zerreißen kann. Das Wahlgesetz ist kein Ausdruck von Demokratie sondern imperialer Fälschung.

Ein Wahlgesetz einer Demokratie zeichnet sich durch gleichberechtigte JA und NEIN Abstimmungen aus. Genau dieses NEIN ist nicht möglich, wobei das JA durch zusätzliches Hochrechnen auf 100% aufgeblasen wird. So wird jede Wahl zur einer absoluten Fälschung in der Minderheiten zu einer Mehrheit hoch gelogen wird.

Seit der Wende sind die Parteien, die die Regierung bildeten und heute bilden, in Wahrheit eine absichtlich erzeugte Minderheit als Mehrheit. Seitdem wird der Schwur NIE WIEDER KRIEG vom Bundestag, Bundesregierung, Bundespräsident und Bundesrat mit Füßen getreten. Den ersten Völkermord veranstaltete die Bundeswehr in Jugoslawien, dann im Irak unter USA Flagge, dann in Afghanistan und vielen Gebieten auf der Welt.

Das nächste Verbrechen bahnt sich mit TTIP an. Und wieder ist es die SPD mit Gabriel, die sich ergeben dem imperialen Stempel, die Wirtschaftsfaschisten Hoffähig machen wollen. Die Nachfolger und Freunde der IG Farben, Höchst, BASF, Bayer und Monsanto wittern schon neue Absatzmärkte für ihr Rattengift. Genfraß fürs Volk wartet schon. Wer nicht mit macht, wird auf Schadenersatz vor Sondergerichten wie im Dritten Reich verklagt. Anwälte bilden selbsternannte Richter auf nicht staatliche ausschließlich private Verfahrensebene, aus deren Sonderurteilen sich ganze Völker unterwerfen sollen.

Das wäre dann wieder Faschismus. Konzerne, Monopole, Banken und Militär diktieren die absolute Diktatur. Im höchsten Maße ist dieses Vorhaben ein Verbrechen und gravierender Verstoß gegen Völker- und Menschenrecht.

Zum Abschluss möchte ich die Videos von Jasinna empfehlen, die unter Vimeo oder Youtube zu finden sind. Im besonderen zum Thema Hypnotisierte Massen Dein Experiment Teil1 . Der zweite Teil soll noch folgen.

Snin der Infomraiotn

Für das flssüge Lseen rcheit die Anazhl der Bchuastben und die rchtiigen Anafngs- und Endbchuastben aus. Prboieren sie es slbeer aus. Wnen sie ARD und ZDF knosmuireen ist es wchitig ziwschen den Zleien zu lseen. Öeffntilch-rchetlcih und Rnuudfnksatasvrtearg snid asibchtlchie Tchäusungen.
Die Lgüen dsieer Frmiensndeer bnheialten keilne Whraeihten, die mit adrneen Txteen esrt enien Snin egbreen. Auf den esrten Bilck eschreinen dsiee ulnogscih. Die Rssiusche Fdöartion wrid zeurst wtriaschftlcih und säeptr mliiätrscih kpautt gmeacht. Der Ipmeiralsmius wcheslet in die zeiwte Pahse und vreälsst den Kpaiatlsmius um den Fsaichsmuss eniuzlteien.

Nchits ist so wie es seichnt!

JOBCENTER – Begutachtet und für bekloppt erklärt wie zur NAZI Zeit

Am 3.12.2014 wurde ein im JOBCENTER ROTHENBURG OB DER TAUBER in der Ludwig-Siebert-Str. 56 finanziell abhängiger Gutachter erstochen. Der mutmaßliche Täter erlitt schwere Verletzungen an der Hand. War es Mord? War es eine Tötung? War es Notwehr?

Dazu einige Hintergründe wie Jobcenter handeln.

Jobcenter handeln zunehmend Grundgesetz widrig. Sanktionen bis in den Tod, Beweislastumkehr wie zur NAZI Zeit und sie erstellen psychologische Gutachten. Praktisch haben die Hilfebedürftigen keine Rechte. Hinzu kommt die Ortsanwesenheitspflicht, die auch Österreich in seinem menschenverachtendes Stammbuch gekritzelt hat.

Das Jobcenter benutzt sicher den:

§32 SGBII Meldeversäumnisse ((1) Kommen Leistungsberechtigte trotz schriftlicher Belehrung über die Rechtsfolgen oder deren Kenntnis einer Aufforderung des zuständigen Trägers, sich bei ihm zu melden oder bei einem ärztlichen oder psychologischen Untersuchungstermin zu erscheinen, nicht nach, mindert sich das Arbeitslosengeld II oder das Sozialgeld jeweils um 10 Prozent des für sie nach § 20 maßgebenden Regelbedarfs. Dies gilt nicht, wenn Leistungsberechtigte einen wichtigen Grund für ihr Verhalten darlegen und nachweisen.
(2) Die Minderung nach dieser Vorschrift tritt zu einer Minderung nach § 31a hinzu. § 31a Absatz 3 und § 31b gelten entsprechend.)

und auch §32 SGBIII Eignungsfeststellung (Die Agentur für Arbeit soll Ratsuchende mit deren Einverständnis ärztlich und psychologisch untersuchen und begutachten, soweit dies für die Feststellung der Berufseignung oder Vermittlungsfähigkeit erforderlich ist.)

und auch §159 SGBIII Ruhen bei Sperrzeiten (6.die oder der Arbeitslose einer Aufforderung der Agentur für Arbeit, sich zu melden oder zu einem ärztlichen oder psychologischen Untersuchungstermin zu erscheinen (§ 309), trotz Belehrung über die Rechtsfolgen nicht nachkommt oder nicht nachgekommen ist (Sperrzeit bei Meldeversäumnis))

und auch §309 SGBIII Allgemeine Meldepflicht ((1) Arbeitslose haben sich während der Zeit, für die sie einen Anspruch auf Arbeitslosengeld erheben, bei der Agentur für Arbeit oder einer sonstigen Dienststelle der Bundesagentur persönlich zu melden oder zu einem ärztlichen oder psychologischen Untersuchungstermin zu erscheinen, wenn die Agentur für Arbeit sie dazu auffordert (allgemeine Meldepflicht). Die Meldung muss bei der in der Aufforderung zur Meldung bezeichneten Stelle erfolgen. Die allgemeine Meldepflicht besteht auch in Zeiten, in denen der Anspruch auf Arbeitslosengeld ruht.)

Die Jobcenter entledigen sich gern unbeliebter und unbequemer Hilfebedürftiger mit Hilfe von eilig erstellten Gutachten von korrupten Gutachtern. Das Honorar liegt nicht selten bei 250 Euro. Entweder wird dem Hilfebedürftigen ein Betreuer zugeteilt oder der Hilfebedürftige wird mit Hilfe des NAZI Paragraphen 63 des StGB und Sonderrichtern und mit dem selben Gutachter in die forensische Klinik eingesperrt.

Das Unterbringen in forensischen Kliniken erfolgt ähnlich dem Auschwitzer NAZI Vorbild. Dort werden die Patienten gefoltert, wochenlang fixiert, sexuell misshandelt und mit Medikamenten gefügig gemacht. Die alten Firmen wie Bayer und Höchst von IG Farben extrahieren dort enorme Gewinne durch die Versuche. Viele Patienten wählen den Selbstmord aus dieser Hölle.

Jährlich werden in der BRD über 12 Tausend Menschen lebenslänglich eingesperrt. Mollath ist der bekannteste Fall von faschistischer Willkür in der BRD. Es braucht dazu ein NAZI Richter, ein NAZI Gutachter und NAZI Kliniken.

Das ZDF bestätigte erst kürzlich: „Die BRD ist der Rechtsnachfolger des Dritten Reiches“ auf welchen faschistischen Füßen dieses Land steht.

Für mich steht erst einmal fest, dass der 28 jährige mutmaßliche Täter aus Notwehr den 61 jährigen mutmaßlichen korrupten Gutachter im Jobcenter getötet hatte. Dem mutmaßlichen Täter wäre ohne diese Tat in eine forensische Klinik für immer untergebracht worden.

25 Jahre Grenzöffnung

War das nicht eine toller Feier? 25 Jahre ist es her, dass die Grenze von der DDR zur BRD und West-Berlin geöffnet wurde. Leider ging der Traum der Menschen in der DDR in die Brüche, die endlich eine demokratische und soziale Gesellschaft aufbauen wollten.

Die Matrix Medien verwechseln absichtlich Ursache und Wirkung. Als wenn eine Mauer der Grund gewesen wäre.

Statt dessen war es nur ein Anschluss einer Besetzten Zone an andere besetzte Zonen und erhielt wieder die Bezeichnung BRD. Es war auch keine Wiedervereinigung. Denn dafür hätte dieses Konstrukt DDR und BRD Gebiet vorher als Ganzes ohne Anhängsel existieren müssen.

Immer wieder muss ich den Unsinn von einem Kommunismus in der DDR lesen. Diese angelsächsige Propaganda fährt diese Faschismus liebende Leitwestkultur seit dem ersten Weltkrieg. Die Angelsachsen sind die Größten und der Rest der Welt sind Sklaven, so deren Auffassung.

Der Beginn der BRD und der DDR
Am 23.Mai 1949 wurde die BRD von Großbritannien, USA und Frankreich gegründet und diesem Besatzungskonstrukt das Grundgesetz auf den Weg gegeben.
Am 07.Oktober 1949 wurde die DDR von der Sowjetunion gegründet und diesem Besatzungskonstrukt wurde eine Verfassung auf den Weg gegeben.

-Die BRD erfuhr bis zur Wende den Marshallplan. Ab 1951 zahlte die BRD keine Reparationen.
-Die DDR erfuhr keinen Marshallplan und zahlte immer Reparationen, die später getarnt in die Gegenseitige Wirtschaftshilfe einflossen.

Auf den Punkt gebracht, bekam die BRD 1000€ während die DDR 350€ zahlen mussten. Dieses Ungleichgewicht versuchte die DDR Spitze mit Arbeitsleistungssteigerung bei gleicher Bezahlung ausgleichen zu lassen. Während das im Westen mit viel Propaganda geschmückte Wirtschaftswunder langsam an Fahrt gewann, waren die DDR Arbeiter wütend. 1953 kam es zum Marsch der Arbeiter von Hennigsdorf nach Berlin. Der Westrundfunk sah nun endlich die Chance diesen Generalstreik als Aufstand zu deklarieren und heizte die Stimmung an.

Als die Panzer der sowjetischen Besatzer rollten und viele Arbeiter ermordeten, war die Besatzerordnung hergestellt. Aber auch begriff die sowjetische Führung nicht im Ansatz das westliche Vorhaben.

Drei Jahre später wurden Pläne veröffentlicht, die das Ministerium für Staatssicherheit in der BRD ausspioniert hatte. Darin wurde der Angriffsplan des Westens auf den Osten deutlich. Das war 1957. Die BRD Bürger außer in West-Berlin bekamen davon nichts mit und der RIAS dementierte die Meldung und schnell schliefen die West-Berliner wieder ein und krochen weiter ihren westlichen Besatzer in den Anus.

In der DDR wurden die Besatzer der Sowjetunion nie echte Freunde. Leider und aus zum Teil verständlichen Gründen, waren die Sowjets auf die Deutschen nach den 27 Millionen Toten und einer enorm zerstörten Infrastruktur nicht gut zu sprechen. Während die Briten, Amerikaner und Franzosen den Deutschen in der BRD und West-Berlin in die Arme fielen, denn die vielen Opfer an der französischen Küste tangierten kaum, wurde den Deutschen in der DDR immer wieder die Schuld zugetragen.

Die Grenze wurde sichtbar
Die BRD blühte und die DDR kam nur schwer auf die Beine. Durch das Wohlstandsgefälle kehrten immer mehr Deutsche der DDR den Rücken. 1961 wurde auf sowjetischen Besatzungsbefehl die Grenze zwischen der DDR und der BRD gebaut. Nicht zu vergessen waren die Spionagefahrten der westlichen Besatzer in der DDR. Die Geheimdienste der USA und der Briten gaben sich förmlich den Zündschlüssel in die Hand. Ständig wurde die DDR aus der Luft beobachtet.

Und so entstand die Grenze. Natürlich waren die westlichen Besatzer ärgerlich, dass sie nicht mehr frei die unsichtbare Grenze zwischen Ost und West ungehindert passieren durften. Endlich lockerte die Sowjetunion die Reparationszahlungspflicht und die DDR konnte die nächsten 10 Jahre auf blühen. Der Westen pumpte immer mehr Geld in die BRD und der Vorsprung war dann so enorm, dass jetzt auch ein Weglassen der Reparationszahlungspflicht nicht mehr helfen konnte.

In den Anfängen der 80iger Jahre zahlte die Sowjetunion mit Waren einen Teil der gerade gezahlten Reparationen zurück. Aus dem Verhältnis 1000€ für die BRD und 350€ von der DDR wurde 3000€ für die BRD und 150€ für die DDR. Die Sowjetunion hätte sofort 6000€ der DDR zahlen müssen. Die Summen sind symbolisch und sollen nur in etwa das Verhältnis wieder spiegeln.

Nicht die Arbeitsleistung in der BRD brachte den Wohlstand, sondern der Marshallplan. Die DDR konnte noch so schwer arbeiten, es brachte nichts. In der BRD waren DDR Arbeiter heiß begehrt. Die BRD Wirtschaftsbosse wussten, dass die DDR nicht an der Arbeitsleistung zu Grunde geht, sondern am fehlenden Hineinpumpen von fremden Geld.

1989 die Grenzöffnung
Am 9.November 1989 hatte die DDR die Grenze zur BRD und West-Berlin geöffnet. Zwar begann sie mit einer Panne, aber der Sog der Schaufenster und Bananen, ließ wirklich viele Hirne ausschalten. Die BRD Leute, genauso arm an Wissen, bemerkten nicht, was sie jetzt in die Wege leiten.

Freude, Jubel, Heiterkeit auch bei der britischen Krone. So lange gewartet können sie endlich die BRD zu dem erstarken lassen, wozu es eingerichtet worden ist. Kohl durfte nicht wieder ans Ruder. Also schnell so etwas wie einen Einigungsvertrag schließen, der nicht wirklich gültig ist und dann den Versailler Vertrag 2, pardon 2+4 Vertrag abschließen. Das Volk der DDR und der BRD war mit Shoppen und Geschäfte machen beschäftigt.

Und die wenigen, die diesen Betrug bemerkt haben, sind in so einer kleinen Minderheit, dass sie mit Sicherheit bald vor diesen Verbrauchern und Dummdödeln das Weite suchen.

Gorbatschow merkte durch seine Naivität rein gar nichts und unterschrieb jeden unsinnigen Vertrag. Das russische Volk bekam 16.5 Milliarden aus dem DDR Bürger Topf und die BRD Bürger waren auf dem Schlag jegliche Marshallplan Zahlung los und nun ging es ans Zahlen. Wenn die Deutschen nichts merken, dann zahlen sie bis 2099 viele Milliarden jedes Jahr. Momentan sind es bereits 120 Milliarden im Jahr.

Verbilligte U-Boote, verbilligte Kampfflugzeuge, verbilligte Waffen, verbilligte Schiffe und so weiter und so weiter und so weiter…

Während die Deutschen sich mit leuchtende Kugeln ins Koma schlafen legen und den Mauerfall bejubeln, agieren im Hintergrund das Merkel und das Gauck weiter am europaweitem Faschistischen Imperium. Denn zusammen mit der USA, Kanada und Australien, weitere Vasallen des Imperiums soll nun endlich mit Hilfe der Opfer bereiten Polen und Westukrainer erst die Ostukraine und dann die Russische Föderation überfallen werden.

Selbstverständlich ist die Wehrmacht, eh Bundeswehr mit dabei. 17 Jahre altes Kanonenfutter wird bald die Flintenuschi Richtung Osten schicken um die Freiheit zu verteidigen. Nur das die gemeinte Freiheit, derer ist, die in City of London, Washington DC, Jersey, usw geschützt sitzen die gerne die Rohstoffe der anderen rauben.

Die BRD war nie eine Demokratie, sondern eine Kapitalistische Wirtschaftseinheit, die die Meinung deswegen sagen durfte, weil die Spitzel so gut zuhören können. Getreu nach dem Göbbelssatz, ich habe nichts zu verbergen. Dieser Satz ist heute so eingebrannt, als stünde er bereits in der DNA der Deutschen.

Die DDR war ehrlicher mit Diktatur des Proletariats. Leider wurde auch hier das Proletariat durch Kapitalisten ausgetauscht. Also nichts mit Kommunismus. Außerdem fehlt eine ganz entscheidende Eigenschaft: Das fehlende Zahlungsmittel. Wenn das Merkel, dass so wunderbar gut in die FDJ eine leitende Tätigkeit übernehmen konnte und auf Kosten der anderen studierte, heute von einem Unrechtsstaat faselt, dann lügt das Merkel. Es war weder Staat noch Unrecht, sondern Besatzungsrecht, wie eben in der BRD.

Nur dieses Besatzungsrecht haben die DDR Deutschen gegen das Besatzungsrecht der Angelsachsen ausgetauscht. Einfach sehr blöd gelaufen.

Eine Hoffnung gibt es. Auf den Montagsmahnwachen sind es wieder Ostdeutsche startend, die uns allen versuchen die Augen zu öffnen. Ob die Verbraucher, die Smartphone-Stullenbretter-am-Kopf-Träger, die Shoppen-Geher, sich aus dem Tiefschlaf befreien lassen? Ich habe da so meine Zweifel.

Auf der Erde befinden sich viele Grenzen, die eine Ursache haben. Die EU hat einen hohen Zaun um Menschen, die in ihren Ländern durch die EU beraubt wurden, fern zu halten. Israel schottet die Palästinser von ihrem eigenen Land ab, dass die Israelis annektiert haben. Die USA hat einen Zaun zu Mexiko, der seit einigen Monaten aus versehen durchlässig gemacht wird. Zwischen Süd- und Nordkorea ist etwa so eine gleiche Grenze wie damals in Deutschland.

Es ist somit viel wichtiger die Ursachen für die Grenzen zu beseitigen, dann verschwinden die Grenzen von selber.

Übrigens wollen 1 von 9 Deutschen die Mauer wieder hochziehen. Was wird der Grund sein? Vielleicht, weil der Osten mit den Löhnen betrogen wird? Vielleicht, weil der Osten mit den Renten betrogen wird? Und vielleicht, weil der Westen um ihre Demokratie betrogen wurde?

Das Merkel sagte vor kurzem zu der sie auspfeifenden Menge: Seit froh, dass ihr noch eure Meinung sagen dürft!!!

Ein Tipp zum Abschluss. Thomas lässt kleine Zettel liegen. Da steht zum Beispiel folgendes drauf: Schau die Rückseite auf dem Kopf stehend deinen Personalausweis an. Weshalb wirst du als Rindvieh angesehen? Denkt mal darüber nach!

EGV Eingliederungsvereinbarung

Hier die Eingliederungsvereinbarung (EGV) im Jahre 2014!

Da viele Gesetze des SGB (Sozialgesetzbuch/-bücher) gegen das Grundgesetz der BRD, gegen die EU Charta der Grund- und Menschenrechte sowie gegen die UN Charta für Grund- und Menschenrechte verstoßen, werden dem Erwerbslosen auf der Grundlage des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) ein Vertrag zur Unterschrift vorgelegt. In den meisten Fällen wird der Erwerbslose zur Unterschrift gedrängt und die Vertragsfreiheit verletzt.

Es kann somit nicht vom freien Willen gesprochen werden, da nichts am Text verändert werden darf und die EGV einseitig zum größten Nachteil für den Erwerbslosen ausgefertigt worden ist.

Zum anderen werden Plichten des Jobcenters erläutert, die bei näherer Betrachtung gewährt werden können, aber nicht müssen. Zum anderen werden Sanktionen bis in den Tod angedroht, wobei die physische Vernichtung ganz nüchtern „mit Wegfall“ bezeichnet wird. Beim Nachlesen der EGV werden sie selber mehrere Punkte finden, die gegen die Grund- und Menschenrechte verstoßen und sogar deren Anwendung seit 1946 in Deutschland strengstens verboten sind.

Heißt es nun Jobcenter, Arbeitsagentur, Arbeitsamt, Arbeitslose oder Bundesagentur für Arbeit?!

Hier nun die 7 Seiten der EGV von 2014:

Jobcenter Oranienburg stellt Mietzahlung ein

Der 2.Januar 2014

Für den Hilfe Bedürftigen war es ein schwerer Gang. Der Wartesaal war fast leer. Ein Pärchen und 2 junge Männer warteten mit ihm auf das was kommen mag. Jedes Mal wird dem Hilfe Bedürftigen eine Überraschung dargeboten. Kaffeetassen klingen von weitem über den Flur und Gemurmel mehrerer Frauen begleiteten das Schauspiel. Die Zeit vergeht überhaupt nicht.

Aber dann war es endlich so weit. Eine freundliche Dame hörte unglaublich auf die gestellte Forderung die fehlende Miete mit nehmen zu können. Ein Anruf beim Leistungsrechner ließ die Dame ohne nähere Erklärung den Ausweis des Hilfe Bedürftigen schnappen und zum Kopierer gehen. Danach schrieb diese Dame neben der Ausweiskopie Worte auf, die der Hilfe Bedürftige mit seiner Unterschrift beglaubigen sollte. Darin bestätigte der Hilfe Bedürftige das Wohnen bei der angegebenen Adresse auf dem Ausweis.

Es gab keine Miete. So schnell und mit erfundener Annahme die Mietzahlung eingestellt wurde, so langsam und schleppend wird vermutlich die Miete überwiesen werden. Die kargen Worte der Dame sehen eventuell einen Vorgang vor. Endlich wurde der Hilfe Bedürftige etwas selbstbewusster und fordert die schnelle Überweisung der Miete und eine Entschuldigung für den Vorfall. Sie versprach es weiter zu geben. Dabei gab er noch zu bedenken, dass 5 mal sogenannte 4 Besucher durch hartnäckiges Klingeln und Klopfen Einlass forderten.

Besucher mit unbekanntem Auftrag im Dezember 2013

Nach dem 4.Besuchsversuch schrieb ein SB Prüfer vom Dezernat-III aus Oranienburg einen Brief, in dem er einem weiteren Besuch in wenigen Tagen ankündigte. Darin äußerte er seine vergebenen Versuche mit anonymen* Anrufen und permanenten Aufdringlichen* Besuchen Einlass in die Wohnung als „Hausbesuch durchführen“ zu erklären.

Der Hilfe Bedürftige lehnte den nächsten Termin in einem Brief ab und verlangte statt dessen von wem der AUFTRAG zum „Hausbesuch durchführen“ erteilt worden ist. Weiter verlangte der Hilfe Bedürftige die namentliche Aufstellung aller zum „Hausbesuch durchführen“ vorgesehene Personen und dessen Qualifikationen.

Dezernat-III aus Oranienburg schweigt bis heute. Ist es Respektlosigkeit? Die mit den bereits genannten Besuchen fortgesetzt und weiter geführt wurde? Seit mehr als 5 Jahren befindet sich der Hilfe Bedürftige im Rechtsstreit mit dem Jobcenter Oranienburg, dass sich bis heute weigert, alle Heizkosten zu übernehmen. Dabei ist eine vergleichbare Wohnung, die wesentlich besser isoliert ist, um 1530 Euro pro Jahr teurer als die bestehende Wohnung inklusive aller Heizkosten. Bei der isolierten Wohnung waren im Durchschnitt Nachzahlungen von 600 Euro pro Jahr fällig.

Propaganda und Wirklichkeit

Anonyme Anrufe und Besuche ohne vorherige Vereinbarung hat etwas aus grauer, brauner Vorzeit zu tun. Damals waren auch kleine Gruppen unterwegs und sind ohne Vorankündigung bei ihren Opfern zu jeder Zeit aufgeschlagen und haben unter fadenscheinigem Vorwand die Wohnung durchsucht und später das Opfer eingesperrt, in die Psychiatrie weg gesperrt oder auf Transport in Viehwagons auf die letzte Reise geschickt.

Ein Jahr nach Kriegsende 1946 wurde die UN Charta für Menschenrechte die mahnende Grundlage für Vergangene Verbrechen. Es fängt immer harmlos aussehend mit kleinen Respektlosigkeiten an. Am Ende wartet der Tod. Die Agenda 2010 mit der Menschen verachtende Versklaven durch Leiharbeit mit Hungerlöhnen und Konzernen mit grenzenloser Gier braucht es zur Unterwerfung als Druckmittel das HartzIV System. In diesem System werden Sadisten in den Arbeitsagenturen und in den Jobcentern gebraucht, die gewissenlos sanktionieren und kürzen können.

Dem Volk wird absichtlich mit Kreide übertünchten dreckigen Gesichtern die verlogenen Arbeitslosenzahlen von 3 Millionen präsentiert. Allmonatlich wird die verschwiegene Zahl um die 5 Millionen ein bisschen größer. Fast 10% der Bevölkerung sind ohne Arbeit und ohne Erwerbstätigkeit.

Während die einen Erwerbslosen mit Sanktionen und Drangsalierungen zu Tode gehungert werden, werden die immer mehr zu Sklaven degradierten noch Erwerbsfähigen bei ansteigender Schinderei und fallenden Lohn physisch abgenutzt und psychisch gebrochen. Am Ende wartet auf beide oft gegen einander ausgespielte Gruppen die Rente in Armut. Gemeinsam mit großer eingeredeter Angst vor einander vegetieren sie arm neben einander her bis der Tod sie erlöst.

Die BRD ist ein Paradies für Steuerbetrüger, Geschäftemacher und Mörder geworden. Der technische Fortschritt hat den menschlichen Fortschritt wieder überholt. Mit immer weniger Erwerbsnehmer werden immer mehr Werte geschaffen. Werte, die mit Schuldgeld, dem Euro abgeschöpft werden.

Menschenrechte sind Grundrechte jedes Menschen!
-Grundrechte kennen keine Ausnahme, Sanktions-Sadisten schon-

UN Menschenrechte

UN Menschenrechte – Artikel 1 – Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geiste der Brüderlichkeit begegnen.
UN Menschenrechte – Artikel 3 – Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person.
UN Menschenrechte – Artikel 4 – Niemand darf in Sklaverei oder Leibeigenschaft gehalten werden; Sklaverei und Sklavenhandel in allen ihren Formen sind verboten.
UN Menschenrechte – Artikel 5 – Niemand darf der Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe unterworfen werden.
UN Menschenrechte – Artikel 10 – Jeder hat bei der Feststellung seiner Rechte und Pflichten sowie bei einer gegen ihn erhobenen strafrechtlichen Beschuldigung in voller Gleichheit Anspruch auf ein gerechtes und öffentliches Verfahren vor einem unabhängigen und unparteiischen Gericht.
UN Menschenrechte – Artikel 11 – 1. Jeder, der einer strafbaren Handlung beschuldigt wird, hat das Recht, als unschuldig zu gelten, solange seine Schuld nicht in einem öffentlichen Verfahren, in dem er alle für seine Verteidigung notwendigen Garantien gehabt hat, gemäß dem Gesetz nachgewiesen ist.
UN Menschenrechte – Artikel 11 – 2. Niemand darf wegen einer Handlung oder Unterlassung verurteilt werden, die zur Zeit ihrer Begehung nach innerstaatlichem oder internationalem Recht nicht strafbar war. Ebenso darf keine schwerere Strafe als die zum Zeitpunkt der Begehung der strafbaren Handlung angedrohte Strafe verhängt werden.
UN Menschenrechte – Artikel 12 – Niemand darf willkürlichen Eingriffen in sein Privatleben, seine Familie, seine Wohnung und seinen Schriftverkehr oder Beeinträchtigungen seiner Ehre und seines Rufes ausgesetzt werden. Jeder hat Anspruch auf rechtlichen Schutz gegen solche Eingriffe oder Beeinträchtigungen.
UN Menschenrechte – Artikel 13 – Jeder hat das Recht, sich innerhalb eines Staates frei zu bewegen und seinen Aufenthaltsort frei zu wählen.
UN Menschenrechte – Artikel 17 – 1. Jeder hat das Recht, sowohl allein als auch in Gemeinschaft mit anderen Eigentum inne zu haben.
UN Menschenrechte – Artikel 17 – 2. Niemand darf willkürlich seines Eigentums beraubt werden.
UN Menschenrechte – Artikel 23 – 1. Jeder hat das Recht auf Arbeit, auf freie Berufswahl, auf gerechte und befriedigende Arbeitsbedingungen sowie auf Schutz vor Arbeitslosigkeit.
UN Menschenrechte – Artikel 23 – 2. Jeder, ohne Unterschied, hat das Recht auf gleichen Lohn für gleiche Arbeit.
UN Menschenrechte – Artikel 23 – 3. Jeder, der arbeitet, hat das Recht auf gerechte und befriedigende Entlohnung, die ihm und seiner Familie eine der menschlichen Würde entsprechende Existenz sichert, gegebenenfalls ergänzt durch andere soziale Schutzmaßnahmen.
UN Menschenrechte – Artikel 23 – 4. Jeder hat das Recht, zum Schutze seiner Interessen Gewerkschaften zu bilden und solchen beizutreten.
UN Menschenrechte – Artikel 25 – 1. Jeder hat das Recht auf einen Lebensstandard, der seine und seiner Familie Gesundheit und Wohl gewährleistet, einschließlich Nahrung, Kleidung, Wohnung, ärztliche Versorgung und notwendige soziale Leistungen, sowie das Recht auf Sicherheit im Falle von Arbeitslosigkeit, Krankheit, Invalidität oder Verwitwen, im Alter sowie bei anderweitigem Verlust seiner Unterhaltsmittel durch unverschuldete Umstände.
UN Menschenrechte – Artikel 25 – 2. Mütter und Kinder haben Anspruch auf besondere Fürsorge und Unterstützung. Alle Kinder, eheliche wie außereheliche, genießen den gleichen sozialen Schutz.  …weitere Informationen in der UN Charta für Menschenrechte

 

EU Menschenrechte

EU Menschenrechte – Artikel 1 – Würde des Menschen – Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie ist zu achten und zu schützen.
EU Menschenrechte – Artikel 2 – Recht auf Leben – (1) Jede Person hat das Recht auf Leben.
EU Menschenrechte – Artikel 2 – Recht auf Leben – (2) Niemand darf zur Todesstrafe verurteilt oder hingerichtet werden.
EU Menschenrechte – Artikel 3 – Recht auf Unversehrtheit – (1) Jede Person hat das Recht auf körperliche und geistige Unversehrtheit.
EU Menschenrechte – Artikel 3 – Recht auf Unversehrtheit – (2) Im Rahmen der Medizin und der Biologie muss insbesondere Folgendes beachtet werden: – die freie Einwilligung der betroffenen Person nach vorheriger Aufklärung entsprechend den gesetzlich festgelegten Modalitäten, – das Verbot eugenischer Praktiken, insbesondere derjenigen, welche die Selektion von Personen zum Ziel haben, – das Verbot, den menschlichen Körper und Teile davon als solche zur Erzielung von Gewinnen zu nutzen, – das Verbot des reproduktiven Klonens von Menschen.
EU Menschenrechte – Artikel 4 – Verbot der Folter und unmenschlicher oder erniedrigender Strafe oder Behandlung – Niemand darf der Folter oder unmenschlicher oder erniedrigender Strafe oder Behandlung unterworfen werden.
EU Menschenrechte – Artikel 5 – Verbot der Sklaverei und der Zwangsarbeit
(1) Niemand darf in Sklaverei oder Leibeigenschaft gehalten werden.
(2) Niemand darf gezwungen werden, Zwangs- oder Pflichtarbeit zu verrichten.
(3) Menschenhandel ist verboten. …weitere Informationen in der EU Charta 364

GrundGesetz Menschenrechte

GG Menschenrechte – Artikel 1 – (1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.
GG Menschenrechte – Artikel 1 – (2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.
GG Menschenrechte – Artikel 1 – (3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.
GG Menschenrechte – Artikel 2 – (1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.
GG Menschenrechte – Artikel 2 – (2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.
GG Menschenrechte – Artikel 12 – (1) Alle Deutschen haben das Recht, Beruf, Arbeitsplatz und Ausbildungsstätte frei zu wählen. Die Berufsausübung kann durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes geregelt werden.
GG Menschenrechte – Artikel 12 – (2) Niemand darf zu einer bestimmten Arbeit gezwungen werden, außer im Rahmen einer herkömmlichen allgemeinen, für alle gleichen öffentlichen Dienstleistungspflicht.
GG Menschenrechte – Artikel 12 – (3) Zwangsarbeit ist nur bei einer gerichtlich angeordneten Freiheitsentziehung zulässig.
GG Menschenrechte – Artikel 146 – Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.  …weitere Informationen im Grundgesetz der BRD

SEIEN SIE STARK IN DER GEMEINSCHAFT, SIE SIND NICHT ALLEIN!

„Ich habe nur meine Pflicht getan und sanktionierte zu 350%“ „Minderjährige werden von Jobcenter zum Schulabbruch gezwungen“ „Zahlreiche sanktionierte Erwerbslose verhungert – Folgen der langsamen Todesstrafe“ „Mieten und Heizkosten werden willkürlich festgelegt, nicht gezahlt oder an irrsinnigen Bedingungen geknüpft“ „Belehrung der Eingliederungsvereinbarung ist keine Belehrung sondern eine wirre und lose Auflistung von Zitaten aus Gesetzestexten“ „Jobcenter müssen Beistände uneingeschränkt zulassen ohne deren Personalien zu kontrollieren und Datenschutzvereinbarungen zu fordern“ „Jobcenter verhalten sich Grundgesetz widrig als Ankläger, Staatsanwalt, Verteidiger, Richter, Gericht und Henker in einem – siehe Sanktionen“ „Schauen sie sich das Haken-A der Bundesagentur genauer an“

Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten!

In der Geschichte der SPD gab es 1914 die volle Zustimmung zum ersten Weltkrieg. 1919 waren ihr demonstrierende Arbeiter so egal weswegen diese abgeknallt wurden. Damals half es den Helfern nicht von der kommenden Diktatur verboten zu werden.

Nach dem zweiten Weltkrieg wurden Schwur (Nie wieder Krieg) und Verantwortung den Konzerninteressen untergeordnet und die Ideale verkauft. Die Notstandsgesetze und der Nato Doppelbeschluss wurden abgenickt. Seit dieser Zeit wurden Mittelstreckenraketen mit Atomsprengköpfen stationiert. Heute stehen immer noch atomare Mordwaffen auf deutschem Boden.

Nach der Wende stimmte die SPD 1998 dem Nato-Angriffskrieg gegen Serbien zu und 2001 stimmte die SPD dem Nato-Angriffskrieg auf Afghanistan zu. Gleichzeitig wurden Bürgerrechte eingeschränkt und die STASI 2.0 eingeführt.

2003 ging es mit HartzIV den Erwerbslosen an den Kragen. Die Banken dürften endlich uneingeschränkt zocken und Gelder andere Menschen verwetten. Sklavenlohn und Sklavenverleih führte die SPD ein. Weitere Grundrechte wurden mit Füßen getreten. Die SPD machte den Weg frei für die Legalisierung von Gesetzen aus der verbotenen Zeit des Großdeutschen Reiches. So besteht bis heute in den SGBs Sippenhaft und das verbotene Sanktionieren bis in den Tod.

Beide Faktoren dienen mit der Entrechtung und der Plünderung der Bürger den Konzerninteressen, den Banken und der Dominanten irrsinnigen Minorität (DIMs).

2005 bekamen die SPD beim Sozialabbau und Kriegseinsätze die große Hilfe durch die CDU/CSU. Deutsche Soldaten dürften unter USA Kommando im Irak morden. Der eingebettete Journalismus erreichte bis dahin die größte Form der Propaganda und Meinungs-Manipulation. Täter wurden zu Opfern erklärt und die Opfer als Täter hin gestellt.

2013 wurde unter dem Deckmantel Mindestlohn, die gleichnamige Einführung ab 2014 verhindert. Der faule Kompromiss beschert nur in Ausnahmefällen ein Mindest-, eher Sklavenlohn von 8,50 Euro mit langen Übergangsfristen bis 2017.

Luxemburg, dessen Wirtschaftskraft unterhalb der deutschen Wirtschaftskraft liegt, hat seit Jahren einen gesetzlichen Mindestlohn. Über 9 Euro für Minderjährige, über 11 Euro für ungelernte Erwachsene und über 13 Euro für gelernte Erwachsene.

Welchen Wert oder welche Wertschätzung die Menschen mit Erwerbshintergrund für die Firmenchefs der SPD haben, wissen sie jetzt. Sie werden als Sklaven angesehen und werden als Sklaven behandelt. Zur Hilfe dieser Maßnahmen wurden Arbeitsagenturen und Jobcenter erfunden.

Bis heute verteidigt die SPD alle Verbrechen als Notwendigkeiten. Keine Reue und keine Moral besitzen die SPD Führer.

UPIK® Datensatz – L
L    Eingetragener Firmenname    Sozialdemokratische Partei Deutschland
L    Nicht eingetragene Bezeichnung oder Unternehmensteil    SPD
L    D-U-N-S® Nummer    342632127
L    Geschäftssitz    Wilhelmstr. 141
L    Postleitzahl    10963
L    Postalische Stadt    BERLIN
Land    Germany
W    Länder-Code    276
Postfachnummer
Postfach Stadt
L    Telefon Nummer    03028090300
W    Fax Nummer    03025991410
W    Name Hauptverantwortlicher    Sigmar Gabriel
W    Tätigkeit (SIC)    8651

UPIK® Datensatz – L
L    Eingetragener Firmenname    SPD-Parteivorstand
L    Nicht eingetragene Bezeichnung oder Unternehmensteil    SPD
L    D-U-N-S® Nummer    331728626
L    Geschäftssitz    Willy Brandt-Haus
L    Postleitzahl    10963
L    Postalische Stadt    Berlin
Land    Germany
W    Länder-Code    276
Postfachnummer
Postfach Stadt
L    Telefon Nummer    03025991500
W    Fax Nummer    03025991507
W    Name Hauptverantwortlicher    Sigmar Gabriel
W    Tätigkeit (SIC)    8651

UPIK® Datensatz – L
L    Eingetragener Firmenname    SPD-Fraktion des Abgeordnetenhauses von Berlin
L    Nicht eingetragene Bezeichnung oder Unternehmensteil    SPD Bundestagsfraktion
L    D-U-N-S® Nummer    312517801
L    Geschäftssitz    Niederkirchnerstr. 5
L    Postleitzahl    10111
L    Postalische Stadt    Berlin
Land    Germany
W    Länder-Code    276
Postfachnummer
Postfach Stadt
L    Telefon Nummer    03023252222
W    Fax Nummer    03023252229
W    Name Hauptverantwortlicher    Frank Walter Steinmeier
W    Tätigkeit (SIC)    9199

UPIK® Datensatz – L
L    Eingetragener Firmenname    Fraktion der SPD im Deutschen Bundestag
Nicht eingetragene Bezeichnung oder Unternehmensteil
L    D-U-N-S® Nummer    342718066
L    Geschäftssitz    Platz der Republik 1
L    Postleitzahl    10557
L    Postalische Stadt    Berlin
Land    Germany
W    Länder-Code    276
Postfachnummer
Postfach Stadt
L    Telefon Nummer    03022755066
W    Fax Nummer    03022756085
W    Name Hauptverantwortlicher    Frank Walter Steinmayer
W    Tätigkeit (SIC)    8651

UPIK® Datensatz – L
L    Eingetragener Firmenname    Sozialdemokratische Partei Deutschland – Landesverband Berlin
L    Nicht eingetragene Bezeichnung oder Unternehmensteil    SPD – Landesverband Berlin
L    D-U-N-S® Nummer    342239923
L    Geschäftssitz    Müllerstr. 163
L    Postleitzahl    13353
L    Postalische Stadt    Berlin
Land    Germany
W    Länder-Code    276
Postfachnummer
Postfach Stadt
L    Telefon Nummer    0304692141
W    Fax Nummer    0304692164
W    Name Hauptverantwortlicher    Michael Müller
W    Tätigkeit (SIC)    8651

Heißt der HartzIV und Sklavenlohn Befürworter Steinmeier oder Steinmayer?

Konnte hier der Übersetzungsfehler „Germany“ nicht geändert werden? Es ist kein Fehler. Während wir mit Fantasie über unser besetztes Land belogen werden, ist „Deutsche oder Deutschland“ kein Fehler. Mit Absicht fehlt BRD oder richtiger BRivD. Bundesrepublik im vereinigten Deutschland ist das letzte Konstrukt Ergebnis der Besatzungsregelungen nach der Vereinigung. Die hoheitliche Macht haben das britische Königshaus und Frankreich. Die USA ist das ausführende Machtorgan dieser beiden Mächte.

Die Führer der SPD wie auch alle anderen Parteien Führer im Bundestag, außer die Linke, haben für ihre absolute Ergebenheit in den Geheimverträgen unterschrieben. Sie haben sich verpflichtet dem Deutschen Volk zu schaden und der Besatzungsmacht bedingungslos zu dienen. Es sind nach dem Grundgesetz Volksverräter.

schramme.bplaced.net