Konzerne-Firmen-Bank-Ministerium-Kartell

Wer sich brav verhält, sich fügt, und damit auch lügt, sich dem Wahn des Systems anpasst, bemerkt nicht die Kartelle. Untertanen, die auch gern mal sadistisch sein können, gibt es in der BRD überall. Es ist wahrlich eine MUSS-Bedingung für enge Bindungskartelle. Gäbe es verantwortliche und soziale Menschen an den richtigen Stellen, würde es diese Kartelle nicht geben.

Ein Kartell ist auch das sich um das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) gebildet wurde. Das war und ist deshalb möglich, da das Ministerium selber von Moral und Grundgesetz nichts hält. Für Sanktionen zahlt das Ministerium aus dem Sanktionsgeld den Sanktionierern eine mehrere tausend Euro große Belohnung. In der Zwischenzeit werden die Opfer der Sanktionierer weiter verarmt, in die Obdachlosigkeit gestoßen, weil die Miete nicht übernommen wird oder in die Dunkelheit und Kälte geschubst, da der Strom nicht bezahlt werden kann und abgestellt wird.

Mit dem EEG haben die Energiekonzerne im Kartell-Einklang mit den Bundesministerien die Preise drastisch erhöht während diese für ihre Freunde der Industrie-Konzerne und Firmen ein Bruchteil dessen bezahlt, was ein Erwerbsloser, Rentner, Student oder ein anderer Haushalt bezahlen muss.

Damit das Kartell nicht gleich sichtbar wird, ist ein Kreditinstitut dazwischen geschaltet um dessen Finanzen sich alles dreht. Die vormals private Bank Hesse Newman & Co. AG tritt mit neuem Namen auf und dient vielen Konzernen, Unternehmen und dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales als Geldmittler.

GB1GB2GBI

Die GRENKE Bank AG, wie diese sich heute nennt, ist direkt mit dem BMAS und unter anderem mit EON, ERGO, EWV, Sparda-Bank, Leipziger Stadtwerke, DKB und WSW verbunden.

Geldempffirmen

Damit das Geld überhaupt dorthin fließt, haben sich REWE, PENNY, DM, REAL, und so weiter als Geldkassierer bereit gefunden.

REWEREAL

Die Kunden der Konzerne und Unternehmen, die oftmals als Schuldner betrachtet, erpresst und beraubt werden, bekommen dieses BARZAHLEN Unternehmen der Grenke Bank AG zu sehen.

BZICPSIBarzahlen

Welche Gelder zwischen dem BMAS und der Grenke Bank AG fließen, die von anderen und zu anderen Konzernen und Unternehmen fließen, ist unbekannt. Denkbar wäre, dass die ausgegebenen Sozialleistungen an Bedürftige über die Konzerne und Unternehmen an das BMAS zurück gesendet werden. Der Dank würde mit Steuererlasse an Konzerne, Bank und Unternehmen fließen.

Aufgeführt sind die Energiekonzerne und andere Unternehmen, die gern zusätzliche Kosten erfinden, somit aus dem kapitalistischen Hut zaubern, um die Gier zu befriedigen. Die Gewinne sind wieder gestiegen und trotzdem werden noch mehr Kunden ohne Strom sein.

Auf einem Blick ist hier nun endlich zu sehen, wer mit wem ein Kartell bildet und in kapitalistischer Partnerschaft die Kunden ausplündert.

Reparationen an die Sowjetunion: SBZ und DDR zahlten die Zeche allein — Sascha’s Welt

Nachtrag: Die BRD hat 2,3 Billionen Euro Schulden. Was auch bedeutet, dass 2,3 Billionen Euro an Guthaben vorhanden sein müssen. Das wird in den offiziellen Medien gern vergessen, um des Bundesministers Klagejammerns mitleidig zu beäugen. Stattdessen spart er auf unser aller Kosten um den Reichtum einiger weniger noch üppiger zu gestalten.

Beim Auktionsportal sucht eine angehende Obdachlose Sachen für die Straße zum Überleben. Auch hier wieder das wahre eckelhafte Gesicht der BRD, die so Menschen als Dreck auf die Straße wirft.

Auf der anderen Seite erfüllen zahlreiche Bundesministerien als Handlanger der Konzerne Gesetzesaufträge. Was verniedlichend Lobbyismus genannt wird, was aber in Wirklichkeit der Definition des Faschismus entspricht. Aktuell wird die gesamte Autobande der Betrüger gedeckt. Die Softwareupdates bringen keine Verbesserungen.

Alle Fahrzeuge müssten auf die Abgasreinigung mit dem Harnstoff umgerüstet werden. VW als führender Betrügerkonzern möchte so 12 Milliarden Euro einsparen, die ansonsten für diese Umrüstung ausgegeben worden wäre. So kostet das Aufspielen einer Nutzlosen Software pro Fahrzeug nur 60 Euro. Und wenn die Landesministerien mitmachen, wird dieser neue Betrug schön brav unter die Decke gehalten.

Leider gibt es immer wieder Mitarbeiter, denen es förmlich ankotzt, beim Betrügen mitmachen zu sollen und haben brisante Dokumente weiter geleitet, in denen die Autobetrüger mit den Bundesministerien freundschaftlich quatschen und noch ein „Haleluja“ ausrufen, dass die Kunden schon wieder betrogen werden.


Das ist die Unmoral des „Werte-Westens“, des Imperiums der Friedenseinsätze sagt, wenn er Raub und Zerstörung meint. Griechenland ist eines der aktuellen Beispiele, wie es durch eine selber ernannte Troika beraubt und dessen Nutzniesser immer reicher werden. Die Hilfen gehen nach Griechenland um gleich weiter zu den Banken überwiesen zu werden, da ansonsten kein Almosen mehr zu erwarten ist. Die Deutsche Bank ist an erster Stelle zu nennen, die sich auf diesem und andere Wege die Taschen füllt.

Dabei hat die BRD eine von vielen Verpflichtung zu erfüllen, die im Londoner Abkommen niedergeschrieben steht. Da Merkel immer wieder behauptet, dass es UNS gut geht, ist auch der Punkt im Londoner Abkommen erfüllt, den Griechen, den Polen, den Tschechen, den Slowaken, den Russen, den Ukrainern, den Georgiern, den Litauern, den Lettländern, den Estländern, den Skandinavianern, den Ägyptern, und viele mehr wo die Wehrmacht mit den SD und SS Schergen mordeten und die Infrastruktur in Schutt und Asche setzten, endlich aus zu bezahlen.

Die Bahn muss nun doch einige Millionen Euro den Hinterbliebenen zahlen. „Man hat sich geeinigt“. Wenn man die Ausflüchte aller Bundes… gehört hat, dann weiss man auch wie das EINIGEN vonstatten ging.

Und so ganz nebenbei wird der Rüstungs- und Kriegsetat um über 30 Milliarden Euro erweitert. Dabei sind bereits neue REPARATIONEN angefallen. Alle Drohnenmorde gehen vom deutschen Boden Ramstein aus.

Griechenland wird seit Jahren ausgeplündert und die BRD ist die Hauptnutzniesser…

„Griechenland fordert von der Bundesregierung Reparationen“ und „Duma-Abgeordnete wollen Reparationen von Deutschland“ lauteten Schlagzeilen, die mir zu Frühjahrsbeginn ins Auge sprangen. Mich freute es, daß das Thema von Deutschen erbrachter oder nichterbrachter Reparationen jetzt wieder auf die Tages­ordnung gesetzt worden ist. Warum? So besteht die Möglichkeit, auf die großen Leistungen der Menschen in der Sowjetischen […]

über Reparationen an die Sowjetunion: SBZ und DDR zahlten die Zeche allein — Sascha’s Welt

Dänemark kommt der Finanzdiktatur näher

Für die Dänen ist heute ein weiterer Schritt in die absolute Diktatur mit flächendeckender Überwachung erreicht worden. Was dem einfachen Menschen so toll erscheint, ohne Bargeld zu zahlen, lässt verantwortungsbewusste Menschen, zornig werden.

Händler dürfen ab 2016 frei entscheiden, Bargeld zu nehmen oder nicht. An dieser Entscheidung der Händler in Dänemark ist aber überhaupt nichts frei. Die Banken geben kleine abhängig machende Entscheidungshilfen. Bereits die Überlegung künftig den Händlern Gebühren aufzuerlegen, wenn sie Bargeld bei der Bank einzahlen, lässt keine Handlungsfreiheit.

Dänemark plant nicht nur den Bargeld freien Markt, sondern die Abhängigkeit des Bezahlens vom Smartphone zu machen. Die sogenannte Kredit- oder Kundenkarte soll später ebenfalls der Finanzdiktatur zum Opfer fallen. Schritt für Schritt soll das Bargeld in Dänemark abgeschafft werden.

Der Sklave als Kunde genannt – in Dänemark muss dann:

1. ein Smartphone besitzen
2. eine Internetverbindung haben
3. eine Bankverbindung/ein Bankkonto besitzen
4. über das Smartphone Online Banking durchführen
5. über das Smartphone bezahlen
6. sich und andere über das Smartphone ausspionieren lassen
7. jeder Einkauf ist für immer zurückverfolgbar: Profilabbild

Eine Überraschung war es für mich nicht, als heute das ZDF in hohen Tönen diese Bargeld lose Zeit lobte. Für die Kunden wird es immer leichter und einfacher zu bezahlen und ließen gleich einen ersichtlich begeisterten dänischen Geschäftsmann zu Wort kommen.

Dagegen kein einziges Wort über die absolute Kontrolle und Überwachung der Menschen. Es fehlte wirklich jede Kritik. Ganz vergessen wurde zu erwähnen, dass mit der Abschaffung des Bargelds die große Giralgeldmenge (Buchgeldmenge), die etwa 48 mal der wirklichen Geldmenge entspricht, verschleiert werden soll. Diese wird als Synonym „Deflation“ für Inflation bezeichnet.

Das gesamte Finanzsystem würde zusammenbrechen, würden alle ihre Guthaben in Bargeld von den Banken abholen. Danach würde ein Brot etwa 55,20 Euro kosten. Ohne Bargeld würde niemand mehr mit bekommen, dass das Kreditgeld nur auf Papier existiert, weil es jemand aufgeschrieben hat, ob wohl die Kasse leer ist.

In verschiedenen Ländern der EU wird seit Jahren versucht, den Bargeldverkehr einzuschränken. Größere Mengen Bargeld einfach bei der Bank abzuheben, geht nur noch nach Anmeldung.

Die Dänen dürfen sich freuen über die Überwachung. Durch die Propaganda in den Medien glauben sie es auch noch. Wer es noch nicht begriffen hat, dieses Smartphone oder dieses Apptop ist der Chip, der unter die Haut eingepflanzt werden soll. Die Menschen sind in der Masse aber so primitiv handelnd, dass sie es nicht einmal bemerken, wie sie benutzt werden.

Das Imperium ist nicht am Ende, sondern schlägt das vierte Kapitel des Imperialismus auf.