Einsfestival auf Propaganda Atlantik Kurs

Von Montag bis Freitag wird der deutsche Zwangszuschauer bei Einsfestival mit einer Bla Bla Sendung aus den USA eine Stunde vor und bis Mitternacht genervt. In angelsächsischer und Oberflächlicher Art und Weise wird in englischer Sprache und deutschen Untertiteln das Reden über rein gar nichts veranstaltet.

Diese Nutzlos Sendung wird dann noch mal gegen Drei Uhr wiederholt. Danach und dazwischen folgt dann, natürlich auch in englischer Sprache die britische Blödel Serie, in der Hektik und Sinn freien Variante einer an Irrenanstalten angelehnten Schwachsinns.

Wenn der normale Arbeiter oder Studierte zum Schlaf eine Portion Blödheit benötigt, bekommt er den Zwangs-bezahlten Unsinn aus den USA und Großbritannien. So kann das Hirn das Nutzlose der militärischen Besatzungsfreunde inhalieren.

Die ARD wie auch das ZDF sind Sendeanstalten der Atlantik Brücke. Dazu sind viele Personen der Atlantik Brücke in diesen Sendeanstalten tätig und bestimmen das Programm und die Nachrichtensendungen.

Dazu ist die Atlantikbrücke ein eingetragener Verein und gibt sich gemeinnützig.

Die alphabetische Liste:

Tim Arnold Senior Vize Präsident der Politischen Strategie der ProSiebenSat1 Gruppe
Ali Aslan Deutsche Welle TV
Dr. Stefanie Augter Ständige Vertretung der BRD bei der EU in Brüssel und Pressesprecherin im Familienministerium, Wirtschaftswoche und Handelsblatt
Thomas Bellut Intendant des ZDF
Susanne Gabriele Biedenkopf-Kürten ZDF Europaredaktion
Heiner Bremer ntv Moderator vom Das Duell und Chefredakteur vom Stern
Jan Philipp Burgard ZDF Hauptstadtstudio und Morgenmagazin
Matthias Deiß ARD Hauptstadtstudio
Julia Diehl NDR Redakteurin
Thomas Ebeling Vorstandsvorsitzender von ProSiebenSat1
Ellen Ehni Leiterin der Programmgruppe Wirtschaft und Recht im WDR Fernsehen der ARD
Tina Hassel ARD Studio Washington und im arabischen Raum
Frank Jahn ARD Korrespondent in London
Cherno Jobatei ZDF Morgenmagazin
Udo van Kampen Leiter des ZDF Studios in Brüssel
Dr. Richard Kiessler WAZ Sonderkorrespondent und Freier Journalist, Kommentator beim Deutschlandfunk und Deutsche Welle
Claus-Detlev Kleber ZDF Moderator Heute Journal
Theo Koll ZDF Hauptredaktion in allen politischen Bereichen
Michael Kolz Phoenix Redaktionsleiter Ereignis 2 und stellvertretender Programmgeschäftsführer
Rüdiger Löwe Bayrischer Rundfunk
Anna Marohn Persönliche Referentin vom Intendanten Lutz Marmor des NDR
Christoph von Marschall Tagesspiegel und Korrespondent in Washington und Kommentator für den Deutschlandfunk, Deutschlandradio, Cicero und Atlantic Times
Friedbert Meurer Ressortleiter der Redaktion Zeitfunk im Deutschlandradio
Sonja Seymour Mikich Leiterin der Programmgruppe Inland des WDR und ARD Monitor
Anke Plättner WDR
Katja Ridderbusch schreibt aus Atlanta für Welt Handelsblatt Spiegel online, Deutschlandfunk, WDR, The European
Thomas Roth ARD Korrespondent in New York
Wulf Schmiese ZDF Moderator Morgenmagazin
Jörg Schönenborn ARD Chefredakteur im WDR-Fernsehen
Ralf Schremper Geschäftsführer und Leiter der Digitalen und Nachbarlichen Arbeit von ProSiebenSat1
Klaus-Peter Siegloch ZDF Korrespondent in Washington und Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL)
Rudi Sölch ZDF Verwaltungsdirektor
Eckhard Stuff RBB Ausbildungsleiter, RBB Kulturradio
Elmar Theveßen Stellvertretender Chefredakteur und Leiter der Hauptredaktion Aktuelles des ZDF
Sabine Ulbrich ProSiebenSat1/N24 Korrespondentin in Washington
Bernhard Wabnitz Moderator Weltspiegel ARD
Ulrich Wilhelm Intendant des Bayrischer Rundfunk
Ingo Zamperoni ARD Tagesthemen und Nachtmagazin

Die politische Darstellung wird nicht dem Zufall überlassen. Deshalb regieren diese Personen nicht nur den Öffentlich-Rechtlichen-, sondern auch den Privaten Rundfunk. Meinungen werden als Nachrichten gesendet und kriegerische Handlungen als Friedenseinsätze um gelogen.

Bei der Presse sieht es nicht anders aus. Jede große Tageszeitung und jedes Magazin wird politisch gesteuert.

Deshalb wird auch von einer veröffentlichten Meinung gesprochen. Das ist nichts anderes als Propaganda. Bei einer Propaganda wird nicht immer gelogen, sondern wichtige Informationen weg gelassen oder Meinungen von Politikern als wichtige Nachrichtenmeldung dargestellt.

Ein Beispiel zeigt das Thema Syrien. In der Tagesschau wird die Meinung eines USA Aussenministers Kerry zum Besten gegeben und den syrischen Terroristensprecher zu Wort kommen lassen. Ganz nebenbei sind auch Saudi-Arabien und Qatar mit dabei, die auf eine Waffenruhe setzen.

Verschwiegen wird dabei, dass die eben genannten Terroristen selber die Waffenruhe jeden Tag brechen und die Medien, wie auch die ARD die Syrische Regierung und die Russische Föderation dafür verantwortlich machen. Die ARD zeigt sogar ganz offen Terroristen Videos, die als Beweis angeführt werden.

War es damals die Brutkastenlüge, ist es heute die immer wieder kehrende Lüge von Krankenhaus Bombardierungen. Dagegen schaffte die US Airforce in Afghanistan wirklich die Ärzte ohne Grenzen in einem Krankenhaus zu ermorden.

In Syrien hatten die moderaten Rebellen, wie die ARD die Terroristen freundlich nennt, zahlreiche Krankenhäuser zu bombardieren und die Menschen dort als Geiseln zu nehmen oder zu ermorden.

ARD und ZDF teilen sich auch die Berichterstattung für die Untertanen. Regelmäßig werden die Vorzeige Veranstaltungen der Aristokratie gezeigt. So ist das ZDF für das britische Königshaus zuständig und überträgt jede Regung und den Hauch einer Meldung.

Werbeanzeigen

Aristokratie LIVE statt Bilderberger beim ZDF

Der Sonnabend war für das Königsverliebte Zweite Deutsche Fernsehen etwas Besonderes. Wie Drogendiler saugten sich die Kommentatoren die Bilder von der Königin, der Garde und und den Nachfahren mit dem Gesäusel eines sabbernden Hauches stundenlang ein.

Ergeben waren am 13.06.2015 die gesamte so tolle Presse des ZDF. Aber auch bei der ARD schleimten sich die Kriegsverliebten Journalisten des eingebetteten Schlabber-Journalismus in die Aristokratie ein.

Das derzeit in Österreich stattfindende Bilderberger Treffen wird von allen öffentlich-rechtlichen wie privaten ntv und n24 Schnappatmungssendern unerwähnt gelassen. Außer Russia Today berichtet darüber. Die Bilderberger werden mit der österreichischer Polizei aus Steuergeldern beschützt. Öffentliche Straßen und Wege werden widerrechtlich gesperrt. Mercedes sponsert die Fahrten zum und vom Hotel in Telfs.

Ein privates Treffen, dass sich frech und dreist aus gestohlenen Steuern die nächsten Verbrechen in der Welt planen. Geheimdienste, Firmenchefs, Rüstungsbonzen, gekaufte Politiker wie Ursula von der Kriegsverbrechen, Bankenstänker.

Gegründet wurde dieses schon viele Jahrzehnte andauernde Kriegsverbrecher Treffen von Nazis und von den Faschisten. Damals fanden sie kurz nach dem Retten des Westens vor der Sowjetunion in den Niederlanden statt, um ein wenig später auch die Sowjetunion dem Westen zum dritten Mal näher zu bringen. Bilderberger ist die gehobene Elite, wie sie sich selber sehen. Diese lachen immer mal wieder über die Putsche im Iran, Chile oder der Sowjetunion. Aber die sogenannte Destabilisierungen in Syrien, Libyen, Irak, Ukraine, Afghanistan, Nordafrika, Palästina lassen die Psychopathen ins entzücken sinken. So viele Millionen Tote und noch mehr Flüchtlinge wären ohne die Nazis und der Lügen nicht möglich gewesen.

Investigative Journalisten, also die echten, demonstrieren Frieden gegen diese Kriegstreiber. Demonstranten, Friedensaktivisten und Einheimische stellen sich dieser Menschen verachtenden Treffen der Bilderberger entgegen. Die Polizei bezieht leider wie zu oft Position bei den Verbrechern, als sich endlich auf die Seite des Volkes zu stellen.

Aber die Polizei wird sich wie im Milgram Experiment unterwürfig für die Verbrecher entscheiden. Oder sollte irgendwann eine Revolution im Denken stattfinden?

9 von 11 könnten alles tun

Ich spreche die Menschen an, die gern sich unterordnen und dabei der Autorität die Verantwortung zusprechen, um eigenes Handeln zu rechtfertigen. FallmanagerInnen sind diese Personen, wenn sie sanktionieren, die ihre Verantwortung mit ihrer mit dem Zusatz IM AUFTRAG unterlegten Unterschrift, Paraphe oder einem Nichts, begründen wollen. Ihre Unkenntnis über die erforderliche Schriftform macht diese Schreibtischtäter trotzdem zu Verantwortliche, da sie die Auftraggeber namentlich nicht auf führen.

Das Milgram Experiment hatte Stanley Milgram von 1960 an drei Jahre in Yale durchgeführt. In diesem Experiment sollen Versuchspersonen anderen Personen Stromstöße bei jeder falschen Antwort geben. Die Versuchspersonen wissen um die schmerzliche Eigenschaft durch einen ungefährlichen Selbsttest. Auch wissen diese Versuchspersonen, dass bei 450 Volt die andere Person tot sein wird.

Natürlich wissen sie um diesen Test, wobei sie nicht wissen, dass sie getestet werden. Ihnen wird gesagt, dass die Schüler getestet würden. Als Lehrer wird ihnen ein wenig Macht gegeben.

Bei jeder falschen Antwort erhöht sich die Spannung um 15 Volt. Dieses LEHRER und SCHÜLER Experiment ergab einen sehr hohen Anteil von Unterwürfigen. 48-65 Prozent der LEHRER gaben die lebensgefährlichen bis tödlichen Stromstöße ab. Eine Frau lächelte am Ende und während des Versuchs und drehte sich immer wieder Bestätigung holend zum Versuchsbeobachter um.

In der BRD wurde dieser Versuch 1971 mit 86 Prozent beendet. Wenn eine Autoritätsperson nicht anwesend ist, gaben 3 Prozent den Tod auslösenden Tastendruck. In den USA wurde dieser Versuch wiederholt und ergab eine Steigerung auf 75%. 9 von 11 Studenten hätten aus Gehorsam diese Person getötet.

In HartzIV geschieht Ähnliches. Über 1,5 Millionen Sanktionen sprechen eine deutliche Sprache. Dabei ergeht an den Fallmanager kein Befehl und es existiert kein gültiges Gesetz, dass diese Straftaten der Fallmanager rechtfertigen könnte. Neben ausgeprägtem Sadismus ist es die Unterwürfigkeit gegenüber einer vermeintlichen Autorität.

Es ist des gleiche Schema, das vor und im Dritten Reich bis zur Massenweisen industriellen Vernichtung von Menschen führte. Jeder Untertan auf seinem Platz war das kleine Rädchen zum Völkermord.

Der Polizist, der die Menschen verhaftete, der Lokführer, der diese Menschen transportierte, der Beamte, der die Anweisung dazu schrieb, die Wache im Lager und so weiter und so weiter…

Heute ist es nicht vorbei, sondern dieses unterwürfige System wurde in der Struktur im Unterwürfigsein verbessert. HartzIV ist das grausame Weiterführen von Verbrechen aus Gehorsam. Das JOBCENTER Berlin Mitte ist dabei traurige Spitze der Sanktionsverbrechen. Dort würden die Fallmanager auch Menschen zum Tode bescheiden, wenn es ihnen aufgetragen würde. Sie besitzen kein Rückgrat und keinen Willen. Sie gehorchen ihren Führern Teamleitern und Standortleitern. Und manchmal sanktioniert der Teamleiter selber, wenn die vorgegeben Zahlen nicht erreicht werden sollten.

Das SGBII ist an Ermangelung des Nennungsgebotes ungültig. Die Beschneidung von Menschenrechten, die im Grundgesetzes verankert sind, werden von jedem Jobcenter, Agentur für Arbeit und der Bundesagentur für Arbeit vorsätzlich zum Schaden von jedem Hilfebedürftigen, Erwerbslosen und Erwerbstätigen und zum Nutzen von Konzernen und Monopolen angewendet und dadurch ermöglicht, dass Obrigkeits hörige Untertanen zu Boden kriechen.

Keinem Fallmanager wurde gesagt, du sollst Menschen quälen und psychisch Foltern. Sie tun es aus freien Stücken und aus falsch verstandenen Gehorsam. Ihre Entschuldigung würde Anwälte der Jobcenter rechtfertigen.

In einem anderen Jobcenter erklärte ein Erwerbsloser gegenüber seinem Fallmanager, dass er nie sanktionieren würde, da es eine Straftat ist. Der Erwerbslose fragte den Fallmanager ernsthaft, weshalb er sanktioniert habe, und wurde er genötigt, erpresst oder bedroht? Seine verblüffende Aussage, es steht im Gesetz. Der Erwerbslose erwähnte nochmal das das Gesetz ungültig sei.

Zurück zum Milgram Experiment:

Zitat von Milgram Experiment

Im März 2010 wandelte Christophe Nick das Milgram-Experiment fürs Fernsehen ab: Bei France 2 forderte die Moderatorin Tania Young Freiwillige im Rahmen einer fiktiven Show dazu auf, einen Quiz-Kandidaten bei falschen Antworten mit Stromstößen zu bestrafen. Das Publikum im Saal wusste ebenso wenig wie die Testpersonen, dass der vermeintliche Kandidat von einem Schauspieler dargestellt wurde. Nur 16 von 80 Probanden, die den angeblichen Kandidaten zwar nicht sehen konnten, aber seine Schmerzensschreie hörten, brachen ihre Teilnahme vorzeitig ab. Die anderen 64 erhöhten die angezeigte Stromstärke selbst dann noch, wenn die Schmerzensschreie aufhörten und von dem „Kandidaten“ kein Lebenszeichen mehr zu hören war.

Im Ergebnis dessen ist das deutsche Volk nicht verbrecherischer als andere Völker. Leider sind heute mehr Menschen zu Verbrechen bis hin zum Mord bereit als damals. Und dies hat mit einer erhöhten Leichtgläubigkeit zu tun. Der Rundfunk und die Printmedien werden als Wahrheitsvermittler angesehen. Kritisches Hinterfragen erfolgt von einer Minderheit. Die sogenannte Unterhaltung wird als Unterhalt aus dem Hinterhalt in die Hirne der Zuschauer gepflanzt. Werbung, Film und Shows transportieren die Meinung als Botschaft, die dann die nächsten Tage und Wochen des Zuschauers Meinung bilden und ist.
Ebenso verfahren die Zeitungen und Zeitschriften bis auf wenige Ausnahmen.
Wechselseitig wird der labile Mensch zum Monster erzogen und verbogen. Er ist als Arbeitnehmer dem Kollegen gegenüber sein ärgster Feind. In der Schule sind Markenklamotten das Wichtigste. Das Scheinen als das Dasein ist das anerzogene Grundübel.

Alles das dient nur einem Zweck die Wehrhaftigkeit verlieren zu lassen. Jeder Mensch besitzt am Anfang eine gerechte Urteilsfähigkeit und kritisches Denken. Bereits mit 9 Jahren ist sie bei einem Drittel nicht mehr vorhanden und sind Gefolgte von allen Führern. In der Pubertät erwächst zusätzlicher Widerstand durch eigenen Willen und einige erfahren die Rückkehr zum kritischen Denken. Die Jobcenter sind dazu da diese jungen Menschen erwerbsloser Eltern gefügig zu machen. Sie erfahren zum ersten Mal die Willkür in ihrem kurzen Leben von fremden Menschen in nachgemachten Amtsstuben. Von denen sollen sie in den Dreck gezogen werden und zum Nachteil fremd geführt werden.

Die Werbung und das Erzeugen eines Heißhungers auf Spitzelgeräte gehört mit zum Thema. Wer läuft nicht alles als Spion herum? Smartphone und Tablets sind für viele Menschen ein MUSS und nicht ein KANN. Überall sind diese Geräte dabei. Geheimdienste erfreuen sich an den Leichtgläubigen. Die Kritiklosen Anwender benutzen sie überall. Im Auto, auf dem Fahrrad, in der Bahn und zu Fuß.

Wenn Führer eine Masse fern steuern können, werden sie dieses auch tun. Aktuell sehen wir Guantanamo. Dort führen Soldaten viele Verbrechen aus und foltern die Gefangenen. Sie wissen genau, dass ihr Handeln gegen die Verfassung der USA und gegen die Menschrechte-Charter der Vereinten Nationen verstößt.

Stell Dir vor es ist Krieg und keiner geht hin. Leider ein Wunsch. Alle Verbrechen auf dieser Welt wären nicht machbar, wenn die Ausführenden zum Krieg ein klares Nein sagen würden. Dann hätten verbrecherische Psychopathen keine Gewalt über die Menschen.

Nun soll nicht verschwiegen werden, dass einige Teilnehmer dieser Tests, die nicht ein klares NEIN sagen konnten, Alpträume und psychische Störungen hatten und haben.

Wie viele hätten also wirklich gemordet? Die kriegerischen Auseinandersetzungen, die meistens mit Lügen begannen, zeigen ein schlechtes Bild.

Ein anderes schlechtes Zeichen ist die immer noch sinnlose, zum Teil irrsinnige Gesetzgebung. Es wird bestraft anstatt belohnt. In HartzIV werden zudem Unternehmen mit besonders kriminellen Fähigkeiten gefördert. Ausbeutung nach Aktenlage.

Im Land der unbegrenzten Verbrechen sind die meisten Menschen im Verhältnis zu den Einwohnern im Gefängnis. Hinzu kommt der nicht zufällig hohe Anteil von Afroamerikanern, die bis heute mit Apartheid konfrontiert werden. Das so freie Land hält eine bis an die Zähne bewaffnete Polizei die willkürlich Afroamerikaner und Obdachlose erschießt.

Die Zivilisation ist ein Hauchdünnes Tuch, dass bereits am Wirken von an die Spitze gewählten Psychopathen zerreißen kann. Das Wahlgesetz ist kein Ausdruck von Demokratie sondern imperialer Fälschung.

Ein Wahlgesetz einer Demokratie zeichnet sich durch gleichberechtigte JA und NEIN Abstimmungen aus. Genau dieses NEIN ist nicht möglich, wobei das JA durch zusätzliches Hochrechnen auf 100% aufgeblasen wird. So wird jede Wahl zur einer absoluten Fälschung in der Minderheiten zu einer Mehrheit hoch gelogen wird.

Seit der Wende sind die Parteien, die die Regierung bildeten und heute bilden, in Wahrheit eine absichtlich erzeugte Minderheit als Mehrheit. Seitdem wird der Schwur NIE WIEDER KRIEG vom Bundestag, Bundesregierung, Bundespräsident und Bundesrat mit Füßen getreten. Den ersten Völkermord veranstaltete die Bundeswehr in Jugoslawien, dann im Irak unter USA Flagge, dann in Afghanistan und vielen Gebieten auf der Welt.

Das nächste Verbrechen bahnt sich mit TTIP an. Und wieder ist es die SPD mit Gabriel, die sich ergeben dem imperialen Stempel, die Wirtschaftsfaschisten Hoffähig machen wollen. Die Nachfolger und Freunde der IG Farben, Höchst, BASF, Bayer und Monsanto wittern schon neue Absatzmärkte für ihr Rattengift. Genfraß fürs Volk wartet schon. Wer nicht mit macht, wird auf Schadenersatz vor Sondergerichten wie im Dritten Reich verklagt. Anwälte bilden selbsternannte Richter auf nicht staatliche ausschließlich private Verfahrensebene, aus deren Sonderurteilen sich ganze Völker unterwerfen sollen.

Das wäre dann wieder Faschismus. Konzerne, Monopole, Banken und Militär diktieren die absolute Diktatur. Im höchsten Maße ist dieses Vorhaben ein Verbrechen und gravierender Verstoß gegen Völker- und Menschenrecht.

Zum Abschluss möchte ich die Videos von Jasinna empfehlen, die unter Vimeo oder Youtube zu finden sind. Im besonderen zum Thema Hypnotisierte Massen Dein Experiment Teil1 . Der zweite Teil soll noch folgen.

Snin der Infomraiotn

Für das flssüge Lseen rcheit die Anazhl der Bchuastben und die rchtiigen Anafngs- und Endbchuastben aus. Prboieren sie es slbeer aus. Wnen sie ARD und ZDF knosmuireen ist es wchitig ziwschen den Zleien zu lseen. Öeffntilch-rchetlcih und Rnuudfnksatasvrtearg snid asibchtlchie Tchäusungen.
Die Lgüen dsieer Frmiensndeer bnheialten keilne Whraeihten, die mit adrneen Txteen esrt enien Snin egbreen. Auf den esrten Bilck eschreinen dsiee ulnogscih. Die Rssiusche Fdöartion wrid zeurst wtriaschftlcih und säeptr mliiätrscih kpautt gmeacht. Der Ipmeiralsmius wcheslet in die zeiwte Pahse und vreälsst den Kpaiatlsmius um den Fsaichsmuss eniuzlteien.

Nchits ist so wie es seichnt!

Die Fantasiewelt einer Rita Knobel-Ulrich

Rita Knobel-Ulrich lebt von indirekten Rundfunkabgaben der ARD, des ZDF und vom Deutschlandradio. Aber auch für System freundliche Zeitungen und Privatsender gibt diese selbst ernannte Journalistin Behauptungen von sich, die schon nahe an Verunglimpfungen reichen.

Die größten Fantasien unmenschlicher Darstellung erreichte Frau Knobel-Ulrich mit den Themen um HartzIV. Nicht selten stellte sie die Transferempfänger, von denen sie ebenfalls eine ist, bedenkt man die Zahlungen aus den GEZ und Rundfunkbeiträgen, ins asoziale Licht.

Dazu wurde ihr und den abhängig Beteiligten ein offener Brief im Mai 2008 zu gesendet:

Frau Dr. Knobel-Ulrich,

Sie betätigen sich als „freie Journalistin“ und gemäß z.B. der „Berufsbeschreibung“ laut Wikipedia.de kann man dies wie folgt verstehen:

Ein Journalist ist, „wer hauptberuflich an der Verbreitung von Informationen, Meinungen und Unterhaltung durch Massenmedien beteiligt ist“, so der Deutsche Journalisten-Verband. Aus rechtlicher Sicht kann sich jeder als Journalist bezeichnen (Artikel 5 Grundgesetz).
Jeder darf sich Journalist nennen – ohne spezielle Voraussetzungen oder einen bestimmten Ausbildungsweg. Die Berufsbezeichnung ist also ungeschützt.
Voraussetzung für den Beruf des Journalisten ist in erster Linie die Kommunikation, sei es Sprache, Foto oder Film. Darüber hinaus kommt es auf soziales und gesellschaftspolitisches Verantwortungsbewusstsein, logisches und analytisches Denken, Kreativität sowie Kontaktfähigkeit an.
In ihrem Selbstverständnis unterscheiden sich Journalisten aus England und Amerika grundlegend von ihren Kollegen auf dem Kontinent. Klischeehafte Ansichten wie All The News That’s Fit To Print oder Tell it like it is kennzeichnen die angelsächsische Sicht der Dinge. Die diametral entgegengesetzte Auffassung bringt Tissy Bruns im Vorwort zu einer neueren Untersuchung von Weichert und Zabel auf den Punkt: Journalisten wollen und sollen die Welt erklären.
Das deutsche Grundgesetz räumt mit der in Artikel 5 des Grundgesetzes verankerten Pressefreiheit Journalisten eine besondere Rolle ein.
Damit tragen sie zum Prozess der politischen Meinungs- und Willensbildung bei und erfüllen eine wichtige gesellschaftliche und öffentliche Aufgabe.
Die Sorgfaltspflicht zählt ebenso zu ihren Aufgaben. Die Journalisten sind verpflichtet, vor der Verbreitung ihrer Nachrichten, diese auf Inhalt, Herkunft und Wahrheitsgehalt zu kontrollieren.
In den vergangenen Jahren bringen Machtmissbrauch und Sensationsgier den Journalismus zunehmend in die Kritik. Hintergrund sind die veränderten ökonomischen Rahmenbedingungen im Beruf. Der Arbeitsdruck in den Redaktionen nimmt zu, dabei geht die Zahl der festangestellten Journalisten kontinuierlich zurück. Parallel dazu nimmt die Zahl der freien Journalisten zu, während deren Honorare abnehmen. Deshalb fordert die Journalistengewerkschaft DJV: „Qualität im Journalismus erfordert professionelle Arbeitsbedingungen und soziale Sicherheiten, die den journalistischen Anforderungen und der Verantwortung von Festangestellten wie Freien gerecht werden.“ (Quelle: Charta „Qualität im Journalismus“, DJV 2002).

Ich vermute, derartige Ausführungen sind Ihnen nicht völlig fremd, dennoch wundere ich mich doch sehr, über Ihre höchstpersönliche mangelnde Sorgfaltspflicht und das offensichtlich bewußte Verbreiten von falschen Tatsachen, denn ich gehe davon aus, das eine Frau in Ihrem Alter und mit Ihrem beruflichen wie persönlichem Hintergrund das hat, was man „gehobenes Allgemeinwissen“ nennt.
Zu diesem „gehobenen Allgemeinwissen“ wie auch zur Berufsethik würde ich persönlich zählen, sich fundiert und faktenbasiert anhand zugänglicher Quellen über Argumente zu informieren, die man nutzen will, insbesondere, wenn man dies in der Öffentlichkeit macht, wie Sie z.B. am 25.05.2008 in der Sendung „Anne Will“ in der ARD.

Dort haben Sie nämlich folgendes von sich gegeben:

„Hartz IV alimentiert die Menschen ganz gut. Vater, Mutter und zwei Kinder bekommen 345 Euro pro Erwachsenen, 247 Euro pro Kind, plus Wohngeld, plus Heizung, plus Strom, plus Krankenversicherung. Das sind zirka 2000 Euro im Monat. Das muss man erst mal verdienen! Ein Mann, der vielleicht der einzige Verdiener ist, der im Kindergarten den höchsten Satz zahlt, weil man sagt ‚Du hast ja Arbeit.‘, der jeden Tag sieht, dass seine Tankfüllung teurer wird, dem nicht angeboten wird, dass er ein Sozialticket für die U-bahn bekommt, der muss mit diesen 2000 Euro ganz schön haushalten.“

Ich empfehle z.B. die Suchmaschine Google mit deren Hilfe man unter dem Stichwort SGB II & Hartz IV z.B. diese Seite findet:

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/

Dies ist die offizielle Seite des BMJ – ich gehe einfach davon aus, das Ihnen die Bedeutung dieser Abkürzung bekannt ist – auf welcher alle hier geltenden Gesetze eingesehen werden können.

Dort werden sämtliche Ihrer unwahren Behauptungen widerlegt, selbst wenn die genannten Beträge auf der HP nicht aktuell sind:

§ 20 Regelleistung zur Sicherung des Lebensunterhalts
(1) Die Regelleistung zur Sicherung des Lebensunterhalts umfasst insbesondere Ernährung, Kleidung, Körperpflege, Hausrat, Haushaltsenergie ohne die auf die Heizung entfallenden Anteile, Bedarfe des täglichen Lebens sowie in vertretbarem Umfang auch Beziehungen zur Umwelt und eine Teilnahme am kulturellen Leben.
(2) 1Die monatliche Regelleistung beträgt für Personen, die allein stehend oder allein erziehend sind oder deren Partner minderjährig ist, 345 Euro. 2Die Regelleistung für sonstige erwerbsfähige Angehörige der Bedarfsgemeinschaft beträgt 80 vom Hundert der Regelleistung nach Satz 1.
(2a) Abweichend von Absatz 2 Satz 1 erhalten Personen, die das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und ohne Zusicherung des zuständigen kommunalen Trägers nach § 22 Abs. 2a umziehen, bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres 80 vom Hundert der Regelleistung.
(3) Haben zwei Partner der Bedarfsgemeinschaft das 18. Lebensjahr vollendet, beträgt die Regelleistung jeweils 90 vom Hundert der Regelleistung nach Absatz 2.

§ 22 Leistungen für Unterkunft und Heizung
(1) 1Leistungen für Unterkunft und Heizung werden in Höhe der tatsächlichen Aufwendungen erbracht, soweit diese angemessen sind. 2Erhöhen sich nach einem nicht erforderlichen Umzug die angemessenen Aufwendungen für Unterkunft und Heizung, werden die Leistungen weiterhin nur in Höhe der bis dahin zu tragenden Aufwendungen erbracht. 3Soweit die Aufwendungen für die Unterkunft den der Besonderheit des Einzelfalles angemessenen Umfang übersteigen, sind sie als Bedarf des allein stehenden Hilfebedürftigen oder der Bedarfsgemeinschaft so lange zu berücksichtigen, wie es dem allein stehenden Hilfebedürftigen oder der Bedarfsgemeinschaft nicht möglich oder nicht zuzumuten ist, durch einen Wohnungswechsel, durch Vermieten oder auf andere Weise die Aufwendungen zu senken, in der Regel jedoch längstens für sechs Monate. 4Rückzahlungen und Guthaben, die den Kosten für Unterkunft und Heizung zuzuordnen sind, mindern die nach dem Monat der Rückzahlung oder der Gutschrift entstehenden Aufwendungen; Rückzahlungen, die sich auf die Kosten für Haushaltsenergie beziehen, bleiben insoweit außer Betracht.

Ergänzend möchte ich noch einige eher „schwammige“ Begriffe aus dem Gesetzestext für Sie erläutern:

„Angemessene Mietkosten“: in welcher Höhe Kosten als angemessen anzusehen sind richtet sich nach den örtlichen Gegebenheiten und ist nicht bundeseinheitlich geregelt.

„Angemessene Wohnungsgröße“: was die angemessene Größe der Wohnung betrifft, so gelten in der Regel 45m² für eine, bzw. 60m² für zwei Personen, sowie weitere 15m² für jede weitere Person, nicht jedoch für Säuglinge, als angemessene Wohnungsgröße.

„Nebenkosten“: hier ist zu unterscheiden zwischen Heizkosten und sonstigen Mietnebenkosten, wie Warmwasser, Strom usw.
Die Kosten für Strom, Warmwasser oder Gas zum Kochen werden nicht übernommen und sind demnach aus der Regelleistung zu bestreiten.
Übernommen werden jedoch angemessene Heizungskosten. In den Fällen, in denen Warmwasser nicht über einen elektrischen Boiler, sondern über die Heizungsanlage erzeugt wird, sind die Kosten hierfür von der Summe der Kosten für Heizung abzuziehen und vom Leistungsempfänger aus der Regelleistung zu begleichen.
Üblich ist hier je nach Ort ein Abzug in Höhe von bis zu 18 % von den Heizungskosten. Einige Träger legen hierbei auch einen Festbetrag pro m² Wohnfläche fest.

(Quelle der Antworten: http://www.sozialleistungen.info/)

Ich frage Sie, Frau Dr. Knobel-Ulrich, wie eine mehrfach ausgezeichnete bzw. nominierte Journalistin das Offensichtliche, die Wahrheit, derart eklatant „übersehen“ und völlig falsch darstellen kann?
Ich frage mich auch, wozu diese Desinformation dienen soll; frage mich, wie die Meinung des Berufsverbandes dazu sein wird und frage mich, ob, wie und wann Sie sich ebenso öffentlich für diese Lügen entschuldigen werden?

Hochachtungsvoll,

Quelle: Offener Brief an Rita Knobel-Ulrich

Eine Email im selben Blog:

Andrè’s Mail an Frau Knobel-Ulrich:

Sehr geehrte Frau Dr. Knobel-Ulrich,

Ihre zynisch-ignorante Hetze gegen arme und schwächere Menschen in dieser Gesellschaft hat ein ausgeprägtes faschistoides Moment. Ihre systematische Volksaufwiegelung ist Gedankenfraß für die politisch und gesellschaftlich unaufgeklärten Schlicht- und Stammtischgemüter, die ihre eigenen Schattenseiten auf gesellschaftlich Benachteiligte projizieren, weil sie sie – im Zuge ihrer seelischen Anpassung an das bestehende Leistungssystem – an sich selbst verdrängen müssen.

Es wird evident, dass sie entweder zu eben jenen Schlichtgemütern gehören, woran sich dann freilich die Frage knüpfte, wie Sie um Gottes Willen zu Ihrem Doktortitel gekommen sind, oder aber, und das vermute ich eher, dass Sie mit Ihrer bewußt unwissenschaftlichen Arbeit versuchen, dazu beizutragen, die arbeitende Masse gegen die Schwachen aufzuhetzen, um so einem politischen und sozialen Bewußtsein über die tatsächlichen Probleme unserer Gesellschaft entgegenzuwirken.

Adorno und Mitarbeiter haben die Charakterstruktur intensiv untersucht, welche solcher Propaganda zugrundeliegt, und ihr die Begrifflichkeit des „Autoritären Charakters“ zugeordnet. Der diesem Persönlichkeitstypus immanente Sadismus hat bekanntlich zwischen 33 und 45 eine wesentliche Rolle gespielt und wurde von einer – ihren öffentlichen Äußerungen ganz ähnlichen – Demagogie zutiefst angesprochen. Menschen wie Sie und jene, die auf Sie hereinfallen, beweisen letztlich, dass diese Theorie der „Frankfurter Schule“ noch lange nicht veraltet ist. Und das ist erschreckend.

Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen Erfolglosigkeit – dies im Sinne einer Hoffnung auf mehr Solidarität und Menschlichkeit.

Und aus dem Jahr 2008 ein paar Fakten vom Meine Meinung Blog

Tach auch,

aufgrund der von Frau Knobel-Ulrich gemachten Aussagen in der Sendung „Anne Will“ habe ich mal ein paar Zahlen aus dem Jahr 2005 herausgesucht, die belegen, das es gar nicht soviel Missbrauch von Hartz IV gibt.

Ein automatisierter Datenabgleich von 3,2 Millionen Datensätzen im Oktober 2005 ergab knapp 60.000 Fälle von nicht angegebenen Einkommen (1,9 Prozent). Dabei wurden auch die Fälle erfasst, in denen ein Einkommen erzielt, aber nicht rechtzeitig oder aus Unkenntnis nicht angegeben oder doch angegeben worden war, aber im Chaos der Behörde unter den Tisch gefallen war. Nur in 22.900 Fällen bestand der Verdacht einer Ordnungswidrigkeit oder einer Straftat aufgrund falscher Angaben. Nur in 4.200 Fällen wurde der Anspruch auf ALG II gestrichen. Bezogen auf die Zahl von 3,2 Millionen Datensätzen ist das wirklich ein „ganz immenser Missbrauch“. Soweit zu der Verallgemeinerung, bei Hartz-Betroffenen handele es sich um Sozialschmarotzer, die Hartz IV dafür nutzen, missbräuchlich in der Hängematte zu liegen.

Es mag sein, das eine Familie mit 2 Erwachsenen und 2 Kindern teilweise sich besser stellt, als wenn nur der Familienvater arbeiten geht und sein Nettolohn grade eben über den Hartz-Sätzen liegt. Allerdings gilt dies nicht für einen Singlehaushalt.

Ich habe mir mal von einer Bekannten vorrechnen lassen, wie weit sie mit ihrem Regellsatz kommt. Von den derzeitigen 347,- € muss sie folgendes bezahlen:

Strom 37,- €
Internet 30,- €
Versicherung für Hausrat 11,- €
Kontogebühren 6,- €
Zuzahlung für Arzt und Medikamente 7,- €
Warmwasser 12,- €
Lebensmittel ca. 120,- €
Kosten für Auto aus besseren Tagen 120,- €

macht zusammen 343,- €! Bleibt ein Rest von 4,- € um mal freunde zu besuchen oder mal ein Eis essen zu gehen oder überhaupt an irgendwelchem kulturellen Leben teilzuhaben. Ich frage mich da, ob das Leben damit noch lebenswert ist, denn mit diesem Regelsatz lässt sich eine Teilhabe an irgendwelchem sozialen Miteinander nicht umsetzen. Auch muss sie sich angesichts der steigenden Lebensmittelpreise ziemlich strikt an ihren Einkaufszettel halten, denn Aunahmen, wenn mal Lust auf etwas besonderes da ist, ist einfach nicht drin. Sie hat damit auch keine Möglichkeit, auf Bioprodukte, die meist teurer sind zurückzugreifen. Weil sie eine chronische Erkrankung hat, die nicht von der Krankenkasse anerkannt wird, kann sie auch auf die Praxisgebühr und die Medikamente pro Quartal nicht verzichten. Das Auto stammt aus der Zeit, als sie noch einen Job hatte und ein Verkauf ist mit großen Verlusten verbunden. Außerdem handelt es sich dabei sowieso um einen Kleinwagen. Es darf auch nichts kaputt gehen, denn auch dafür ist eindeutig kein Geld vorhanden, um für Ersatz zu sorgen. Allein die Möglichkeit eines Darlehen über die ARGE bedeutet aber auch gleichzeitig ein ratenweiser Abzug vom Regelsatz und damit weniger Regelsatz im Monat.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Hartz-Betroffene damit alles andere als gut „allimentiert“ werden.

Schönen Tach noch…

Das Grundgesetz, höchstes Gesetz und leitendes Gesetz in der BRD, wird immer mehr missachtet. Dagegen wird das SGBII, das gegen das Zitiergebot des Grundgesetzes verstößt, trotz daraus ergebende Ungültig- und Nichtanwendbarkeit, als sadistische Leitdarstellung der Jobcenter und Optionskommunen.

Bis heute hält Frau Rita Knobel-Ulrich an ihren seltsamen Ansichten fest. Sie arbeitet weiterhin auf Kosten der Rundfunkabgabenzahler und liefert weitere Falschdarstellungen als Reportagen ab.

ARD bis ZDF steht keine Rundfunkabgabe zu

ARD und ZDF sind Firmen und die sogenannten Bundesminister gehören Firmen an. Eine Firma kann somit nicht mit einer anderen Firma einen Rundfunkstaatsvertrag abschließen. Es wäre Betrug, da so Gebühren für den Sendebetrieb erschlichen werden.

Und es verstößt gegen das Grundgesetz Artikel 29 Absatz 8. Es wurden weder die Gemeinden und Kreise gefragt sowie kein Volksentscheid durchgeführt.

Sollte die Geldeintreibungs-Firma der ARD, ZDF und Deutschlandradio bei ihnen eine Rundfunkabgabe fordern, dann lassen sie sich den Rundfunkstaatsvertrag zeigen. Es kommt auf die Unterschriften an. Diese fehlen aus seltsamen Gründen. Wer sollte als Staatsvertreter unterschreiben? Die Minister der Bundesländer würden sich strafbar machen. Und die Bundesregierung ist nochmal von welchem Staat die Regierung?

Es ist seltsam, das so etwas dem Bundesverfassungsgericht nicht aufgefallen ist.

Grundgesetz Zitat:

Artikel 29

(1) Das Bundesgebiet kann neu gegliedert werden, um zu gewährleisten, daß die Länder nach Größe und Leistungsfähigkeit die ihnen obliegenden Aufgaben wirksam erfüllen können. Dabei sind die landsmannschaftliche Verbundenheit, die geschichtlichen und kulturellen Zusammenhänge, die wirtschaftliche Zweckmäßigkeit sowie die Erfordernisse der Raumordnung und der Landesplanung zu berücksichtigen.

(2) Maßnahmen zur Neugliederung des Bundesgebietes ergehen durch Bundesgesetz, das der Bestätigung durch Volksentscheid bedarf. Die betroffenen Länder sind zu hören.

(3) Der Volksentscheid findet in den Ländern statt, aus deren Gebieten oder Gebietsteilen ein neues oder neu umgrenztes Land gebildet werden soll (betroffene Länder). Abzustimmen ist über die Frage, ob die betroffenen Länder wie bisher bestehen bleiben sollen oder ob das neue oder neu umgrenzte Land gebildet werden soll. Der Volksentscheid für die Bildung eines neuen oder neu umgrenzten Landes kommt zustande, wenn in dessen künftigem Gebiet und insgesamt in den Gebieten oder Gebietsteilen eines betroffenen Landes, deren Landeszugehörigkeit im gleichen Sinne geändert werden soll, jeweils eine Mehrheit der Änderung zustimmt. Er kommt nicht zustande, wenn im Gebiet eines der betroffenen Länder eine Mehrheit die Änderung ablehnt; die Ablehnung ist jedoch unbeachtlich, wenn in einem Gebietsteil, dessen Zugehörigkeit zu dem betroffenen Land geändert werden soll, eine Mehrheit von zwei Dritteln der Änderung zustimmt, es sei denn, daß im Gesamtgebiet des betroffenen Landes eine Mehrheit von zwei Dritteln die Änderung ablehnt.

(4) Wird in einem zusammenhängenden, abgegrenzten Siedlungs- und Wirtschaftsraum, dessen Teile in mehreren Ländern liegen und der mindestens eine Million Einwohner hat, von einem Zehntel der in ihm zum Bundestag Wahlberechtigten durch Volksbegehren gefordert, daß für diesen Raum eine einheitliche Landeszugehörigkeit herbeigeführt werde, so ist durch
Bundesgesetz innerhalb von zwei Jahren entweder zu bestimmen, ob die Landeszugehörigkeit gemäß Absatz 2 geändert wird, oder daß in den betroffenen Ländern eine Volksbefragung stattfindet.

(5) Die Volksbefragung ist darauf gerichtet festzustellen, ob eine in dem Gesetz vorzuschlagende Änderung der Landeszugehörigkeit Zustimmung findet. Das Gesetz kann verschiedene, jedoch nicht mehr als zwei Vorschläge der Volksbefragung vorlegen. Stimmt eine Mehrheit einer vorgeschlagenen Änderung der Landeszugehörigkeit zu, so ist durch Bundesgesetz innerhalb von
zwei Jahren zu bestimmen, ob die Landeszugehörigkeit gemäß Absatz 2 geändert wird. Findet ein der Volksbefragung vorgelegter Vorschlag eine den Maßgaben des Absatzes 3 Satz 3 und 4 entsprechende Zustimmung, so ist innerhalb von zwei Jahren nach der Durchführung der Volksbefragung ein Bundesgesetz zur Bildung des vorgeschlagenen Landes zu erlassen, das der Bestätigung durch Volksentscheid nicht mehr bedarf.

(6) Mehrheit im Volksentscheid und in der Volksbefragung ist die Mehrheit der abgegebenen Stimmen, wenn sie mindestens ein Viertel der zum Bundestag Wahlberechtigten umfaßt. Im übrigen wird das Nähere über Volksentscheid, Volksbegehren und Volksbefragung durch ein Bundesgesetz geregelt; dieses kann auch vorsehen, daß Volksbegehren innerhalb eines Zeitraumes von fünf Jahren nicht wiederholt werden können.

(7) Sonstige Änderungen des Gebietsbestandes der Länder können durch Staatsverträge der beteiligten Länder oder durch Bundesgesetz mit Zustimmung des Bundesrates erfolgen, wenn das Gebiet, dessen Landeszugehörigkeit geändert werden soll, nicht mehr als 50.000 Einwohner hat. Das Nähere regelt ein Bundesgesetz, das der Zustimmung des Bundesrates und der Mehrheit der Mitglieder des Bundestages bedarf. Es muß die Anhörung der betroffenen Gemeinden und Kreise vorsehen.

(8) Die Länder können eine Neugliederung für das jeweils von ihnen umfaßte Gebiet oder für Teilgebiete abweichend von den Vorschriften der Absätze 2 bis 7 durch Staatsvertrag regeln. Die betroffenen Gemeinden und Kreise sind zu hören. Der Staatsvertrag bedarf der Bestätigung durch Volksentscheid in jedem beteiligten Land. Betrifft der Staatsvertrag Teilgebiete der Länder, kann die Bestätigung auf Volksentscheide in diesen Teilgebieten beschränkt werden; Satz 5 zweiter Halbsatz findet keine Anwendung. Bei einem Volksentscheid entscheidet die Mehrheit der abgegebenen Stimmen, wenn sie mindestens ein Viertel der zum Bundestag Wahlberechtigten umfaßt; das Nähere regelt ein Bundesgesetz. Der Staatsvertrag bedarf der Zustimmung des Bundestages.

Zitatende

Ich zahle schon lange keine Gebühren und Rundfunkabgabe. Sind wir nicht die Souveräne, also das Volk? Anscheinend fragen diese Rundfunkberieselungsanstalten uns nicht. Lassen sie sich die Unterschriften zeigen!!!

Die Demo in Berlin am Vierten November auf dem Alexanderplatz

Vor 25 Jahren stand ich am 04.11.1989 mit vielen anderen Menschen (etwa 1 Million) aus der DDR in der DDR auf dem Alexanderplatz und hörten einer Steffi Spira bis einem Stefan Heym zu. Ein Datum, das gern verschwiegen oder manipulativ von der BRD behandelt wird. Wir wollten, dass endlich die Regierung sich an die Verfassung hält. Wir wollten das ein Ministerium für Staatssicherheit mit dem Bespitzeln aufhört.

Alexanderplatz 04.11.1989
Alexanderplatz 04.11.1989

04.11.1989 Demo auf dem Alex
09.11.1989 Öffnung der Grenzen zu Berlin-West und der BRD
11.11.1989 Propaganda BLÖD schrieb das Wir Sind Das Volk zu Wir Sind Ein Volk um!

DDR Verfassung Artikel 27 und 28
DDR Verfassung Artikel 27 und 28

Artikel 27

(1) Jeder Bürger der Deutschen Demokratischen Republik hat das Recht, den Grundsätzen dieser Verfassung gemäß seine Meinung frei und öffentlich zu äußern. Dieses Recht wird durch kein Dienst- oder Arbeitsverhältnis beschränkt. Niemand darf benachteiligt werden, wenn er von diesem Recht Gebrauch macht.
(2) Die Freiheit der Presse, des Rundfunks und des Fernsehens ist gewährleistet.

Artikel 28

(1) Alle Bürger haben das Recht, sich im Rahmen der Grundsätze und Ziele der Verfassung friedlich zu versammeln.
(2) Die Nutzung der materiellen Voraussetzungen zur ungehinderten Ausübung dieses Rechts, der Versammlungsgebäude, Straßen und Kundgebungsplätze, Druckereien und Nachrichtenmittel wird gewährleistet.

Im übrigen wollten wir auf keinem Fall, dass Deutsche Soldaten im Ausland Menschen ermorden und selber ermordet werden. Wir wollten nicht noch schamloser belogen werden wie es das Neue Deutschland getan hatte. Wir wollten auch nicht, dass wir durch fadenscheinige Begründungen und aus der Gier weniger, enteignet und beklaut werden. Weiter wollten wir auf keinen Fall, dass der Wahlbetrug fortgesetzt wird.

Und wir wollten nicht noch dreister von Journalisten und Medien belogen werden. Und wenn Journalisten heute investigativ arbeiten, werden sie dafür entlassen und bekommen Berufsverbot. Wir haben nie für einen Abriss des Palastes der Republik demonstriert, sondern dass er endlich des Volkes Zeichen werde. Wir wollten nie, dass Intellektuelle von Ärzte bis Journalisten in eine Zwangsmitgliedschaft müssen. Ansonsten dürften sie nicht arbeiten.

Wir wollten nicht die Abschaffung der in geheimer Wahl des Volkes angenommenen Verfassung von 1968 von der ersten BRD gesteuert-gewählten Volkskammer. Wir wollten auch nicht dass sich geistliche Würdenträger sich an Kindern vergehen dürfen und die Staatsanwaltschaft weg schaut. Und wir wollten auf keinem Fall, dass sich Berufsbanker am Volksvermögen bedienen und sich ihre Verluste vom Volk bezahlen lassen und eine Politdarstellerkaste gewährend den Diebstahl fördert.

Ferner wollten wir keine Spekulationen mit Lebensmittel und das diese Lebensmittel mit Vorsatz vergiftet werden. Wir wollten auch nicht, dass die Wohnungen einem freien Markt unterworfen werden, so dass wieder Obdach- also Heimatlosigkeit entsteht. Wir wollten auch nie, dass Polizisten ungestraft ihre Gewalt ausüben bis hin zu nicht wieder gut zu machenden körperlichen Schäden oder dem Erschießen dürfen.

Wir wollten nie einen Lissabon Vertrag, in dem solche Verbrechen erlaubt sind. Wir wollten auch nicht, dass Kriegsverbrecher nicht bestraft werden. Ein Bundeswehr-Kriegsverbrecher wurde nicht für seinen 150 fachen Mord an Zivilisten bestraft sondern belohnend befördert. Wir wollten nicht, dass atomwaffenfähige U-Boote in Krisenländer fast verschenkt werden. Wir wollten ein striktes Ende solcher transportierenden Gewalt.

Wir sind auch nicht für eine Einheit demonstrieren gegangen, sondern waren für eine Veränderung der DDR. Wir wollten nicht den Austausch der Besatzer. Anstatt der sowjetischen Armee vernichten und verrichten US Amerikanische, Britische und Französische Truppen das Land und überziehen es mit dreister Spionage, dessen Aktionen wir bezahlen müssen. Wir wollten kein Bündnis weder militärisch noch wirtschaftlich oder politisch. Die NATO war nie eine Option. Wir wollten eine wirkliche Freiheit, ohne Bevormundung von außen und eine vom Volk direkten legitimierten Regierung.

Wir wollten eine echte Demokratie. Wir lehnten die Pseudo Demokratie ab. Vertreter, die von Vertreter der Vertreter gewählt werden, ist keine Demokratie. Weder ein Bundespräsident noch ein Bundeskanzler der BRD sind frei und direkt vom Volk gewählt. Wir wollten nie solche Anscheinenden Demokratien, die Diktaturen sind.

Wir wollten kein Soziales System, dass nach faschistischen Vorbild Menschen dafür bestraft, dass sie ihre Menschenrechte wahr nehmen.

Wir wollten kein soziales System nach faschistischem Vorbild, dass Konzerne und Unternehmen für Menschenrechtsverbrechen belohnt. Wir wollten weder eine Bundesagentur für Arbeit, Agenturen für Arbeit oder Jobcenter, die vorsätzlich Menschen der Lebensnotwendigen Leistungen berauben.

Wir wollten nie einem Staat angehören, wie die der BRD, die bei der Wiedervereinigung ihrer künstlich erzeugten Scheindemokratie und Menschlichkeiten ablegen durfte, die nur dazu angelegt worden ist, um die DDR (Brüder und Schwestern) und die BRD Bürger zu täuschen. Die BRD verwandelt sich geradezu von einem tonnenweise Kreide fressenden grinsenden Monster in Schafskleidern zu einem Menschenrechte fressenden grinsenden Monster in Mordkleidern.

Dazu brauchen sie nur den Politdarstellern in die Gesichter blicken. Die bei etwas längerer Betrachtung die Fratzen der Menschenverachtung durchblicken lassen.

Aus Wir sind das Volk haben die Mordtreiber durch die BLÖD wir sind ein Volk gemacht. Begriffe werden System angepasst verdreht. Während die Mauermorde inflationär genannt werden, werden die Morde in den Forensischen Kliniken, die nach dem faschistischen Paragraphen 63 StGB mit Hilfe korrupter Richter und Gutachter eingesperrt werden, verschwiegen. Auch werden die Versuche an Patienten in diesen Kliniken verschwiegen mit denen der IG Farben Teilhaber und Nachfolger BAYER Millionen verdient. Pfleger vergewaltigen und foltern ihre Opfer und die Ärzte schauen zu.

BAYER ist auch mit MONSANTO an den Verbrechen in Vietnam verantwortlich. Millionen Morde für die angebliche Freiheit sollen nicht nur wir sondern ALLE ablehnen und dagegen auf die Straßen und Plätze gehen. Am Ende werden Wir von diesen Mördern umgebracht.

Damit aus den Lügen Meldungen werden, braucht es ARD, ZDF, Spiegel, Bild, Focus und andere. Sie alle bereiten die Meldungen und Lügen auf und präsentieren uns dann ihre Wahrheit. So werden Opfer zu Tätern und umgekehrt umgelogen.

In den Schulen werden Fakten verdreht und nach faschistischer Sieger Manier propagiert. Wer von den Schülern eine andere Meinung hat, wird bekämpft und bekommt schlechtere Zensuren. Die Diktatur ist allgegenwärtig. Während einige es noch als neoliberal ansehen, begreifen es andere aus der Geschichte heraus als das was es ist, ein Wiedererstarken des Faschismus auf Deutschen Boden.

Nur diesmal wird der Plan von 1913, der 1933 bis 1945 in Deutschland gescheitert ist, Europaweit umgesetzt. Jede Kugel, jedes Messer, ist für die Mörder nicht anzuwenden, wenn Verhungern, Vergiften, Erkranken und Versterben, zum Selbstmord treiben, viel billiger zum Ziel führt.

Für Euthanasie und Genozid sind in der BRD die Jobcenter zuständig. Die Chefs dieser Anstalten bekommen Belohnungen für das Sanktionen von Hilfebedürftige bis hin zu Schutzbefohlenen. Mit im Boot dieser Verbrecher sind Firmen die mit ausgesprochen guter Bezahlung Hilfebedürftige absichtlich zu Sinn losen Maßnahmen zwingen und dabei mit Diebstahl und Unterschlagung sich selber und den Jobcenter-Verbrechern zu mehr Geld verhelfen.

Es wird Zeit gegen diese Verbrechen zu demonstrieren und auf zu stehen. Denn Wir Sind das Volk und kein anderes.

Ein Dankeschön an die Inspiration von der Mahnwache Rostock

http://www.youtube.com/channel/UCwf_kBpDBykH5pezl49mZWQ

Sieger Begriffe: Eiserner Vorhang, Warschauer Pakt anstatt Warschauer Vertrag, Kommunismus oder Real existierender Sozialismus für angestrebten Sozialismus, …

Claus Kleber ZDF Kontra Claus Weselsky GDL

http://anundfuersich.wordpress.com/2014/10/19/claus-kleber-zdf-kontra-claus-weselsky-gdl/ -An Und Für Sich- Original Beitrag

Die Agenda 2010 führen die Macher weiter fort. Claus Kleber vom ZDF zeigt immer wieder seine Verdrehenden Künste. Ich zahle schon lange keine Gebühren, oder wie es nach der Umbenennung heißt, Rundfunkbeitrag. Es werden absichtlich verharmlosende Begriffe für verschärfende Einschnitte in der Belohnung, Bezahlung oder soziale Leistungen benutzt. Auch die Gewerkschaft GDL bekommt diesen Gegenwind zu spüren, und wird von den Medien meistens negativ dargestellt. Dagegen werden sogenannte Arbeitgeber, richtiger Weise sollten sie Lohndiebe heißen, in den besten Farben dargestellt. Kleber und Nahles reden so, als wünschen sie sich eine Zeit ohne Gewerkschaften. Und in der Geschichte, es ist nicht so lange her, gab es zwischen 1933 und 1945 so eine Zeit. Aber die Redner benutzen Worte, die diese Zeit mit einer feudalistischen Zeit kombiniert sehen wollen. Arbeitnehmer sollen nicht nur arm und jederzeit erpressbar sein, sondern wieder Leibeigene werden. Nach Belieben ist dann das Töten von überzähligen Erwerbsfähigen leichter. Ich sehe es in einem nicht so engen und vor allem nicht separierten Bereich. ich erkenne keine Geschichtliche Verantwortung von Kleber und Nahles. Agenturen für Arbeit, lehnen sich an die US amerikanischen Agenturen an, die Indianer in die Reservate einsperrten und nach eigener Willkür und Überheblichkeit umgebrachten. HartzIV funktioniert so ähnlich. Das Grundgesetz wird absichtlich ignoriert und missachtet. Sogar die Urteile des Bundesverfassungsgerichts gegen den Jobcentern und deren Verantwortlichen Sadisten am Schließmuskel vorbei. Siehe über eine Million Sanktionen pro Jahr nach dem Menschenrechte verachtenden Paragraphen 31 des SGBII. Aber zurück zu den Gewerkschaften. Die GDL ist noch nicht von der Arbeitgeber Lobby infiltriert worden, wie IG Metall und andere. Besonders bei der IG Metall findet seit Monaten ein zunehmender Erkennungsprozess statt. Arbeitnehmer rebellieren gegen einige Vertreter, die diese Neoliberal feudalistischen Unwerte durchsetzen wollen und dafür die Zustimmung der Gewerkschafter haben wollen. Entweder werden Tarifforderungen auf die lange Bank geschoben, oder die Forderungen sind von vorn herein zu niedrig angesetzt. Die GDL hat sich bisher nicht manipulieren lassen und vertritt die Interessen ihrer Mitglieder. Deswegen wird über die GDL schlecht geschrieben und die Fahrtgäste sollen wütend über die GDL werden. Das es um eklatante Menschenrechts-Verstöße geht, weiß Kleber immer zu verschweigen.

-kommentiert: Simone Schramme-

Leider hatte ich einige Probleme den Beitrag:

http://anundfuersich.wordpress.com/2014/10/19/claus-kleber-zdf-kontra-claus-weselsky-gdl/ -An Und Für Sich- Original Beitrag

zu rebloggen.

Propaganda-Firmengeflecht von ARD bis ZDF Fortsetzung 3

ARD Propaganda Besatzung mit Zwangsfinanzierung
ARD Propaganda Besatzung mit Zwangsfinanzierung

Firma: Saarländischer Rundfunk in Saarbrücken (vielleicht die kleinste Firma der ARD)

Firma: Saarländischer Rundfunk in Saarbrücken (vielleicht die kleinste Firma der ARD)
Firma: Saarländischer Rundfunk in Saarbrücken (vielleicht die kleinste Firma der ARD)

Die Firma: Bayerische Rundfunk verwechselt oft Leistung mit Freiheit als Diktatur. Manchmal rutscht ein wenig Wahrheit durch die Propaganda.

Firma: BR in Amberg

Firma: BR in Arnberg
Firma: BR in Amberg

Firma: BR in Ismaning

Firma: BR in Ismaning
Firma: BR in Ismaning

Firma: BR in München Nr1

Firma: BR in München Nr1
Firma: BR in München Nr1

Firma: BR in München Nr2

Firma: BR in München Nr2
Firma: BR in München Nr2

Firma: BR in München Nr3

Firma: BR in München Nr3
Firma: BR in München Nr3

Firma: BR in Nürnberg

Firma: BR in Nürnberg
Firma: BR in Nürnberg

Firma: BR in Postbauer-Heng

Firma: BR in Postbauer-Heng
Firma: BR in Postbauer-Heng

Firma: BR in Rettenberg

Firma: BR in Rettenberg
Firma: BR in Rettenberg

Firma: BR in Unterföhring

Firma: BR in Unterföhring
Firma: BR in Unterföhring

Firma: BR in Würzburg

Firma: BR in Würzburg
Firma: BR in Würzburg

Firma: Südwestrundfunk ist geschäftlich im Lande eingebunden. Staatlich ist nur noch der Schein und gibt den Anschein einer Demokratie in einer Komplex Diktatur.

Firma: SWR in Baden-Baden

Firma: SWR in Baden-Baden
Firma: SWR in Baden-Baden

Firma: SWR in Bonn

Firma: SWR in Bonn
Firma: SWR in Bonn

Firma: SWR in Bühl

Firma: SWR in Bühl
Firma: SWR in Bühl

Firma: SWR in Freiburg

Firma: SWR in Freiburg
Firma: SWR in Freiburg

Firma: SWR in Göppingen

Firma: SWR in Göppingen
Firma: SWR in Göppingen

Firma: SWR in Kaiserslautern

Firma: SWR in Kaiserslautern
Firma: SWR in Kaiserslautern

Firma: SWR in Karlsruhe

Firma: SWR in Karlsruhe
Firma: SWR in Karlsruhe

Firma: SWR in Lörrach

Firma: SWR in Lörrach
Firma: SWR in Lörrach

Firma: SWR in Mainz

Firma: SWR in Mainz
Firma: SWR in Mainz

Firma: SWR in Mannheim

Firma: SWR in Mannheim
Firma: SWR in Mannheim

Firma: SWR in Meßkirch

Firma: SWR in Meßkirch
Firma: SWR in Meßkirch

Firma: SWR in Offenburg

Firma: SWR in Offenburg
Firma: SWR in Offenburg

Firma: SWR in Stuttgart Nr1

Firma: SWR in Stuttgart Nr1
Firma: SWR in Stuttgart Nr1

Firma: SWR in Stuttgart Nr2

Firma: SWR in Stuttgart Nr2
Firma: SWR in Stuttgart Nr2

Firma: SWR in Trier

Firma: SWR in Trier
Firma: SWR in Trier

Firma: SWR in Ulm

Firma: SWR in Ulm
Firma: SWR in Ulm

Firma: SWR in Weinstadt

Firma: SWR in Weinstadt
Firma: SWR in Weinstadt

Neben den Firmen der ARD gibt es noch die Firmen des ZDF (Zweites Deutsches Fernsehen). Wie die ARD agiert das ZDF in der BRD flächendeckend. Mit den Hauptpropaganda Sendungen heute und heutejournal beglücken uns die wechselnden Moderatoren mit Kriegshetze, Falschmeldungen, großes Schweigen und ein wenig Wahrheit.

Firma: ZDF in Berlin Nr1

Firma: ZDF in Berlin Nr1
Firma: ZDF in Berlin Nr1

Firma: ZDF in Berlin Nr2

Firma: ZDF in Berlin Nr2
Firma: ZDF in Berlin Nr2

Firma: ZDF in Berlin Nr3

Firma: ZDF in Berlin Nr3
Firma: ZDF in Berlin Nr3

Firma: ZDF VEBA in Berlin

Firma: ZDF VEBA in Berlin
Firma: ZDF VEBA in Berlin

Firma: ZDF in Bonn

Firma: ZDF in Bonn
Firma: ZDF in Bonn

Firma: ZDF in Bremen

Firma: ZDF in Bremen
Firma: ZDF in Bremen

Firma: ZDF in Düsseldorf

Firma: ZDF in Düsseldorf
Firma: ZDF in Düsseldorf

Firma: ZDF in Hamburg

Firma: ZDF in Hamburg
Firma: ZDF in Hamburg

Firma: ZDF in Hannover

Firma: ZDF in Hannover
Firma: ZDF in Hannover

Firma: ZDF in Kiel

Firma: ZDF in Kiel
Firma: ZDF in Kiel

Firma: ZDF in Magdeburg

Firma: ZDF in Magdeburg
Firma: ZDF in Magdeburg

Firma: ZDF in Mainz Nr1

Firma: ZDF in Mainz Nr1
Firma: ZDF in Mainz Nr1

Firma: ZDF in Mainz Nr2

Firma: ZDF in Mainz Nr2
Firma: ZDF in Mainz Nr2

Firma: ZDF in Mainz Nr3

Firma: ZDF in Mainz Nr3
Firma: ZDF in Mainz Nr3

Firma: ZDF in Saarbrücken

Firma: ZDF in Saarbrücken
Firma: ZDF in Saarbrücken

Firma: ZDF in Stuttgart

Firma: ZDF in Stuttgart
Firma: ZDF in Stuttgart

Firma: ZDF in Unterföhring

Firma: ZDF in Unterföhring
Firma: ZDF in Unterföhring

Firma: ZDF in Wiesbaden Nr1

Firma: ZDF in Wiesbaden Nr1
Firma: ZDF in Wiesbaden Nr1

Firma: ZDF in Wiesbaden Nr2

Firma: ZDF in Wiesbaden Nr2
Firma: ZDF in Wiesbaden Nr2

Wer den Rundfunkbeitrag zahlt unterstützt diese Propagandafirmen!

Propaganda-Firmengeflecht von ARD bis ZDF Fortsetzung 2

ARD Propaganda Besatzung mit Zwangsfinanzierung
ARD Propaganda Besatzung mit Zwangsfinanzierung

Im Westen ist die Firma WDR (Westdeutscher Rundfunk) das Geld hungrigste Propaganda Zugpferd. Es verschlingt mehr Gelder als ein kleiner Staat oder zur damaligen Wendezeit mehr als die Vollprogramme DFF1 und DFF2 der ehemaligen DDR. Die Gebühren der Einzugszentrale (GEZ) wurden umbenannt in Beiträge. Diese Beiträge werden mit Hilfe Geheimdienstlicher Aktionen untermauert, um an die Adressen der Bürger von Städten und Kommunen zu kommen. Der Beitragsservice nimmt so jedes Jahr mehr als 7 Milliarden Euro (english 7 billion) ein. Die Worte wurden in der Härte abgeschwächt, aber das Handeln nach dem Streben nach mehr Geld angepasst.

Heute wird jeder Haushalt nach deren Grundgesetz widriger Vorstellung automatisch als Beitragszahler eingestuft, so der Rundfunkbeitragsstaatsvertrag. Genau hier bildet sich das eindeutige Problem, dass die Ministerpräsidenten der Bundesländer nie einen Staat vertreten dürfen. Wer hat im Auftrag eines Staates unterschrieben? Und wie heißt der Staat? So lange diese Fragen nicht beantwortet werden, ist jeder eingezogene Beitrag eine Straftat.

Firma: WDR in Aachen

Firma: WDR in Aachen
Firma: WDR in Aachen

Firma: WDR in Ahrensberg

Firma: WDR in Ahrensberg
Firma: WDR in Ahrensberg

Firma: WDR in Arnsberg

Firma: WDR in Arnsberg
Firma: WDR in Arnsberg

Firma: WDR in Bielefeld

Firma: WDR in Bielefeld
Firma: WDR in Bielefeld

Firma: WDR in Bonn Nr1

Firma: WDR in Bonn Nr1
Firma: WDR in Bonn Nr1

Firma: WDR in Bonn Nr2

Firma: WDR in Bonn Nr2
Firma: WDR in Bonn Nr2

Firma: WDR in Detmold

Firma: WDR in Detmold
Firma: WDR in Detmold

Firma: WDR in Dortmund

Firma: WDR in Dortmund
Firma: WDR in Dortmund

Firma: WDR in Düsseldorf

Firma: WDR in Düsseldorf
Firma: WDR in Düsseldorf

Firma: WDR in Essen

Firma: WDR in Essen
Firma: WDR in Essen

Firma: WDR in Kleve

Firma: WDR in Kleve
Firma: WDR in Kleve

Firma: WDR in Köln

Firma: WDR in Köln
Firma: WDR in Köln

Firma: WDR in Münster

Firma: WDR in Münster
Firma: WDR in Münster

Firma: WDR in Nottuln

Firma: WDR in Nottuln
Firma: WDR in Nottuln

Firma: WDR in Paderborn

Firma: WDR in Paderborn
Firma: WDR in Paderborn

Firma: WDR in Siegen

Firma: WDR in Siegen
Firma: WDR in Siegen

Firma: WDR in Stuttgart

Firma: WDR in Stuttgart
Firma: WDR in Stuttgart

Firma: WDR in Wuppertal

Firma: WDR in Wuppertal
Firma: WDR in Wuppertal

Die Firma Hessischer Rundfunk ergibt sich rund herum um die Welt des Geldes. Frankfurt am Main ist das Zentrum des Erzeugens von Geld aus dem absolutem NICHTS.

Diese Experten schaffen Geld aus Schulden, das sogenannte Schuldgeld. Das kleine Firmenimperium des Hessischen Rundfunks schreibt jeden Deal in den Ruin schön und passt daher in das propagierende ARD Schiff.

Firma: HR in Frankfurt am Main

Firma: HR in Frankfurt am Main
Firma: HR in Frankfurt am Main

Firma: HR in Fulda

Firma: HR in Fulda
Firma: HR in Fulda

Firma: HR in Gießen

Firma: HR in Gießen
Firma: HR in Gießen

Firma: HR in Kassel

Firma: HR in Kassel
Firma: HR in Kassel

weiter geht es bald mit dem nächsten Beitrag: iPropaganda-Firmengeflecht von ARD bis ZDF Fortsetzung 3