geheimer Geheimplan zur Gewalt

Zu den bereits bekannten Städten und Plätzen gesellten sich noch mehr dazu. Dem geheimen Lockruf zu Silvester folgten viel mehr Menschen aus fernen Ländern, als angegeben.

Nicht zu vergessen die Theateraufführung zu Silvester wegen einer Terrorgefahr, die es nie gegeben hat.

Die Polizei musste das erste „Bauernopfer“ für die Geheimen erbringen, während im Geheimen die nächste ..GIDA oder ..GESA geplant wurde um nun die andere Seite zu bedienen.

Weitere Bauernopfer müssen die Flüchtlinge erbringen, die sich auf den falschen Weg haben leiten lassen und Frauen unsittlich berührt, beklaut und vergewaltigt haben.

Eine Meldung in arabischer Sprache hätte so aussehen können: „Und wieder versammeln sich in der Nacht zu Silvester junge Frauen und Männer auf öffentlichen Plätzen. Nur in dieser Nacht ist es im Deutsch-sprachigen Raum (Deutschland, Österreich und Schweiz) erlaubt die Frau oder den Mann seiner oder ihrer Wünsche zu finden und Sex zu haben.“

So ungefähr muss es im Internet verbreitet worden sein, wobei der Text bestimmt allgemeiner gehalten wurde. Die Suche nach solchen Texten veranlasste die Polizei nicht. Denn es ist mit einfacher Absprache nicht machbar, dass Frauen in vielen Städte in Deutschland, in der Schweiz und in Österreich Treffpunkte sexueller Gewalt zu Silvester geworden sein können. Gut geeignet dazu wäre die Deutsche Welle-arabisch.

Hier können die Flüchtlinge selber helfen diese Texte zu kennzeichnen und zu veröffentlichen. Die Spiele der Oligarchen, die die Bevölkerung wie Schachfiguren gegen einander einsetzt, beinhalten auch solche Steuerungen. Dabei wird immer auf Verbrechen gesetzt. In Zeiten des Internets sind unter anderem Twitter und Facebook Partner von geheimen Geheimdiensten. Google, Apple und Microsoft bilden die Spionagegrundlage für Smartphones und Tabletts.

Die Netze von Deutsche Telekom GmbH und Vodafone sind frei für das Ausspionieren für geheime Geheimdienste. Das Augenmerk-Legen auf nur Köln in den Medien soll in der weiteren gesteuerten Entwicklung von einer Steuerung ablenken.

Und man hätte Wetten abschließen können, dass härtere Gesetze gefordert werden. Gesetze, die bereits seit Monaten geplant sind. Und so passt die Obergrenzenforderung für Flüchtlinge von CDU/CSU gut ins gemalte Bild.

Dazu passt auch das Spionieren der Bundeswehrmacht in Syrien für den Diktatur Erdogan. Erdogan unterstützt die Terrorbanden wie Daesh, FSA, Al Kaida, Al Nusra und ISIS. Und vor allem muss der Tanklasterstrom aus Syrien in die Türkei geschützt werden. In diesen Lastern befindet sich geklautes Erdöl.

Die Geheimen werden nicht bestraft und es wird niemanden geben, der diese Verbrecher der Geheimen zur Verantwortung ziehen wird. Es sind die gleichen Geheimen, die Anfang 2015 die Proteste für Frieden gegen Patriotische Europäer Gegen (die) Islamisierung Des Abendlandes Europas austauschten.

Diese schwachsinnige Bezeichnung kann nur von den Nachfahren eines SS Gehlen stammen. Die Kombination von Glaube und Nationalismus ist wie damals als Unternehmer die DAP gründeten. Als dann ein Adolf dieser Partei beitrat nannte sich diese nach nur fünf Monaten zur NSDAP um.

Zur Auswahl standen damals Nationalismus, Demokratie, Sozialismus und Kommunismus um daraus eine leitende Marke zu erschaffen. Nach den Verbrechen der Faschisten mit der Marke Nationalsozialismus haben die USA, die viele Jahre lang das Dritte Reich unterstützte, in den SHEAF Gesetzen nicht den Faschismus, sondern nur den Nationalsozialismus verboten.

Die einzige Besatzungsmacht, die unter den Verbrechen der Faschisten massiv zu leiden hatte, verbot in den SMAD Befehlen den Faschismus und den Nationalsozialismus.

Wie zu Zeiten des Dritten Reiches ist es wieder der Mob, der auf Flüchtlinge losgeht und die Parole „Wir sind das Volk“ für faschistische Ansichten missbraucht und dabei den Oligarchen Speichel leckend zu Füßen kriecht.

Diese absolut Obrigkeits-hörige Masse lässt sich von ihren ausnehmenden Meistern lenken und leiten. Niemand von den Lynchaposteln wagt es zu wieder sprechen oder auch nur ansatzweise das Hirn zu nutzen.

Der Unsinn dahinter ist deutlich. Die Gewalt soll und muss zu nehmen. Für den geplanten Bundeswehrmacht- und NATO-Einsatz im Innern, dessen Legitimation vom Bundestag nur eine Kleinigkeit bedeutet, braucht es reale Gewalt durch Kriminalisierung.

Den anderen, dessen Arbeit noch gut bezahlt wird, der Tagesschau und Heute Nachrichten großen Glauben schenken, schauen dem Treiben gelangweilt zu und sind die andere Seite der gelenkten Masse. Diese hält sich selbst für zu intelligent um benutzt zu werden. Sie bemerken es nicht einmal als Spitzel bis Rattenfänger freiwillig zu agieren.

In Syrien und andere Staaten soll kein Frieden einkehren, damit die Flüchtlinge nach Europa kommen müssen und nicht zurück wollen dürfen. Das beschert den Oligarchen billige Sklaven und billiges Öl. Dem Terrorregime Erdogan wird beim Vernichten der Kurden im eigenen und syrischen Land geholfen.

Und alles ist Teil einer ganzen Verbrechensserie der Oligarchen. Während sich die „besorgten Bürger“ auf Flüchtlinge hetzen lassen, Flüchtlinge zu Straftaten anstiften lassen, verarmen immer mehr Menschen in Deutschland, Europa und der gesamten Welt. Armut wohin man schaut und diese Armut ist in den Medien keine große Meldung, Brennpunkt oder Schlagzeile wert, weil diese Armut gewollt ist.

Erst kürzlich verteidigte die Bundesregierung die Sklavenarbeitsverträge, die getarnt als Leih- und Werkverträge kursieren. Der DGB möchte nicht, dass diese Sklavenverträge abgeschafft werden, sondern der Missbrauch innerhalb dieser Sklavenverträge minimiert wird.

In Deutschland werden keine Juden mehr verfolgt. Aber dafür sind Muslime, Sinti und Roma, überhaupt Ausländer, Kranke, Behinderte, Alte und Erwerbslose die neuen Judensternträger.

Frauen sind in diesem Land noch weit entfernt von einer Gleichberechtigung. Besonders Frauen im Osten der ehemaligen DDR haben einen Rückschritt in die Steinzeit erfahren müssen. Das Grundgesetz und damit die Grundrechte werden ignoriert. Dieser Standard von Werten einer braunen Zeit werden uns immer deutlicher als Werte vorgeführt.

Und wer mit dem Grundgesetz argumentiert und endlich die Umsetzung nach Artikel 1-20 fordert, wird als Spinner diffamiert, angeklagt oder in einer der forensischen Kliniken E(le)nd-gelagert.

Vergewaltigungen, Diebstahl und das Verführen zu diesen Straftaten muss die Polizei verfolgen. Ob sich die Polizei wagt sich dem Diktat geheimer Geheimdienste und deren Auftraggeber Ermittlungstechnisch zu nähern, wird die Zukunft zeigen.

Das Fazit ist deutlich. Der fremdenfeindliche Mob soll seinen Hass noch drastischer entwickeln.

Die Telekom Deutschland GmbH lügt und betrügt

Aus der Deutschen Telekom AG (DTAG) wurde Telekom Deutschland GmbH!
Wenn die Telekom Deutschland GmbH seine Technik erneuert, dann soll der Kunde zahlen. Nun hat der Kunde keine Anrufe mit 0800 beginnend entgegen genommen.

Telekom Deutschland GmbH
Telekom Deutschland GmbH

1. Die Telekom Deutschland GmbH greift zum ersten Mittel des Betruges und reduziert die Internet Geschwindigkeit. So reduziert auf 56K Modem Langsamkeit, ruft der Kunde an. Die Telekom Deutschland GmbH behauptet, dass der Router defekt sei. Der Kunde solle einen neuen kaufen. Hat der Kunde den neuen Router angeschlossen, steigert sich die Geschwindigkeit wieder auf die „Normale“.

Nebenbei wird dem Kunden eine Geschwindigkeitserhöhung, die selbstverständlich NICHTS kostet, untergejubelt. In Wahrheit ist es eine technische Erneuerung, dessen Standard ältere Geräte nicht verarbeiten können.
Wer nun nicht an das Märchen der Telekom Deutschland GmbH glaubt, ändert einfach die Parameter seines alten Routers (MAC-Adresse, Name und Blockgröße) und wird ebenfalls feststellen, dass die Behauptung der Telekom Deutschland GmbH eine glatte Lüge ist, da auch dann die Geschwindigkeit wieder ansteigt.

2. Am Tag der Umschaltung erfolgt nun ein Erlebnis, dass der Internetzugang nicht mehr funktioniert. Was die Telekom Deutschland GmbH dem Kunden verschwiegen hatte, sein Router kann den neuen Standard nicht verarbeiten.
Ein seriöses Unternehmen würde dem Kunden den neuen Router kostenfrei zu gesendet haben. Aber nicht die Telekom Deutschland GmbH. Sie erzählt den erbosten Kunden am Telefon, der eine sofortige Rücknahme der Umstellung verlangt, dass der Router nach einem fingierten Test, wohl doch kaputt sei.

3. Seit diesem Tage ist der Kunde ohne Internet. Der Kunde beschwert sich bei der Telekom Deutschland GmbH, die nicht wirklich angemessen reagiert. Jetzt zeigt dieser Konzern zum ersten Mal seine Macht und reagiert nicht. Der Kunde reagiert und hält alle Zahlungen zurück und fordert im Falle der daraus resultierenden Kündigung einen Schadenersatz von 6000 Euro.

4. Nach 2 Monaten sendet die Telekom Deutschland GmbH eine SMS, dass die Leitung usw nochmal überprüft werden soll. Nach einigen Tagen ruft ein Service Mitarbeiter der Telekom Deutschland GmbH an und testet hin und her und will nun einen Techniker ins Haus schicken, der mit seinem Gerät den Router kostenpflichtig testen soll.
Der Kunde lehnt diesen Hinkehaken dankend ab und bedankt sich bei der Telekom Deutschland GmbH für die Komische Oper passend reife Theatervorstellung.

5. Die Telekom Deutschland GmbH bietet endlich einen Gutschein von 150 Euro für einen neuen Router und 12 Euro Internetausfall (1 Monat anstatt mindestens 2) an. Hätte der Kunde am Anfang die Tricks der Telekom Deutschland GmbH geglaubt, dann hätte die Telekom Deutschland GmbH die Kosten für einen neuen Router gespart. Aber so ist es bemerkt worden. So sind zwei Betrugsversuche mit drastischen Lügen auf dem Konto der Telekom Deutschland GmbH.

6. Anstatt einer Entschuldigung erfolgte die teilweise Verrechnung der Telekom Deutschland GmbH-Rechnungen mit Mahnkosten. Zeitgleich versendete die Telekom Deutschland GmbH den Rest als Verrechnungsscheck. Es ist schon dreist, dass die Mahnkosten von der Summe und die Rechnungen inklusive Internet abgezogen wurden.
Der Kunde lehnte den Verrechnungsscheck schriftlich ab und fordert stattdessen als Wiedergutmachung eine kostenfreie Nutzung bis Ende des Jahres 2014. Die Reaktion der Telekom Deutschland GmbH waren weitere Mahnungen.

Fazit: Der alte Router ist weder zu langsam noch kaputt. Der Kunde hat diesen beim anderen Anschluss eines Freundes erfolgreich testen können. Die Telekom Deutschland GmbH scheint mit dieser Masche – Ihr Router ist kaputt, bundesweit die Kunden betrügen zu wollen, um nicht ihrer Verpflichtung nach zu kommen, bei technischen Veränderung die erforderlichen Geräte oder die Kosten der Neuanschaffung übernehmen zu müssen.