Fesselten die Tüten, damit sie nicht atmen konnten, und brachten ihn weg — Medien über SBU-Folter — DE.News Front — Aktuelle Nachrichten auf Deutsch. Online lesen

Die SBU-Beamten folterten den Journalisten wegen seiner Äußerungen, dass die Geschichte von Mariupol eng mit Russland verbunden sei. RT schreibt darüber. Wiktor Werenikin lebte 53 Jahre lang in der Stadt, war am Bau von «Asow-Stahl» beteiligt, schrieb mehrere Bücher und lehrte an einer Universität. 124 weitere Wörter

Fesselten die Tüten, damit sie nicht atmen konnten, und brachten ihn weg — Medien über SBU-Folter — DE.News Front — Aktuelle Nachrichten auf Deutsch. Online lesen

2 Gedanken zu “Fesselten die Tüten, damit sie nicht atmen konnten, und brachten ihn weg — Medien über SBU-Folter — DE.News Front — Aktuelle Nachrichten auf Deutsch. Online lesen

    • Die Meldung ist übernommen von einer russischen Seite. Seit 2014 bringen die Idioten vom Rechten Sektor Menschen um in dem sie diese auch noch aufhängen und langsam ersticken lassen.
      Andere wurden mit Klebeband an einem Kreuz gebunden und angezündet. Das dieser gezeigte Mann überlebt hat, war das Ergebnis der Folter, mit langsamen Ersticken und dann wird die Tüte wieder geöffnet und dann wieder zugeschnürt.

      Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.