Hunderte Anklageschriften gegen Nantes Indymedia

Zuerst in der BRD gegen Linksunten und nun gegen Nantes Indymedia. Wenn kapitalistisch-imperiale Juravertreter den Wahn teilen, dann diesen eines unbegründeten Verfolgungswahn. Anklagen, verurteilen und verbieten bezeichnen die Aufsager geistig organisierten Dünnschisses allen Ernstes als Rechtsstaatliches Handeln.

Natürlich haben die imperialen Verbrecher Angst. Sie haben große Angst vor der Wahrheit. Angst vor Entdeckung, dass auch sie im Internet mit ihren Taten sichtbar werden. Haben Jahrzehnte die Imperialisten die Propaganda als WAHRHEIT getarnt und über die von ihnen kontrollierten Medien verbreitet, so verlieren sie immer mehr Kontrolle über die Meinungshoheit….

Ende September mussten wir, wie auch unsere Genossen von Indymedia Grenoble, infolge eines Ersuchens des OCLCTIC (französische Internetpolizei A.d.Ü) eine Beitrag löschen. Unsere erste Reaktion war es einander zu sagen, dies sei ein Versuch des Staates ein Beispiel zu statuieren um Informationsseiten zu verschrecken, damit solche Bekennerschreiben in Zukunft nicht weiter veröffentlicht werden.

hunderte Anklagen