Konzerne-Firmen-Bank-Ministerium-Kartell

Wer sich brav verhält, sich fügt, und damit auch lügt, sich dem Wahn des Systems anpasst, bemerkt nicht die Kartelle. Untertanen, die auch gern mal sadistisch sein können, gibt es in der BRD überall. Es ist wahrlich eine MUSS-Bedingung für enge Bindungskartelle. Gäbe es verantwortliche und soziale Menschen an den richtigen Stellen, würde es diese Kartelle nicht geben.

Ein Kartell ist auch das sich um das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) gebildet wurde. Das war und ist deshalb möglich, da das Ministerium selber von Moral und Grundgesetz nichts hält. Für Sanktionen zahlt das Ministerium aus dem Sanktionsgeld den Sanktionierern eine mehrere tausend Euro große Belohnung. In der Zwischenzeit werden die Opfer der Sanktionierer weiter verarmt, in die Obdachlosigkeit gestoßen, weil die Miete nicht übernommen wird oder in die Dunkelheit und Kälte geschubst, da der Strom nicht bezahlt werden kann und abgestellt wird.

Mit dem EEG haben die Energiekonzerne im Kartell-Einklang mit den Bundesministerien die Preise drastisch erhöht während diese für ihre Freunde der Industrie-Konzerne und Firmen ein Bruchteil dessen bezahlt, was ein Erwerbsloser, Rentner, Student oder ein anderer Haushalt bezahlen muss.

Damit das Kartell nicht gleich sichtbar wird, ist ein Kreditinstitut dazwischen geschaltet um dessen Finanzen sich alles dreht. Die vormals private Bank Hesse Newman & Co. AG tritt mit neuem Namen auf und dient vielen Konzernen, Unternehmen und dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales als Geldmittler.

GB1GB2GBI

Die GRENKE Bank AG, wie diese sich heute nennt, ist direkt mit dem BMAS und unter anderem mit EON, ERGO, EWV, Sparda-Bank, Leipziger Stadtwerke, DKB und WSW verbunden.

Geldempffirmen

Damit das Geld überhaupt dorthin fließt, haben sich REWE, PENNY, DM, REAL, und so weiter als Geldkassierer bereit gefunden.

REWEREAL

Die Kunden der Konzerne und Unternehmen, die oftmals als Schuldner betrachtet, erpresst und beraubt werden, bekommen dieses BARZAHLEN Unternehmen der Grenke Bank AG zu sehen.

BZICPSIBarzahlen

Welche Gelder zwischen dem BMAS und der Grenke Bank AG fließen, die von anderen und zu anderen Konzernen und Unternehmen fließen, ist unbekannt. Denkbar wäre, dass die ausgegebenen Sozialleistungen an Bedürftige über die Konzerne und Unternehmen an das BMAS zurück gesendet werden. Der Dank würde mit Steuererlasse an Konzerne, Bank und Unternehmen fließen.

Aufgeführt sind die Energiekonzerne und andere Unternehmen, die gern zusätzliche Kosten erfinden, somit aus dem kapitalistischen Hut zaubern, um die Gier zu befriedigen. Die Gewinne sind wieder gestiegen und trotzdem werden noch mehr Kunden ohne Strom sein.

Auf einem Blick ist hier nun endlich zu sehen, wer mit wem ein Kartell bildet und in kapitalistischer Partnerschaft die Kunden ausplündert.

4 Gedanken zu “Konzerne-Firmen-Bank-Ministerium-Kartell

  1. Die ganze EU ist ein Kartell: http://rolfrost.de/feedforum.html?fid=;show=2169

    Und was die Energiepolitik betrifft: Jeder Deutsche erzeugt 2 (zwei) Tonnen COO (Kohlendioxid) im Jahr zuviel und kann das einsparen. Das muss man sich einmal vorstellen: Da wird dem Bundesbürger untergeschoben daß er im Jahr 2 Tonnen Kohlendioxid zuviel erzeugt und genau diese Menge selbstverständlich einsparen kann. Das ARD Morgenmagazin von heute hat uns das auch noch vorgerechnet. Ich frage mich nur, wie ein an der Armutsgrenze lebender, und das sind mittlerweile ein Viertel aller Deutschen (20 Millionen von 80 Millionen), an Heizkosten sparen kann wo er ohnehin schon in einer kalten Wohnung sitzt.

    Aber wir haben ja die EU, die dafür sorgt, daß solche Verhältnisse nicht nur so bleiben sondern sich weiter verschärfen. Denn nur das sichert die Macht des Kapitals und nur das ist die Zweckbestimmung des EU-Kartells.

    Freundschaft 😉

    Gefällt 2 Personen

    • So ist der Durchschnitt und so werden die riesigen Mengen CO2 der Konzerne unsichtbar. Das Kartell ist viel größer. RWE, Vattenfall und ENBW finanzieren sich hin und her ebenfalls über Banken mit den Bundesministerien.
      Interessant wäre der Rückfluss der sogenannten „Grundsicherung“ über diese Konzerne, über diverse Banken an die Ministerien. Das wären kontinuierliche Sanktionen, ohne dass es jemand bemerkt. Und vorstellbar wären noch mehr Rückflüsse von immer mehr ärmer gemachten Menschen, bis sie nicht mehr zahlen können.
      PS. Dieser Blog wird bereits BEOBACHTET, KOPIERT und BELUSTIGT.
      Freundschaft

      Gefällt 1 Person

      • Schlagen die Trolle schon auf hier bei Dir? Normalerweise fühlen die sich ja nur stark auf FB, G+, Twitter usw. Über denen ihre fragwürdigen Geschichtskenntnisse kann man wirklich nur lachen. Oder mit 2..3 Worten widerlegen was tatsächlich manchen von denen zum Nachdenken bringt.

        Ansonsten bedienen die sich der Taktik des Unterschiebens, was aber auch unschwer erkennbar ist.

        Freundschaft 😉

        Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.