Erst wenn kein Kind, kein Mensch mehr hungern muss, ist unser Kampf zu Ende!

Die BRD ist ein Staat, der permanent gegen das Grundgesetz verstößt und seine unterwürfig und treuen Staatsanwälte diese Verbrechen immer und immer ignorieren und Menschen zur Anklage bringen und eine strenge Verurteilung vom Richter verlangen, weil sie arm und nicht reich sind.

Es sind Menschen wie diese genannte Rentnerin, die vom Staat über die Höhe der Rente betrogen wird, während der selbe Staat großen Konzernen in Milliardenhöhe die Steuern erlässt und den Ausverkauf der Allgemeinheit gehörenden Wohnungen, Grundstücke und Einrichtungen, was „Privatisierung“ genannt wird, zur aller Schaden betreibt.

Die Rentnerin nahm sich für nicht mal 70 Euro Essen und ein bisschen Perfüm. Wenn Banken ihnen anvertraute Gelder in Milliarden Höhe verspekulieren, hilft der selbe Staat diesen Verbrecherkreditinstituten mit Wegsehen und große Mengen an Steuergeldern. Weder Bundes- noch Staatsanwälte werden tätig. Aber wenn es in diesem Fall um eine 83 jährige Rentnerin geht, dann tritt bei diesen Staatsanwälten die Gier nach harter Bestrafung hervor. Gerade noch vor lauter Feigheit vor großen Banken den Arsch zugekniffen zeigen sie nun alles bei der Rentnerin, was sie ansonsten vor gieriger Blindheit nicht fordern können.

Dabei wissen diese Staatsschläfer der Feigheit, dass gerade der Staat, für den sie so große Untätigkeit gegenüber den Banken und Zockern bewiesen haben, dass er gegen Artikel 1 und Artikel 20 des Grundgesetzes permanent verstößt. Aber vor dem Amtsgericht Memmingen beweisen sie nun allen Ernstes den großen Mut für eine 83 jährige Frau im Amtsgericht 3 Monate Knast zu fordern. Wer aus Hunger klaut, gehört in den Knast, so der abartig Empathie lose und schwachsinnige Hirnfäuleausfluss dieser ewig gestrigen Juristen.

Diese Juristen werden vom Staat mit mindestens dem 9,5 fachen dessen belohnt, was die Rentnerin als Almosen zugesprochen bekommt. Und wenn diese Juristen ein paar Jahre mehr Urteilen und Knastaufenthalte fordern, dann bekommen sie das 43 fache dessen was der Rentnerin jeden Monat zugestanden wird. So gut mit Geld geschmiert, lassen sich die Juristen ihre Untertanentätigkeiten belohnen. Was die Rentnerin bekommt, reicht keinesfalls zum Leben. Aber die Würde (Artikel 1) und der Sozialstaat (Artikel 20) sind den Juristen unbekannt.

Und wenn die Juristen darauf angesprochen werden, erschallt aus den Knochengewölben so etwas wie: „Das hätten sie alles anzeigen können“. Dabei liegen alle Fakten bei den Juristen, die bei dem Auswurf gleichzeitige Amnesie bekamen.

Liebe Rentnerin, Sie brauchen sich nicht dafür zu schämen. Zu schämen haben sich das Amtsgericht und die Staatsanwaltschaft in Memmingen, die auch noch auf dem selben Gelände sind. Diese Hirn Verquirrlten haben nie das Grundgesetz gelesen oder haben ein Rückgrat besessen. Wenn sie eingesperrt werden, seien Sie stolz auf ihr Leben und das diese dumme Bande ihnen wenigstens für 3 Monate Strom, Essen, Personal, Gesellschaft und Wärme gibt. Sie sind nicht die erste und auch nicht die letzte Frau, die aus imperialer Gier eingesperrt wird.

Und wenn Sie danach vom Vermieter die Kündigung bekommen haben, da während dieser Zeit die Miete keiner zahlt, dann stoßen sie mal so kräftig diesen Juristen vor die Schienbeine. Davon bekommen diese Intelligenz-Resistenten zwar kein Verstand, aber wenigstens mal ein Gefühl in ihrem verkorkstem Stelzengestell. Zahlen Sie aber auf keinen Fall die Geldstrafe von 1300 Euro. Diese Geldforderung aus dem Jahr 2013 fußt auf das faschistische Gesetz der Justizbeitreibungsordnung.

Die rückständigen Juristen aus Memmingen – demnächst als Buch, Hörspiel, Abführ- und Brechmittel. Für den Preis von nur einem Euro bekommen sie die Kotztüte dazu! Zu bestellen bei Reiermann und dem Juristen sein Nachbar!

Advertisements