Anwerben von Faschisten nach Hamburg

-organisierte Gewalt soll den Demonstranten als „Linke Chaoten“ am kommenden jetzigen Wochenende unter geschoben werden- -bei wikileaks wird dazu dementsprechende Blätter veröffentlicht werden-

Seit einigen Wochen werden für den G20 Gipfel in Hamburg Faschisten aus allen möglichen kontrollierten Gruppierungen der BRD angeworben. Diese Leute sollen als „Schwarzer Block“ Gewalttaten verüben und die Polizisten dabei nicht verschonen. Für diese geplanten Gewaltauftritte sollen echte Demonstranten und Polizisten auf Schwerste verletzt werden. Jeder dieser Gewaltverbrecher bekommt dafür eine Gage von mindestens 1000 Euro, eine Atemschutzmaske, einen mit Stoff bespannten Schutzhelm, für alle zu schützende Körperteile Protektoren, mit denen auch Spezialeinheiten der BRD ausgestattet werden, kleine Funkgeräte und diverse Flaggen, Banner und Schilder mit Aufschriften aus der „Linken Szene“.

Auch seit einigen Wochen werden die Einsatzleiter der Polizei darauf getrimmt, auf „Linke Chaoten“ brutal zu reagieren, sie festzunehmen und in den dafür vorgesehen Freiluftknast unterzubringen. In diesem Knast sind bereits von Anfang an Personen dabei, die „ihre Faschisten“ aussortieren und wieder freilassen. Ziel dabei ist es so viele Demonstranten wie möglich festzunehmen, während der mit Faschisten als Linke verkleidete Schwarze Block, der sich im Laufe der Zeit „freundlicher kleiden wird“, weiter brutalste Verbrechen begehen kann, um den Friedensaktivisten und Linken Gruppen hohen medialen und körperliche Schäden zu zufügen und zum Beispiel die Hochspannungsgeräte (Teaser) für Polizisten in der Zukunft frei geben zu können, da angeblich dafür eine Notwendigkeit bestünde.

Das durch diese Geräte und durch die aggressiven Behandlungen der Polizei in den USA bereits viele Menschen getötet wurden, wird gerne von Sadisten verharmlost. Schließlich bedeuten Millionen neue Teaser für die Hersteller satte Gewinne. Und zum Anderen wird die Polizei wieder ein Stück weit brutaler gemacht. Wir werden in den nächsten Jahren zu hören und zu sehen bekommen, dass es wegen der „Linken Chaoten“ notwendig gewesen war.

Imperialisten unternehmen alles, um ihre Macht zu sichern, wie sie ebenso ihre Rohstoffgebiete mit Kriege sichern. Und ihre netten Freunde aus den faschistischen Gruppen nennen sie „Freiheitskämpfer“ oder eben in Hamburg „Aktivisten“. Die echten Aktivisten, Sozialisten, Kommunisten, Globalisierungsgegner sollen dadurch diskreditiert werden.

Die dafür notwendigen Gesetze liegen fertig in den Schubladen und es werden keine geringen sein, wie FDP, AFD, CxU und SPD, die für härte Gesetze während und nach dem G20 Hamburg „GLADIO“-Szenario eintreten. Diese Infos sind bereits einige Tage alt. Der neue-alte ablenkende Begriff wird in den Blogs immer wieder auftauchen, die von ein und der gleichen Gruppierung organisiert, geleitet und bezahlt wird.

Die Quelle berichtete auch, dass die gleichen Leute aus den faschistischen Gruppierungen PKWs in Brand setzen, Büros verwüsten und Häuser beschädigen. Die Täter des faschistischen Schlages werden und wurden aus den Reihen der einfache Leute mit hoher Intelligenz-Resistenz rekrutiert. Dagegen sind die sadistisch-psychopathischen Führer hoch intelligent und vor allem unsichtbar.

Am Tage schlafen die sich aus, damit es abends wieder weiter gehen kann. Die Polizei ist mit hohem Vorsatz „unterbesetzt“ um die Grenze des Machbaren-Möglichen an Toleranz zu durchbrechen um „Gewalt ausfließen zu lassen“.

Der NSU Prozess zeigte, dass von Anfang an alle Beweise auf die wirklichen Täter (Lenker) sofort beseitigt wurden und die Geheimen alle Akten ganz aus versehen geschreddert haben. Edathy wurde politisch vernichtet und es wurde nicht aufgeklärt, woher die tausend Bilder auf seinem Computer stammen. Er suchte zu gründlich bei den Geheimen wegen der NSU. Das Bundestrojanische Pferd konnte schon damals Daten „VERSCHIEBEN“.

Und so werden wir wieder erleben, dass auch die „Beweise“ des G20 Gipfels im Gulli versickern werden.

Interessant dabei ist die sofortige Hetze gegen Edathy auf einschlägigen faschistischen Seiten, die sich doch so „demokratisch“ gaben. Was wiederum gezeigt hat, dass sie einer Blöd, Schmiergel, Lokus, usw. in nichts nachstehen. Zu erkennen sind diese immer wieder mit Begriffen, wie GUTMENSCHEN, LINKSFASCHISTEN oder ASYLANTENFLUT. Viele idiotische Mitläufer plappern den Schwachsinn nach und ignorieren alle Ursachen. Dabei sind gerade solche Wortfindungen untereinander ein Erkennungszeichen.

Das dreckige Schauspiel wird bereits der Öffentlichkeit vorgeführt. Es folgt in allen Punkten dem „GALDIO“ Schema und der „farbigen Revolution“. Der G20 Gipfel ist nicht nur ein Ausdruck von absoluter Ignoranz gegenüber den Menschen in der BRD, sondern das immer wieder vorgeführte Schauspiel eine imperialen Diktatur. Während und nach dem Gipfel der G20 Dreistigkeiten wird das Grundgesetz gegen die Menschen angewendet und Richter werden Behauptungen als klare Beweise beurteilen und bei Widerspruch sogleich höchstpersönlich eine Begründung aus klarer ideologischer Blindheit nicht erkennen. Es sind dann die gleichen Behörden die die Grundrechte des Grundgesetzes gegenüber den Menschen vollständig ignorieren, wie zum Beispiel beim ALGII.

Soziale Menschen, die von vorn herein den Imperialismus mit all seinen Formen ablehnen, sollen mit den „GEWALT-AKTIONEN“ geschädigt werden. Die Medien folgen diesem Spiel des Dreck-Werfens und der Propaganda schon jetzt. Dabei werden immer wieder Politiker und Agenturen zitiert, die von GEWALTFLUT und GEWALTBEREITSCHAFT labern. Natürlich „vergessen“ diese Medien dabei wichtige Fragen zu stellen und zu beantworten. Am Ende wird der friedliche Widerstand der Mehrheit gegenüber den Globalisten/Imperialisten medial unter den Acker gegraben sein.

Advertisements