Gustav HartzIV – imperiales Enteignen bis in den Tod

Die von der Kapitalistenbande herunter gerechnetes „Existenzminimum“ noch mit Hilfe von Sanktionen zu unterschreiten, ist ein staatliches organisiertes Verbrechen. Dabei geht das Grundgesetz von einem Leben in Würde und nicht von einer bloßen Existenz aus.

Zum Sanktionieren wurden eigens dafür Regeln erfunden und aus den Gesetzen, Verordnungen und Weisungen des Dritten Reiches abgeschrieben, nach denen nach sadistischen Vorgaben von Verbrechern in den Behörden die Arbeitslosen drangsaliert, erpresst, ihrer Bleibe beraubt oder ihres Lebens ausgelöscht werden.

Es sind gleich drei Gesetze aus dem Dritten Reich, die diesen Verbrechern zur Hand gereicht werden. Auf dem Plakat fehlt noch eine Aussage: HartzIV ist eingeführt von NEU-Faschisten zur aller Schaden. Zum Hohn und zum Spott werden diese Faschisten von anderen Behörden beschützt. Nicht zuletzt die Justiz stellt sich schützend vor den Verbrechern, wenn Arbeitslose sich mit Widersprüchen und Beschwerden zur Wehr setzen und vorsätzlich nicht die Sanktionierer bestrafen, sondern die Arbeitslose, weil sie angeblich beleidigend waren.

Die Schweiz führt ohne Mautschleier die totale Überwachung auf allen größeren Straßen ein. Die Maut für die Bundesstraßen in der BRD ist nichts anderes, nur das zum Hohn und Spott der Autofahrer noch dafür mit einer teuren Plakette abkassiert werden sollen.

Seit über 12 Jahren gibt es HartzIV, seit über 21 Jahren gibt es keinen ausreichenden Kündigungsschutz. Auf was warten Arbeiter und Arbeitslose noch? Ab 2018 werden in Bremen und Bremerhaven die Sklavenarbeit gestartet. Der Faschismus wird mit NEU-Faschisten ganz langsam immer weiter umgesetzt. Und die sitzen überall in den Behörden. Eiskalte menschlich aussehende Wesen folgen bereitwillig den Weisungen ihrer Vorgesetzten.

Die Sanktionen sind auch nicht der Ausdruck des Sparens, sondern des Raubes. 2 Milliarden Euro den Erwerbslosen wegen angeblicher Pflichtverletzungen nicht zur Auszahlung zu bringen, ist ein großes Verbrechen.

In Saschas Welt (Imperialismus auf den Müll) kann nachgelesen werden, was zu tun wäre.

 

hartz4 muss weg!!! politik lügt -> jobcenter betrügt -> bürokratie mordet! Unters Minimum gedrückt Hartz IV: Staat enthielt Bedürftigen in zehn Jahren fast zwei Milliarden Euro vor Von Susan Bonath Die Hartz-IV-Regelsätze sind das von der Bundesregierung berechnete physische und soziokulturelle Existenzminimum. Für Alleinstehende sind 409 Euro, für ein Kleinkind 237 Euro vorgesehen. […]

über Hartz4 -> „Sparen“ bei den Ärmsten? — mein name ist mensch

Advertisements