Agenda 2010 Opfer – Manfred Meier ist tot — mein name ist mensch

Manfred Meier demonstrierte und nahm sein Recht nach Artikel 5 Grundgesetz in Anspruch um zu zeigen wie Behörden ihm die Grundrechte Artikel 1-19 des Grundgesetzes genommen haben.

War das Dokumentieren wirklich nicht legal? Behörden geben immer vor für die „Allgemeinheit“ tätig zu sein, somit ist das Dokumentieren ebenfalls LEGAL. Das die Behörden die Kriminalpolizei, die Staatsanwaltschaft und die Richter auf ihn hetzten und die hetzen ließen, zeigt doch eindringlich wie abartig und pervers das imperiale System ist. Das nennt man Kriminalisieren. Eine Form Kritiker los zu werden bis in den Tod.

Die Aganda 2010 ist nichts anderes als die Einführung faschistoider Vorstellungen, die alle entgegen dem Grundgesetz keinerlei Gültigkeit erlangen konnten. Trotzdem folgen Behörden freiwillig diesen faschistoiden Vorstellungen und die Juristen erlernen heute noch im Jurastudium von mindestens 3 Nazis die geistigen Schwachsinnsergüsse. Es gibt nur ganz wenige Richter, die dem auferlegten Zwang, faschistoider Vorstellungen im Gericht umzusetzen, widerstehen.

Besonders in der alten BRD lebt die braune Überzeugung in den Behörden weiter, da seit 1949 bis 1991 NS Verbrecher in allen möglichen Behörden ungestört weiter ihre faschistischen Ansichten umsetzten. Die heutigen Behördentätigen haben nie etwas anderes kennen gelernt und sie haben auch nicht gelernt ein souveräner Mensch zu werden mit eigenen Gedanken und nicht ein sabbernder Untertan zu sein.

Herr Meier ist ein Opfer des Verbrecherischen Systems BRD von Hunderttausenden. Das er im Knast darben durfte, zeigt doch sehr deutlich die nach Milgram aufgezeigte widerwärtige Struktur, dass Befehl und Anweisung immer noch strikt befolgt werden wenn Nazi Vorgesetzte ihre Kotzgülle umgesetzt haben möchten.

Von diesen Befehlsempfängern ohne Hirn in den Behörden ist auch kein anderes Handeln zu erwarten. Es ist das Gleiche wie 1933-1945, als alle mitmachten beim Auswählen, Verhaften, Deportieren, Zwangsarbeiten und Ermorden von Menschen. Das dazwischen noch geschein-urteilt wurde, spielt keine Rolle.

Nur ganz wenige sind Menschen mit Rückgrat, ohne mit braunem Dünnschiss gefülltem Gartenschlauch. Es wird weitere Opfer geben. Das System ernährt sich von Leichen, Toten, Kranken, Arbeitslosen und Obdachlose.

Herr Meier ist an der immer wieder kehrenden psychischen Folter der Behörden zu Grunde gegangen. Gibt es da Zweifel? Jeder sollte das Gefühl mal vorstellen in ständiger Unsicherheit zu leben, nur für die bloße Existenz verurteilt, auch dieses Bisschen entsagt zu bekommen, die Wohnung zu verlieren. Und der Staat lügt dich noch ganz frech an. Und wenn du nicht den Mund halten solltest, dann wird dich die braune Justiz verhaften und einsperren.

Ein ganzer Abschnitt im StGB sind NS Paragraphen. Die Psychiatrisierungsgesetze und die Justizbeitreibungsordnung stammen aus dem Dritten Reich. Klare Verstöße gegen das Grundgesetz Artikel 139.

Es wird nicht lange dauern, da werde ich hier beweisen, dass die Nazis im Dritten Reich vom heutigen SGBII abgeschrieben haben! Oder war es umgekehrt?

 

R I P – am ende des regenbogens – sehen wir uns alle wieder! Mannis Leid hat ein Ende Agenda 2010/Nachruf Manfred Meier kämpfte gegen das, was er als Unrecht empfand. Der Staat sah ihn wohl nur als Querulanten. Nun endete Mannis Kampf auf dem Totenbett … Ein Blog-Beitrag von Freitag-Community-Mitglied asansörpress35 Die Mauertoten an […]

über Agenda 2010 ohne Gnade – Manfred Meier ist tot — mein name ist mensch

Advertisements