Das System ist der Fehler

Kinderarmut ist nicht ein Fehler des Systems, sondern das Ergebnis des Systems, so wie Arbeitslosigkeit, Obdachlosigkeit, Krieg, Raub, Erpressung – alles Ergebnisse des Systems Imperialismus sind.

Deshalb sind auch Fälschungen und Manipulationen der Zahlen und Manipulationen der Menschen dem System so wichtig. Diese stehen auch in Gesetzen. Im SGB stehen seit 1986 wie Arbeitslosenzahlen nach unten manipuliert werden.

Deshalb ist der Satz falsch:

Politik hat ein böses Gesicht! „Systemfehler Kinderarmut!“

Der Imperialismus zeigt sich überall mit den immer wiederkehrenden Symptomen einer erkrankten Gesellschaft. Das Imperium ernährt sich aus Armut und Tod. Das kann weltweit nur gelingen, weil die Nutznießer über psychologische Mechanismen verfügen, die Menschen lenken. Das gesamte System würde spätestens in einer Woche in sich zusammenbrechen, wenn niemand mehr dem Ausbeuter, der schön geschriebene Arbeitgeber, dienen würde.

Aber leider haben besonders arme Menschen es sich zu eigen werden lassen, und als richtig zu empfinden, für einen Hungerlohn zu schuften und andere, die es nicht tun, zu verurteilen. Damit das so bleibt und weiter gefestigt wird, laufen die stetigen Propagandasender von ARD bis ZDF.

Nur wenige besitzen die Fähigkeit diesen Manipulationen zu widerstehen, diese überhaupt zu erkennen und diese zu ignorieren.

Das verrückte am Imperium ist, die Pyramidensteuerung. Ganz wenige Menschen beherrschen ein vielfaches von Menschen. Ob nun 100 oder 200 oder 500 Menschen, fast gesamte Weltbevölkerung beherrschen – ist egal. Von unten gesehen beherrschen die Behörden und die Arbeitgeber die Menschen. Wie viele Behördenmitarbeiter und Arbeitgeber sind es?

Der Trick diese Gestalten zu akzeptieren ist es sie als Volksvertreter zu nennen. Dafür werden Wahlen veranstaltet. Wahlen dessen Gesetz so gestaltet ist, dass Änderungen nicht bemerkt werden wollen. Das Verhältnis liegt von 1:100 bis 1:1000. Dieses Verhältnis wird noch unterschiedlicher bis zur Staatsregierung.

Damit es so bleibt werden die unten vom Volk besser bezahlt als andere. Und das andere Mittel ist die verordnete Spaltung. So wird die Armut von Kindern höher bewertet als die andere armer Menschen. 12 Millionen Menschen sind bereits arm. Und es werden mehr und mehr.

Nur ein Systemwechsel kann das auf Dauer ändern.

Advertisements

4 Gedanken zu “Das System ist der Fehler

  1. Der Text ist schon eine Frechheit! „Sozialktitik“ in Geschenkverpackung!
    – „…leider haben besonders arme Menschen es sich zu eigen werden lassen, und als richtig zu empfinden, für einen Hungerlohn zu schuften.“ – eine Verhöhnung der Opfer von Billiglöhnen!
    – „Das verrückte am Imperium ist, die Pyramidensteuerung.“ Eine verlogene Bezeichnung für das kapitalistische Ausbeutersystem (nicht die Hierarchie ist das Problem, sondern die die Ausbeutung der Arbeiterklasse durch einige wenige Kapitalisten)
    – „Damit es so bleibt, werden die unten vom Volk besser bezahlt als andere.“ – Hä? Was soll das heißen: „die unten werden besser bezahlt“? Wiil der Autor die Leser für dumm verkaufen? Wer wird denn wo besser bezahlt???

    Gefällt mir

    • Zum einen ist es keine Sozialkritik, sondern Systemkritik. Und zum anderen sollte mal gelernt und gelehrt werden ein klares NEIN zu sagen. Dieser Kadavergehorsam ist einfach nur zum kotzen. Und wenn mal einer den Mut hat den Mund aufzumachen, dann rennt einer dieser Arbeiterkonkurrenten mit Kadavergehorsam zum Ausbeuter und petzt. Man kann es ignorieren oder man versucht es langsam zu ändern.

      Die Arbeiterklasse gibt es nicht mehr. Aber die Klasse der Ausbeuter, die bereits Milliarden Menschen weltweit lenken und leiten. Dein Zorn ist gut und der sollte noch besser werden, nur verpufft er genau dort, wo die Ausbeuter ihn haben wollen.

      Und die Autorin will niemanden für dumm verkaufen, dass machen bereits de Ausbeuter und die für die Ausbeuter tätigen. Zum Glück sind nicht alle so unterwürfig. Das Imperium benutzt das Pyramidensystem für die Ausbeutung, damit der Ausbeuter unsichtbar bleibt und andere es werden. Die zeichnen vom Gesamtbild nur Teile, die nicht mehr ein Ganzes ergeben. Und natürlich werden auch einige Arbeiter besser bezahlt als andere, siehe jeden Konzern an. Weshalb machen die Ausbeuter das? Um den etwas besser bezahlten zu sich zu ziehen und der sich mit dem Konzern und nicht mit seinem Kollegen identifiziert.

      Um tausende Arbeiter pro Konzern so zu manipulieren, gibt es diese Konzernfußballvereine, die Medien und andere Vereine.
      Das etwas einfache Bild eines einzelnen Ausbeuters aus den Anfängen des 20. Jahrhundert ist nicht aktuell. Dieses imperiale Konzept wird immer erfolgreicher, da die Arbeiter sich benutzen lassen und vor allem sich immer wieder davon abhalten lassen darüber nach zu denken, zu analysieren und sich zusammen zu schließen.
      Hörst du gerade die Imperialisten lachen? Ich schon. Die lachen jeden Tag, jede Stunde, wenn die Kinder sich vom Dummfunk über mehrere Kanäle weiter verblöden lassen, nur weil die Eltern das ausgestrahlte Gift nicht erkennen und ihre Ruhe haben wollen.
      Und viele Eltern hocken ebenfalls vorm Dummfunk und lassen sich weiter medial vergiften.
      Und Montag rennen die meisten wieder schön brav in ihr Hamsterrad und bewegen es für den BIG BOSS ein wenig schneller, weil einige in diesem Hamsterrad wegen einer etwas besseren Bezahlung ihre Arbeiterkonkurrenten antreiben.

      Den Hinweis auf „gute“ Anwälte habe ich nicht kommentiert. Gibt es diese guten Anwälte, die auf Grundlage welchen Gesetzes ein hohes garantiertes Gehalt bekommen? Die gehören genauso zum Imperium wie alle anderen in der gebildeten Pyramide der Ausbeutung.

      Der Spruch zwischen Ausbeuter und Pfaffe ist doch bekannt – „Ich halte sie arm und ihr haltet sie dumm“.

      Das läuft so perfekt, dass die Ausbeuter sich auf die Ergebnisse des ausgestreuten Giftes verlassen können. Die Gebiete, in denen die Armen dicht gedrängt wohnen, in denen werden nicht die Ausbeuter bekämpft, sondern die Armen untereinander selber. Die Ursachen dafür erkennen sehr wenige. Und wenn man diese Ursachen nicht benennt und andere auch nicht manchmal etwas unsanft darauf hinweist, bringt es an dieser Stelle leider immer noch sehr wenig.

      Gegen Glotze, Smartphone und vielfältiger Psychologie ist mit einfachen Mitteln nicht mehr anzukommen.

      Gefällt mir

      • Du hast ja völlig recht, doch warum klingt das nur alles so pessimistisch? Na sicher gibt es auch gute Anwälte. Genauso, wie es gute Beratungsstellen gibt, die Dir helfen. Und natürlich ist es richtig, sich zusammenzufinden und den Richtern zu zeigen, daß ihre oftmaligen Frechheiten nicht akzeptiert werden. Aber falsch ist, daß es die Arbeiterklasse nicht mehr gibt. Das wird uns zwar ständig eingeredet, aber es stimmt nicht.
        https://sascha313.wordpress.com/2015/11/19/die-luge-vom-verschwinden-der-arbeitenden-klasse-2/

        Und daß die Arbeiter gegeneinander ausgespielt werden, sich gegenseitig bekriegen, ist ja nichts Neues. Das kann man schon bei Maxim Gorki nachlesen. Heute kommt die Konkurrenz durch Flüchtlinge hinzu usw.

        Übrigens: Jede Hierarchie, d.h. jeder Staat und jede Armee, jeder Betrieb usw., hat die Form einer Pyramide (sogar der demokratische Zentralismus ist hierarchisch aufgebaut!). Was ist daran schlecht? Schlecht ist, daß es im Kapitalismus keine echte Demokratie (keine Herrschaft des Volkes) gibt.

        Aber bitte, was soll denn das heißen: „Damit es so bleibt werden die unten vom Volk besser bezahlt als andere.“ Kannst Du mir das mal erklären?

        Gefällt mir

      • Das mit dem etwas besser bezahlen ist doch auch schon alt. Unterschiedliche Löhne, die alle zu gering sind, lassen Menschen nun mal so reagieren, dass sie nicht ihre Kollegen beistehen, sondern dem Chef. Dieses Phänomen ist bei Gefangenen, Entführten auch zu beobachten und es wird ausgenutzt, um alle zu beherrschen.
        Mit besser ist doch nicht gemeint, ausreichend, genügend oder gerecht, sondern etwas mehr als andere.

        Die Pyramide ist vollständig in Ausbeuterhand. Die Arbeiter dürfen dort nur schuften. Und wer sich freiwillig noch weiter unterwirft, bekommt etwas mehr.

        Und die Flüchtlinge werden genauso betrogen wie die Arbeiter, da die Ausbeuter ihre Heimat zerstören liessen und lassen.

        Die Pyramide sitzt im Luxus Schiff und der Rest sitzt getrennt auf Flössen. Die Kunst ist es alle in einem Boot oder in ein Schiff zu bekommen.

        Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.