Und wieder starb ein Unbekannter

Seit Stunden wird auf fast allen Kanälen einem Mann nach geheult, der doch ein Unbekannter ist. Seinen Namen habe ich bereits vergessen. Und wenn dieser Name doch hin und wieder erwähnt wird, kommt gewaltiger Ekel auf. Ekel der daher rührt, dass dieser Mann eine Vorliebe für Gewaltverbrecher hatte.

Seine letzte Tat brachte einen verurteilten Verbrecher und Betrüger aus Russland nach Europa, der in den altbekannten Propagandamedien als Kremlkritiker schön geschrieben und gequasselt wurde. Ein Verbrecher, der das russische Volk um mehrere Milliarden Rubel bestohlen hatte. So ein Mann war es wirklich und wahrhaftig wert die Aufmerksamkeit des Verstorbenen zu wecken.

Die Werte eben, die eine große Verlogenheit darstellen. Auch für den verstorbenen war das Grundgesetz eine Lachnummer. Wann immer es gelang dagegen zu verstoßen, wurde es gemacht.

Die Wende wird nun wieder durchgekaut. Der Erlöser sprach von Oben zu seinen Schäfchen aus dem Osten, die laut jubelten endlich in den Kapitalismus entsorgt zu werden. Nur wenige von ihnen brachten es zu einer Karriere. Karrieren mit Stress, Entbehrungen und manchen Selbstmordversuchen.

Ja genau diese Entbehrungen werden verschwiegen. Menschen am Rande eines Abgrundes, die morgen nicht mehr wissen, wo sie wohnen, wie sie ihre Kinder satt bekommen oder die nächste Stromrate bezahlen werden.

Würde man die Aktion Wiedervereinigung noch mal starten, würde diese scheitern. Mit Bananen, alten Autos, elektronischem Schrott, einer DMark und leeren Versprechen von blühenden Landschaften läuft nur einmal.

Der Verstorbene war Realitätsfern. So wie es die meisten Politiker sind. Sie führen Krieg, bestrafen Arbeitslose für ihre Arbeitslosigkeit, bestrafen Behinderte für ihre Behinderung und so weiter. Nur das Leben können und wollen sie nicht regeln. Wenn Politiker faseln Verantwortung zu übernehmen, heißt es dass sie es eben nicht machen.

Wie schon erwähnt es starb ein Unbekannter dessen Erwähnung nichts Wert ist.

Advertisements