Geheimer als geheime Treffen zu Silvester ablenken

Während sich die Polizisten in München die Beine in den Bauch standen, hatten junge Männer in Köln, Hamburg und Stuttgart keine Hemmungen Frauen an zu grabschen, zu belästigen und einige zu vergewaltigen. Vorwiegend waren es nach dem Aussehen nach Männer arabischer, südeuropäischer und afrikanischer Herkunft.

Männer mitteleuropäischer Herkunft verüben ihre Gewalt im Verborgenen in der Wohnung oder im Haus und schlagen, vergewaltigen oder töten ihre Frauen. Erst kürzlich überlebte eine Frau diese Tortur ihres Ehemannes, der sie mit einem Messer töten wollte.

Es ist nur ein Beispiel wie geheime Geheimdienste jämmerlich versagen, wenn es um den Schutz von Menschen geht. Oder war es ein geheimer geheimdienstliches Verbrechen sozusagen über die gespendeten Smartphones junge Männer zu finden und dazu einzuladen, dass sie ihre mitgebrachten Traditionen einmal öffentlich uraufführten?

Dazu passt das zögerliche Erscheinen der gerufenen Polizei an den Tatorten. Dazu sollte man wissen, dass häusliche Gewalt des öfteren von Polizisten belächelt werden, wenn die Opfer meist Frauen Anzeige erstatten.

Viel zu oft müssen die Opfer weiter mit ihren Peinigern zusammenleben. Die Gewalt ist immer noch grausame Gegenwart. Und nun ganz zufällig, wie aus heiterem Himmel versammeln sich junge Männer zu Silvester auf mehreren Plätzen in verschiedenen Städten.

Der Zweck ist viel mehr die Einsätze der Polizei von der Bevölkerung so zu sagen zukünftig geschehen zu lassen. Wenn wieder die Polizei ohne ersichtlichen Grund prügelt, erschießt oder mit Pfeffersprays chemisch äzt, dann soll es wieder wie im Dritten Reich laut erklingen, sie werden wohl irgendetwas getan haben.

Auf jeden Fall werden die Einfachen behaupten,das haben wir kommen sehen. Sicherlich wird anders herum ein Schuh daraus.

In jeder Kultur gibt es Menschen mit sadistischen Vorlieben. Saudi-Arabien und die BRD zeigen es jeden Tag. Bei den Saudis werden nach mittelalterlicher sadistischer Sitte gemordet, während in der BRD Menschen psychisch in forensische Krankenhäuser gefoltert werden.

Nichts davon ist zu beschönigen oder zu verschweigen. Verbrechen bleiben Verbrechen und müssen geahndet werden. Und dazu gehört auch die Gewalt gegen Frauen und Kinder. Das die Ansichten von Mitteleuropäern und Arabern dabei in der Gewaltausübung nur in den Ansichten von Ehre und Familienstand von den Mitteleuropäern unterscheiden, aber nicht in den schweren Verbrechen an ihre Opfer, zeigen viele Beispiele.

Und diese Beispiele sind zugleich schweigende Zeugen, welche Werte immer noch hoch gehalten werden, die auf den Misthaufen der Geschichte gehören. Immer mal wieder treffen Frauen oder andere Opfer von Straftaten bei der Polizei auf einen regelrechten Sadisten. Woher dieser Mann die Uniform her hat und wie es möglich war so einen Menschen mit sadistischen Ansichten in den Polizeidienst aufzunehmen, bleibt das Geheimnis der Polizei an sich?

Die wirklichen echten Werte stehen im Grundgesetz Artikel 1 bis 20 oder in der Menschenrechtscharta der Vereinten Nationen. Trotzdem werden diese Werte von den höchsten Stellen mit Füßen getreten.

Zu Silvester sind Frauen als Mittel zum Zweck Opfer von Gewalt geworden. Und wir werden erleben, dass die Drahtzieher nicht ermittelt werden können und sich einige schützend vor sie stellen werden, wenn doch einige Zusammenhänge öffentlich werden sollten.

Die Fremdenfeindlichkeit ist eine lange gehegte und gepflegte Angst. Diese ist nicht neu, sondern soll für alle Fehler herhalten. Es sagten bereits einige Menschen, dass ohne diese „Asylanten“ diese Überfälle nicht geschehen wären. Nein, diese nicht, aber eben andere. Die Gewalttaten haben sich 2015 gegenüber 2014 verdoppelt. Der Hauptanteil der Täter haben mitteleuropäischen Migrationshintergrund, oder kurz ausgedrückt es waren Deutsche.

Den Frauen haben weder die Polizisten in Köln noch Hamburg oder Stuttgart geholfen. Zum Hohn und Spott lies die Chefin von Köln den Armlängen Unsinn von sich. Anscheinend ist ihr Job eine Armlänge breit vor dem Kopf gestoßen. Anders ist es nicht erklärbar, wie degeneriert jemand argumentieren kann.

Sie sollte einfach schnell und leise ihren Armlänge hohen Hut für immer nehmen und nach Hause gehen.

Über hundert Anzeigen und die Polizei wartet mit nur 3 Verdächtigten auf, die nicht einmal verhört wurden. Vielleicht sind es auch erfundene Verdächtigte um wenigsten eine Zahl zu sagen.

Was aber absichtlich eingetreten ist, ist die Tatsache der Kollektiven Verurteilung aller Flüchtlinge. Bundesregierung, Landesregierungen, Bundespolizei und Landespolizei haben einen enormen Schaden angerichtet, damit viel Dreck auf Flüchtlinge geworfen werden
kann, um einen Mob nach dem Mund zu handeln, der eh nichts für Flüchtlinge erübrigen kann.

Nach diesem Mob Wunsch soll die Bundeswehrmacht bald massiv im Innern eingesetzt werden. Jeder sollte begreifen, dass jedes Mittel dazu benutzt wird um unsere Freiheiten soweit abzubauen, bis sie nicht mehr erkennbar sind. Das Grundgesetz wird von niemanden der Bundesregierung geachtet und eingehalten.

Die Medien, wie ARD und ZDF, bringen dabei nur wage Ansichten aber keine konkreten Zusammenhänge neben dem Schweigen. Diese Sender sind zu Sprachrohren der Regierung verkommen. Immer wenn ein Politiker eine Meinung äußert, ist das Mikrophon der vermeintlichen öffentlich-rechtlichen Hofberichterstatter in Washington, Berlin, London oder anderen Städten vor Ort.

Am Ende dieser Geschichte werden sehr wenige Täter bestraft sein. Aber Vorratsdatenspeicherung und Abschiebung, Bundeswehrmachteinsätze und Polizeigewalt mit Hilfe der Staats tragenden Medien zugenommen haben.

Smartphones und Tablets kann man nicht nur zum Ausspionieren der Besitzer dieser Geräte verwenden, sondern eben zum Abfilmen der Umgebung während der Besitzer in der Öffentlichkeit telefoniert. Wie praktisch, dass die Kamera mit der höchsten Auflösung rein zufällig auf der Außenseite verbaut ist.

Mussten vor dieser Smartphone Einführung die Spione und Agenten noch selber spionieren, tun es heute Millionen Menschen für Fremde ganz freiwillig. Ihr Leitsatz ist immer noch der von Goebbels: „Ich habe nichts zu verbergen“.

In einer Folge von Startrek „Das nächste Jahrhundert“ wird ein kleines Spielzeug eingeführt, dass fast die ganze Besatzung des Raumschiffes lahm legt. Gene Roddenberry ahnte damals noch nicht, dass Menschen mit einer viel primitiveren Gier Abhängig gemacht werden können.

Die Smartphone-Seuche wird am Ende nicht wie in dieser Serienfolge gut ausgehen, sondern in einen totalitären Staat oder sogar Kontinent führen. Die wenigen Menschen ohne diese Manipulations- und Überwachungsgeräte können nur machtlos diesem Zombie Wahn zusehen.

Mit Hilfe dieser Geräte könnten die Sammlungen von jungen Männern in verschieden Städten veranstaltet worden sein. Nur blieb das Auftreffen der jungen Männer in München aus. Weshalb nur?

Advertisements