Erledigt: Der Fall Edathy

5000 Euro oder lebenslange Haft oder eben der Tod, standen zur Auswahl. Edathy untersuchte die Zusammenhänge zur NSU. Weshalb schredderte der Verfassungsschutz reihenweise Akten und weshalb liegen viele Teile immer noch im Dunkeln? Edathy war dabei diesem angesprochenem Dunkel etwas Licht zu geben, als auf seine Festplatte massenweise Kinderpornobilder auftauchten und er in diversen Kinderpornoringen namentlich erwähnt wurde.

War Edathy wirklich so naiv oder wurde ihm ganz schnell die Macht der Geheimdienste beigebracht, wenn er weiter untersuchen würde, er (Edathy) etwas wichtiges in seinem Leben verlieren würde?

5000 Euro zahlte Edathy womöglich für sein Leben und Lebenslanges Schweigen über sein Wissen der Belange über die NSU und den Geheimdiensten.

Gerade die Geheimdienste gaben bekannt, dass sie über Edathys Vorlieben schon 2011 Kenntnisse hatten. Ach wirklich? Auch dieses ist manipulierbar und erscheint 2014/15 nicht glaubwürdig, wenn diese erst jetzt ausgepackt werden. Edathy wird zu tief gestochert haben. Seine Fragen waren bestimmt sehr nah an die Wirklichkeit, die nach Wirken der Geheimdienste nicht bei den Menschen ein Thema werden durfte.

So wurde rechtzeitig, gerade noch bei Zeiten, oder wie immer man es erdrücken wolle, diese Bilder der Unanständigkeit dem Volke zum Fraß vorgeworfen, damit es verurteile und lünche und Hirn für immer ausschalte.

Über NSU, BND und Verfassungsschutz wurde es schnell still. Die Verfahrenstage vor Gericht gingen im Schweigen unter. Es bleibt der eklige Nachgeschmack zum Nutzen dubioser Dienste gequälte Kinder. Edathy wird zum Schutze seines Lebens schweigen und den auferlegten Makel bis ans Lebensende ertragen müssen.

Die Propagandaschau

Edathy5000,-€ Strafe für den mutmaßlichen Besitz kinder- bzw. jugendpornografischer Schriften/Bilder. So der juristische Deal, der den schon zuvor öffentlich hingerichteten Sebastian Edathy vor einer gerichtlichen Strafe – und die deutsche Öffentlichkeit vor einem schmuddeligen Prozess bewahrt hat.

Die deutschen Medien haben sich über Monate empört, haben den legalen Erwerb von Bildern skandalisiert, deren Handel oder Verbreitung tatsächlich nicht hinnehmbar ist, aber den eigentlichen Skandal, die große Geschichte haben sie mit großen Emotionen unter dem Teppich gehalten.

Gelenkte Öffentlichkeit

Der eigentliche Skandal ist in diesem ganz speziellen Fall nicht, dass ein deutscher Politiker mutmaßlich abseitige sexuelle Vorlieben hat oder diese über Server des Bundestages befriedigt. Das ist nur die gezielt aufgeblasene, boulevardeske Dimension eines viel größeren Skandals, der die Herrschaftsverhältnisse in diesem Land offenbaren würde, wenn er denn die Aufmerksamkeit in den Medien hätte, die ihm gebührt.

Warum fragt eigentlich niemand, wie es sein kann, dass ein Politiker zum Leiter des…

Ursprünglichen Post anzeigen 418 weitere Wörter

Advertisements