Kommentar „Charlie Hebdo, die Geister die ich rief…“

Die mörderische Gewalt, die von Amerika, Australien und der EU ausgegangen war, kehrt häppchenweise zurück. Es sind Tests, in wie weit und wie schnell die IS in GB oder Frankreich Gebiete übernehmen können.
Mit der heutigen Technik ohne Twitter und Facebook, sondern verschlüsselte Wege, koordinieren sie ihre Verbrechen. Das wurde so von der weltweit aggressivsten Armee vorgemacht. Das Land das Freiheit predigt und Massenmord in alle Welt ausliefert, scheint das gerufene Monster nicht mehr los zu werden. Der Informant zeigte auf, dass es in der EU machbar sei, innerhalb weniger Stunden, ein Areal so groß wie Belgien zu erobern. Das zeigten die Terrorbanden bereits in Syrien. Wenn Polizei abgebaut und die Armee im Ausland Verbrechen begeht, dann ist hier mit wenig Gegenwehr zu rechen, besonders wenn das Volk unbewaffnet, somit wehrlos ist.
11 Satire Mitarbeiter und ein Polizist sind erschossen worden. Die dort gefilmt haben, sind eventuell in großer Gefahr gewesen. Es hätten gut weitere PKWs anrollen können um die umliegenden Häuser mal schnell in ein Massengrab zu verwandeln.

Urs1798's Weblog

Charlie Hebdo, die Geister die ich rief…
Über drei Jahre lang wurden die Verbrechen durch ähnliche Todesschwadrone in Libyen und in Syrien vertuscht, schöngeschrieben, systematisch Täter-Opfer-Umkehr betrieben und die Mörderbanden durch westliche Mainstream-Medien und Politikern zu weiteren Gräultatentaten angetrieben, natürlich nur für gewünschten Regime-Change in Libyen und Syrien.
Genauso werden Neonazis in der Ukraine hochgelobt und reingewaschen, die NeoNazi-Battalione der ukrainischen Armee zugeordnet und medial legalisiert.

Egal welche Schwerstverbrechen diese Todesschwadrone in Syrien begingen und begehen, sie wurden und werden weiterhin vertuscht. Mörderbanden werden mit modersten US-Waffen ausgestattet, trainiert und auch besoldet. Die sogenannten „moderaten Rebellen“ in Syrien unterscheiden sich kaum von „IS“ oder „Al-Kaida“, auch sie sind islamische Extremisten oder auch Söldner, die unter dem Schutz der Lügen-Journallie Massaker begehen.
Nun haben sie, die bei Syrien hochgelobten „Rebellen“, anscheinend Massaker bei dem „Satire“magazin „Charlie Hebdo“ in Paris angerichtet welche auch keinerlei Feingefühl an den Tag legten bei ihren „Satiren“

Ursprünglichen Post anzeigen 2.103 weitere Wörter

Advertisements