Hauptsache Arbeit

Egal wie die Sache an sich genannt wird, es ist Zwangsarbeit und somit verboten.

Gute Arbeit – Gute Bezahlung wird immer seltener. Dafür gibt es Gründe. Zum einen ist die Billigarbeit aus Gier gewollt. Wie weit können Menschen getrieben werden?

Die umgangssprachliche Tanke macht es vor. Bei einem Literpreis von 70 Pfennigen war damals die Grenze erreicht. Nicht wirklich. 35 Eurocent wäre heute ein Schnäppchen und die Menschen tanken uneingeschränkt an der selben Tanke für 1,60 Euro. Das ist wahre Manipulation und der gesteuerte Wille und das langsame Gewöhnen an weiter steigenden Preisen angenommen.

Orwell hatte mit 1984 recht.

Bei dem Thema Arbeit funktioniert es genau so. Löhne sinken und durch Arbeitsplatzverlust und einen neuen niedrigeren bezahlten Platz die Gewinne für den Chef immer weiter erhöht. Damit die Löhne nicht wahrnehmbar sinken, steigen die Preise, die Steuern und so weiter.

Heute erarbeitet ein Mensch etwa  das 20 bis 30 fache dessen was vor 100 Jahren produziert worden ist. Weshalb also 8 Stunden und 5 bis 6 Tage die Woche schuften? Es sind die Zinsen der Banken, die bedient werden.

Wäre unsere Wirtschaft gesund so bräuchte jeder nur eine halb Stunde pro Tag arbeiten für das selbe Geld. Aber durch die Matrix Medien sollen wir dumm und Unwissend gehalten werden. Und wir sollen irgendwann die Zwangsarbeit NORMAL erleben und empfinden.

Dazu wurde HartzIV erfunden. Die Bundesagentur für Arbeit hat nicht zufällig die Bezeichnung aus den USA, die die Reservate der Indianer verwaltet. Dabei wurde mit Mord, Tötungen, Krankheiten und ähnliche Verbrechen die Population minimiert.

Dieses Zwangsarbeitskonstrukt soll erst flächendeckend in der EU und dann Stück für Stück über die Zwänge der FREIHANDELSABKOMMEN eingeimpft werden. Deshalb wird TTIP hinter verschlossenen Türen diktatorisch mit Diktatoren verhandelt und bestimmt. Die Völker sollen die Gewinnausfälle der Konzerne und Firmen zahlen, die über Sondergerichte verhandelt wurden.

Dazu hier vom velbertbloggt die dargestellte und heraus gearbeitete Hetze gegen HartzIV Empfänger:

Schmutzige Hetzkampagne gegen Hartz-IV-Bezieher

Den Artikel mit dem Titel „Jung, gesund, arbeitsfähig aber Hartz IV: Ein Aufruf zum Aufstand der Anständigen“ haben wir auf lokalkompass.de gefunden.

Hier ein paar Ausschnitte aus dieser katastrophalen Hetzkampagne eines User auf lokalkompass.de vom 05.07.2014

Die Bildunterschrift:
Es gibt in Deutschland die weit verbreitete Einstellung ein Anrecht darauf zu haben, ein Leben lang auf Staatskosten zu leben. Mein Tipp für alle Hartz IV-Bezieher, die jung und gesund sind: Mal einen Termin in der Agentur für Arbeit geben lassen und einen Job annehmen.
Unsere Meinung dazu:
Das ist grenzwertig.

Der gute User hat aber noch einiges mehr drauf, so schrieb er auch dieses noch:
Über Generationen hinweg werden die Hartz IV-Gene mit der Muttermilch übertragen.
Unsere Meinung dazu:
Gab es da nicht schon mal vor ein paar Jahrzehnten einen Menschen in Deutschland der ähnliches über eine Minderheit propagierte…

Montagsdemos passen natürlich auch nicht in der Welt des rechten Populismus. So schreibt dieser User weiter:
Während die einen gegen ihre Leistungsbescheide klagen, gehen die anderen auf die Straße, um auf Montagsdemonstrationen, angestachelt von linken Populisten, ihren Unmut gegen die Ungerechtigkeit dieser Welt kund zu tun.

Gefolgt von einer weiteren Aussage

Was würde ich dafür geben, wenn sich eines Tages tatsächlich auch mal die Leistungsträger dieser Gesellschaft auf der Straße versammeln würden, vom kleinen Arbeiter bis zum leitenden Angestellten: Wir protestieren dagegen, dass wir mit unserer sauer erarbeiteten Kohle den anderen ein laues Leben finanzieren.
Unsere Meinung dazu:
Wir denken schon das dieser merkwürdige User die Montagsdemos in ihrem Sinn versteht, allerdings passt das vermutlich nicht zu seinem Gedankengut…

Unser Schlusswort:
Dieser Artikel ist im vollen Umfang eine einzige Hetzkampagne gegen eine Minderheit Menschen „erwerbslose Menschen“ wie es schmutziger nicht geschrieben werden kann.

Alleine die Äußerung „Über Generationen hinweg werden die Hartz IV-Gene mit der Muttermilch übertragen.“ ist mehr als menschenfeindlich. Was wir allerdings nicht verstehen, dass die Betreiber des lokalkompass.de derartige menschenfeindliche Aussagen dulden.

Hier der Link zum Artikel:
http://www.lokalkompass.de/bochum/politik/jung-gesund-arbeitsfaehig-aber-hartz-iv-ein-aufruf-zum-aufstand-der-anstaendigen-d451070.html

Sollte der Artikel nicht mehr auf dem lokalkompass zu erreichen sein, wir haben die komplette Unterseite im pdf-Format gespeichert.

Ende des Zitats
http://velbertbloggt.blogspot.de/2014/08/schmutzige-hetzkampagne-gegen-hartz-iv.html
Abschließend sei noch angemerkt, dass in Deutschland wir bereits so eine Zeit hatten. Und heute berechtigt junge Menschen nun wissen weshalb damals das Volk durch Ignoranz mitmachte. Heute ist es ebenso. Trotz Internet und die Möglichkeit sich unabhängig zu informieren, lassen sich die meisten zum Shoppen, Shoppen und Shoppen bewegen und erdulden wie damals den kommenden Faschismus.
Advertisements