Die Demo in Berlin am Vierten November auf dem Alexanderplatz

Vor 25 Jahren stand ich am 04.11.1989 mit vielen anderen Menschen (etwa 1 Million) aus der DDR in der DDR auf dem Alexanderplatz und hörten einer Steffi Spira bis einem Stefan Heym zu. Ein Datum, das gern verschwiegen oder manipulativ von der BRD behandelt wird. Wir wollten, dass endlich die Regierung sich an die Verfassung hält. Wir wollten das ein Ministerium für Staatssicherheit mit dem Bespitzeln aufhört.

Alexanderplatz 04.11.1989
Alexanderplatz 04.11.1989

04.11.1989 Demo auf dem Alex
09.11.1989 Öffnung der Grenzen zu Berlin-West und der BRD
11.11.1989 Propaganda BLÖD schrieb das Wir Sind Das Volk zu Wir Sind Ein Volk um!

DDR Verfassung Artikel 27 und 28
DDR Verfassung Artikel 27 und 28

Artikel 27

(1) Jeder Bürger der Deutschen Demokratischen Republik hat das Recht, den Grundsätzen dieser Verfassung gemäß seine Meinung frei und öffentlich zu äußern. Dieses Recht wird durch kein Dienst- oder Arbeitsverhältnis beschränkt. Niemand darf benachteiligt werden, wenn er von diesem Recht Gebrauch macht.
(2) Die Freiheit der Presse, des Rundfunks und des Fernsehens ist gewährleistet.

Artikel 28

(1) Alle Bürger haben das Recht, sich im Rahmen der Grundsätze und Ziele der Verfassung friedlich zu versammeln.
(2) Die Nutzung der materiellen Voraussetzungen zur ungehinderten Ausübung dieses Rechts, der Versammlungsgebäude, Straßen und Kundgebungsplätze, Druckereien und Nachrichtenmittel wird gewährleistet.

Im übrigen wollten wir auf keinem Fall, dass Deutsche Soldaten im Ausland Menschen ermorden und selber ermordet werden. Wir wollten nicht noch schamloser belogen werden wie es das Neue Deutschland getan hatte. Wir wollten auch nicht, dass wir durch fadenscheinige Begründungen und aus der Gier weniger, enteignet und beklaut werden. Weiter wollten wir auf keinen Fall, dass der Wahlbetrug fortgesetzt wird.

Und wir wollten nicht noch dreister von Journalisten und Medien belogen werden. Und wenn Journalisten heute investigativ arbeiten, werden sie dafür entlassen und bekommen Berufsverbot. Wir haben nie für einen Abriss des Palastes der Republik demonstriert, sondern dass er endlich des Volkes Zeichen werde. Wir wollten nie, dass Intellektuelle von Ärzte bis Journalisten in eine Zwangsmitgliedschaft müssen. Ansonsten dürften sie nicht arbeiten.

Wir wollten nicht die Abschaffung der in geheimer Wahl des Volkes angenommenen Verfassung von 1968 von der ersten BRD gesteuert-gewählten Volkskammer. Wir wollten auch nicht dass sich geistliche Würdenträger sich an Kindern vergehen dürfen und die Staatsanwaltschaft weg schaut. Und wir wollten auf keinem Fall, dass sich Berufsbanker am Volksvermögen bedienen und sich ihre Verluste vom Volk bezahlen lassen und eine Politdarstellerkaste gewährend den Diebstahl fördert.

Ferner wollten wir keine Spekulationen mit Lebensmittel und das diese Lebensmittel mit Vorsatz vergiftet werden. Wir wollten auch nicht, dass die Wohnungen einem freien Markt unterworfen werden, so dass wieder Obdach- also Heimatlosigkeit entsteht. Wir wollten auch nie, dass Polizisten ungestraft ihre Gewalt ausüben bis hin zu nicht wieder gut zu machenden körperlichen Schäden oder dem Erschießen dürfen.

Wir wollten nie einen Lissabon Vertrag, in dem solche Verbrechen erlaubt sind. Wir wollten auch nicht, dass Kriegsverbrecher nicht bestraft werden. Ein Bundeswehr-Kriegsverbrecher wurde nicht für seinen 150 fachen Mord an Zivilisten bestraft sondern belohnend befördert. Wir wollten nicht, dass atomwaffenfähige U-Boote in Krisenländer fast verschenkt werden. Wir wollten ein striktes Ende solcher transportierenden Gewalt.

Wir sind auch nicht für eine Einheit demonstrieren gegangen, sondern waren für eine Veränderung der DDR. Wir wollten nicht den Austausch der Besatzer. Anstatt der sowjetischen Armee vernichten und verrichten US Amerikanische, Britische und Französische Truppen das Land und überziehen es mit dreister Spionage, dessen Aktionen wir bezahlen müssen. Wir wollten kein Bündnis weder militärisch noch wirtschaftlich oder politisch. Die NATO war nie eine Option. Wir wollten eine wirkliche Freiheit, ohne Bevormundung von außen und eine vom Volk direkten legitimierten Regierung.

Wir wollten eine echte Demokratie. Wir lehnten die Pseudo Demokratie ab. Vertreter, die von Vertreter der Vertreter gewählt werden, ist keine Demokratie. Weder ein Bundespräsident noch ein Bundeskanzler der BRD sind frei und direkt vom Volk gewählt. Wir wollten nie solche Anscheinenden Demokratien, die Diktaturen sind.

Wir wollten kein Soziales System, dass nach faschistischen Vorbild Menschen dafür bestraft, dass sie ihre Menschenrechte wahr nehmen.

Wir wollten kein soziales System nach faschistischem Vorbild, dass Konzerne und Unternehmen für Menschenrechtsverbrechen belohnt. Wir wollten weder eine Bundesagentur für Arbeit, Agenturen für Arbeit oder Jobcenter, die vorsätzlich Menschen der Lebensnotwendigen Leistungen berauben.

Wir wollten nie einem Staat angehören, wie die der BRD, die bei der Wiedervereinigung ihrer künstlich erzeugten Scheindemokratie und Menschlichkeiten ablegen durfte, die nur dazu angelegt worden ist, um die DDR (Brüder und Schwestern) und die BRD Bürger zu täuschen. Die BRD verwandelt sich geradezu von einem tonnenweise Kreide fressenden grinsenden Monster in Schafskleidern zu einem Menschenrechte fressenden grinsenden Monster in Mordkleidern.

Dazu brauchen sie nur den Politdarstellern in die Gesichter blicken. Die bei etwas längerer Betrachtung die Fratzen der Menschenverachtung durchblicken lassen.

Aus Wir sind das Volk haben die Mordtreiber durch die BLÖD wir sind ein Volk gemacht. Begriffe werden System angepasst verdreht. Während die Mauermorde inflationär genannt werden, werden die Morde in den Forensischen Kliniken, die nach dem faschistischen Paragraphen 63 StGB mit Hilfe korrupter Richter und Gutachter eingesperrt werden, verschwiegen. Auch werden die Versuche an Patienten in diesen Kliniken verschwiegen mit denen der IG Farben Teilhaber und Nachfolger BAYER Millionen verdient. Pfleger vergewaltigen und foltern ihre Opfer und die Ärzte schauen zu.

BAYER ist auch mit MONSANTO an den Verbrechen in Vietnam verantwortlich. Millionen Morde für die angebliche Freiheit sollen nicht nur wir sondern ALLE ablehnen und dagegen auf die Straßen und Plätze gehen. Am Ende werden Wir von diesen Mördern umgebracht.

Damit aus den Lügen Meldungen werden, braucht es ARD, ZDF, Spiegel, Bild, Focus und andere. Sie alle bereiten die Meldungen und Lügen auf und präsentieren uns dann ihre Wahrheit. So werden Opfer zu Tätern und umgekehrt umgelogen.

In den Schulen werden Fakten verdreht und nach faschistischer Sieger Manier propagiert. Wer von den Schülern eine andere Meinung hat, wird bekämpft und bekommt schlechtere Zensuren. Die Diktatur ist allgegenwärtig. Während einige es noch als neoliberal ansehen, begreifen es andere aus der Geschichte heraus als das was es ist, ein Wiedererstarken des Faschismus auf Deutschen Boden.

Nur diesmal wird der Plan von 1913, der 1933 bis 1945 in Deutschland gescheitert ist, Europaweit umgesetzt. Jede Kugel, jedes Messer, ist für die Mörder nicht anzuwenden, wenn Verhungern, Vergiften, Erkranken und Versterben, zum Selbstmord treiben, viel billiger zum Ziel führt.

Für Euthanasie und Genozid sind in der BRD die Jobcenter zuständig. Die Chefs dieser Anstalten bekommen Belohnungen für das Sanktionen von Hilfebedürftige bis hin zu Schutzbefohlenen. Mit im Boot dieser Verbrecher sind Firmen die mit ausgesprochen guter Bezahlung Hilfebedürftige absichtlich zu Sinn losen Maßnahmen zwingen und dabei mit Diebstahl und Unterschlagung sich selber und den Jobcenter-Verbrechern zu mehr Geld verhelfen.

Es wird Zeit gegen diese Verbrechen zu demonstrieren und auf zu stehen. Denn Wir Sind das Volk und kein anderes.

Ein Dankeschön an die Inspiration von der Mahnwache Rostock

http://www.youtube.com/channel/UCwf_kBpDBykH5pezl49mZWQ

Sieger Begriffe: Eiserner Vorhang, Warschauer Pakt anstatt Warschauer Vertrag, Kommunismus oder Real existierender Sozialismus für angestrebten Sozialismus, …

Advertisements