ARD und ZDF: Gezielte Desinformation über gewalttätige Demos von Nationalisten, Rechtsextremisten und Faschisten

Die Medien schweigen und sagen somit ein klares ja zum Faschismus und Völkermord. Es ist einfach nicht zu fassen.

Die Propagandaschau

ardzdfSeit 2007 wird in der Ukraine in öffentlichen Demonstrationen der Gründung der Ukrainischen Aufstandsarmee (UPA) am 14. Oktober 1942 gedacht. Diese wird von Polen für Massaker an bis zu 100.000 polnischen Bürgern und von Historikern auch für gezielte Massaker an Juden verantwortlich gemacht.

Für nationalistische und rechtsextremistische Kreise in der Ukraine stellt die UPA bis heute eine Befreiungsorganisation dar, der es regelmäßig zu gedenken gilt. Dass dies der transatlantischen Desinformation und Propaganda nicht ins Konzept passt, liegt auf der Hand – schließlich will man die Ukraine als Hort der europäischen Demokraten verkaufen. Deshalb werden rechtsextremistische Aufmärsche regelmäßig genauso verschwiegen, wie die führende Beteiligung dieser Gruppen am Putsch und der installierten Junta in Kiew, sowie an den faschistischen Bataillonen, die auf eigene Faust und finanziell unterstützt von Oligarchen, in der Ostukraine Krieg führen.

Gestern jährte sich der Gründungstag der UPA und ihre Anhänger gingen zu Tausenden mit Fackeln und Flaggen auf…

Ursprünglichen Post anzeigen 390 weitere Wörter

Advertisements