Neue Alte Ewig Gestrige Tagesschau

Seit einigen Tagen präsentiert sich das Flaggschiff für Agitation und Propaganda der ARD, die Tagesschau und Tagesthemen vom Norddeutschen Rundfunk (NDR ehemalig NWDR) in einem anderen Gewandt. Der NDR warf 23,8 Millionen Euro für die andere Kulisse der Lügen und Propaganda Show sprichwörtlich aus den Fenstern.

Des Bürgers Zwangsgebühren machen es möglich. Wer traut sich schon dem mächtigen Medienapparat, der unter dem Deckmantel Öffentlich-Rechtlich agiert, die Nichtzahlung schweigend mit zu teilen?

Öffentlich-Rechtlich sind kluge Worte, die es zu hinterfragen gilt. Öffentlich, besagt so viel, dass die ARD für alle und von allen Programm machen kann. Rechtlich, besagt, dass die ARD sich nach rechtlichen Vorschriften halten muss. Leider macht die ARD die Vorschriften selber und nennt es Rundfunkstaatsvertrag.

Ein paar Helfer aus der Politik, und schon ist der Scheinvertrag fertig. Denn es unterschreiben die Minister der Länder und eben die ARD. Kein Staatsvertreter verewigte sich mit seiner Unterschrift. Genauso verhält es sich mit dem Rundfunkbeitragsstaatsvertrag. Der Beitragsservice, der immer noch auf den Gebieten der ARD tätig, treibt wie ein Inkasso Unternehmen den Beitrag ein. Dazu nutzt dieser Geheimdienstlich die Daten der Einwohnerdaten der Städte und Gemeinden.

Gegenüber den Gepflogenheiten der GEZ hat sich nichts geändert. Das ganze Mediensystem lebt von der Unwissenheit der Bürger. Sie nennen es absichtlich Pflicht. Keiner hinterfragt diese „Pflicht“. Bei näherem Hinsehen ist es eine Absichtserklärung mit grober Täuschung. Der nächste Streich folgt sogleich. Wer diesen Betrug bemerkt kann doch klagen. Wirklich? Klagen sie mal gegen etwas Diktatorischem? Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus, gilt auch hier. Und so wird lange, ganz lange auf Kosten des Klägers prozessiert. Bis eben sein Geld verbraucht ist. Und dann? Dann folgt das Urteil oder eine Zurückweisung.

Der Kläger hat dabei nicht begriffen, dass er mit den Prozesskosten eben mal schnell auch die ARD weiter finanziert und am Leben hält. Und er hat wesentlich mehr als nur den Beitrag ausgegeben und ist dann dazu Pleite, verarmt und steht kurz vor der Obdachlosigkeit.

Die ARD hat mit dem anderen Studio nun die Möglichkeit generierte künstliche Kopien einzuspielen. So könnte die Panne des 11.9 besser retuschiert werden. Wenn zum Beispiel die Nato mal wieder „humanitäre Hilfe“ leistet, so wie in Jugoslawien, werden friedliche Bilder generiert. In Wirklichkeit werden die Menschen abgeschlachtet.

So ein Szenario könnte der Ukraine blühen. Seit Jahren wird das Morden über 150000 in Syrien vollzogen. Während in Deutschland die Zuschauer nach „Runnigman“ Manie mit kunstvollen Bilder berauscht werden, würden reihenweise Menschen sterben.

Es ist kein Zufall, dass 100 Jahre nach 1914 (Weltkriegsbeginn I) 2014 wieder die Hetzjagd gegen die Russen am Laufen ist. Die ARD entpuppt sich immer wieder als Kriegshetzer und beweist wessen Sprachrohr sie wirklich ist.

Trotzdem hat die ARD Whistleblower, die einige Informationen nach außen tragen. So sollen in absehbarer Zeit im Osten der Ukraine Unruhen angestiftet werden, die dann durch die selbst eingesetzte Übergangsregierung bekämpft werden soll. Es ist seltsam, dass die ARD bereits heute etwas zu wissen scheint, was morgen passieren soll.

So soll ein Auftrag zur Generierung aller östlichen ukrainischen Städte im Auftrag gegeben worden sein.

Die ARD glänzt mit immer mehr Vermutungen. Diese sind zu erkennen mit den Worten: VERMUTLICH, OFFENSICHTLICH, OFFENBAR, WAHRSCHEINLICH, NICHT NACHGEWIESEN.
Wenn diese Worte verwendet werden, kann die ARD massiv lügen. Und das tut sie jeden Tag. Um das Lügen noch zu verfeinert lässt die ARD wichtige Informationen weg oder schmückt Bezeichnungen aus. Aus einem Präsidenten Assad wird so der Diktator eines Regimes.

Spricht die ARD etwa von sich selber? Regime hört sich deshalb negativ an, weil dieses Wort mit negativen Inhalten durch die ARD gefüllt wurde.

Sie werden erleben, dass die ARD weiter Hetze betreiben wird. Die ARD ist ein Beispiel von Medien-Diktatur. Und die ARD führt die Methoden ihres Vorgänger Rundfunks vor 1945 weiter. Heute mit Farben, Spielen und einem Lachen. Nachrichten werden gesprochen von skrupellosen Sprechern.

Die dreckige Geschichte wiederholt sich. Die Kritiker der ARD werden von der ARD in das selbe Licht gestellt, in der die ARD schon bis zum Hals steht. Die ARD wird von vielen nicht als DAS ERSTE, sondern als das Letzte bezeichnet. Ich bezeichne die ARD als das Allerletzte.

Advertisements