Widerspruchserhebung gegen den Eingliederungsbescheid per VA

Hier stelle ich unsere mögliche Widerspruchserhebung vor. Thomas hat sich entschieden, die Höhe des Grundgesetzes nicht nach unten zu verlassen. Sondern die EU und UN Charta mit einzubinden. 10 Jahre HartzIV haben einen Beweis erbracht:

Das jede Bundesregierung den Druck auf Erwerbslose erhöhen. Und wenn wir diese Entwicklung in den Faschismus nicht stoppen, werden wir im Selben aufwachen.

In den Dreißiger Jahren hat es damals etwa so angefangen. Kritiker, Kommunisten, Sozialisten, Demokraten, Minderheiten, Gewerkschafter, Arbeitslose usw. wurden wegen ihrer Meinung, Kritik verhaftet und eingesperrt. Immer mehr mussten Zwangsarbeit verrichten.

Als die Nationalsozialisten die Macht übernahmen wurden die Arbeitslager ausgebaut und später neue errichtet. Bald bekamen diese Lager den Beinamen Konzentrationslager und bald wurden Menschen in diesen Lagern ermordet.

Nach der Machtergreifung legten die Machthaber unter a. h. seinen Judenhass in die Tat um und erließen die Vernichtungsgesetze. In den Lagern wurden immer mehr Menschen eingesperrt. Roma, Sinti, Behinderte, junge Erwachsene, später Kinder, Ausländer und ab 1939 Kriegsgefangene.

In immer mehr Lagern wurden Gefangene ermordet. Aus allen Bevölkerungsschichten setzten sich die Gefangenen zusammen. Wer nicht zur Arbeit bei immer weniger werdende Verpflegung taugte, wurde durch Erschießen, Erhängen, Folter, Vergiften, Vergasen usw. ermordet.

Hinter dem a. h., der immer mehr machte, was er wollte, standen Banken, Firmen und Rüstung. Ganz vorn dabei waren die Dresdner Bank, IG Farben, Ford und IGM.

Heute regiert wieder der Komplex aus Rüstung, Geld, Konzernen und Aristokratie die BRD. Dieser Komplex hat aus der Geschichte insoweit gelernt, dass Sklaven ohne Lager besser arbeiten und die vor geflimmerte Demokratie nicht als Diktatur erkennen.

Gleich geschaltete Medien bekommen ihre Informationen aus einer Quelle. Monsanto, Bayer – der IG Farben Nachfolger haben bereits beim Völkermord in Vietnam geholfen. BRD ist der drittgrößte Waffenexporteur und bei Handfeuerwaffen sogar der Zweitgrößte.

Aber hier der Widerspruch:

 

„Widerspruchserhebung gegen den Eingliederungs-Bescheid per Verwaltungsakt vom 18.02.2014, eingegangen am 20.02.2014
Mein Zeichen: ####

Aktenzeichen: #### Bearbeiter: Herr ####

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich erhebe Widerspruch gegen den Eingliederungs-Bescheid per Verwaltungsakt vom 18.02.2014, eingegangen per Einwurfeinschreiben am 20.02.2014.
Ich setze die Frist für Ihre Bearbeitung auf maximal 7 Tage ab Erhalt dieser Widerspruchserhebung, aber bis spätestens 19.03.2014!

Zu dem weise ich den Eingliederungs-Bescheid per Verwaltungsakt insgesamt zurück, da der Zeitraum vor meiner Kenntnisnahme begonnen haben soll, dem Grundgesetz zu wider laufenden Forderungen und Sanktionen angekündigt werden und die Verhältnismäßigkeit missachtet wird.

In keiner Grund- und Menschenrechtsresolution, die die Bundesregierung unterschrieben hat, wird die Todesstrafe mit langsamer psychischer und später physischer Folter mit Hunger und Krankheit und die massive Einschränkung und Auslöschung meiner Grund- und Menschenrechte gestattet.

Es obliegt keinem Unternehmen Straffeststellung, Verurteilung und Gerichtsbarkeit in einem Akt zu vollziehen. Aus der Nationalsozialistischen Geschichte des Deutschen Reiches heraus wurden Legislative, Judikative und Exekutive getrennt.

Die Androhung von Sanktionen, die das Reduzieren oder den Wegfall der zum Leben notwendigen Grundsicherung bedeutet, steht in keinem Verhältnis zur dargelegten fiktiven Pflichtverletzung, die nicht einmal präzise dargelegt wurde. Zu dem würden diese und nachfolgende Inhalte und Forderungen in dem Verwaltungsakt gegen Artikel 1-3, 10-13, 22, 23, 25 und 30 der Grund- und Menschenrechtscharta der Vereinten Nationen (UN), gegen Artikel 1-6, 8, 15, 21, 34, 41, 45, 48, 49,  53 und 54 der Charta der Grundrechte der EU und gegen Artikel 1, 2, 11, 12, 18, 19, 25 und 34 des Grundgesetzes der BRD stehen.

Ich bestehe auf meine uneingeschränkte Würde und meiner absoluten Unversehrtheit und ihrer Pflicht, diese zu schützen und nie zu gefährden.

Die Missachtung meiner Persönlichkeitsrechte im Datenschutz wird durch den Verwaltungsakt verletzt und meine Persönlichen Daten nicht geschützt. Nach Ablauf meiner gesetzten Frist wird der Datenschutzbeauftragter des Landes #### mit einer Kopie des Verwaltungsaktes informiert.

Da Sie meine Widerspruchserhebungen und den aus dem Jahr 2013 innerhalb von 3 Monaten nicht entschieden haben, die Heizkosten des Bades falsch berechnet und seit 2013 ganz verwehrt haben, ist es mir unmöglich, mit eigenen Mitteln in Vorleistung zu gehen!

Die Übernahme dieser Heizkosten ist eine der Überlebens wichtigen Grundvoraussetzungen und im Besonderen für eine Eingliederung notwendig. Da Sie mich mit Ihrem Verhalten gezwungen haben diese Heizkosten aus dem Regelsatz zu begleichen, fehlt das Geld für notwendige Ausgaben.

Daraus folgend sind Vorschüsse aus dem Regelsatz der Grundsicherung nicht zu erbringen. Es liegt allein bei Ihnen, ob Sie mich finanziell so ausstatten, dass ich Termine wahrnehmen, Bewerbungen versenden, Vorstellungsgespräche führen oder an Maßnahmen teilnehmen kann.

Sie weisen darauf hin, dass Sie Kredite aufnehmen müssen. Ich habe Sie in keiner Weise aufgefordert Schulden zu erzeugen. Zur genaueren Erklärung, sollte der Verwaltungsakt fortbestehen, legen Sie bitte ausführlich dar, für welche Firmen und Verwaltungen sie Schulden erzeugt haben und welche Rückzahlungen Sie dafür im Gegenzug erhalten haben.

Abschließend sei noch erwähnt, dass ich im Hinblick auf die Geschichte #### ein besonderes Interesse habe, dass NIE wieder Menschenrechtsverletzungen angekündigt und durch geführt werden.

Ich werde nach meiner gesetzten Frist weitere gesetzliche Schritte einleiten und dazu die Gründe näher darlegen!

Mit freundlichen Grüßen“

Advertisements