Wenn sich Deutsche Geschichte wiederholt!

Die Medien berichten, wie es ihre Art ist, mal wieder einseitig. Am Sonnabend den 27. Januar 1945, also genau vor 69 Jahren befreite die Rote Armee, auch Sowjetische Armee genannt, die Eingesperrten des Konzentrationslagers Auschwitz. Das größte KZ des Dritten Reiches bestand von 1940 bis 1945 und forderte etwa 1,2 Millionen Tote mit eingerechnet die „verliehenen“ Opfer an andere KZs.

Anders als immer beim ersten Hinhören propagiert wird und wurde, waren nicht nur Juden, sondern Menschen aus allen Schichten der Gesellschaft eingesperrt, versklavt und ermordet worden. Alle Berufe, egal ob arm oder reich, egal welcher Partei, egal ob Kind oder Erwachsener, Behinderte, Andersdenkende, Andersgläubige, Roma und Sinti – alle wurden Systemopfer.

Nun könnte ich alle Parteien, alle Berufe oder politische oder gesellschaftliche Neigungen aufzählen, weswegen die Menschen eingesperrt und vernichtet wurden. Nicht alle, denn die IG Farben, denn darum ging es hauptsächlich, brauchte billige, willenlose Sklaven, die für ein vergammeltes Stück Brot die Arbeit machen mussten. Arbeit, die der IG Farben und anderen Firmen und Konzernen zu teuer geworden war, Gewinn ist alles. Rüstungskonzerne benötigten sehr viel von den Sklaven. Die Dresdner Bank war zum Beispiel eine der Geld gebenden Banken.

Was ich dabei bemerkenswert finde, ist, dass heute genau die selben Gründe vorgebracht werden, um Menschen zu Sklaven werden zu lassen. Nur eines fehlt, das KZ. Ansonsten hatten wir eine Geldkrise und wir haben eine zunehmende Zahl von Erwerbslosen, deren Höhe die Bundesagentur für Arbeit uns vor enthält und absichtlich Lügen verbreitet. Statt mindestens 6 Millionen plus Leihzeitsklaven zu nennen, beharrt die Bundesagentur auf unter 3 Millionen und hat angekündigt, diese auf 1,5 Millionen zu senken. Welch‘ eine Propaganda.

Übrigens bei dem Wort Agentur fallen mir die Agenturen ein, die Indianer in ihren Reservaten eingefercht und ermordet haben. Also nichts Gutes. Und bei dem Wort Jobcenter könnte ich den Mageninhalt einem Weise in die Nähe auf seine Oberfläche des Speiseeinwurfs entleeren, bei dem Gedanken am britischen Vorbild.

Wir haben Medien, wie ARD und ZDF, die diese Zahlen ohne Widerspruch als Wahrheit präsentieren. Und wir haben eine Regierung, die behauptet, dass alles was Arbeit schafft, SOZIAL ist. Damals hieß die Slogan „Arbeit macht frei“. Die Parallelen sind unverkennbar zu HartzIV, der Agenda 2010, die NUR sich nach Militärisch-Wirtschaftlichen Interessen richtet.

Die Grundgesetze werden mit der Eingliederungsvereinbarung außer Kraft gesetzt und in Zwangsarbeit umgesetzt. Dazu gibt es die Leihzeitfirmen, Private Arbeitsvermittler und Maßnahme-Träger, die das ganze Menschen verachtende System erhalten und Perfektionieren. Dabei verdienen sie an der Armut per Gesetz.

Und noch etwas passiert. Der Sachbearbeiter hat die Willkür-Macht eines Anklägers, Staatsanwalts, Verteidigers, Gericht, Richter und Henker. Alle Rechte der Erwerbslosen werden außer Kraft gesetzt und die Gewaltenteilung wie in einer braunen Diktatur aufgehoben.

Keine Unschuld-Vermutung, keine aufschiebende Wirkung, keine Einspruchsfrist und statt dessen eine Beweisumkehr. Darüber hinaus werden in der Folge viele Strafen fällig. Da aus der ersten Sanktion keine Bewerbungen, keine Maßnahme-Teilnahme oder Andere Dinge möglich sind, wird genau aus diesem Grund weiter sanktioniert, bis die 100% erreicht ist. Eindeutige Verletzung der Verhältnismäßigkeit.

Jede Sanktion dauert 3 Monate. Für einmal einen Termin nicht wahrgenommen werden 10% für 3 Monate gekürzt. Die Strafe, einen Termin vergessen, oder Einladung nicht angekommen oder verpasst zu haben = 117,30 Euro. Die Strafe für das Nicht zustande Kommen einer Beschäftigung, egal ob sittenwidrig oder nicht, dass legt der Sachbearbeiter fest, sind 3×117,30 = 351,90 Euro weniger zum Leben. Der Strom kann nicht mehr bezahlt werden und wird vom Energieversorger abgeklemmt.

Meistens versendet der Sachbearbeiter in kurzen Abständen die Briefe und manchmal werden sie „VERGESSEN“. Die Sanktion kommt trotzdem. Da eine Beweisumkehr besteht, kann der Erwerbslose es nicht nachweisen, dass er nichts bekommen hat. Erinnern wir uns an die Atomwaffenlogik von Angela Merkel. Nach ihrer sadistischen Vorstellung hätte der Irak nur die Nicht vorhandenen Atomwaffen raus geben brauchen. So funktioniert auch HartzIV.

Wer die Einladung verpasst hat, und darauf hin eine Sanktion erhält, zahlt 117,30 Euro. Dann folgt ein Brief mit einer guten Sklavenstelle bei dem Privaten Arbeitsvermittler. Dieser hat aber keine, sondern möchte nur ihre Neigung zur Nichterfüllung bestätigt haben, und dann wird dem Jobcenter dies gemeldet. 250 Euro winken dafür dem Privaten Arbeitsvermittler und ihnen eine weitere Sanktion von 351,90 Euro. Manche müssen erst dazu überredet werden, die Meinung zu teilen. Wehren sie sich immer noch nicht, geht es weiter.

Der zweite erfundene Job bei einem anderen Privaten Arbeitsvermittler. Und wieder verlieren sie 351,90 Euro. Ihre Bewerbungsbemühungen sind fällig. Was, sie konnten keine erledigen, weil ihnen das Geld fehlte, kein wirklicher Grund. 100% sind erreicht. Nein, 90% bekommen sie nicht, wir sind großzügig. Also 100%. Haben sie unsere 3. Arbeitsgelegenheit nicht bekommen? Das glaube ich ihnen nicht. Wollten sie noch etwas sagen?

Und so könnte es aussehen. Februar 10%, März 40%, April 70% Mai 100%. Zwar ist die 10% wieder aufgehoben worden, aber das Jobcenter zahlt die geringe Summe von 31,90 Euro nicht aus. Gutscheine können genommen werden um sich im Geschäft stigmatisieren zu lassen.

Wie weit diese Willkür geht, zeigen einige Fälle mit 350% Sanktionierung. Minderjährige sind ebenfalls Opfer. Sie müssen, wenn ihre Eltern ALGII beziehen, einem über schulische Bildung inkompetenten Sachbearbeiter, ihre Lernfortschritte aufzeigen und Gesetzes widrig einen Vertrag unterschreiben. Diese Sippenhaft ist unter keinen Umständen erlaubt.

Dieses sadistische Vorgehen begann sehr langsam mit wenigen Sanktionen. Jetzt ist die Bundesagentur für Arbeit stolz auf 1,5 Millionen. Und dieses Jahr sollen 2 Millionen Menschen einem psychischen Druck und der unerträglichen Todesangst ausgesetzt werden.

Und nun fragen sie sich, was hat HartzIV mit dem Dritten Reich zu tun? Es sind die selben Ziele, die selben Vorgaben und die selben Vorgänge. Nur mit einem Unterschied, dass der Zaun, der Stacheldraht und die Wachen dem heutigen Entzug von Geld zum Leben gewichen sind. Erpressung und Nötigung mit physischer Vernichtung, wenn der Erwerbslose nicht gefügig ist, bestimmen den Alltag der Erwerbslosen. Und gefügig geht so weit, dass Jobcenter Sachbearbeiter unangemeldet den Zutritt zur Wohnung er drängeln.

In den seltenen Fällen kündigen sich diese Sachbearbeiter an. Meistens stehen sie plötzlich vor der Tür. Bei manchen ALGII Empfängern wird die psychische Keule ausgepackt. Jobcenter haben eigene medizinische Dienste oder bezahlen für eine Untersuchung. So landet schnell der eine oder die andere in der Psychiatrie. Die Stadt, die Gemeinde und Kommune arbeiten mit Ordnungs- und Gesundheitsamt mit den Argen und Jobcentern zusammen.

Heute sind wieder alle Berufe vertreten, wieder Mittelschicht, Akademiker, Ärzte, Ingenieure Journalisten und normale Arbeiter und viele mehr. Alle VERURTEILT zum Sklavendienst. Ohne Wenn und Aber müssen Erwerbslose jede Arbeit verrichten. So finden sich schnell Ingenieure wieder, die die Straße kehren sollen oder ältere Frauen, die den Fußgänger Weg pflastern müssen.

Durch den Fortschritt fallen mehr und mehr Arbeitsplätze weg. Das ist die andere Seite der Wahrheit. Etwa 20 Millionen Arbeitsplätze verdienen diese Bezeichnung. Der Rest von 22 Millionen Arbeitsplätze, sind Hungerlohnjobs. Bei diesen Jobs verdienen in der Hauptsache die Leihzeitveranstalter, Vermittler und die Firmen und Konzerne, die diese Sklaven bestellt haben.

Einen Unterschied habe ich vergessen. Damals war es national, heute EU weit. Damit die Hetze gegen HartzIV Empfänger gut läuft, steht die Presse, wie Blöd und andere, die „Schmarotzer“ hinter her rufen, immer bereit. Aus den damaligen Fehlern, hat der sadistische militärisch-industrielle Komplex gelernt. Viel Glanz und Schein erstrahlt über das Elend. Von der Leyen spricht von mehr Bundeswehr Einsatz für Bündniszwecke. Denkt sie schon an weitreichenden inneren Einsatz, wenn das Lügengebilde ein zustürzen droht?

Die Propaganda sendet nur zur Nachtzeit mal das Übel. Zur besten Sendezeit folgen weder Kritik, noch Aufdecken von Ungerechtigkeiten und Obdachlosen. Statt dessen wird der dreckig-schmierig krumme Finger auf andere wie beispielsweise die Russische Föderation gezeigt und auf die Umsetzung der Menschenrechte gedrängt.

Es ist weder zu früh noch unangemessen einen Vergleich mit der damaligen Zeit zu ziehen. Es gibt kein eindeutiges Muster, wie Verbrechen beginnen und zum Völkermord ausarten! Verbrecher denken sich immer neue Varianten aus, um den größtmöglichen Profit zu erreichen.

Während Banken mit Milliarden von Steuergeldern für ihre Verbrechen belohnt wurden, werden HartzIV Empfänger für Kleinigkeiten mit dem schleichenden Tod bestraft. Das ist bereits Realität. Realität ist auch, dass nach §86a StGB Symbole in der Öffentlichkeit nicht verwendet werden dürfen. Weder SPD noch CDU halten sich daran. Ist es Zufall? http://www.youtube.com/watch?v=SsflJUyNgpE

Mir sind die Worte von Überlebende in Erinnerung, wie „Wehret‘ den Anfängen“. Und das mache ich mit diesem Text. Es solle das Unrecht hinaus geschrien werden. Und es sind die Parteien SPD und Grüne für die Einführung und die Parteien CDU, CSU und die FDP für die Fortführung und Verschärfung der Agenda und deren Opfer verantwortlich. Und es sollte keiner sagen oder meinen, dass haben wir nicht gewusst.

Wenn Mitarbeiter aufwachen und bemerken was neben ihnen passiert, dann ist es positiv zu werten. Und sie können darauf drängen die Willkür zu beenden und andere Wissen lassen, was bisher geschah.

Advertisements