Die Ukraine will nicht ins Reich der EU

Die DIMs Medien ARD, ZDF und die privat finanzierten Propagandisten wollen uns die eine Demo mit Baumaschinen, Molotov Cocktails, rotierenden Stahl-Ketten, Gewalt auf beiden Seiten, als eine normale Demo verkaufen.

Die Unterhändler der EU sind sauer. Keine Merkel oder sonstiges Zugpferdchen, konnte das Parlament bewegen der EU unterwürfig wie ein räudiger Hund zu werden. Die Opposition wird zum Teil von korrupten Führern geleitet, deren kommende Geschäfte erst einmal auf Eis liegen.

Die EU Führung sehnt sich nach den ukrainischen Sklaven. Über 20 Millionen Billigarbeiter, was für ein Paradies, und was für Aussichten. Sie werden immer mit dem gleichen Köder verarscht.

Freiheit, war das letzte Wort eines DDR Bürgers, als er mit Bananen im Mund und DM in den Händen über die Straße stolperte und fehl gelenkt, gezielt in Leiharbeit und HartzIV viel. Die Einheit bescherte dem BRD Bürger dasselbe. In Einheit verarmt und gegen einander ausgespielt ist das Los der EU. Ein Heer von Sklaven, zu Nomaden erzogen, ziehen von einem zum anderen Sklavenhalter. Diese Sklavenhalter freuen sich über so viel staatliche Zuwendung mit Mittel des Ersparten der Bürger.

Die EU Sklavenhalter gieren nach der Ukraine. Junge Sklaven demonstrieren für ihre „Freiheit“. Endlich selbstbestimmt in Armut leben dürfen, die Tafeln der Selbsterkenntnis des Hungers besuchen und nach den Wohlstandsresten anstehen, ist erstrebenswert.

Gestern noch studiert und heute bereits Leiharbeiter. In der BRivD ist es bereits traurige Realität. Wenn die Ukraine nicht freiwillig ein Sklavenland wird, gibt es das Völkerrechtswidrige Sanktionieren. Die EU sanktioniert bis heute Völkerrechtswidrig den Iran, dessen Volk anderen Sklaventreibern zum Dienen gereicht werden sollen. Hat das Gericht festgestellt. Die DIMs Medien ARD und ZDF haben diese Meldung zensiert.

Advertisements